Cookie-Einstellungen

Ticker - Richter offenbar schon wieder im Hertha-Kader

Von Thomas Lehmitz-Artmann / SPOX

© imago images

Marco Richter steht offenbar schon vor seinem Bundesliga-Comeback. Der FC Chelsea untersucht einen Rassismus-Vorfall gegen Heung-min Son (15.37 Uhr). Niko Kovac hat einem Spieler eine klare Ansage gemacht (14.46 Uhr). Max Kruse ist unzufrieden beim VfL Wolfsburg (13.47 Uhr). Edin Terzic spricht auf der BVB-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Werder Bremen (13.00 Uhr). Bayern-Präsident Herbert Hainer vergleicht Hasan Salihamidzic mit Sherlock Holmes (10.20 Uhr). Der FC Chelsea verhandelt offenbar über die Zukunft von Trainer Thomas Tuchel (8.00 Uhr). Das und vieles mehr bei Rund um den Ball.

21:17
Richter zurück im Kader?

Marco Richter darf offenbar nur fünf Wochen nach seiner Hodentumor-Operation auf sein Bundesliga-Comeback bei Hertha BSC hoffen. Wie die Bild am Donnerstag berichtet, rutschte der 24-Jährige für den verletzten Derry Scherhant in den 20-Mann-Kader für das Duell gegen Gladbach am Freitag. Erst vor fünf Wochen war bei Richter ein bösartiger Tumor im Hoden entdeckt und sofort operativ entfernt worden, eine Chemotherapie konnte vermieden werden. Seit zehn Tagen ist der Stürmer bereits wieder im Mannschaftstraining.

15:59
Ticker-Übergabe

Das war es von mir. Viel Spaß noch mit der Spätschicht. Ciao.

15:42
Svensson will Pleiten-Serie beenden

Trainer Bo Svensson sieht die erschreckende Bilanz des FSV Mainz 05 beim Angstgegner FC Augsburg als besonderen Ansporn. "Ich glaube, dass es eine zusätzliche Motivation ist", sagte der 43-Jährige: "Es ist kein Geheimnis, dass wir dort die letzten Jahre nicht geglänzt haben. Wir wissen, was das für ein schwieriges Auswärtsspiel wird. Wir müssen viel Arbeit leisten, um eine Chance zu haben."

Die letzten fünf Gastspiele in Augsburg hatten die Rheinhessen allesamt verloren, die Serie soll am Samstag enden. "Das wäre sehr gut und wichtig", betonte Svensson. Angreifer Jonathan Burkardt könnte dabei sein Saisondebüt feiern. Nach muskulären Problemen an den ersten beiden Spieltagen könnte der Kapitän der U21-Nationalmannschaft direkt in die Startelf zurückkehren.

15:36
Chelsea untersucht Rassismus-Vorfall

Der FC Chelsea hat nach rassistischen Äußerungen gegen den früheren Bundesligaprofi Heung-min Son während des London-Derbys gegen Tottenham Hotspur Untersuchungen eingeleitet. Das teilte der Klub von Trainer Thomas Tuchel am Donnerstag mit. Tottenhams Son war am Sonntag in der zweiten Halbzeit von einem Heimfan beleidigt worden, als er einen Eckstoß ausführen wollte.

"Der FC Chelsea hat seine Null-Toleranz-Politik gegenüber diskriminierendem Verhalten immer wieder deutlich gemacht - und doch gibt es immer noch Idioten wie diesen, die sich als sogenannte Fans dem Verein anschließen", hieß es in der Klub-Mitteilung. Sollte der Fan identifiziert werden können, werde er "mit den härtesten Maßnahmen des Klubs rechnen müssen".

Nach dem Spiel waren Videoaufnahmen aufgetaucht, die eine rassistische Geste eines Fans in Richtung Son zeigten. Tottenham hatte in der Nachspielzeit der hitzigen Partie ausgeglichen. Nach dem Schlusspfiff hatten dann Tuchel und Tottenham-Coach Antonio Conte nach einer Auseinandersetzung jeweils die Rote Karte gesehen. Beide Teammanager wurden daraufhin vom Verband angeklagt, ihnen droht eine Sperre.

15:28
Leseempfehlung IV

Es wird Zeit für die heiß erwartete Kolumne von Kollege Fatih Demireli: Manchester United steckt in einer sportlichen Sackgasse, die auch viel mit den Besitzern, der Glazer-Familie, zu tun hat. Sie haben den Verein heruntergewirtschaftet und selbst große Kasse gemacht, während die anderen Klubs gewachsen sind. Doch Manchester United ist immer noch so eine große Marke, die sie nicht freiwillig abgeben wollen. Immerhin: Der reichste Mann Englands ist interessiert - und auch Elon Musk? Hier findet Ihr das gute Stück.

15:25
Matarazzo lobt Freiburg

Der VfB Stuttgart bangt vor dem Derby gegen den SC Freiburg am Samstag um den Einsatz von Konstantinos Mavropanos. "Er hat eine Flüssigkeitsansammlung in der Kniekehle und diese Woche bisher nicht trainiert", sagte Trainer Pellegrino Matarazzo. Auch hinter Josha Vagnoman stehe wegen einer Verhärtung im Oberschenkel "noch ein kleineres Fragezeichen".

Borna Sosa hatte nach längerer Verletzungspause beim 2:2 in Bremen sein Comeback gefeiert. Laut Matarazzo ist er für das Duell mit Freiburg nun wieder "eine Option für die Startelf. Alles weitere werden wir am Samstag sehen."

Den Gegner Freiburg lobte Matarazzo als "extrem facettenreich. Sie haben ein komplettes Spiel, sie können alles und haben eine extreme Reife auf dem Platz. Da brauchst du absolute Aufmerksamkeit."

15:23
FCA: Vargas vor Rückkehr

Der FC Augsburg kann nach dreieinhalb Monaten wieder mit Offensivspieler Ruben Vargas planen. "Ruben ist eine Alternative für den Kader. Er hat die ganze Woche mit der Mannschaft trainiert und macht einen spritzigen Eindruck", sagte Trainer Enrico Maaßen vor dem Heimspiel am Samstag gegen den FSV Mainz 05. Der Schweizer Nationalspieler war zuletzt am 30. April für den FCA aufgelaufen und hatte danach wegen einer Muskelverletzung gefehlt.

Auch Zugang Julian Baumgartlinger ist laut Maaßen eine Alternative für die Partie. "Er hat super Fitnesswerte und die ersten Einheiten sehr gut weggesteckt. Ich bin sehr froh, dass wir ihn für uns gewonnen haben", sagte der FCA-Coach. Baumgartlinger war bis 30. Juni bei Bayer Leverkusen unter Vertrag gestanden und am Dienstag ablösefrei vom FCA verpflichtet worden.

Maaßen forderte nach dem jüngsten 2:1 in Leverkusen von seinem Team "den absoluten Willen, ein zweites Spiel hintereinander gewinnen zu wollen. Wir waren am letzten Spieltag das Team, das am meisten gelaufen ist in der Liga. Da müssen wir weitermachen."

15:07
Wer kauft diese Tickets?

Drei Monate vor dem Start der Weltmeisterschaft in Katar sind 2,45 Millionen Tickets verkauft. Davon entfallen 520.532 Karten auf die am Dienstag zu Ende gegangene dritte Verkaufsphase, wie der Weltverband FIFA mitteilte. Das größte Interesse kam dabei von Personen mit Wohnsitz in Katar, den USA oder England, auch Deutschland liegt im Nachfrage-Ranking unter den Top Ten.

Das Gruppenspiel zwischen der DFB-Elf und Costa Rica gehörte zu den am meisten nachgefragten Partien der sechswöchigen dritten Verkaufsphase. Zuschauer müssen zusätzlich zu den Tickets online eine sogenannte Hayya-Karte als Fan-ID beantragen, um Zugang zu den Begegnungen zu erhalten. Ende September wird der Starttermin der letzten Verkaufsphase verkündet, diese dauert dann bis zum Turnierbeginn oder zum Ausverkauf aller Karten. Deutschland in den Top 10? Würdet Ihr nach Katar fliegen?

14:46
Kovac mit Ansage an Skandal-Profi

Wolfsburg-Trainer Niko Kovac hat seinem Spieler Marin Pongracic nach der Klage beim Arbeitsgericht eine klare Ansage gemacht. "Marin wird bei uns hier nur die Möglichkeit haben, Fußball zu spielen, wenn er denn die Klage fallen lässt. Ansonsten wird er nur trainieren", stellt der 50-Jährige klar.

"Er braucht Training und ist hier Angestellter. Aber erklären Sie mal, wie es sein kann, dass man jemanden verklagt und dann spielt. Das geht in der Form nicht", sagte Kovac über die Situation. Der Verteidiger hatte seinen Arbeitgeber wegen angeblich ausgebliebender Prämienzahlungen verklagt. Der Prozess ruht momentan.

Der 24-Jährige fiel in der Vergangenheit auch immer wieder mit Skandalen auf. Vor allem sein Interview auf Twitch mit SSYNIC war ein großes Thema in den Medien. Dort schimpfte er auf den VfL Wolfsburg und plauderte Internas des BVB aus.

Ein Abschied scheint wahrscheinlich. "Es kann natürlich passieren, dass er vielleicht den Verein verlässt", deutete Kovac an. Allerdings sind laut Informationen der Bild potenzielle Interessenten vom schlechten Ruf des Skandalprofis abgeschreckt.

14:36
Streich: Stuttgart auf Augenhöhe

Gleich weiter mit der nächsten Konferenz: Trainer Christian Streich vom SC Freiburg erwartet einen engen Schlagabtausch beim VfB Stuttgart. "Es ist ein offenes Spiel, ein 50:50-Spiel", sagte der 57-Jährige vor der Auswärtspartie am Samstag: "Es sind zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Mal schauen, wer es auf seine Seite zieht."

Eine wichtige Rolle spiele dabei die Tagesform. Aber so, "wie der VfB jetzt besetzt ist, auch mit den Verletzten, die zurück sind: das ist nicht so schlecht", sagte Streich. Freiburg hat seit sechs Ligaspielen nicht mehr gegen die Stuttgarter verloren. Doch diese positive Serie "hilft nicht".

14:30
Wimmer fällt aus

Der VfL Wolfsburg muss im Heimspiel gegen Schalke 04 auf Patrick Wimmer verzichten. Der österreichische Mittelfeldspieler, der in den bisherigen beiden Ligaspielen jeweils in der Startaufstellung gestanden hatte, wird nach einem Zusammenprall im Training am Samstag nicht auflaufen können. "Fürs Wochenende ist er sicher keine Alternative", sagte VfL-Trainer Niko Kovac bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Von einer Krise in Wolfsburg will der ehemalige Bayern-Coach angesichts des Saisonstarts mit einem Punkt aus zwei Spielen nichts wissen. "Es wird viel zu schnell in diese Richtung gegangen. Das geht mir alles zu schnell", sagte Kovac, "wohlwissend, dass wir Punkte brauchen und natürlich gewinnen möchten". Der VfL hatte nach dem 2:2 zum Auftakt gegen Werder Bremen zuletzt 0:2 bei Bayern München verloren.

"Wir müssen zusehen, dass wir mal in Führung gehen und diese Führung auch behaupten oder ausbauen", sagte Kovac mit Blick auf das Schalke-Spiel: "Wir wollen das Spiel am Wochenende gewinnen." Auch der Aufsteiger aus Gelsenkirchen wartet noch auf den ersten Dreier, holte am vergangenen Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach aber seinen ersten Punkt.

14:18
Sicher dir dein VIP-Paket für die EuroBasket

Am Wochenende startet ja der Supercup im Basketball in Hamburg. Das ganze könnt Ihr kostenlos auf MagentaSport verfolgen. Im Fokus steht dabei vor allem der frisch gekürte DBB-Kapitän Dennis Schröder. Die deutsche Basketballlegende Dirk Nowitzki sieht den Aufbauspieler sofort in der Pflicht.

"Er muss die Mannschaft antreiben, er muss uns führen. Er muss aber auch die anderen Leute in Szene bringen", sagte Nowitzki: "Ich glaube, er ist dafür gewachsen und er hat ja so einen Swag und dieses Selbstvertrauen, dass er eine gute Heim-EM für uns spielen wird. Ich hoffe, dass es weit gehen wird und wir in Berlin ganz oben mitspielen."

Übrigens verlosen wir ein VIP-Paket für das EM-Auftaktspiel in Köln am 1. September gegen Frankreich. Ein richtiger Kracher. Außerdem habt Ihr bei einer Teilnahme die Chance auf den offiziellen EM-Ball und das aktuelle DBB-Trikot. Also auf gehts. Hier geht es zum Gewinnspiel: bit.ly/3zIWhxJ

13:47
Kruse ist unzufrieden

Max Kruses Situation beim VfL Wolfsburg frustriert den Stürmer. "Dass ich nicht zufrieden bin mit der Rolle, die ich Moment habe, ist ganz klar. Ich bin immer noch 34, immer noch im guten Fußballalter und es gab noch keine Saison, in der ich wirklich scheiße gespielt habe", sagte Kruse auf seinem Twitch-Kanal.

Konkrete Alternativen kann Kruse aber nicht nennen. "Es gibt im Moment keinen Kontakt zu irgendwelchen Vereinen", sagte er weiter. Dafür darf natürlich trotzdem fleißig die Gerüchteküche brodeln. "Die Spekulationen werden erst in zwei Wochen enden, dann können wir uns sicher sein", heizte Kruse das ganze nochmal an. Dann endet nämlich das Transferfenster. Wo würdet Ihr Kruse gern sehen? Eine Rückkehr zu Bremen schloss der sportliche Leiter Clemens Fritz schon aus.

13:44
LIVE: BVB-PK

Terzic über VAR: "Ist ein schwieriges Thema. Die Idee war den Fußball gerechter und transparenter zu machen. Das ist nicht immer gelungen. Letzte Woche haben wir davon vielleicht profitiert. Aber das ist einfach nicht mein Thema."

13:43
LIVE: BVB-PK

Terzic über Duksch: "Ich durfte mit Marvin zusammen arbeiten. Er hat in der U17 alles kurz und klein geschossen. Wir haben ihn immer wieder hochgezogen, hatte aber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Es ist für ihn das absolute Highlight-Spiel für ihn hier in Dortmund. Ich hoffe das das nicht leistungstechnisch sein bestes wird. Ich hoffe, dass er am Wochenende verliert."

13:40
LIVE: BVB-PK

Terizc über Werder-Fußball: "Werder hatte ein sehr turbulentes Jahr. Neustart in Liga zwei, neuer Trainer. Seitdem haben sie sich leistungstechnisch und ergebnistechnisch verstärkt. Mit Duksch und Füllkrug haben sie ein Herzstück, deren Zahlen einfach gut sind. Die beiden sind sehr gefährlich für den Gegner. Sie kombinieren gut miteinander. Die Aggressivität und der Mut von ihnen war deutlich. Sie sind auch sehr fleißig. Die Außenverteidiger laufen das ganze Spiel. Die Innenverteidiger rücken mutig vor. Hier müssen wir die Räume nutzen."

13:38
LIVE: BVB-PK

Terzic über Favoritenrolle: "Werder Bremen ist eine Traditionsmannschaft. Sie sind kein normaler Aufsteiger. Sehr viele gestandene Spieler im Kader. Es gibt ein paar Neuzugänge aus dem Ausland, aber der Kader ist voller Spieler, die schon Bundesligaerfahrungen haben. Ich glaube in den ersten Einsätzen waren die jüngsten Spieler 24. Einige Dinge wollen sie sicher besser machen. Sie haben uns immer wieder geärgert. Ich bin fest davon überzeugt, dass Werder Bremen kein normaler Aufsteiger ist."

13:35
LIVE: BVB-PK

Terzic über Entscheidungen: "Es ist nie leicht. Das ist vielleicht der schwierigste Teil, neben Schiedsrichter im Training sein vielleicht. Aber wenn wir über den BVB und die Bundesliga sprechen, muss man Entscheidungen treffen. Wir wollen da offen und ehrlich sein. Es ist unmöglich immer fair zu sein. Wichtig ist es die Kommunikation so ehrlich wie möglich zu machen."

13:32
LIVE: BVB-PK

Terzic über Thomas Meunier: "Über Gerüchte äußere ich mich nicht. Seit Meunier bei uns eingestiegen ist, stand er immer auf dem Platz. Wir haben uns gegen Freiburg in der Halbzeitpause entschieden, zu reagieren, weil ja jede Aktion über die Seite ging. Das dann die Gefahr extrem groß war, einen Schritt zu spät zu kommen und dann nur noch zu zehnt auf dem Platz zu stehen, hat uns dann dazu geführt. Wir wollten nicht jemandem etwas wegnehmen. Marius hat das einfach gut gemacht und es sich verdient."

13:29
LIVE: BVB-PK

Terzic über Marius Wolf: "Er hat ja häufig schon seine defensiven Fähigkeiten gezeigt. Allerdings in einer Fünferkette. Sowohl recht als auch links. Er hat offensiv in Freiburg eine sehr gute Leistung gezeigt, aber ich finde auch defensiv war er stark. Wenn man bedenkt, dass nahezu jede gefährliche Aktion über deren linke Seite kam. In der zweiten Halbzeit haben wir dann kaum noch Flanken zugelassen. Er ist häufig sehr gut und richtig eingerückt, hat am zweiten Pfosten ausgeholfen. Ich finde er war nicht nur offensiv stark, sondern auch defensiv sehr stabil."

13:25
LIVE: BVB-PK

Terzic über Giovanni Reyna: "Wenn Jungs seit über einem Jahr nicht mehr Fußball gespielt haben, ist es schwer, sie von Anfang an reinzuwerfen. Gio hatte aber schon Einsätze in Freundschaftsspielen. Natürlich sind nicht alle bei 100 Prozent, aber es hilft uns einfach. Dadurch können wir das Niveau im Training anheben und im Spiel noch besser auf den Gegner reagieren. Das zeigt, dass wir nicht mehr weit weg von den 100 Prozent weg sind."

13:21
LIVE: BVB-PK

Terzic über "goldenes Händchen": "Die Bezeichnung gefällt mir nicht so. Alle vier Wechsel haben sich ausgezahlt. Ich habe nach dem Spiel gesagt, dass auch schon gegen Leverkusen alle Wechsel das Spiel beeinflusst haben. Marius Wolf ist reingekommen, hat nochmal richtig gezündet und sich mit einem Tor belohnt. Eine Woche zuvor mit einem ganz anderen Aufgabenprofil bei der Einwechslung. Da ging es um aggressives Anlaufen, Unterstützung der Außenverteidigung mit Doppeln und das hilft uns einfach. Wenn wir so eine Qualität gepaart mit Frische einwechseln können. Das zeigt, wie gut dieser Kader besetzt ist."

13:19
LIVE: BVB-PK

Edin Terzic über Niklas Süle: "Niklas ist zu uns gekommen, weil er spielen möchte. Hat jetzt leider aussetzen müssen, aber fleißig gearbeitet. Wir müssen schauen, was er im Training zeigt und wie viele Minuten er dann zum Einsatz kommt."

13:13
LIVE: BVB-PK

Terzic über Extra-Zuversicht und Glück: "Auch Glück bekommt man nicht immer geschenkt. Wir haben hart dafür gearbeitet, in dieser Situation zu bleiben, in der dann das Glück entscheiden kann. Natürlich hilft uns das. Wir wussten, dass in der Bundesliga nahezu jede Woche eine andere Aufgabe auf uns wartet und viele neue Themen wiederkommen."

"Natürlich hilft es uns, wenn wir wissen, dass wir in eine Gegnervorbereitung gehen können und dabei sagen, dass wir gegen Werder Bremen in Rückstand geraten können, dass sie sich etwas zurückziehen werden. Dann kommt es darauf an, manche Positionen besser zu besetzen. Vielleicht kommt es auch darauf an, mit Mann und Maus das Tor zu verteidigen, um eine Führung über die Ziellinie zu bringen. Wir wissen nicht, was auf uns zukommt, aber wir sind guter Dinge, alles bewältigen zu können, was wir am Samstag zu bewältigen haben."

13:08
LIVE: BVB-PK

Terzic über das BVB-Mittelfeld: "Als Trainer freut man sich immer über möglichst viele Alternativen. Mit Emre Can haben wir da auch einen Spieler, der seit Jahren sehr gute Leistungen bringt. Mit Abdoulaye Kamara haben wir einen jungen Spieler, der sehr gut in der U23 und bei uns im Training performt hat. Wir freuen uns über alle Alternativen, damit wir im Spiel reagieren können."

"Alle drei Pflichtspiele waren von den Themen total unterschiedlich. Wir hatten ein sehr dominantes Spiel gegen 1860 München, danach gab es ein Spiel gegen Leverkusen, wo wir sehr leiden mussten. Da konnten wir Can sofort reinwerfen, weil er sofort präsent war. Gegen Freiburg mussten wir das Spiel drehen. Da mussten wir das ganze beschleunigen. Wir sind über jede Alternative im Kader sehr glücklich. Besonders auf dieser Position haben wir da eine gute Auswahl."

13:05
LIVE: BVB-PK

Terzic über den Sieg gegen Freiburg: "Natürlich haben wir uns über die drei Punkte gefreut. Es war kein leichtes Spiel. Es war auch - wider Erwarten - nicht alles gut. Es gibt einige Dinge, die wir aus dem Spiel mitgenommen haben. Innerhalb der Mannschaft, wie wir die Dinge weiter angehen wollen. Welche Dinge wir zügig abstellen müssen, damit wir unsere Leistung noch deutlicher verbessern können. Da hat uns das Spiel natürlich bei geholfen."

12:58
LIVE: BVB-PK

Edin Terzic über Personalstand: "Alle Jungs kommen zurück. Wir gehen davon aus, dass alle Spieler zur Verfügung stehen. Nicht nur Salih Özcan, sondern auch Niklas Süle. Er hat sich sehr gut in der Reha angefühlt und stößt dann heute noch ins Mannschaftstraining. Er wird dann heute und morgen trainieren. Gürpüz, Adeyemi, Reyna, Rothe, alle wieder zurück im Mannschaftstraining. Jude Bellingham und Rapha Guerreiro wurden gestern nur vorsorglich ein bisschen raus genommen. Wir gehen davon aus, dass sie heute und morgen mit uns auf dem Trainingsplatz stehen."

12:42
LIVE: BVB-PK vor Werder

Um 13.00 Uhr startet die Pressekonferenz des BVB vor dem Bundesligaspiel gegen Werder Bremen am kommenden Samstag. Rund um den Ball liefert Euch die wichtigsten Aussagen von Trainer Edin Terzic. Vielleicht erfahren wir ja was zum Debüt von Niklas Süle. Im Vorfeld hat es eher nicht so gewirkt, als ob der Neuzugang schon bereit für seinen ersten Einsatz ist. Auch bei Karim Adeyemi steht der Einsatz in den Sternen. Es bleibt spannend.

12:32
Zerbe wechselt nach Kiel

Rekordmeister THW Kiel hat sich frühzeitig die Dienste des deutschen Nationalspielers Lukas Zerbe gesichert. Der Neffe von Vizeweltmeister Volker Zerbe wechselt im Sommer 2024 von seinem Jugendverein TBV Lemgo Lippe an die Förde. Dort erhält der 26 Jahre alte Rechtsaußen einen Vertrag bis 2027.

"Lukas war unser Wunschspieler auf dieser Position und passt in den langfristigen Plan, wie wir unsere Mannschaft zusammenstellen wollen und weiterhin erfolgreich sein können", sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi.

Zerbe spielte bereits als Kind für Lemgo, im November 2021 gab er sein Debüt in der Nationalmannschaft. "Ich bin hier geboren und mein Traum war es immer, für Lemgo in der Bundesliga aufzulaufen. Auch weiterhin fühle ich mich beim TBV, mit meiner Familie und meinen Freunden vor Ort, pudelwohl. Klar ist aber auch: Der THW Kiel ruft nicht jeden Tag an", sagte Zerbe und kündigte an: "Wer mich kennt, weiß, dass ich bis zum letzten Tag alles für Lemgo geben werde."

12:25
Tresorknacker DFB

Der DFB hat im Rahmen des Umzugs auf den neuen Campus zwei bisher verschlossene Tresore öffnen lassen. Dies teilte der DFB in einem Video bei Twitter mit. In den beiden Schränken in der alten Zentrale fanden sich demnach etwa 400 Gedenkmünzen, überwiegend von der WM 2006, sowie einige Briefmarken. Die Tresore mussten von einer Fachfirma geöffnet werden, da keine Schlüssel oder Zugangsdaten mehr vorhanden waren.

Bei der Aktion am Mittwoch waren auch fünf Beamte der Steuerbehörden und eine Staatsanwältin anwesend. Der DFB hatte die Teilnahme "aus Gründen der Transparenz" angeboten. Weitere Tresore hatte der DFB in den letzten Wochen öffnen lassen. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, ob sich in den Schränken weitere Unterlagen zur WM 2006 verbergen.

 

12:11
Beeindruckende Sammlung

Was geht mit Luciano Spalletti? Der Trainer von Neapel hat eine riesige Trikotsammlung. Die ist fast so prall gefüllt, wie die Köpfe unserer Social-Mitarbeiter mit neuen Ideen. Schaut doch mal vorbei.

Instagram

Facebook

Twitter

TikTok

11:40
Neapel schnappt sich BVB-Flirt

Giovanni Simeone wechselt von Hellas Verona zum SSC Neapel. Das gab der Verein offiziell bekannt. Dabei geht es um eine Leihe bis Saisonende. Das ganze kostet Neapel 3,5 Millionen Euro Leihgebühr. Danach gibt es eine Kaufoption für zwölf Millionen Euro.

Zuvor wurde der Sohn von Trainer Diego Simeone auch beim BVB gehandelt. Die Dortmunder angelten sich aber bekanntermaßen Anthony Modeste.

11:27
Dirkules lobt Dennis

Basketball-Ikone Dirk Nowitzki begrüßt die Ernennung von Dennis Schröder zum neuen Kapitän der Nationalmannschaft - verbindet damit aber auch Erwartungen mit Blick auf die Heim-EM. "Ich freue mich für ihn. Er ist unser bester Spieler", sagte der NBA-Champion von 2011 auf einer Pressekonferenz in Frankfurt am Main und sprach gleichzeitig von einer "großen Last", die nun auf Schröder liege.

"Er muss die Mannschaft antreiben, er muss uns führen. Er muss aber auch die anderen Leute in Szene bringen", sagte Nowitzki: "Ich glaube, er ist dafür gewachsen und er hat ja so einen Swag und dieses Selbstvertrauen, dass er eine gute Heim-EM für uns spielen wird. Ich hoffe, dass es weit gehen wird und wir in Berlin ganz oben mitspielen."

Zwei Wochen vor dem EM-Start sieht der langjährige Nationalspieler das deutsche Team auf einem guten Weg. "Die ersten Tests waren okay. Wir haben viel Talent dabei und einen guten Kader", sagte Nowitzki. Der Vorrundenspielort Köln sei "ein tolles Pflaster. Ich freue mich auf tolle Spiele, das wird top Werbung für unseren Sport. Ich hoffe natürlich, dass wir in der Finalrunde in Berlin dabei sind, da ist dann alles möglich."

Grundsätzlich ist die Auswahl des DBB in Nowitzkis Augen "gut genug besetzt, um oben mitzuspielen. Dennis muss die Mannschaft tragen und eine top EM spielen."

11:13
Nach Eklat: Wolfsburg will engere Zusammenarbeit

Der VfL Wolfsburg will nach den Vorfällen zwischen Polizei und den Fans von Werder Bremen eine engere Zusammenarbeit mit den Behörden aufnehmen. "Stadt, Polizei und der VfL Wolfsburg haben sich im Nachgang der Geschehnisse rund um das Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen darauf verständigt, in der Situationsbewertung an Heimspieltagen noch enger zusammen zu rücken", heißt es auf der Homepage der Wölfe.

Obwohl das Spiel im Vorfeld von beiden Clubs als unbedenklich eingestuft worden ist, wurden von der Polizei in Wolfsburg intensive Durchsuchungsmassnahmen und Personalienfeststellungen durchgeführt, Fans wurden festgehalten und hatten nicht die Möglichkeit, sich frei zu bewegen. Hier kommt Ihr zu genaueren Details der Vorfälle.

11:01
Leseempfehlung II

In der zweiten Leseempfehlung geht es um den Saisonstart von Sadio Mané: Selten hat sich ein Neuzugang des FC Bayern München derart schnell auf allen Ebenen integriert wie Sadio Mané (30). Geschichten von frühen Morgenstunden an der Säbener Straße, von Frankfurter Zäunen und dem Besuch eines Regionalligaspiels. Hier kommt Ihr zu dem Artikel.

10:50
Fix! Neuer Trainer in Bielefeld

Arminia Bielefeld hat sich auf seiner Trainersuche schnell in der unmittelbaren Nachbarschaft bedient. Der Bundesliga-Absteiger im Sturzflug setzt auf Daniel Scherning vom gut 40 Kilometer entfernten Drittligisten VfL Osnabrück. Das gaben beide Vereine am Donnerstag bekannt - der Nachfolger des am Mittwoch entlassenen Uli Forte leitet noch am Donnerstag in Bielefeld sein erstes Training.

"Die Entscheidung ist mir wirklich alles andere als leicht gefallen. Der VfL als Klub, unsere Spieler, das Trainer- und Funktionsteam, die Fans, das Stadion, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - ich habe mich total wohlgefühlt in Osnabrück", sagte Scherning, der beim VfL einen Vertrag bis 2023 besaß.

Nun allerdings biete sich ihm "bei der Arminia die Chance, den nächsten Schritt in meiner persönlichen Entwicklung zu gehen. Beim DSC war ich bereits als Spieler und Trainer aktiv."

10:42
FC Bayern: Bessere Planung als im Vorjahr

Weiter erklärte Hainer auch, was sich im Vergleich zu den Vorjahren verändert habe. "Dieses Jahr sind wir langfristiger und strukturierter an die Transferpolitik herangegangen", erklärte er. "Wir saßen schon vor Monaten zusammen und haben analysiert, was wir brauchen und wer auf dem Markt ist."

Dies war wohl in den Jahren zuvor anders. "In den vergangenen ein, zwei Saisons mussten wir teilweise mit Hauruck-Aktionen Spieler in den letzten Tagen des Transferfensters holen. Da haben wir den Hebel angesetzt", musste Hainer zugeben.

"Es ist wie alles beim FC Bayern ein Gemeinschaftswerk, wir sind da unheimlich gut abgestimmt", schildert er die derzeitige Herangehensweise. "Oliver schiebt als Vorstandsvorsitzender viele Dinge beim FC Bayern an, Hasan hat sich bei der Umsetzung der Transfers mächtig ins Zeug gelegt, und ich habe meine Erfahrungen aus meinem langen Berufsleben mit eingebracht." Was meint Ihr: Zuviel eigenes Schulterklopfen oder gesunde Einschätzung?

 

10:20
FC Bayern: "Sherlock und Watson"

Herbert Hainer hat die erfolgreiche Transferperiode des FC Bayern begründet und dabei für Hasan Salihamidzic und Marco Neppe einen interessanten Vergleich gesucht. "Man könnte fast sagen, es ist wie bei Sherlock Holmes und Dr. Watson, die immer auf der Suche sind und die richtigen Schlüsse ziehen", erklärte Hainer der Abendzeitung.

"Marco macht die Analyse, Hasan hat unheimlich viel Erfahrung in dieser Branche und im Umgang mit Spielern. Er weiß, wie es in einer Kabine zugeht, was man als Spieler so fühlt", so Hainer. Salihamidzic musste in er Vergangenheit auch viel Kritik einstecken. Das weiß auch der Präsident. "Es war für ihn die vergangenen Jahre sicher nicht immer einfach, aber er hat sich nicht aus der Bahn werfen lassen und sich stetig weiterentwickelt", fand Hainer lobende Worte.

"Dass er ein absolutes Bayern-Herz hat und für diesen Klub immer alles gibt, wissen wir alle. Und wenn man sieht, mit welcher Vehemenz er zum Beispiel den Mané-Transfer umgesetzt hat - es macht sehr viel Spaß mit ihm."

10:17
Live bei Magenta: DBB-Supercup

Die Vorbereitung für die EuroBasket, die vom 1. bis 18. September dauert und live bei MagentaSport läuft, geht auf die Zielgerade: Beim renommierten Supercup am Freitag und Samstag in Hamburg trifft Deutschland auf EM-Teilnehmer Tschechien. Das ganze gibt es ab 20.15 Uhr live und kostenlos bei MagentaSport.

Ein Debüt für Dennis Schröder als neuer Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. "Es ist immer eine Ehre, den Adler auf der Brust zu tragen", sagt der 51fache Nationalspieler, dem nun mehr Verantwortung auch jenseits des Spielfelds zukommt. Italien gegen Vize-Europameister Serbien lautet ab 17.45 Uhr der Auftakt am Freitag zum Supercup. Die Sieger beider Partien qualifizieren sich für das Finale am Samstag - ab 18.15 Uhr ebenfalls live und kostenlos. Ex-Nationalspieler Per Günther feiert indes sein Debüt als MagentaSport-Experte.

09:55
NBA: Auftakt-Knaller

Finalisten aus vergangener Saison eröffnen neue NBA-Spielzeit: Champion Golden State Warriors um Superstar Stephen Curry empfängt zum Auftakt am 18. Oktober die Los Angeles Lakers. Bereits zuvor trifft Vizemeister Boston Celtics auf die Philadelphia 76ers. Dies geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Spielplan hervor.

Zwei Spiele der neuen Saison werden außerhalb der USA stattfinden. Die Miami Heat treffen am 17. Dezember in Mexiko-Stadt auf die San Antonio Spurs, die Chicago Bulls spielen am 19. Januar in Paris gegen die Detroit Pistons.

Jedes Team wird in der regulären Saison bis zum 9. April jeweils 82 Spiele bestreiten. Danach beginnen die Playoff-Spiele. Am 8. November ist spielfrei, um die Basketballfans zur Stimmabgabe bei den US-Zwischenwahlen zu animieren.

09:42
Was passiert bei Barca?

Das Debüt von Jules Koundé beim FC Barcelona lässt weiter auf sich warten. Der Franzose muss immer noch auf seine Registrierung warten. Die Katalanen brauchen einfach mehr finanziellen Spielraum. Demzufolge brodelt die Gerüchteküche rund um Barca ganz schön. Wir haben mal versucht, Euch einen kleinen Überblick zu verschaffen. Hier kommt Ihr zu den Transfergerüchten.

Barça-Gerüchte: Tauschgeschäft mit dem BVB und Mega-Transfer?
09:37
Leseempfehlung I

Die erste Leseempfehlung führ Uns in die NFL. Jeder Fan kennt Kommentatoren-Legende Marcel Reif aus dem Fußball, aber kaum jemand weiß, dass der 72-Jährige auch ein großer NFL-Liebhaber und Experte ist. Auch beruflich spielte die NFL früh eine Rolle in seinem Leben.

Im Interview mit SPOX erzählt Reif seine ganz persönliche American-Football-Geschichte, verrät sein sonntägliches Ritual und spricht über den enormen Hype in Deutschland mit dem Höhepunkt im November, wenn Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers in München auf die Seattle Seahawks treffen. Außerdem erklärt Reif, warum die NFL das große Vorbild für den Fußball ist und die Super League kommen wird und muss. Hier kommt Ihr zum Interview.

09:13
Riesen-Ehre für Gasol

Besondere Ehre für den ehemaligen Basketball-Superstar Pau Gasol: Die Los Angeles Lakers werden das Trikot des legendären Spaniers unter die Hallendecke hängen und dessen Nummer 16 nicht mehr vergeben. Die Zeremonie wird am 7. März 2023 während des Saisonspiels gegen die Memphis Grizzlies, ein weiteres ehemaliges Team von Gasol, stattfinden.

"Ein Champion, eine Legende und für immer ein Teil der Lakers-Familie", schrieben die Lakers auf Twitter. Gasol wird der siebte Europäer sein, dem diese Ehre in der NBA zuteil wird. Bislang erhielten der Kroate Drazen Petrovic (New Jersey Nets, posthum), die Serben Peja Stojakovic und Vlade Divac (Sacramento Kings), der Litauer Zydrunas Ilgauskas (Cleveland Cavaliers), der Franzose Tony Parker (San Antonio Spurs) und Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) die besondere Auszeichnung.

Gasol lief zwischen 2008 und 2014 für die Lakers auf und gewann 2009 und 2010 an der Seite des mittlerweile verstorbenen Kobe Bryant zwei Meistertitel. Im lila-goldenen Trikot wurde er dreimal für das All-Star-Spiel nominiert (2009, 2010, 2011). Gasol wird nach Spielern wie Wilt Chamberlain, Magic Johnson, Kareem Abdul-Jabbar, Shaquille O'Neal oder Kobe Bryant der elfte Spieler sein, dessen Trikot von den Lakers zurückgezogen wird. "Mehr als dankbar und geehrt", schrieb Gasol bei Twitter.

09:06
Nadal: Missglücktes Comeback

Grand-Slam-Rekordchampion Rafael Nadal hat bei seinem Comeback nach rund sechswöchiger Verletzungspause eine Niederlage hinnehmen müssen. Der 36 Jahre alte Spanier verlor sein Zweitrundenspiel beim ATP-Masters in Cincinnati gegen den Kroaten Borna Coric mit 6:7 (9:11), 6:4, 3:6.

"Wenn du nach einer Verletzung zurückkommst und das erste Spiel gewinnst, werden die Dinge besser", sagte Nadal: "Das war heute nicht der Fall." Ziel des 22-maligen Majorchampions bleibt der Start bei den bevorstehenden US Open (ab 29. August).

Gegen den Weltranglisten-152. Coric zeigte sich Nadal, der beim Rasenklassiker in Wimbledon eine Bauchmuskelverletzung erlitten hatte und zum Halbfinale gegen den Australier Nick Kyrgios nicht mehr angetreten war, von seiner Bestform weit entfernt. "Es ist schwierig, viele positive Dinge aus diesem Spiel mitzunehmen", sagte der Spanier: "Ich muss trainieren. Ich muss besser zurückschlagen. Das ist die Wahrheit."

08:45
Käufer für United?

Diesmal handelt es sich wohl um keinen Scherz ala Elon Musk. Der britische Miliardär Jim Ratcliffe hat offenbar Interesse, Manchester United zu kaufen. "Wenn der Verein zum Verkauf steht, ist Jim definitiv ein potenzieller Käufer", so ein Sprecher Ratcliffes. Die Red Devils gehören zurzeit der Glazer-Familie. Diese denken aber laut Bloomberg über einen Verkauf nach. Hier kommt Ihr zur ausführlicheren News.

08:19
Hainer berichtet von Rummenigge-Ausraster

Herbert Hainer hat im Rahmen einer Laudatio für Karl-Heinz Rummenigge bei der DFL-Generalversammlung in Dortmund von einem Streitgespräch im Jahre 2014 der beiden berichtet. Hainer war damals im Aufsichtsrat von Adidas und der Konzern schloss einen lukrativen Deal mit Manchester United ab. Hainer wollte den Deal erklären, aber Rummenigge habe ihn "eine Stunde zusammengefaltet". "Es waren nicht nur zehn Minuten, die auch gereicht hätten. Karl-Heinz war wenig begeistert, dass wir mit einem Konkurrenten einen solchen Vertrag ausgehandelt haben", berichtete Hainer weiter. Weitere News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

08:10
FC Bayern: Belohnung für gute Arbeit

Weil wir gerade bei Vertragsverlängerungen sind: Auch das Arbeitspapier des Bayern-Sportvorstandes Hasan Salihamidzic steht wohl vor einer Erneuerung. Der 45-Jährige soll laut kicker drei Jahre oben drauf bekommen. Die Verantwortlichen der Münchner sollen vor allem von den Transfers begeistert sein. Dabei geht es aber gar nicht nur um die klangvollen Verpflichtungen, sondern um die doch lukrativen Abgänge von Spielern, die eigentlich nicht besonders überzeugt haben. Hier bekommt Ihr mehr Details.

08:00
Tuchel-Zukunft: FC Chelsea in Gesprächen

Der FC Chelsea ist wohl in Gesprächen um eine Vertragsverlängerung von Trainer Thomas Tuchel. Laut der englischen Sun will der Klub-Besitzer Todd Boehly den Vertrag des Deutschen vorzeitig um zwei Jahre verlängern. Laut dem Bericht soll der 48-Jährige auch eine Gehaltserhöhung bekommen. Das derzeitige Gehalt liegt laut englischen Medien bei rund 8,3 Millionen Euro im Jahr.

Mit der Verlängerung des 2024 auslaufenden Arbeitspapiers soll wohl die Loyalität des Trainers während der schwierigen Situation im Mai belohnt werden. Damals wurden die Finanzen der Londoner, wegen Sanktionen gegen den Ex-Besitzer Roman Abramovich, eingefroren.

07:47
Ticker-Start

Einen wunderschönen guten Morgen. Der Streit zwischen Thomas Tuchel und Antonio Conte war ja ein großes Thema in den letzten Tagen. Ob der deutsche Trainer in seinen Vertragsverhandlungen ähnlich leidenschaftlich kämpft?

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX