Cookie-Einstellungen
Fussball

WM Kompakt, 24. November: "Big Knuffel!" Louis van Gaal erwärmt die Herzen

Von Tim Ursinus

Tag eins nach Deutschlands Blamage gegen Japan. Die Weltmeisterschaft 2022 in Katar beschert dem DFB-Team schon jetzt Flashbacks an das Fiasko von vor vier Jahren in Russland. Am Sonntag gegen die Rekordbrecher aus Spanien könnte schon Schluss sein. Immerhin hat ein deutscher Kicker für den Fall der Fälle schon ein neues Hobby gefunden. Und was ist eigentlich Hansi Flick?

Außerdem bei WM Kompakt: Ein herzlicher van Gaal, Spott aus Katar, ein kanadischer Eklat, das Ende des ersten Spieltages und CR7, der endlich wieder das macht, was er am besten kann.

WM live sehen: Alle Spiele der Weltmeisterschaft in Katar gibt es live bei MagentaTV

Hier geht's zum WM-Kompakt vom Vortag.

© imago images

WM 2022 in Katar - Tat des Tages: Louis van Gaal

Im Vorfeld der Partie zwischen der Niederlande und dem Senegal ließ sich der bisweilen knurrige Bondscoach Louis van Gaal auf einer Pressekonferenz zu einer Herzenstat bewegen.

Als sich der senegalesische Journalist Papa Gueye als großer Fan von dem 71-Jährigen outete und sagte, wie toll er ihn findet, obwohl Oranje den Senegal im ersten Gruppenspiel besiegt hatte, spielten sich Szenen ab, die sich Franck Ribéry aus alten Münchner Tagen wohl nicht einmal in seinen kühnsten Vorstellungen erträumt hätte.

"Ich bekomme nicht oft so nette Dinge gesagt. Du bekommst von mir "een big Knuffel", sagte van Gaal und umarmte seinen Bewunderer nach der Pressekonferenz wie ein Gorilla sein Junges. Auch Fotos gab es noch. Gueye schwärmte danach von dem "coolen Typen".

Cool präsentierte sich van Gaal auch, als er einem Fotografen entgegen der FIFA-Regeln nach Ablauf der ersten fünf Minuten erlaubte, weitere Bilder von Denzel Dumfries zu schießen. "Du bekommst die zwei Minuten, denn er ist ein ziemlich hübscher Kerl."

Einen kleinen grimmigen Moment gab es aber doch noch! Auf die Frage, ob es auch von seiner Mannschaft eine Aktion ähnlich zur "Mund-zu"-Geste der DFB-Spieler geben werde, antwortete van Gaal trocken: "Wir haben vor dem ersten Spiel einen Punkt hinter die politischen Fragen gemacht. Es geht um ein Ziel und wir lassen uns nicht davon ablenken, weder von der FIFA noch von anderen Organisationen."

© Getty
Embolo hat die Schweiz zum Sieg gegen Kamerun geschossen.

WM 2022 in Katar: So liefen die Spiele am 24. November

Schweiz - Kamerun 1:0: Hier geht's zum Spielbericht

  • Nichts war's für Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting, den sich schon einige als Deutschlands Sturmlösung - er war immerhin U21-Nationalspieler - für die WM gewünscht hatten, mit dem Auftaktsieg. Der gebürtige Hamburger und seine "Löwen" verloren ausgerechnet wegen eines Stürmers, der ebenfalls nicht in dem Land geboren wurde, für das er bei der Weltmeisterschaft aufläuft: Breel Embolo. Noch bitterer: Der ehemalige Schalker und Gladbacher wurde auch noch in Kamerun geboren. Nach seinem Siegtreffer verzichtete er standesgemäß auf einen Jubel und formte ein Herz mit den Händen.

Uruguay - Südkorea 0:0: Hier geht's zum Spielbericht

  • Der Geheimfavorit aus Uruguay schaffte es nicht, das "Kim-Bollwerk" zu knacken. Zur Erklärung: In der Startaufstellung hörten alle vier Verteidiger und der Torhüter Südkoreas auf den Namen Kim. Auch "Maskenmann" Heung-min Son und seine Gefolgsleute erzielten trotz eines guten Auftritts keinen Treffer.
  • Noch vor Anpfiff der Nullnummer spielten sich bereits emotionale Szenen ab: Uruguays Sebastián Sosa weinte beim Einlaufen bitterlich, weil seine Mutter vor einigen Tagen gestorben ist. Unser aufrichtiges Beileid!

Portugal - Ghana 3.2: Hier geht es zum Spielbericht

  • Cristiano Ronaldo (65.) traf per umstrittenem Foulelfmeter für die insgesamt überlegenen Portugiesen, er hat damit als erster Spieler überhaupt Tore bei fünf Fußball-Weltmeisterschaften erzielt. Joao Felix (78.) und Rafael Leao (80.) legten in einer packenden zweiten Hälfte für den Favoriten nach, Andre Ayew (73.) hatte für Ghana vor 42662 Zuschauern im "Stadium 974" ausgeglichen. Osman Bukari (89.) machte es in der Schlussphase wieder spannend.

Brasilien - Serbien 2:0: Hier geht es zum Spielbericht

  • Haben wir hier den kommenden Weltmeister gesehen? So unspektakulär das Ergebnis auch ist, so bemerkenswert war insbesondere die zweite Halbzeit der Brasilianer. Gegen eine starke serbische Defensive zeigten Doppelpacker Richarlison und Co., dass sie bereit für Großes sind.
© getty

WM 2022: DFB-Team sprachlos in Katar

Im Vorfeld des Auftaktspiels sorgten die DFB-Kicker vielleicht für die Aktion des Turniers, die "Mund-zu"-Geste flog Deutschland 90 Minuten später (sieht man mal von den horrenden Nachspielzeiten ab) um die Ohren: Sprachlos waren nämlich auch viele nach der bitteren Niederlage gegen Japan. Sollte das DFB-Team am Sonntag gegen Spanien, das Costa Rica mit 7:0 aus dem Stadion schoss, verlieren und Japan holt zuvor mindestens einen Punkt gegen Costa Rica, war es das schon mit dem Traum vom fünften Stern.

Ein Aus nach zwei Spielen gab es zuletzt 1938 für Deutschland, 84 Jahre und sechs Monate (Winter-WM und so) später war, um es mit unserem neuen Video-Format zu halten, heute entsprechend "Katarfrühstück" angesagt. "Die K.o.-Runde hat für uns schon früher begonnen", sagte Thomas Müller, der wohl schon Flashbacks an Russland hatte.

Für den Fall der Fälle, dass tatsächlich doch noch eine längere Winterpause als gedacht ansteht, hat sich Antonio Rüdiger immerhin schon ein neues Hobby gesucht - Galopp. Beim Stand von 1:0 in der 64. Minute lief er seinen Gegenspieler Takuma Asano mit seltsam aufreizenden Bewegungen, eben im Stile eines Galopps, und ausgestreckter Zunge ab. Nach der Aktion, die ihm teilweise als Verhöhnung ausgelegt wurde, grinste er auch noch.

Am Ende lachten die extra motivierten Japaner, während der Verteidiger von Real Madrid in die Röhre schaute. Asano selbst erzielte 19 Minuten später übrigens den 2:1-Siegtreffer. Rache ist - an der Stelle ist wohl jede japanische Speise unangebracht - Blutwurst. Die zumindest fragwürdige Aktion hebt sich Rüdiger in Zukunft wohl lieber für den Besuch auf dem Reiterhof auf - oder er lässt es vielleicht ganz sein.

Kommentar zum WM-Fehlstart gegen Japan: Nicht die Niederlage war überraschend

© getty

WM 2022 in Katar - Ausgrabung des Tages: Takuma Asano

Das Sahnehäubchen für seinen "Rachefeldzug" setzte Asano danach dann mit einem ungeplanten Internet-Hit. Nach dem Spiel wurde der Bochum-Profi - einer von acht Deutschland-Legionären im Aufgebot - nämlich nicht nur für sein Tor, sondern für ein schon im April dieses Jahres aufgenommenes Video, das nach dem Sieg viral ging, gefeiert.

In dem achtsekündigen Clip wird Asano nach einem gewissen Hansi Flick gefragt, dem geneigten Fußball-Kenner auch als Bundestrainer oder Triple-Trainer bekannt. Japans neuer Held fragte hingegen mit einem breiten Grinsen: "Hansi Flick? Was ist das?" Nach der kurzen Aufklärung lachte der ehemalige Stuttgarter ähnlich unbekümmert, wie er auch Manuel Neuer bei seinem Treffer bezwang.

Mit dem Sachverstand im europäischen Fußball scheinen es einige Japaner ohnehin nicht zu haben. Takehiro Tomiyasu wurde bereits vor ein paar Tagen nach seinem Lieblingsspieler von Gruppengegner Spanien gefragt. Die Antwort: Thiago, der nicht im spanischen Kader steht. Nachdem er auf seinen Fauxpas aufmerksam gemacht wurde, folgte auch hier ein sympathischer Lacher. Man kann sie nur mögen, die Japaner.

WM 2022 in Katar - Fehlende Einsicht des Tages: Spott im Netz

Für die "Mund-zu"-Geste gab es - mit Blick auf den Spielverlauf freilich berechtigt - auch Häme und Spott im Netz, auch von einem katarischen Journalisten: Über das deutsche Mannschaftsfoto und ein Bild, welches das Ergebnis zeigt, schrieb er: "Das passiert, wenn du dich nicht auf Fußball konzentrierst."

Das hat natürlich gerade noch gefehlt... ganz zu schweigen von der fehlenden Einsicht.

Netzreaktionen zur DFB-Pleite: Deutschland hat die "BVB-Experience"

© imago images

WM 2022 in Katar - Coup des Tages: adidas

Throwback auf das WM Kompakt von Mittwoch: Neben angesprochener Geste und dem Tragen der adidas-Jacken, waren bei den Tretern von den vom Sportartikelhersteller gesponserten Spielern ebenfalls Regenbogen-Farben zu erkennen (dachten wir).

Es war nämlich reiner Zufall, wie Sprecher Oliver Brüggen auf Nachfrage von SPOX und GOAL bestätigte. Die "kräftigen und leuchtenden Farben" seien lediglich an die "Farbgebung" des Spielballs von adidas angelehnt.

Bei der Abnahme-Sitzung hätte ich aber mal sowas von gerne Mäuschen gespielt! Man stelle sich vor, dass adidas einem Katari oder einem FIFA-Verantwortlichen weismachen will, dass es sich nicht um die Farben des Regenbogens handelt, sondern einfach nur um Neonfarben. Getreu dem Motto: "Jetzt werdet mal nicht paranoid."

© getty

WM 2022 in Katar - Zahl des Tages: 537

Mit dem siebthöchsten WM-Sieg aller Zeiten über Costa Rica sprach Spanien nicht nur eine Warnung an Deutschland für das Schicksalsspiel am Sonntag aus, sondern nahm dem DFB-Team auch noch das letzte Fünkchen Positive aus dem Japan-Spiel. Die Flick-Elf hatte in der ersten Hälfte 422 Pässe an den Mann gebracht und einen WM-Rekord aufgestellt. Diesen pulverisierte La Furia Roja mit 537 Pässen nur drei Stunden später.

Weitere Fakten, die Deutschlands Hoffnungen auf einen Sieg - sorry dafür - nicht gerade anheben: Das 7:0 war der höchste Sieg von Spanien bei einer Weltmeisterschaft und die gleichzeitig höchste Niederlage für Costa Rica, der 18-jährige Gavi ist mit seinem Treffer zudem der jüngste WM-Torschütze seit Pelé 1958.

© imago images

WM 2022 in Katar - Eklat des Tages: Kanadas Trainer

Da war aber einer angefressen! Nach dem unglücklichen 0:1 gegen Belgien hat Kanadas Trainer John Herdman für einen Eklat gesorgt. Als er sein Team auf die richtungsweisende Partie gegen Kroatien am Sonntag einschwor, rutschte ihm "Fuck Croatia" über die Lippen.

Kurios: Hinterher bestätigte er seine Wortwahl ohne jegliche Reue. "Ich habe ihnen nur die Statistiken gezeigt. Ich habe ihnen gezeigt, dass sie hierher gehören. Und dass wir nun weitergehen und F... Croatia. Das ist unsere nächste Mission", sagte er in einem TV-Interview nüchtern. Nicht ganz die feine englisch(sprachig)e Art.

Applaus gab es dafür aus dem kroatischen Lager wenig überraschend nicht. "Der Herr hat sich so ausgedrückt, ich weiß nicht, wie schön und fein das ist, aber es ist sein gutes Recht", sagte Coach Zlatko Dalic und kündigte eine Reaktion auf dem Platz an. Die wohl mit Abstand eleganteste Lösung.

© getty

WM 2022 in Katar - Überraschung des Tages: Kevin de Brunye

Während bei Kanada Kampfansagen gemacht wurden, wusste Belgien hingegen selbst nicht so richtig, warum sie das Spiel gewonnen haben. Bezeichnend war, dass Kevin De Brunye anschließend "keine Ahnung" hatte, warum er zum Spieler des Spiels gewählt wurde.

"Wir, mich inbegriffen, haben nicht gut gespielt", sagte der Mittelfeldspieler von Manchester City. Bedanken durften sich die Rote Teufel eigentlich bei Thibaut Courtois, der einen Elfmeter gegen Bayern Münchens Alphonso Davies hielt und auch sonst mehrfach glänzend parierte.

WM 2022 in Katar: Die Spiele am 24. November

UhrzeitGruppeTeam 1Team 2StadionLiveticker
11.00 UhrGSchweizKamerunAl-Janoub Stadium (Al-Wakrah)Liveticker
14.00 UhrHUruguaySüdkoreaEducation City Stadium (Al-Rayyan)Liveticker
17.00 UhrGPortugalGhanaStadium 974 (Doha)Liveticker
20.00 UhrHBrasilienSerbienLusail Iconic Stadium (Lusail)Liveticker
© getty

WM 2022 in Katar: Spielplan im Überblick

SpielrundeTermin
Gruppenphase20. November bis 2. Dezember
Achtelfinale3. bis 6. Dezember
Viertelfinale9. und 10. Dezember
Halbfinale13 und 14. Dezember
Spiel um Platz drei17. Dezember
Finale18. Dezember

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX