Tennis

US Open - 3. Runde: Zverev kämpft sich ins Achtelfinale - auch Görges weiter

SID

Alexander Zverev ist erstmals in seiner Tenniskarriere ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Nach seinen beiden Fünfsatz-Krimis zum Auftakt besiegte der 22-Jährige am Samstag Aljaz Bedene mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 6:3, 7:6 (7:3) und blieb im vierten Duell mit dem Slowenen ungeschlagen. Bei den Damen hat Julia Görges den Sprung in die Runde der letzten 16 geschafft. Andrea Petkovic musste dagegen die Segel streichen.

Im Achtelfinale bekommt es Zverev mit dem Sieger der Partie zwischen dem Argentinier Diego Schwartzman (Nr. 20) und Tennys Sandgren aus den USA zu tun. Neben dem Weltranglisten-Sechsten aus Hamburg steht in der Herren-Einzelkonkurrenz aus deutscher Sicht auch Dominik Köpfer in der Runde der besten 16.

Im Vorjahr war Zverev in der dritten Runde an Philipp Kohlschreiber gescheitert, auch gegen Bedene erwischte er einen mühsamen Start. "Es war ein großer Kampf. es hätte auch anders laufen können, er hätte das auch in drei Sätzen gewinnen können. Ich bin froh, dass ich durch bin und die zweite Woche erreicht habe", sagte Zverev.

Im Gegensatz zu vielen enttäuschend verlaufenen Spielen im Vorfeld des Turniers in New York konnte sich Zverev diesmal vor allem auf seinen Aufschlag verlassen, nach 3:36 Stunden nutzte er seinen zweiten Matchball.

Görges steht im Achtelfinale

Auch Julia Görges ist weiter. Sie steht als einzige deutsche Spielerin im Achtelfinale. Die 30-Jährige bezwang in der dritten Runde die Weltranglisten-Siebte Kiki Bertens aus den Niederlanden nach 1:16 Stunden überraschend deutlich mit 6:2, 6:3.

Zum zweiten Mal nach 2017 steht Görges in New York in der Runde der besten 16, dort kämpft sie gegen Donna Vekic (Kroatien/Nr. 23) um ihr erstes Viertelfinale in Flushing Meadows.

"Ich hatte im ersten Spiel einen Matchball gegen mich, deswegen bin ich sehr froh, im Achtelfinale zu stehen", sagte Görges: "Ich denke, es geht nur darum, seine Nerven im Griff zu behalten und sein Spiel entspannt zu spielen. Das ist das, was ich versuche."

Die Fed-Cup-Spielerin steigerte sich im Vergleich zum lockeren 7:5, 6:0 in der zweiten Runde gegen Wildcard-Starterin Francesca di Lorenzo (USA) nochmals immens. Gleich dreimal nahm sie der favorisierten Bertens im ersten Satz den Aufschlag ab.

Auch im zweiten Durchgang dominierte Görges die Niederländerin von der Grundlinie und retournierte stark, das Break zum 4:2 brachte die Vorentscheidung. Der fünfte Matchball saß, Görges feierte den zweiten Sieg über Bertens im vierten Duell.

Andrea Petkovic verliert in der dritten Runde

Andrea Petkovic verpasste indes ihr erstes Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier seit über fünf Jahren. Die Darmstädterin verlor in der dritten Runde gegen die Belgierin Elise Mertens 3:6, 3:6. Letztmals hatte Petkovic 2014 bei den French Open die Runde der letzten 16 bei einem Major erreicht.

Insgesamt waren fünf deutsche Spielerinnen in New York am Start, Spitzenspielerin Angelique Kerber war bereits in der ersten Runde gescheitert.

"Es ist ein bisschen enttäuschend, weil ich heute eine bessere Leistung zeigen wollte", sagte Petkovic und erklärte: "Meine Beinarbeit war nicht so scharf wie in den vergangenen Tagen, ich habe die Spritzigkeit vermisst."

Nach einem Fehlstart (0:3) fügte Petkovic der Nummer 25 der Setzliste zwar deren ersten Aufschlagverlust des Turniers zu, nach einer halben Stunde war der erste Satz dennoch verloren. Mertens war konstanter und präziser in ihren Grundschlägen, auch ein weiteres Break von Petkovic im zweiten Satz änderte nichts am verdienten Sieg der Belgierin. Nach 72 Minuten verwandelte Mertens ihren ersten Matchball.

Nadal spaziert in die nächste Runde

Derweil steht der 18-malige Grand-Slam-Champion Rafael Nadal ohne Satzverlust im Achtelfinale. Der Weltranglistenzweite aus Spanien bezwang in der dritten Runde den Südkoreaner Chung Hyeon locker 6:3, 6:4, 6:2.

In der Runde der besten 16 trifft Nadal auf den Kroaten Marin Cilic (Nr. 22), der das Turnier in Flushing Meadows 2014 gewonnen hatte.

In der ersten Runde hatte Nadal den Australier John Millman glatt in drei Sätzen geschlagen, zu seiner zweiten Partie musste der French-Open-Sieger wegen des verletzungsbedingten Rückzugs seines Gegners Thanasi Kokkinakis nicht antreten. Nadal hat in New York schon dreimal den Titel geholt.

Die Segel streichen musste Nick Kyrgios. Der Australier verlor in der Night Session glatt in drei Sätzen gegen den Russen Andrey Rublev mit 6:7, 6:7 und 3:6.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX