Cookie-Einstellungen
Tennis

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland unterliegt Russland - Final-Traum geplatzt

Von SPOX/SID

Das deutsche Davis-Cup-Team ist im Halbfinale von Madrid klar gescheitert. Die russische Auswahl um Topstar Daniil Medvedev wurde ihrer Favoritenrolle gerecht.

Die mächtige Trophäe hatten die deutschen Davis-Cup-Spieler am Rande des Centre Courts schon im Blick, und doch blieb sie unerreichbar: Der Traum vom ersten Finaleinzug seit 28 Jahren ist jäh geplatzt, die sensationelle Reise der Auswahl des Deutschen Tennis Bundes hat in Madrid ein bitteres Ende gefunden. Im Halbfinale war die russische Mannschaft um US-Open-Champion Daniil Medvedev deutlich zu stark.

"Natürlich wären wir gerne ins Finale eingezogen, da müssen wir nicht drüber reden. Aber ich bin sehr stolz auf das Team", sagte Jan-Lennard Struff, der sich Medvedev trotz guter Leistung mit 4:6, 4:6 geschlagen geben musste, über die starken Leistungen im Turnier: "Dass wir das erste Halbfinale seit 2007 erreicht haben, ist auf jeden Fall ein Top-Erfolg. Natürlich wären wir gerne weiter gegangen, aber ich würde die Woche als sehr positiv verbuchen."

Zum Auftakt hatte Dominik Koepfer schon gegen den herausragend aufspielenden Weltranglistenfünften Andrey Rublev 4:6, 0:6 verloren. Im bedeutungslosen Doppel sorgten Kevin Krawietz und Tim Pütz, bisher im Turnier immer der Trumpf des Teams, immerhin mit dem 4:6, 6:3, 6:4 gegen Karen Khachanov/Aslan Karatsev für einen versöhnlichen Abschluss und blieben im Davis Cup ungeschlagen. Die Russen spielen hingegen am Sonntag gegen Kroatien um den Titel.

In der Rolle des Außenseiters hatte sich die Mannschaft von Kapitän Michael Kohlmann, die ohne den urlaubenden Weltklassespieler Alexander Zverev antrat, bei den Siegen gegen Serbien und Großbritannien schon sehr wohl gefühlt. Deshalb ging sie auch mit breiter Brust in die Matches gegen die Nummern zwei und fünf der Welt. "Halbfinale ist nicht das, was wir uns auf die Fahne geschrieben haben", sagte Kohlmann selbstbewusst: "Jetzt sind wir so nah dran. Wir sehen keinen Grund, warum wir uns damit zufrieden geben sollten."

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Rublew gegen Koepfer in Topform

Doch die Ambitionen erhielten direkt einen herben Dämpfer, weil Rublev gegen Koepfer einen wahren Sahnetag erwischte. Nach dem Break zum 2:1 habe dieser "so frei aufgespielt und mit seiner Vorhand draufgehämmert", erzählte Koepfer bei ServusTV: "Er war einfach zu aggressiv für mich, um ins Match reinzukommen." Der Russe spielte seine gewaltige Power stark aus und servierte hervorragend, schon nach 49 Minuten war das Match entschieden - und der Druck auf Struff immens.

"Jetzt hoffen wir natürlich, dass Struffi im gleichen Tempo rumballern kann wie der Andrej", sagte Koepfer. Zweimal war der Warsteiner in diesem Turnier schon nach 0:1-Rückstand nervenstark geblieben, gegen Medvedev hatte er im Sommer in Halle/Westfalen sogar bereits gewonnen. Und auch am Samstag agierte er gegen den großen Favoriten aggressiv und mutig.

Mit seinem Serve-and-Volley-Spiel hielt er den Druck hoch. Da auch Medvedev in seinen Aufschlagspielen souverän war, blieb die Partie lange offen. Sobald sich bei Struff aber leichte Fehler einschlichen, packte der Weltranglistenzweite eiskalt zu, obwohl er von hartnäckigem Nasenbluten beeinträchtigt wurde. Mit dem Break zum 3:2 im zweiten Satz war Medvedev endgültig auf der Siegerstraße.

Die starke Leistung des deutschen Teams im Turnier schmälerte das Aus aber keineswegs, was auch DTB-Präsident Dietloff von Arnim klarmachte. "Die Stimmung in der Mannschaft war fantastisch. Die Mannschaft ist toll aufgetreten, hält zusammen", sagte er am Rande der Partie: "Deswegen ist es ein toller Erfolg für alle, dass sie ins Halbfinale gekommen sind."

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Das Abenteuer "Davis Cup" endet für das deutsche Team im Halbfinale. Nachdem Dominik Köpfer im Match gegen Andrey Rublev den Kürzeren zog, muss sich auch Jan-Lennard Struff geschlagen geben. Gegen Daniil Medvedev verliert der Deutsche mit 4:6 und 4:6. Struff spielte gut, doch Medvedev war das kleine Stück besser. Der Russe spielte wie eine Nummer Zwei der Welt und machte vor allem bei eigenem Service keine Fehler. So reichten Medvedev am Ende zwei Breaks zum Sieg und dem russischen Team zum Einzug ins Endspiel.

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland im Liveticker - Struff unterliegt Medvedev

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 6:4

Mit einem starken Vorhandvolley holt sich Medvedev den Matchball und weil Struffi dann doch den Volley ins Netz legt, ist das Match nun doch beendet.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 5:4

Medvedev legt allerdings direkt das nächste Ass nach und nimmt damit natürlich spielend leicht den Druck vom Kessel.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 5:4

Das gibt es ja nicht! Medvedev serviert hier zwei Asse, doch Struff hat nach einem Rückhandfehler des Gegners trotzdem die Breakchance!

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 5:4

Struff sichert sich noch eine letzte Chance! Der Deutsche kann sich beim Seitenwechsel nochmal sammeln und bekommt die Möglichkeit, mit einem Break das Aus doch noch zu verhindern.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 5:3

Mit einem Ass holt sich der Russe nun auch das nächste Aufschlagspiel. Struff serviert nun gegen das Davis-Cup-Aus der Deutschen.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 4:3

Das wird Struff nun nochmal gut tun! Der Deutsche kann sich ein problemloses Aufschlagspiel sichern und auf 3:4 verkürzen.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 4:2

Wie Medvedev hier bei eigenem Aufschlag agiert, ist weiterhin beeindruckend. Der Russe gibt Struff keinerlei Möglichkeiten, egal ob es über den ersten oder zweiten Aufschlag geht.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 3:2

Einen Breakball kann Struff noch abwehren, dann aber patzt der Deutsche jedoch auf der Vorhand und gibt das Break ab. Jetzt wird es ganz eng für die Hoffnung der DTB-Auswahl.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 2:2

Daniil Medvedev liegt im Übrigen bei beiden Werten über 80%, was zeigt, dass der Russe insgesamt durchaus leichte Vorteile hat. Das war zu erwarten, doch nichtsdestotrotz hat Struff hier weiterhin alle Möglichkeiten, auch wenn er noch gar nicht in Richtung Break schielen durfte.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 1:2

Struff braucht den ersten Aufschlag, das macht auch ein Blick auf die Statistik deutlich. Kommt der Erste, holt Struff über 90 % der Punkte, beim Zweiten unter 30%.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 1:1

Zwar findet Struffi in diesem Aufschlagspiel des Russen mal wieder den Anschluss, bei 30:30 ist Medvedev dann aber zu abgezockt und sicher. Es bleibt weiterhin brutal schwer für Struff, hier das Break zu holen.

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4 0:1

Struff braucht nun wieder die freien Punkte über sein Aufschlag und hat diese zumindest in seinem ersten Spiel in diesem zweiten Satz.

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland im Liveticker - Medvedev holt Satz 1

D. Medvedev - J.-L. Struff 6:4

Diesen ersten Satz lässt sich Medvedev nicht mehr nehmen. Zu gut ist der Aufschlag des Russen, der hier problemlos zwei Satzbälle und schlussendlich auch den Satz eintüten kann.

D. Medvedev - J.-L. Struff 5:4

Nun allerdings kassiert der Deutsche doch das Break. Erneut geht Struff ans Netz, der Ball kommt jedoch zu flach für einen sauberen Volley und fliegt ins Netz.

D. Medvedev - J.-L. Struff 4:4

Von einem Break sind ehrlich gesagt beide ein gutes Stück entfernt. Es geht hier schnellen Schrittes und Kopf an Kopf in die Crunch-Time des ersten Satzes.

D. Medvedev - J.-L. Struff 3:4

Auch von einem Doppelfehler lässt sich Struff nicht aus der Ruhe bringen. Der Deutsche wirkt ohnehin ungemein fokussiert und hat keine Mühe, hier auf 4:3 zu stellen. Das ist weiterhin ein toller Beginn des Warsteiners.

D. Medvedev - J.-L. Struff 3:3

Doch Medvedev zeigt sich völlig unbeeindruckt. In einer knappen Minute holt sich der Russe zu Null seinen Aufschlag.

D. Medvedev - J.-L. Struff 2:3

Struff steht dem aber in Nichts nach. Mit einem blitzsauberen Ass macht der Deutsche den Deckel drauf, auf sein drittes Aufschlagspiel. Wieder geht Struffi in Führung und wird einen neuen Versuch starten, Medvedev seinen Service abzunehmen.

D. Medvedev - J.-L. Struff 2:2

Wenn der Ball einmal im Spiel ist, hält der Warsteiner hier sehr gut mit. In der entscheidenden Phase ist der Aufschlag von Medvedev aber zu gut und so reicht es für Struffi noch nicht, um in Richtung Break zu schielen.

D. Medvedev - J.-L. Struff 1:2

Sehr guter Auftakt von Struff, der hier nicht nur freie Punkte verbuchen kann, sondern auch in den Ballwechseln mehr als ordentlich mithält. Vor allem auf seiner Rückhand kann Struffi in dieser Anfangsphase einige Punkte verbuchen.

D. Medvedev - J.-L. Struff 1:1

Doch Struff braucht gegen den Aufschlag von Medvedev natürlich auch viel Geduld. Er muss auf seine Chancen warten, die ihm der Russe in diesem Aufschlagspiel noch nicht gibt.

D. Medvedev - J.-L. Struff 0:1

Der Deutsche agiert vom Start weg variabel und hochkonzentriert. So kann Struffi hier seinen Aufschlag halten und erwischt einen guten Auftakt in das wichtige Match.

D. Medvedev - J.-L. Struff 0:0

Struff eröffnet die Partie mit eigenem Aufschlag und muss direkt mal über den Zweiten gehen. Allerdings kann Struffi schlussendlich den Ballwechsel mit einer tollen Rückhand longline für sich entscheiden.

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland im Liveticker - Medvedev vs. Struff - Vor Beginn

Vor Beginn: Das Einspielen der beiden Akteure neigt sich dem Ende zu und so kann es in wenigen Augenblicken losgehen mit diesem entscheidenden Match.

Vor Beginn: Doch Struff bekommt es heute mit einem speziellen Kaliber zu tun. Medvedev ist seines Zeichens nicht nur amtierender US-Open-Sieger, sondern auch die klare Nummer Zwei der Welt. Dementsprechend braucht Struff natürlich ein Top-Match und vielleicht auch das nötige Quäntchen Glück.

Vor Beginn: In Abwesenheit von Alex Zverev ist Struff die Nummer Eins im deutschen Team. Der Warsteiner wurde dieser Rolle nicht zuletzt im Viertelfinale gerecht, als er als Außenseiter gegen Cameron Norrie die Oberhand behielt. Eine solche Leistung braucht Struffi auch heute.

Vor Beginn: Und weiter geht's mit dem zweiten Einzel des Davis-Cup-Halbfinals. Nun ist es an Jan-Lennard Struff, der niemand geringeren als Daniil Medvedev schlagen muss, um die DTB-Auswahl im Rennen ums Finale zu halten.

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland im Liveticker - Rublev gewinnt das erste Match

A. Rublev - D. Koepfer - Fazit:

Das deutsche Team kassiert im ersten Einzel gegen Russland eine herbe Niederlage. Dominik Koepfer unterliegt Andrey Rublev mit 4:6 und 0:6. Koepfer, der vor allem im ersten Satz wenig verkehrt machte, musste gegen die Nummer Fünf der Welt natürlich auf eine Schwächephase hoffen, doch Rublev spielte seine beste Partie in diesem Davis Cup und ließ für Koepfer keine Möglichkeit. Vor allem beim Aufschlag agierte Rublev überragend und wusste zudem jeden einzelnen Breakball für sich zu nutzen.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 6:0

Das war's! Mit einem Ass nutzt Rublev seinen dritten Matchball und sichert sich und seinem Team in 50 Minuten den ersten Sieg des Tages.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 5:0

Andrey Rublev hat hier zwei Matchbälle, schafft es aber vorerst nicht, den Sack zuzumachen. Auf Vor- und Rückhand lässt der Russe sich zu relativ leichten Fehlern hinreißen.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 5:0

Mit einem Returnwinner nutzt Andrey Rublev auch seinen vierten Breakball in dieser Partie und sorgt damit für die Vorentscheidung. Der Russe serviert nun für den Matchgewinn.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 4:0

Koepfer wirft alles rein und kämpft für sein Team, doch Rublev ist heute einfach zu konstant und gewinnt nun auch einen der seltenen, längeren Ballwechsel. 4:0 steht es nun für den Russen, der das Ganze hier schnell zu beenden scheint.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 3:0

Das könnte sie gewesen sein, die Vorentscheidung. Koepfer patzt erneut auf der Vorhand und gibt damit ein weiteres Break ab. Vor allem beim aktuellen Auftreten des Gegners, ist es schwer vorstellbar, dass sich diese Partie nochmal dreht.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 2:0

Köpfer gerät bei seiner Vorhand in Rücklage und trifft den Ball nicht richtig. In der Folge gibt es hier den nächsten Breakball für Andrey Rublev.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 2:0

Andrey Rublev bringt 70 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld und hat über diesen bereits 19 von 21 Punkten gemacht. Das sind beeindruckende Statistiken, die deutlich machen, wieso es für einen gut spielenden Dominik Koepfer dennoch düster aussieht.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 1:0

Oh man! Mit einem Doppelfehler schenkt Koepfer hier das Break her und muss nun unbedingt wieder zu seinem Spiel finden, damit hier noch etwas gehen könnte.

A. Rublev - D. Koepfer 6:4 0:0

Wieder beginnt Koepfer mit eigenem Service, steht allerdings direkt unter Druck. Rublev spielt eine unglaubliche Vorhand Cross genau in die Ecke und holt sich hier den Breakball.

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland im Liveticker - Rublev holt Satz 1

A. Rublev - D. Koepfer 6:4

Allerdings ist Rublev sowas von gut im Rhythmus und lässt bei eigenem Service gar keine Zweifel aufkommen. Problemlos holt er sich das Spiel und damit auch den Satz.

A. Rublev - D. Koepfer 5:4

Koepfer bekommt nun auch mal zwei freie Punkte über den Aufschlag und bringt seinen Service durch. Damit bringt sich der Deutsche noch ein letztes Mal für das Break in Stellung.

A. Rublev - D. Koepfer 5:3

Koepfer schnuppert zwar zumindest am Breakball, doch beim Stande von 30:30 serviert Rublev zwei Asse in Folge. Was Rublev bei eigenem Aufschlag zeigt, ist in dieser Phase einfach ein wenig zu gut.

A. Rublev - D. Koepfer 4:3

So kann und muss es gehen! Koepfer serviert gut und hat nun auch das richtige Timing bei seinen Grundschlägen. So schlägt der Deutsche beispielsweise seinen ersten Vorhand-Winner von der Grundlinie und verkürzt auf 3:4. Langsam, aber sicher muss es allerdings etwas werden mit dem Break.

A. Rublev - D. Koepfer 4:2

Rublev serviert in dieser Phase zu gut, vor allem in die Rückhand von Koepfer hinein. Da ist für den Deutschen wenig zu holen und so läuft er hier weiterhin dem Break hinterher.

A. Rublev - D. Koepfer 3:2

Koepfer muss jetzt natürlich liefern. Ein weiteres Break kann er sich nicht erlauben. Nach einer starken Rückhand führt er mit 40:15 und kann schlussendlich mit einem Servicewinner den Anschluss erzielen.

A. Rublev - D. Koepfer 3:1

Das frühe Break ist nicht nur für den Spielstand sehr ungünstig, sondern vor allem mental. Rublev ist nun richtig im Rhythmus, serviert gut und lässt Koepfer keinerlei Möglichkeiten.

A. Rublev - D. Koepfer 2:1

Da ist es passiert! Koepfer will etwas zu viel und ist weiterhin noch nicht so präzise. Weil zudem der Aufschlag nicht wie gewünscht kommt, kassiert der Deutsche hier das frühe Break.

A. Rublev - D. Koepfer 1:1

Die Ausrichtung von Koepfer ist schon zu erkennen. Der Deutsche versucht seinen Gegner zunächst auf der Rückhand zu halten, um dann das Tempo anzuzuiehen. Allerdings fehlt aktuell noch die nötige Präzision.

A. Rublev - D. Koepfer 0:1

Und natürlich braucht Koepfer auch seinen Aufschlag. Mit zwei Assen macht der Deutsche hier das erste Aufschlagspiel zu und übernimmt die Führung. So kann es doch weitergehen!

A. Rublev - D. Koepfer 0:0

Auf geht's! Dominik Koepfer startet mit eigenem Aufschlag und serviert direkt mal einen Servicewinner beim Zweiten. Der Deutsche geht sofort ins Risiko und will Rublev gar keine Eingewöhnungszeit lassen.

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Die Ansetzungen ganz kurz: Koepfer trifft zum Auftakt auf Rublev, Struff bekommt es anschließend mit Medvedev zu tun. Eigentlich eine Mission Impossible, aber wer weiß? Offiziell sind fürs Doppel, sollte es relevant sein, bei den Russen Karatsev und Rublev nominiert gegen Krawietz und Pütz.

Vor Beginn: Das Team der Deutschen beim Davis Cup besteht aus Jan-Lennard Struff, Dominik Koepfer, Peter Gojowczyk, Kevin Krawietz und Tim Pütz. Im Falle eines Sieges wartet Kroatien, das sich im Halbfinale gegen Serbien um Superstar Novak Djokovic mit 2:1 durchsetzen konnte, im Finale.

Vor Beginn: Die deutschen Tennisprofis sind heute gegen Russland klar Außenseiter. Im gegnerischen Team sind mit Daniil Medvedev und Andrey Rublev zwei Spieler, die zu den besten fünf Spieler der Welt gehören. Alexander Zverev konnte den Weltranglistenzweiten Medvedev bei den ATP Finals im Endspiel zwar besiegen, der Olympiasieger von Tokio nimmt jedoch am Davis Cup nicht teil. So müssen es die anderen richten.

Vor Beginn: Das erste Einzelmatch beginnt um rund 13 Uhr. Nach diesem folgt ein weiteres Einzelmatch, ehe bei Bedarf das Doppelmatch über den Gesamtsieg entscheidet.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Davis-Cup-Halbfinale zwischen Deutschland und Russland.

Tennis - Davis Cup, Halbfinale: Deutschland vs. Russland heute im TV und Livestream

Um die Übertragung der Matches in Innsbruck kümmert sich ServusTV Deutschland. Ab 13 Uhr werden Livebilder gezeigt. Der private Sender begleitet Euch durch alle Matches zwischen Deutschland und Russland. Diese bietet ServusTV Deutschland darüber hinaus auch im Livestream an.

Davis Cup: Die Gewinner der letzten zehn Jahre

AustragungFinalortSiegerFinalgegnerErgebnis
2019Madrid, SpanienSpanienKanada2:0
2018Villeneuve-d'Ascq, FrankreichKroatienFrankreich3:1
2017Villeneuve-d'Ascq, FrankreichFrankreichBelgien3:2
2016Zagreb, KroatienArgentinienKroatien3:2
2015Gent, BelgienGroßbritannienBelgien3:1
2014Villeneuve-d'Ascq, FrankreichSchweizFrankreich3:1
2013Belgrad, SerbienTschechienSerbien3:2
2012Prag, TschechienTschechienSpanien3:2
2011Sevilla, SpanienSpanienArgentinien3:1

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX