Cookie-Einstellungen

Ticker: VfB-Sieg bei Zagadou-Debüt - Niederlagen für Mainz und Bremen

Von Thomas Lehmitz-Artmann

© imago images

Ralf Rangnick kassierte wohl eine hohe Abfindung bei Manchester United (15.25 Uhr). Bei Hertha BSC hat sich der nächste Tumor-Schock in der Bundeliga ereignet (11.50 Uhr). Robert Lewandowski verrät, welcher Gegenspieler ihn am meisten geärgert hat (11.06 Uhr). Florian Kohfeldt könnte bald einen neuen Verein gefunden haben (8.00 Uhr). Alle News und Gerüchte aus der Welt des Sports gibt es hier bei Rund um den Ball.

18:25
Tickerende

Ein weiterer Tag neigt sich dem Ende zu. Auch hier bei Rund um den Ball ist nun Schluss. Jetzt wird auf die Nations League hingefiebert (nicht). Es erwarten uns Kracher-Partien wie Litauen-Färöer oder Lichtenstein-Andorra... Wir sind gespannt. Bis dahin macht es gut! Ciaooo

18:11
Bremen verliert gegen Hannover

Werder Bremen hat im Testspiel gegen Hannover 96 eine Niederlage kassiert. Der Aufsteiger, der auf einige Stammkräfte verzichtete, unterlag mit 0:2 (0:0) beim Tabellenvierten der 2. Bundesliga. Mann des Tages war 96-Doppelpacker Nicolo Tresoldi (54./82.).

18:09
Stuttgart gewinnt Debüt von Zagadou

Das Debüt von Neuzugang Dan-Axel Zagadou ist geglückt. Der VfB Stuttgart gewann seinen Test gegen den Grasshopper Club Zürich mit 2:1. Naouirou Ahamada (39.) und Juan Perea (89.) erzielten die Tore für die Schwaben.

Der ehemalige Dortmunder Zagadou, der vor seinem Wechsel nach Stuttgart vertragslos war, stand in der Startelf. In der Bundesliga wartet der VfB nach sieben Spieltagen weiter auf den ersten Sieg, mit fünf Punkten stehen die Stuttgarter auf dem Relegationsplatz 16. Das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo trifft nach der Länderspielpause im Kellerduell auf den VfL Wolfsburg.

17:32
Mainz geht in Baden baden

Ja, nur ein Testspiel. Ja, während der Länderspielpause. Aber trotzdem bitter. Mit 2:5 verliert der FSV Mainz 05 gegen den Karlsruher SC. Marvin Wanitzek (2.), Sebastian Jung (18.), Mikkel Kaufmann (35.), Florian Ballas (45.) und Kelvin Arase (74.) trafen für den KSC. Für den FSV waren Delano Burgzorg (31.) und Dennis Kaygin (90.) erfolgreich.

Diese Niederlage bedeutet jedoch wohl nichts für den weiteren Verlauf der Bundesligasaison, in die die Mainzer ordentlich gestartet sind. Mit dem derzeitigen Platz 8 am Ende der Spielzeit wären vermutlich alle zufrieden.

17:26
FC Bayern: Wunsch erfüllt! Nagelsmann thront über Trainingsplatz

Der FC Bayern München hat Trainer Julian Nagelsmann am Vereinsgelände an der Säbener Straße wohl einen Wunsch erfüllt: Einen Taktik-Balkon mit Blick auf einen neuen, sichtgeschützten Trainingsplatz. Das berichtet die Bild.

Wie genau der neue Ausguck von Julian aussieht, seht Ihr hier im ausführlichen Artikel. Schaut doch gerne vorbei!

15:58
Ticker-Übergabe

Das soll es von mir gewesen sein. Viel Spaß mit der Spätschicht. Ciao.

15:54
Die Top-Themen des Tages

15.25 Uhr United-Abfindung: Rangnick kassierte ab

11.50 Uhr Bundesliga: Nächster Tumor-Schock

11.06 Uhr Lewy: "Er wollte mir nur das Bein brechen"

8.33 Uhr DFB-Star sieht sich als Neuner

8.25 Uhr Rangnick nimmt Nagelsmann in Schutz

8.18 Uhr Babbel fordert Nagelsmann-Entwicklung

8.00 Uhr Kohfeldt im Gespräch bei CL-Klub

15:50
Mammutaufgabe Portugal-Elf

Auf gehts ihr Hobby-Trainer. Was macht mehr Spaß, als sich Aufstellungen auszudenken, die dann sowieso nicht umgesetzt werden. Vor einem echten Dilemma steht auch der Trainer Fernando Santos. Er soll die Mannschaft der portugiesischen Nationalelf zusammenstellen. Das wird kompliziert. SPOX hat sich die härtesten Positionskämpfe angeschaut. Auch die schwierige Situation um CR7. Hier geht es lang.

Portugals Positionskämpfe: 55 Spieler auf WM-Liste! CR7 nur Reservist?
15:40
DOSB und Israel: Verstärkte Kooperation

Der deutsche und israelische Sport haben sich einer verstärkten Kooperation und dem gemeinsamen Einsatz für olympische Werte und gegen Antisemitismus verschrieben. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten am Mittwoch Thomas Weikert, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), und seine israelische Amtskollegin Yael Arad.

Weikert und der DOSB-Vorstandsvorsitzende Torsten Burmester waren nach Israel gereist, um der israelischen Gedenkfeier in Tel Aviv für die Opfer des Terroranschlags bei den Olympischen Spielen von München 1972 beizuwohnen. Auch Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, war vor Ort.

"Wir gedenken der Opfer des feigen Anschlags auf die israelische Mannschaft vor 50 Jahren und arbeiten gleichzeitig an unserer gemeinsamen Zukunft", sagte Weikert: "Yael Arad und ich sind während unseres gemeinschaftlichen Einsatzes für eine würdige Trauerfeier in München zu der Überzeugung gekommen, dass beide Partner ihr Engagement fortführen und ausweiten sollten."

Geplant ist unter anderem, den über die Deutsche Sportjugend (dsj) organisierten Jugendaustausch zu intensivieren und sportliche Inhalte mit dem Kampf gegen Antisemitismus und Fremdenhass zu verbinden. Auch die bereits bestehenden Angebote der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) sollen ausgeweitet werden.

15:25
United-Abfindung: Rangnick kassierte ab

Manchester United hat rund 28,3 Millionen Euro an Abfindung für die ehemaligen Coaches Ole Gunnar Solskjaer und Ralf Rangnick, sowie deren Trainer-Teams gezahlt. Das ging aus den Quartalszahlen der Engländer hervor, die unter anderem der Mirror aufgriff. Demnach haben die Red Devils Rote Zahlen geschrieben: In den Büchern steht ein Jahresfehlbetrag von rund 131,7 Millionen Euro. United hatte dazu letzte Saison die dickste Gehaltsliste aller Premier-League-Teams.

Berichten im März zufolge bekam Solskjaer rund 8,7 Millionen Euro Abfindung. Damit hätte Rangnick laut den veröffentlichten Zahlen ordentlich abkassiert. Fast 20 Millionen Euro blieben dann für ihn und sein Trainerteam übrig. Der Deutsche übernahm den Job an der Seitenlinie interimsweise - nach einem kurzen Intermezzo mit Michael Carrick - vom Norweger, der im November 2021 gehen musste. Zurzeit trainiert Rangnick die österreichische Nationalmannschaft. Solskjaer coacht die Jugend von Kristiansund.

14:47
UEFA: Final Four statt Supercup?

Die UEFA plant wohl selbst eine kleine Revolution. Denn man überlegt offenbar das Supercup-Spiel zwischen dem Sieger der Champions League und der Europa League mit einem kleinen Turnier zu ersetzen. Laut dem Guardian sollen dabei vier statt zwei Mannschaften involviert sein. Neben den Gewinnern der Königsklasse und EL sollen demnach auch die Europa-Conference-Sieger und der Champion aus der Major League Soccer teilnehmen.

Grund dafür soll offenbar der stärkere Fokus auf dem amerikanischen Markt sein. Das soll dem europäischen Fußball helfen, sich weiterzuentwickeln. Todd Boehly gefällt das.

14:20
Leseempfehlung V

Dieser Todd Boehly. Viele Fußballfans kennen den neuen Besitzer vom FC Chelsea nur durch seine etwas eigenwilligen Vorschläge. Ein Allstargame hätte der US-Amerikaner gerne und Tuchel soll er wohl mit dem Plan einer Zwölf-Mann-Aufstellung überrascht haben. Der Kollege Fatih Demireli hat sich den Selfmade-Milliardär mal genauer angeschaut. Hier geht es zu seiner Kolumne.

14:08
Nagelsmann: So verteilte er die Minuten

Julian Nagelsmann steht derzeit ja etwas im Fokus der Berichterstattung. Dabei geht es auch um die Minutenverteilung des Trainers vom FC Bayern. Wir haben mal geschaut wieviele Minuten die Spieler unter Nagelsmann auf dem Feld standen. Hier geht es lang.

274 Minuten in 1,5 Jahren! Dieser Bayern-Star ist unter Nagelsmann weg vom Fenster
14:02
Kiraly: "Glauben an Sieg gegen die Deutschen"

Gabor Kiraly sieht die deutsche Nationalmannschaft vor dem Duell gegen Ungarn in der Favoritenrolle. "Wenn die Deutschen ihre Qualität ganz konsequent abrufen, können sie dieses Spiel entscheiden", sagte der frühere Bundesliga-Torhüter in einem Sport1-Interview. Angst habe man vor dem Nations-League-Spiel am Freitag in Leipzig aber keine, betonte Kiraly: "Als Tabellenführer glauben wir natürlich an einen Sieg gegen die Deutschen."

Als Ungarns Plus sieht der 46-Jährige die mannschaftliche Geschlossenheit. "Die Qualität bei den deutschen Spielern ist vielleicht etwas besser, aber als Team können wir Deutschland Probleme bereiten", so frühere ungarische Nationalspieler: "Wenn es im Kollektiv bei den Deutschen funktioniert, dann müssen wir sicher aufpassen. In den zurückliegenden Partien wirkten die Spieler von Hansi Flick aber nicht so fokussiert."

13:54
Bellingham: BVB erwartet wohl Geldsegen

Borussia Dortmund erhofft sich offenbar einen ordentlichen Geldregen, falls Jude Bellingham den Verein verlässt. The Athletic berichtet, dass der BVB sich wohl Einnahmen in Höhe von 150 Millionen Euro erhofft, sollte der 19-Jährige sich verabschieden. Damit wäre der Engländer der teuerste Bundesligaspieler aller Zeiten.

Der Mittelfeldmotor der Schwarz-Gelben hat noch einen Vertrag bis 2025. Eine Ausstiegsklausel existiert nicht. Der BVB hofft wohl noch auf einen Verbleib des Pulikumsliebling und hat diesem offenbar einen verbesserten Vertrag angeboten. Doch der FC Liverpool und Real Madrid werden immer wieder mit dem Shootingstar in Verbindung gebracht.

13:41
Weltcup wieder in Lake Placid

Der Skisprung-Weltcup kehrt nach 33 Jahren auf die Olympiaschanze in Lake Placid zurück. Der Wintersportort im US-Bundesstaat New York springt vom 10. bis 12. Februar für Iron Mountain in Michigan ein, das im August aus "technischen und finanziellen Gründen" abgesagt hatte. Das bislang letzte US-Springen fand 2004 in Park City statt.

"Die Möglichkeit, die besten Skispringer der Welt nach Lake Placid zu holen, wird unserem Sport eine Wachstumsplattform bieten, die wir seit fast 20 Jahren nicht mehr hatten", sagte Adam Provost, Chef des Verbandes USA Nordic. Lake Placid war 1932 und 1980 Austragungsort der Olympischen Winterspiele, die beiden Schanzen waren 2021 modernisiert worden.

13:23
Federer: Sein letztes Spiel

Tennis-Superstar Roger Federer wird das letzte Match seiner einzigartigen Karriere an der Seite von Rafael Nadal bestreiten. Die beiden langjährigen Rivalen bilden am Freitagabend beim Laver Cup in London das Doppel des europäischen Teams. Das gaben die Veranstalter am Donnerstag bekannt.

Federer hatte schon im Vorfeld seinen Wunsch geäußert, gemeinsam mit Nadal anzutreten. "Ich denke, es wäre eine ganz besondere Situation, wenn es dazu käme", so der Schweizer. Gegner sind Jack Sock und Frances Tiafoe aus den USA.

13:10
AC Milan: U21-Star bereut Wechsel nicht

U21-Nationalspieler Malick Thiaw hat seinen Wechsel von Schalke 04 zum AC Mailand trotz seines schwierigen Starts nicht bereut. "Sie haben mir einen klaren Plan aufgelegt, und ich muss mich natürlich noch an das Spiel und an die Taktik gewöhnen. Wenn ich meine Leistung zeige, werde ich auf gute Einsatzzeiten kommen", sagte der 21-Jährige bei Sky.

Thiaw war Ende August nach sieben Jahren bei Schalke für etwa sechs Millionen Euro nach Mailand gewechselt, hat dort aber noch keine Minute gespielt und wurde auch nicht für die Champions League nominiert. "Das ist so bei einem großen Klub wie AC Mailand", sagte Thiaw angesichts der Konkurrenz im eigenen Team.

Eine Eingewöhnungszeit sei durchaus eingeplant gewesen. "Natürlich sind da neue Sachen, eine neue Kultur, neue Sprache. Aber das braucht ein bisschen Zeit, um das alles zu lernen. Aber ich denke, ich bin auf einem guten Weg, und die ersten Wochen und Tage waren sehr, sehr positiv", sagte Thiaw, der am Freitag mit der deutschen U21 in Magdeburg auf Frankreich trifft.

13:03
Baldi lobt positiven EM-Effekt

Marco Baldi, Geschäftsführer vom deutschen Meister Alba Berlin, sieht durch den Basketball-Hype infolge der Heim-EM auch positive Effekte für die Bundesliga. "Es ist wichtig, dass die Partner im Basketball sehen, was möglich ist. Die Liga ist in den vergangenen Jahren schon qualitativ stärker und attraktiver geworden, und das wird durch so einen Impuls noch zunehmen", sagte Baldi am Donnerstag.

Die Auftritte der deutschen Mannschaft um Kapitän Dennis Schröder hatten vor allem in der K.o.-Phase viele Zuschauer vor die Fernseher gelockt und auch in der jungen Zielgruppe für starke Einschaltquoten gesorgt. "Das unterstreicht unsere Annahme seit vielen Jahren - wenn Präsenz da ist, dann wird geschaut", sagte der 60-Jährige. Insgesamt sei die EM laut Baldi "sehr positiv" für die BBL gewesen, deren Attraktivität dadurch "noch eine deutliche Stufe nach oben gehen" wird.

12:51
Leseempfehlung III

Die dritte Woche in der NFL steht an und es wird höchste Zeit für die Tipps aus unserer Redaktion. Der Kollege Marcus Blumberg bringt Euch mit seinem Fachwissen schonmal in Stimmung für die Partien. Vielleicht habt Ihr ja auch das ein oder andere Tippspiel am laufen. Da könnten die Ratschläge unseres Experten sicher helfen. Hier geht es lang.

12:42
Gladbach-Star: Nationalelf-Wechsel ein Thema

Einen Transfer der besonderen Art plant offenbar Stürmer Alassane Plea von Borussia Mönchengladbach. Er überlegt, statt für Frankreich künftig für Mali aufzulaufen. "Meine Wahl der Nationalmannschaft ist noch nicht endgültig. Ich spreche gerade mit meinen Agenten darüber. Es gibt eine Entscheidung zu treffen, und wir werden sehen", sagte der 29-Jährige zu Canal Plus Sport Afrique.

Plea ist für Weltmeister Frankreich bislang nur 2018 in einem Test gegen Uruguay für zehn Minuten zum Einsatz gekommen, zuletzt hatte er unter Nationaltrainer Didier Deschamps keine Chance mehr. Mali ist die Heimat von Pleas Vaters.

12:27
DFB: Keine weiteren Covid-Fälle

Die deutsche Nationalmannschaft ist von weiteren Coronafällen vorerst verschont geblieben. Nach den positiven Tests bei Kapitän Manuel Neuer und Leon Goretzka trainierten am Donnerstag auf dem DFB-Campus in Frankfurt alle verbliebenen 23 Spieler - darunter auch die nachnominierten Oliver Baumann und Maximilian Arnold.

12:19
Brych-Entscheidung im Winter

Spitzenschiedsrichter Felix Brych hat normalerweise kein Problem mit schnellen Entscheidungen. Für die eigene Karriere gilt das aber wohl nicht. Erst in den kommenden Wochen will er hier entscheiden. "Ich werde zeitnah das Gespräch mit Lutz Michael Fröhlich und der DFB-Schiedsrichter-Führung suchen und spätestens bis zur Winterpause eine Entscheidung treffen, damit beide Seiten Planungssicherheit haben", sagte der 47-Jährige der Bild.

Gemäß der derzeit gültigen Regelung hätte Brych zum Saisonende seine Laufbahn beenden müssen, doch am Mittwoch brachte Schiedsrichter-Chef Fröhlich eine Aufweichung der Altersgrenze ins Spiel. Die 47 Jahre seien "eigentlich keine Grenze, sondern vielmehr ein Orientierungswert", sagte Fröhlich der Sport Bild: "Wenn aber jemand im Gesamtpaket alles mitbringt und die Voraussetzungen erfüllt, um auch darüber hinaus noch Schiedsrichter auf dem Feld zu sein, dann sollte man das auch berücksichtigen."

Sollten die Unparteiischen zukünftig länger pfeifen dürfen, wäre das in erster Linie als "Lex Felix Brych" zu werten. Die Verantwortlichen stünden einer Fortsetzung der Laufbahn Brychs "offen" gegenüber und "würden das auch begrüßen", betonte Fröhlich schon mal.

12:11
Leseempfehlung II

Sam Hinkie ist wohl einer der geduldigsten Menschen auf der Welt. Nun, zumindest in der NBA-Welt. Der ehemalige General Manager der Philadelphia 76ers startete den berühmt berüchtigten Process. Dabei verlor Philly gerne Spiele während der Saison, um beim Draft bessere Chancen auf die potenziell stärksten Spieler zu haben. SPOX schaut mal nach, ob und wie das gelungen ist. Hier kommt Ihr zur Liste aller Spieler die seitdem ausgewählt wurden.

Mit 26 nach China! Die Draft-Flops aus dem Sixers-"Process"
11:50
Bundesliga: Nächster Tumor-Schock

Bei Jean-Paul Boetius von Hertha BSC wurde ein Hoden-Tumor diagnostiziert. Der Verein teilte mit, dass dieser operativ entfernt werden muss. Der Offensivspieler ist bereits der vierte Profi in der Bundesliga mit dieser Diagnose. Neben dem 28-Jährigen sind auch Timo Baumgartl von Union Berlin, Teamkollege Marco Richter und Sébastien Haller vom BVB an einem Hodentumor erkrankt

11:39
Müller packt die Sense aus

Schrecksekunde beim FC Bayern. Thomas Müller erwischt Jamal Musiala. Keinerlei Schrecksekunden gibt es bei unserer Social-Abteilung. Dort ist man auf Zack. Schaut doch mal vorbei.

Instagram

Facebook

Twitter

TikTok

11:33
Leseempfehlung I

Fabian Hürzeler ist eines der größten, deutschen Talente im Bereich Coaching. SPOX hat mit dem 29-Jährigen gesprochen und mehr über seinen spannenden Karriereweg erfahren. Hier geht es zum Interview.

11:26
Verletzter SGE-Fan wieder in Heimat

Der bei den Ausschreitungen in Marseille schwer verletzte Fan von Eintracht Frankfurt konnte nach acht Tagen in die Heimat zurückkehren. Dies teilte der Klub am Donnerstag mit. Demnach landete der Mann aus Friedrichsdorf am Mittwochabend am Frankfurter Flughafen und sei anschließend für die weitere Behandlung in die Frankfurter Unfallklinik verlegt worden.

Der eigentlich unbeteiligte Anhänger war beim Auswärtsspiel bei Olympique von einer Rakete am Hals getroffen worden und daraufhin die Treppe hinunter gestürzt. Wegen der Halsverletzung hatte er viel Blut verloren, außerdem brach er sich bei dem Sturz drei Rippen sowie einen Halswirbel. Seit dem 13. September war er in einem Krankenhaus von Marseille in Behandlung.

11:06
Lewy: "Er wollte mir nur das Bein brechen"

Robert Lewandowski hat nicht nur positive Erinnerungen an die Bundesliga. Der Superstar vom FC Barcelona verriet, dass ihn der ehemalige Frankfurter Carlos Zambrano am meisten geärgert hat. "Er wollte mir nur das Bein brechen, er hat sich nicht einmal auf den Ball konzentriert. Ich habe mich dann geärgert, dass der Schiedsrichter das nicht gesehen hat. Verteidiger können oft mehr tun als Stürmer, es ist kein ausgeglichener Kampf", schimpfte der Stürmer im Interview mit dem polnischen Magazin Kwartalnik Sportowy.

Generell hat der Pole aber kein Problem mit einer härteren Gangart. "Ich denke, meistens hilft es mir, wach zu werden, konzentrierter zu sein und zu versuchen, meine Gegner zu überlisten. Manchmal ärgere ich mich sogar, wenn mich während einer Partie niemand tritt - solche Dinge geben mir Energie. Irritation ist für mich etwas Positives, sie gibt mir zusätzlichen Treibstoff", verrät Lewy.

Einen großen Unterschied würde es aber nicht machen: "Ich habe schon gegen alle Arten von Verteidigern gespielt, also egal, wen man gegen mich aufstellt, es wird mich nicht negativ beeinflussen."

10:33
Pep lobt Ex-BVB-Spieler

Hier mal ein paar positive Stimmen. Pep Guardiola lobt den ehemaligen BVB-Spieler Manuel Akanji. "Er ist genau das, was wir brauchen", sagte der Spanier über seinen neuen Innenverteidiger. Nach dem Auswärtserfolg gegen Wolverhampton zeigte er sich von den Fähigkeiten des 27-Jährigen angetan. "Mehr als außergewöhnlich. Er hat alle Zweikämpfe schon in der Entstehung gewonnen. Er liest das Spiel perfekt."

10:16
Polizei warnt vor Gewalt im Fußball

Angesichts der jüngsten Gewaltexzesse im Fußball warnt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vor drastischen Konsequenzen. "Die Grenzüberschreitungen nehmen zu, die Vereine ziehen sich zurück und tun kaum etwas gegen gewaltbereite Fans", sagte Michael Mertens, der stellvertretende Bundesvorsitzende, dem Kölner Stadtanzeiger: "Wenn sich nicht bald etwas ändert, dann könnte es Tote geben."

Nach den Geisterspielen während der Coronavirus-Pandemie hat Mertens unter den gewaltbereiten Fans einen "Nachholbedarf beim Austoben" ausgemacht: "Das war schon beim Ende der letzten Saison so, das geht in der neuen weiter.

10:01
Basketball: Frankreich-Star droht Rauswurf

Vize-Europameister Thomas Heurtel wird wegen seines Vereinswechsels nach Russland vorerst wohl nicht mehr für die französische Basketball-Nationalmannschaft auflaufen. Wie der französische Verband FFBB am Donnerstag mitteilte, werde der Point Guard "für die nächsten internationalen Termine einschließlich der Olympischen Spiele 2024" ausgeschlossen, sofern er tatsächlich für Zenit St. Petersburg auflaufe.

Heurtel hatte am Mittwoch einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison bei Zenit unterschrieben. Die FFBB hatte bereits vor der Europameisterschaft festgelegt, Spieler aus russischen oder belarussischen Vereinen bis Kriegsende nicht mehr zu nominieren. Vor dem Turnier hatte jeder Nominierte gar eine eidesstattliche Erklärung unterschreiben müssen, dass er "nicht bei einem russischen oder weißrussischen Verein engagiert ist und nicht vorhat, einen Vertrag zu unterzeichnen".

09:54
Celtics Coach droht lange Suspendierung

Der nächste Eintrag, der nächste Trainer. Allerdings sind wir diesmal in der NBA. Dem Head Coach der Boston Celtics Ime Udoka droht wohl eine lange Suspendierung. Grund soll wohl eine einvernehmliche, intime Beziehung mit einer Frau aus dem Team-Staff der Kelten sein. Sowohl ESPN als auch The Athletic berichteten von der Beziehung, die einen Verstoß gegen den Verhaltenskodex des Teams darstellt. Am Donnerstag soll es eine Entscheidung geben. Laut ESPN steht sogar eine Suspendierung über die gesamt Saison im Raum.

09:42
Dardai warnt DFB-Team

Ach, diese gut gemeinten Tipps der Trainer sind heute einfach der Trend. Der ehemalige ungarische Nationaltrainer Pal Dardai hat die deutsche Nationalmannschaft vor dem Nations-League-Duell vor der Abwehrstärke des Vize-Weltmeisters von 1954 gewarnt. "Die Mannschaft funktioniert wie eine Maschine, wie ein italienischer Catenaccio", sagte Dardai vor der Begegnung am Freitag in Leipzig bei sportschau.de.

Ungarn führt die Gruppe mit sieben Punkten vor der DFB-Auswahl (6) an und hat in vier Spielen erst drei Gegentore kassiert. Die Defensive stehe sehr gut mit der Fünferkette, so Dardai. "Wenn man versucht, nur mit Fußballspielen dadurch zu gehen - unmöglich. Man muss gegen die Ungarn in Führung gehen, sonst wird es sehr schwer", sagte der ehemalige Hertha-Coach.

Im Hinspiel kam die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick in Budapest zu einem glücklichen 1:1, bei der EM im vergangenen Jahr reichte es in München nur zu einem 2:2. "Auch in Leipzig können die Ungarn wieder ein Unentschieden holen, vielleicht sogar einen Auswärtssieg", sagte Dardai.

09:30
Osaka gibt bei Heimturnier auf

Die viermalige Grand-Slam-Siegerin Naomi Osaka hat beim WTA-Turnier in Tokio wegen Bauchschmerzen zurückgezogen. Ihr Körper lasse sie nicht zu ihrem Zweitrundenspiel gegen die Brasilianerin Beatriz Haddad Maia antreten, sagte die ehemalige Weltranglistenerste in einer vom Veranstalter veröffentlichten Erklärung. Der Wettbewerb in Tokio ist Osakas Heimturnier.

"Dies ist und bleibt ein besonderes Turnier für mich und ich wünschte, ich hätte heute den Platz betreten können, aber mein Körper lässt mich nicht", sagte Osaka, die ihr Erstrundenmatch gegen Daria Saville nach einer Knieverletzung der Australierin nach sieben Minuten kampflos gewonnen hatte. Die 24-Jährige war Titelverteidigerin des Turniers.

09:23
Ronaldo feiert Aufstieg

Die brasilianische Legende Ronaldo kommt in seinem neuen Unterfangen als Klubboss aus dem Feiern nicht mehr raus. Knapp vier Monate nach dem Aufstieg mit Real Valladolid in Spanien brachte der dreimalige Weltfußballer auch Cruzeiro EC aus Belo Horizonte nach drei Jahren Zweitklassigkeit zurück ins brasilianische Oberhaus. Und bekam so am Donnerstag das erhoffte Geschenk zum 46. Geburtstag.

Der viermalige Meister kann nach dem 3:0 gegen das vom früheren Bundesliga-Star Jorginho (Leverkusen, Bayern München) trainierte Vasco da Gama an den noch sieben ausstehenden Spieltagen nicht mehr aus den vier Aufstiegsrängen verdrängt werden. Das vorläufige Ende der Leidenszeit für den Traditionsklub, der im Weltpokalfinale 1976 Bayern München und 1997 Borussia Dortmund unterlag, erlebten 59.204 Fans im überfüllten Mineirao-Stadion.

Mit Schlusspfiff stürmte Ronaldo euphorisch den Rasen, auf dem er vor 29 Jahren im Cruzeiro-Trikot sein Profi-Debüt gab. "Heute ist ein glorreicher Tag", sagte der Weltmeister von 2002, erinnerte aber gleich in der Stunde des Triumphs: "Wir stecken immer noch in immensen finanziellen Schwierigkeiten." Ronaldo war im April offiziell als Mehrheitseigner in die neu gegründete Fußball-AG eingestiegen, nachdem der Klub praktisch vor dem Konkurs stand.

09:06
Rüdiger kritisiert WM-Vergabe

Die nächste Kritik an Katar. Bei der umstrittenen Vergabe der Weltmeisterschaft wurden Interessen von Fans und Profis nach Ansicht des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger ignoriert. Die Entscheidung für die Wüsten-WM im Winter vom 20. November bis 18. Dezember sei "nicht für Fans und uns Spieler getroffen" worden, sagte der Innenverteidiger von Real Madrid im Interview mit Sport1.

Vielmehr zeige die Vergabe durch das Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA im Jahr 2010, "dass Geld und Macht im Weltfußball eine sehr entscheidende Rolle spielen". Rüdiger selbst sieht sich nicht aufgefordert, zum Boykott aufzurufen: "Die Diskussion über einen möglichen Boykott sehe ich auf der Ebene der Funktionäre und Verbände - aber nicht bei uns Spielern."

08:56
Conte-Flirt mit alter Liebe?

Wer braucht schon Spieler. Wir bleiben lieber bei den Trainern. Denn Antonio Conte von Tottenham ist offenbar Thema bei Juventus. Laut Sports Today soll es eine Kontaktaufnahme mit dem 53-Jährigen gegeben haben. Nach einem schwachen Ligastart überlegt die alte Dame wohl, ihren derzeitigen Mann an der Seitenlinie - Max Allegri zu entlassen. Conte hätte demnach wohl auch Interesse. Von 2011 bis 2014 coachte er schonmal für Juve, die derzeit nur auf Platz neun in der Serie A stehen.

08:47
"Schadet den Spielern": Baumgart gegen Nations League

Nach dieser Hülle und Fülle an gut gemeinten Ratschlägen und vorsichtig formulierten Sätzen, gibt es jetzt ein paar deutliche Worte von Steffen Baumgart gegen die Nations League. "Dieser Wettbewerb schadet den Spielern, denen wichtige Zeit verloren geht, sich zu erholen. Das sind doch keine Roboter. Das ist ein Wettbewerb, den es nicht braucht", sagte der 50-Jährige im Interview mit dem kicker.

Er habe "noch nicht ein Spiel gesehen" von der Nationenliga, ergänzte Baumgart: "Mich interessiert das nicht. Ich schaue mir an, wie meine Jungs gespielt haben, aber ich setze mich nicht vor den Fernseher." Auch im Europapokal sieht er eine "Verwässerung". Baumgart: "Die Champions League sollte für die Champions da sein und nicht für die Vereine von eins bis vier. Das kommt dann einer Super League sehr nahe."

08:33
DFB-Star sieht sich als Neuner

Kai Havertz tut sich inzwischen als echter Neuner leichter. "Natürlich fällt es mir auf der Zehn etwas schwerer, weil ich bei Chelsea in den vergangenen eineinhalb Jahren eigentlich nur Mittelstürmer gespielt habe und das zwei komplett verschiedene Rollen sind", sagte der England-Legionär im kicker-Interview.

Grundsätzlich sei ihm seine Position allerdings "nicht so wichtig. Ob ich auf der Zehn, auf der Neun oder auf der rechten Seite spiele, ich will der Mannschaft helfen und das Vertrauen des Trainers rechtfertigen", stellte der 23-Jährige klar: "Ich kann mich in jede Position hineinversetzen." Auf welcher Position seht Ihr Havertz im DFB-Team? Ist er die logische Wahl als Mittelstürmer?

08:25
Rangnick nimmt Nagelsmann in Schutz

Was für ein Glücks-Tag für Julian Nagelsmann. Nach Markus Babbel stellt sich der nächste an und hat hilfreiche Tipps, wie es mit einer erfolgreichen Trainer-Karriere klappen kann. Diesmal ist es Ralf Rangnick der dem Bayern-Trainer zur Seite springt. "Für ihn ist es eine ganz neue Situation, er hat in München eine ganz andere Dichte an Topstars, da ist mehr Beziehungsarbeit nötig", erklärte der ehemalige Trainer von Manchester United in der Bild.

"Du musst als Trainer versuchen, zu jedem Spieler eine persönliche Bindung aufzubauen und die Spieler emotional an Bord zu halten", rät Rangnick seinem ehemaligen Schützling. "Er hat ja letztes Jahr und zu Beginn der Saison schon bewiesen, dass er die Mannschaft nicht nur führen, sondern mit ihr auch begeisternden Fußball spielen lassen kann", ist sich Rangnick aber sicher, dass Nagelsmann erfolgreich sein kann. Hier findet Ihr noch mehr Aussagen.

 

08:18
Babbel fordert Nagelsmann-Entwicklung

"Bayern-Azubi". So nannte der ehemalige Münchner Spieler Markus Babbel Julian Nagelsmann. Der 50-Jährige hat den Trainer des FCB nun in die Pflicht genommen. "Nagelsmann muss schnell lernen. Das muss ihm bewusst sein. Er muss sich jetzt überlegen: Bleibe ich wie ich bin, oder versuche ich dazuzulernen", sagte Babbel bei Sky.

Gute Tipps hat der ehemalige Trainer der TSG Hoffenheim auch parat: "Nun muss er versuchen, ruhiger und souveräner zu werden, damit die Spieler auch merken, dass der Trainer draußen alles im Griff hat. Schaut man sich aber nur das Interview nach dem Augsburg-Spiel an, hat man das Gefühl, Nagelsmann weiß nicht mehr weiter. Das darf nicht passieren." Außerdem solle er auch mal "Tacheles reden" und "gewissen Spielern" sagen was sie machen sollen. Weitere News rund um den FCB findet Ihr hier.

08:00
Kohfeldt im Gespräch bei CL-Klub

Florian Kohfeldt winkt offenbar ein neuer Job. Nach Informationen von Sky soll der ehemalige Bundesliga-Coach beim dänischen Meister FC Kopenhagen ein Thema sein. Der Klub verlor zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase mit 0:3 gegen Borussia Dortmund. In der Liga belegt Kopenhagen nur den neunten Platz, nach einer 1:2-Niederlage beim FC Midtjylland am vergangenen Sonntag wurde Trainer Jess Thorup entlassen. Kohfeldt ist verfügbar, nachdem er am Ende der letzten Saison beim VfL Wolfsburg entlassen wurde.

07:53
Ticker-Start

Schönen guten Morgen. Wir starten bei Rund um den Ball ebenfalls mit schönen guten Neuigkeiten für einen ehemaligen BL-Trainer

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX