Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Karriereende für Kingsley Coman in Sichtweite?

Von Marcus Blumberg

Frankreichs Nationalspieler Kingsley Coman hat schon konkrete Gedanken an sein Karriereende. Derweil ist ein Teamkollege in der Kritik und ein Ex-Schalker will den neuen Arjen Robben gesichtet haben. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

© getty

FC Bayern - News: Kingsley Coman befasst sich mit Karriereende

Obwohl er gerade mal 26 Jahre alt ist, hat sich Flügelstürmer Kingsley Coman vom FC Bayern offenbar schon konkret mit einem Karriereende befasst.

Im Gespräch mit L'Équipe sagte der französische Nationalspieler, der derzeit mit der Nationalmannschaft bei der WM in Katar weilt: "Ich versuche alles zu tun, damit mein Körper so lange wie möglich mitmacht. Aber mit 32 oder 33 Jahren, wenn du Dribbler bist, musst du dich umgewöhnen."

Coman zeichnet vor allem seine Geschwindigkeit und seine Dribbelstärke aus. Und diese Dynamik aufrecht zu erhalten, hält Coman, der sich schon häufiger mit Verletzungen und muskulären Problemen herumschlug, für schwierig.

"Das ist schon schwierig, und das ist nicht mehr der Fußball, der mir gefällt", ergänzte Coman und deutete damit an, nicht mehr allzu lange spielen zu wollen.

Comans Vertrag beim Rekordmeister läuft bis 2027. Dann ist er 31 Jahre alt.

© getty

FC Bayern - Gerücht: Spaltet Benjamin Pavard Frankreichs Kabine?

Benjamin Pavard hat derzeit einen schweren Stand im französischen Nationalteam bei der WM in Katar. Zuletzt hatte bereits Trainer Didier Deschamps Kritik am Verteidiger des FC Bayern geäußert. Doch auch in der Kabine soll es Unmut geben.

Wie L'Équipe berichtet, sollen einige Teamkollegen auf Pavard wegen dessen gezeigter Leistungen schimpfen. Einer davon sei Barcelona Ousmane Dembélé. Andere wie Torhüter Hugo Lloris oder Stürmer Olivier Giroud hingegen stehen dem Bericht zufolge immer noch hinter Pavard.

Deschamps hatte nach der Niederlage gegen Tunesien am letzten Gruppenspieltag davon gesprochen, dass Pavard "nicht im richtigen Zustand" gewesen sei, um zu spielen. Details nannte er nicht, soll jedoch intern dessen Körpersprache und das Nicht-Einhalten taktischer Vorgaben genannt haben.

Pavard ist Berichten zufolge generell unzufrieden mit seiner derzeitigen Situation und das auch beim FC Bayern. Er wolle Innenverteidiger spielen, wird aber hauptsächlich als Rechtsverteidiger eingesetzt, wie auch in der Nationalmannschaft. Daher befasse er sich auch mit einem Wechsel, der allerdings in diesem Winter aufgrund der Personalsituation beim FCB - Landsmann Lucas Hernandez fällt mit einem Kreuzbandriss mutmaßlich bis Saisonende aus - ausgeschlossen scheint.

© getty

FC Bayern - News: TV-Experte Youri Mulder bringt Cody Gakpo beim Rekordmeister ins Gespräch

Ex-Schalke-Stürmer Youri Mulder hat ein großes Lob für den Shootingstar der Niederlande, Cody Gakpo von der PSV Eindhoven, ausgesprochen und ihn sogar beim FC Bayern ins Gespräch gebracht.

Mulder arbeitet dieser Tage als TV-Experte für einen niederländischen und einen belgischen TV-Sender und analysiert die Spiele bei der WM. Von den Auftritten der Elftal ist er trotz Achtelfinaleinzug nicht begeistert, doch Gakpo steche für ihn positiv heraus.

"Er ist Hollands einziger Lichtblick. Die Kombination aus Schnelligkeit, Cleverness, Abgeklärtheit, Ruhe und einem guten Charakter zeichnet ihn als Spieler und Kollegen aus. Gakpo ist ein Super-Dribbler, hat eine besondere, ganz komische Schusstechnik. Er erzielt viele Tore außerhalb des Sechzehners, zum Beispiel das 1:0 gegen Katar - aber es sieht so locker aus, als wenn er aus fünf Metern treffen würde. Der Junge hat eine Technik entwickelt, dank der er mit wenig Kraft hart und präzise schießen kann", sagte Mulder.

Angesprochen auf die Zukunft Gakpos hatte Mulder einen prominenten Vergleich parat: Arjen Robben, Legendes des FC Bayern. Und bei jenem Verein kann sich Mulder den 23-Jährigen auch gut vorstellen: "Gakpo wäre hundertprozentig einer für die Münchner. Er passt total zur Bayern-Spielweise mit trickreichen Fußballern wie Leroy Sané, Serge Gnabry oder Kingsley Coman. Für solche Spieler kommen die Fans heute in die Allianz Arena, so wie früher für Arjen Robben. Gakpo wird das Niveau von Robben erreichen, so gut wird er werden."

Gakpo steht bei der PSV noch bis 2026 unter Vertrag und nach seiner bisherigen WM-Vorstellung - er traf in allen drei Spielen - dürfte er zumindest mal nicht günstiger geworden sein für interessierte Klubs im Sommer.

FC Bayern München: Die ersten Spiele des FCB im Jahr 2023

DatumUhrzeitWettbewerbGegner
13. Januart.b.d.TestspielRB Salzburg
20. Januar20.30 UhrBundesligaRB Leipzig (A)
24. Januar20.30 UhrBundesliga1. FC Köln (H)
28. Januar18.30 UhrBundesligaEintracht Frankfurt (H)

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2023 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX