Cookie-Einstellungen

Ticker - Auch das noch: Bayern-Neuzugang verletzt

Von Justin Kraft

© imago images

FC Bayern: Ein Neuzugang hat sich verletzt (16.45). Borussia Dortmund hat offenbar einen neuen Chefscout gefunden (15.15 Uhr). Scheiterte die Verlängerung von Lionel Messi beim FC Barcelona an irren Forderungen des Superstars? (11.59 Uhr) Matthijs de Ligt stichelt gegen Ex-Klub Juventus Turin (9.06 Uhr). Oliver Mintzlaff bezeichnet die Vorwürfe an Max Eberl als "völligen Schwachsinn" (7.54 Uhr). Alle News und Gerüchte aus der Welt des Sports gibt es hier bei Rund um den Ball.

19:32
Feierabend

Das war's für heute. Bis morgen!

19:32
Otte in Metz ausgeschieden

Nächster Dämpfer für Tennis-Profi Oscar Otte: Der Kölner unterlag am Mittwoch in der ersten Runde des ATP-Turniers in Metz dem Franzosen Gregoire Barrere bei dessen Heimspiel mit 6:7 (3:7), 5:7. Der 29-Jährige, als einziger Deutscher in Frankreich am Start, hatte am vergangenen Wochenende bei der Davis-Cup-Zwischenrunde in Hamburg seine drei Einzelspiele allesamt verloren.

16:46
FC Bayern: Neuzugang verletzt

Auch das noch ... Nachdem sich Manuel Neuer und Leon Goretzka mit dem Coronavirus infiziert haben, hat sich nun auch noch ein Neuzugang des FC Bayern verletzt. Wie der Teamarzt der marokkanischen Nationalmannschaft am Mittwoch mitteilte, hat Noussair Mazraoui eine leichte Blessur am Knöchel.

Die Ausfallzeit beträgt vier bis fünf Tage, heißt es. Mazraoui hatte nach seinem Wechsel von Ajax Amsterdam nach München zu Saisonbeginn kaum Spielzeit bekommen, zuletzt häuften sich seine Einsatzminuten jedoch. Nun muss er also einen, wenn auch nur kleinen, Rückschlag hinnehmen.

15:59
Was bisher geschah ...
  • BVB hat neuen Chefscout gefunden (15.15 Uhr)
  • Messi: Irre Forderungen an Barca? (11.59 Uhr)
  • USA? Busquets-Entscheidung wohl gefallen (9.23 Uhr)
  • De Ligt stichelt gegen Juve (9.06 Uhr)
  • Mintzlaff sagt Chelsea ab (8.34 Uhr)
  • Mislintat fordert wohl Vorstandsposten (8.25 Uhr)
  • RB-Boss bezeichnet Eberl-Vorwürfe als "Schwachsinn" (7.54 Uhr)
15:59
Ticker-Übergabe

Wer mich ersetzt, ist hingegen vollkommen klar: Die Spätschicht. Viel Spaß und bis bald!

15:55
DFB: Auch Brand reist ab

Neben Neuer und Goretzka wird auch Julian Brandt nicht an den Länderspielen teilnehmen können. Der BVB-Profi hat laut Sport1 das Teamhotel vor wenigen Augenblicken verlassen und ist abgereist. Die Ursache ist noch unklar.

Nachdem auch Manuel Neuer und Leon Goretzka wegen einer Coronaerkrankung ausfallen, wird der DFB wohl drei Spieler nachnominieren. Einer davon ist Oliver Baumann. Der Torhüter wird von der TSG Hoffenheim abgestellt und so die Lücke im Torwartteam schließen, die Neuer hinterlässt. Wer Goretzka und Brandt ersetzt, ist derzeit noch unklar.

15:44
Putellas erhält Auszeichnung

Alexia Putellas wurde vom Stadtrat Barcelonas mit der Goldmedaille für besondere sportliche Leistungen ausgezeichnet. Die Weltfußballerin hatte sich kurz vor der Europameisterschaft schwer verletzt, war davor aber die absolute Leistungsträgerin des FC Barcelona.

15:38
Hudson-Odoi im Januar wieder weg?

Das wäre eine kurze Zusammenarbeit: Laut der Sport Bild ist es durchaus möglich, dass Callum Hudson-Odoi schon im Winter zum FC Chelsea zurückkehrt. Demnach sei der neue Trainer Graham Potter ein Fan des Spielers. Angeblich wollte er den Flügelspieler schon im Sommer verpflichten, als er noch bei Brighton & Hove Albion tätig war.

Eine Klausel im Leihvertrag soll die Rückkehr vereinfachen. Die Blues haben demnach eine Rückholklausel in den Vertrag einbauen lassen. Sollte der 21-Jährige nicht zurückkehren, bleibt er bis Sommer 2023 in Leverkusen.

15:28
Deutschland-Cup: Österreich-Premiere

Das deutsche Eishockey-Nationalteam trifft beim 33. Deutschland Cup erstmals in der Geschichte des Vierländerturniers auf Österreich. Das Nachbarland gibt in Krefeld (10. bis 13. November) seine Premiere, die weiteren Gegner für die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm heißen Slowakei und Dänemark.

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) spielt zum Auftakt gegen Dänemark (10. November), das nach 2007 zum zweiten Mal teilnimmt. Danach folgt das Duell mit den Österreichern (12.), zum Abschluss geht es gegen die Slowakei (13.), die bereits zum 23. Mal dabei ist.

15:15
BVB findet neuen Chefscout

Borussia Dortmund hat einen neuen Chefscout gefunden. Das berichtet zumindest Sky Sport. Demnach werde Eduard Graf die Position in Zukunft bekleiden. Der 33-Jährige arbeitet bereits seit einiger Zeit in der Scouting-Abteilung des Vizemeisters. Laut Sport1 teilt er sich die Chefrolle zukünftig mit Laurent Busser, der im Sommer vom FC Bayern verpflichtet wurde.

Im Gegenzug wechselte Markus Pilawa vom BVB an die Säbener Straße. Dadurch wurde der Posten überhaupt erst vakant.

15:02
Mazraoui fällt aus

Noussair Mazraoui fällt zunächst aus. Wie der Teamarzt der marokkanischen Nationalmannschaft mitteilt, wird der Rechtsverteidiger wegen einer leichten Knöchelverletzung vier bis fünf Tage ausfallen. Der Verband stehe in Abstimmung mit dem FC Bayern.

14:47
WM 2022: Zeichen der Europäer

in Herz gegen den Hass: Als deutliches Zeichen für ihre gemeinsame Haltung werden Manuel Neuer und zahlreiche andere Kapitäne europäischer Nationalmannschaften bei der WM in Katar eine spezielle Spielführerbinde tragen. Das darauf zu sehende Herz in bunten Farben sowie die Aufschrift "One Love" soll für Vielfalt stehen und sich gegen Diskriminierung wenden - eine eindeutige Mahnung in Richtung des umstrittenen Gastgebers.

"Die Liebe zum Fußball verbindet uns alle. Egal, wo wir herkommen, wie wir aussehen und wen wir lieben. Fußball ist für alle da. Und der Fußball muss für alle da sein, die sich diskriminiert und ausgeschlossen fühlen, überall auf der Welt", sagte Neuer: "Ich bin stolz darauf, diese Botschaft gemeinsam mit meinen Kapitänskollegen aus anderen Nationen zu senden. Denn jede Stimme zählt."

14:24
WM: Hofmann sieht viel Konkurrenz

Jonas Hofmann erwartet in Katar eine WM der Hochspannung mit vielen Titel-Anwärtern. "Es gibt sechs, sieben, vielleicht sogar acht Nationen, die sich Hoffnungen machen. Es spielen so viele Mannschaften damit, den Titel zu holen", sagte der Profi von Borussia Mönchengladbach am Mittwoch in Frankfurt/Main. "Ich habe schon gehört: Wenn man die WM zehnmal spielen würde, hätte man sechs oder sieben verschiedene Weltmeister."

Dementsprechend erwartet der 30-Jährige ab dem 20. November (bis 18. Dezember) "eine sehr ausgeglichene und spannende WM". Inzwischen könnten auch die kleineren Nationen "die Großen schlagen, das war vor zehn Jahren in diesem Ausmaß noch undenkbar".

14:01
Rückkehr von Katar in Wien

Nach mehr als dreimonatiger Abschottung kehrt Katars Fußball-Nationalmannschaft ins Rampenlicht zurück. 58 Tage vor seinem Eröffnungsspiel bei der WM-Endrunden im eigenen Land tritt das Team des spanischen Trainers Felix Sanchez am Freitag in Wien gegen WM-Teilnehmer Kanada wieder vor einem größeren Publikum auf.

Als vorläufig letzter offizieller Test der WM-Gastgeber vor ihrem ersten WM-Gruppenspiel am 20. November in Doha gegen Ecuador ist am Dienstag (27. September) - ebenfalls in Österreichs Hauptstadt - ein Duell mit Chile angesetzt.

13:41
DFB: Neuer und Goretzka an Corona erkrankt

Breaking News! DFB-Kapitän Manuel Neuer und Leon Goretzka sind an Corona erkrankt und reisen aus dem Lager der deutschen Nationalmannschaft ab. Wie der DFB mitteilte, seien beide Spieler derzeit symptomfrei. Ursache der Infektion sei ein Coronafall im persönlichen Umfeld eines der beiden Bayern-Profis. Torhüter Oliver Baumann von der TSG Hoffenheim und ein weiterer, noch nicht benannter Spieler werden nachnominiert.

13:26
Federer: "Bin sehr stolz auf meine Rekorde"

Tennis-Superstar Roger Federer fühlt sich geehrt, dass sein Name bei der Frage nach dem größten Spieler der Geschichte immer fällt. "Ich bin sehr stolz", sagte der Schweizer, der nach dem Laver Cup in London seine Karriere beendet: "Als ich den 15. Grand-Slam-Titel vor den Augen von Pete Sampras gewann und seinen Rekord brach, das war das Größte überhaupt. Dass ich danach nochmals fünf gewinnen konnte, war ein Bonus. Ich bin sehr stolz auf meine Rekorde."

Nachdem die Entscheidung zurückzutreten über Wochen in ihm gereift war, ist bei Federer eine Last abgefallen. "Ich wollte sicher sein, dass ich mich sicher fühle, dass es das richtige ist, wenn ich zurücktrete. Und das ist der Fall. Ich bin happy."

Federer, der sich im Vorjahr zum dritten Mal am rechten Knie hat operieren lassen müssen, wird beim Kontinental-Wettstreit zwischen Team Europa und Team Welt kein Einzel in London bestreiten, aber am Freitagabend im Doppel spielen - am liebsten an der Seite seines alten Rivalen Rafael Nadal. "Ich denke, es wäre eine ganz besondere Situation, wenn es dazu käme."

13:13
DFB-PK mit Neuer, Kehrer und Hofmann jetzt im Liveticker

Der Start verzögert sich zwar immer weiter, aber gleich soll es dann wirklich losgehen. Manuel Neuer, Thilo Kehrer und Jonas Hofmann stehen auf einer Pressekonferenz des DFB für Fragen zur Verfügung. Im Liveticker begleiten wir die PK für Euch. Hier entlang!

13:05
BVB ruft wohl irre Summe für Bellingham auf

Der BVB würde Jude Bellingham bekanntlich am liebsten für immer behalten, dass das bereits im kommenden Sommer schwer werden könnte, ist auch klar. Laut The Athletic müssten Interessenten allerdings schlappe 150 Millionen Euro auf den Tisch legen, um den Engländer 2023 vom BVB wegzulocken. Dort ist er schließlich noch bis 2025 gebunden - ohne Ausstiegsklausel. Bellingham, der unter anderem beim FC Liverpool, Real Madrid, dem FC Chelsea sowie den Stadtrivalen aus Manchester auf dem Zettel stehen soll, hat bereits mehrfach seine Verbundenheit zur Borussia zum Ausdruck gebracht. Diese will den Kontrakt mit dem 19-jährigen Leistungsträger im Idealfall zu verbesserten Bezügen über 2025 hinaus verlängern.

12:50
DFB-Boss: "Europäer mit gemeinsamen Wertegerüst"

DFB-Präsident Bernd Neuendorf hat nochmals unterstrichen, dass die Europäer bei der Weltmeisterschaft in Katar "mit einem gemeinsamen Wertegerüst auftreten" werden.

Man sei sich "in Europa einig, dass wir mit einer gemeinsamen Position in Katar auftreten, dafür haben wir eine Arbeitsgruppe gebildet. Da diskutieren wir über Maßnahmen, die Verbände machen oder was die Mannschaften für Zeichen setzen können", sagte der DFB-Chef auf dem Sportbusinesskongress SPOBIS in Düsseldorf.

Neuendorf möchte gemeinsam mit Innenministerin Nancy Faeser bei einer Reise nach Katar im Oktober die Kritikpunkte vor Ort ansprechen. "Wir haben zusammen mit Human Rights Watch und Amnesty International Positionen, die zwingend umgesetzt werden müssen."

12:41
NFL-Mailbag: Was wird jetzt aus Trey Lance?

Die Verletzung von Trey Lance torpediert die Pläne der 49ers - doch was macht das langfristig mit der Lance-Ära in San Francisco? Und was soll man nach einem komplett zweigeteilten Auftritt am Sonntag mit Tua Tagovailoa machen? Kollege Franke hat wie jede Woche Fragen der NFL-Community beantwortet - schriftlich und in Videoform. Schaut unbedingt mal rein!

12:32
Ronaldo will bis zur EM 2024 spielen

Cristiano Ronaldo möchte seine Fußballschuhe noch lange nicht an den Nagel hängen. "Meine Reise ist noch nicht zu Ende, ihr müsst euch noch eine Weile mit 'Cris' abfinden", sagte der United-Stürmer am Dienstagabend in Lissabon auf einer Preisverleihung, bei der er vom portugiesischen Verband als Rekordtorschütze der Länderspiel-Geschichte geehrt wurde.

"Ich möchte bei der WM (2022) und EM (2024) dabei sein. Ich bin sehr motiviert und ehrgeizig", so Ronaldo, der für sein Heimatland in 189 Länderspielen 117 Tore erzielt hat.

 

12:28
Neuer trägt bei WM Kapitänsbinde gegen Diskriminierung

Manuel Neuer wird in den anstehenden Nations-League-Spielen und bei der WM in Katar eine spezielle Kapitänsbinde tragen, um ein Zeichen gegen Diskriminierung und für Vielfalt zu setzen. Die Binde ziert ein Herz in bunten Farben, die für Vielfalt stehen, sowie die Aufschrift "One Love".

"Die Liebe zum Fußball verbindet uns alle. Egal, wo wir herkommen, wie wir aussehen und wen wir lieben. Fußball ist für alle da. Und der Fußball muss für alle da sein, die sich diskriminiert und ausgeschlossen fühlen, überall auf der Welt", sagte Neuer.

Die Spielführer von England, den Niederlanden, Belgien, der Schweiz, Wales, Frankreich, Dänemark, Norwegen und Schweden werden ebenfalls mitmachen - auch wenn nicht alle Nationen für die WM qualifiziert sind.

Am Dienstag hatte bereits Robert Lewandowski erklärt, bei der WM eine Kapitänsbinde in den ukrainischen Landesfarben tragen zu wollen.

12:25
Fangesänge: Kruse schwärmt von Union-Fans

"Ich werde nicht vergessen, was am Wochenende passiert ist." Das schrieb Max Kruse bei Instagram und bezog sich damit auf die Fans von Ex-Klub Union, die beim 2:0 gegen seinen Klub in Richtung Wolfsburg gesungen hatten: "Ohne Kruse, habt ihr keine Chance!".

Er habe "mitbekommen, was die Fans gesungen haben. Es ist ein schönes Gefühl, so etwas zu hören von den Fans einer Mannschaft, wo man mal gespielt hat", sagte Kruse, der nach anderthalb Jahren bei Union Anfang 2022 nach Wolfsburg gewechselt war: "Von daher: Vielen, vielen Dank."

Außerdem hätten sich einige Union-Anhänger im Anschluss sogar noch vor seinem Haus versammelt: "In der Nacht von Sonntag auf Montag war bei mir vor der Haustür sehr viel los. Hier waren einige Union-Fans mit Bengalos, die Polizei musste kommen, weil es ein bisschen zu laut wurde", sagte er: "Ich weiß diese Anerkennung sehr zu schätzen und wollte mich dafür recht herzlich bedanken."

12:14
SPOX in den sozialen Medien

So und jetzt aber ab mit Euch auf unsere sozialen Kanäle! Unser Social-Media-Team liefert wieder ordentlich ab. Hier entlang:

Instagram

Facebook

Twitter

TikTok

11:59
Messi: Irre Bedingungen an Barça?

Das Narrativ rund um Lionel Messi war bisher folgendes: Er musste den FC Barcelona verlassen, weil dieser es sich nicht mehr leisten konnte, den Superstar zu haushalten. Dabei hatte Messi sogar noch versucht, den Katalanen entgegenzukommen. Aber war das wirklich so?

Die spanische El Mundo will nun erfahren haben, was Messi schon 2020 gefordert haben soll, damit er seinen Vertrag in Barcelona verlängert. Neben drei Jahren mehr Laufzeit beinhalteten die Forderungen unter anderem:

  • Eine Privatloge im Camp Nou für seine Familie und die von Luis Suárez
  • Zehn Millionen Euro Unterschriftsbonus
  • Eine Ausstiegsklausel, die nicht in astronomischer Höhe, sondern auf einen symbolischen Wert festgelegt wird
  • Eine Verzinsung der Lohnkürzungen während der Corona-Pandemie um drei Prozent, die ihm dann zurückgezahlt wird
  • Einen vom Verein bezahlten Privatjet
  • Dass Barça im Falle einer Steuererhöhung alle Mehrkosten übernimmt
  • Messis persönlicher Assistent Pepe Costa sollte bei ihm bleiben
  • Bruder Rodrigo sollte eine Provision erhalten

Ein recht bescheidener Wunschzettel, oder? Angeblich war Barça sogar bereit, all das umzusetzen. Nur die Ausstiegsklausel und der Unterschriftsbonus standen demnach im Weg. Messi soll daraufhin gemeinsam mit seinem Umfeld die Verhandlungen abgebrochen haben - auch ein Jahr später sollen die Verhandlungen daran gescheitert sein. Sind wir mal ehrlich: Ohne diese beiden Punkte sieht das Angebot auch wirklich mager aus.

11:39
Fuhr auch beim DHB raus

Zwei Tage nach seiner offiziellen Freistellung bei Borussia Dortmund hat sich Handball-Trainer Andre Fuhr auch beim Deutschen Handballbund (DHB) zurückgezogen. Der 51-Jährige habe den Verband "aufgrund der aktuellen Diskussionen um seine Person" darüber informiert, dass er für den Aufbau der neuen U19/20-Nationalmannschaft nicht zur Verfügung steht. Dies teilte der DHB am Mittwoch mit.

Fuhr, der zuletzt von Spielerinnen scharf kritisiert worden war, hatte beim Verband seit 2019 auf Honorarbasis für diese Altersklasse gearbeitet. Wer künftig die sportliche Leitung der U19/20-Nationalmannschaft der Frauen übernimmt, wird der DHB zeitnah entscheiden.

11:25
Voting: Wie lange hält sich Nagelsmann?

So, die Statistiken vorhin habt Ihr gelesen. Jetzt seid Ihr dran: Wie lange hält sich Julian Nagelsmann noch beim FC Bayern? Stimmt unten ab. App-User und -Userinnen bitte hier entlang!

11:13
Prömel erklärt Hoffenheim-Wechsel

Grischa Prömel hat erklärt, warum er zur TSG Hoffenheim gewechselt ist. Im Interview mit der Sport Bild sagte der 27-Jährige, dass die Nähe zur Heimat Rolle gespielt habe, denn "meine Eltern, meine Brüder, meine Freunde wohnen im Raum Stuttgart und Esslingen". Darüber hinaus habe er nach "einer größeren sportlichen Perspektive" mit "Richtung Europapokal" und "einer neuen Herausforderung nach fünf Jahren in Berlin" gesucht.

10:57
Maria im Seoul-Viertelfinale

Wimbledon-Halbfinalistin Tatjana Maria (Bad Saulgau) hat beim WTA-Turnier im südkoreanischen Seoul das Viertelfinale erreicht. Nach ihrem Auftakterfolg gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard gewann die 35-Jährige als Nummer sieben der Setzliste in der Runde der besten 16 auch gegen die Australierin Kimberley Birrell ungefährdet mit 6:0, 6:3. Marias nächste Gegnerin ist die an Nummer vier eingestufte Chinesin Zhu Lin.

10:36
Zahlen zeigen: Nagelsmann auf Kurs

Die Kritik an Julian Nagelsmann ist derzeit riesig. Ein nüchterner Blick auf die Ergebnisse der Vorsaison zeigt aber: Der Trainer und der FC Bayern sind sogar besser als im Vorjahr unterwegs. Denn gegen die bisherigen Gegner holten die Münchner im ersten Nagelsmann-Jahr zehn Punkte bei 16:12 Toren. Jetzt stehen sie bei 12 Punkten und 19:6 Treffern. Hier der Vergleich im Überblick:

GegnerSaison 2021/22Saison 2022/23
Frankfurt (A)1:06:1
Wolfsburg (H)4:02:0
Bochum (A)2:47:0
Mönchengladbach (H)1:21:1
Union Berlin (A)5:21:1
Stuttgart (H)2:22:2
Augsburg (A)1:20:1
Bilanz10 Punkte, 16:12 Tore12 Punkte 19:6 Tore
10:28
WM: Lewandowski mit Ukraine-Binde

Robert Lewandowski will bei der WM in Katar eine Kapitänsbinde in den Nationalfarben der Ukraine tragen. Das kündigte der Pole nach einem Treffen mit Andriy Shevchenko an, der ihm die blau-gelbe Binde als Geschenk überreicht hatte.

"Danke, Andriy. Es war ein Vergnügen, dich zu treffen. Es wird mir eine Ehre sein, diese Kapitänsbinde in den Farben der Ukraine bei der WM zu tragen", schrieb Lewandowski bei Instagram.

Lewandowski hatte nach dem russischen Überfall als einer der ersten Sportstars Partei für die Ukraine ergriffen und unter anderem eine Absage des WM-Qualifikationsspiels seiner Polen gegen Russland gefordert. Schon im März trug der damalige Bayern-Kapitän im Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt eine Kapitänsbinde in den Farben Blau und Gelb.

10:09
"Ernsthaft?!!!": Kritik an Davis Cup

"Was für eine Tennis-Woche! Danke an alle für ihre Leidenschaft und ihre Unterstützung in Hamburg, Valencia, Bologna und Glasgow", twitterte der offizielle Account des Davis Cups. Eigentlich ganz normal, könnte man meinen, doch für Tennis-Profi Nicolas Mahut haben sich die Worte offenbar wie Hohn gelesen. "Leidenschaft und Unterstützung in Hamburg? Ernsthaft?!!!", antwortete der Doppelspezialist, der in Hamburg unter anderem gegen das DTB-Team antrat: "Wir haben da wirklich nicht die selbe Definition."

Auch Julian Benneteau kritisierte den Tweet. Der Veranstalter am Hamburger Rothenbaum musste sich schon mehrfach Kritik anhören. Einige Partien ohne deutsche Beteiligung fanden fast vor leeren Rängen statt. Ein Grund: Die Ticketpreise sind bei rund 65 Euro sehr hoch angesetzt. "Ich habe mich erschrocken, als ich den Kartenpreis gesehen habe", sagte auch DTB-Profi Jan-Lennard Struff.

09:55
Straßenrad-WM: Deutschland verpasst Medaille

Die deutsche Mixed-Staffel hat bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften im australischen Wollongong eine erneute Medaille knapp verpasst. Das Sextett des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) musste sich am Mittwoch mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Gold ging in 33:47 Minuten an die Schweiz. Das Podium komplettierten Italien (+0:03 Minuten) und Australien (+0:38). Zu Bronze fehlten dem deutschen Team (+0:46) acht Sekunden. Im Vorjahr hatte die deutsche Mannschaft den Titel gewonnen, die damaligen Leistungsträger Tony Martin und Lisa Brennauer sind inzwischen aber zurückgetreten. Aus dem Team der Vorjahressieger standen in Down Under nur Nikias Arndt und Mieke Kröger am Start.

"Wir sind schon enttäuscht. Wir waren die amtierenden Weltmeister. Wir hätten es von den Beinen her schaffen können, haben aber ein paar Fehler gemacht", sagte Liane Lippert der ARD: "Das Podium war unser Ziel, es hat leider nicht geklappt."

09:44
Schiedsrichter: Fröhlich mit kritischem Blick

Lutz Michael gar nicht mal so Fröhlich. Der Schiedsrichter-Chef hat sich in der Sport Bild zu einigen Fehlern der Unparteiischen geäußert und vor allem auch die inkonsequente Regelauslegung der Video-Assistenten angemerkt. "Es besteht Verbesserungsbedarf", sagte der 64-Jährige: "Was die Arbeit mit den Schiedsrichtern direkt betrifft, muss weiter an einer einheitlichen Linie gearbeitet werden." Die Akzeptanz und Kommunikation beim Thema VAR müsse ebenfalls verbessert werden.

Zwar bemerkte Fröhlich, dass "deutlich mehr verhinderte Fehlentscheidungen" in beiden Ligen zu Buche stehen würden. Andererseits könne er nicht ignorieren, dass das auch bedeute, "dass mehr Fehlentscheidungen auf dem Platz getroffen werden". Ein immer wieder aufkommendes Thema ist die Altersgrenze bei Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern. Fröhlich kann sich eine Aufweichung dieser Grenze vorstellen und stellt damit Felix Brych eine Fortsetzung seiner Karriere in Aussicht.

09:29
USA? Busquets-Entscheidung wohl gefallen

Sergio Busquets läuft derzeit für Barça wieder zur Höchstform auf. Deshalb will Trainer und Ex-Kollege Xavi auch, dass die Legende ein weiteres Mal verlängert. Doch der 34-Jährige scheint andere Pläne zu haben. Laut der Sport hat sich Busquets nämlich schon vor einiger Zeit dazu entschieden, in die USA zu wechseln. Dort buhl Beckham-Klub Inter Miami seit einer Weile um ihn.

Auf der USA-Reise des FC Barcelona im Sommer soll es weitere Gespräche gegeben haben. Könnt ihr euch Barça ohne Busquets vorstellen?

09:15
Leverkusen sieht sich gut gerüstet

Bayer Leverkusen sieht sich gut gerüstet für die Folgen der Energiekrise. "Wir haben eigentlich schon die Energie für die nächsten zwei, drei Jahre eingekauft. Wir haben das kommen sehen und haben schon zum Preis vom letzten Jahr für die nächsten Jahre eingekauft", sagte Klubchef Fernando Carro am Rande des SPOBIS dem SID.

Bayer verwies zuletzt bereits darauf, dass in den vergangenen sechs Jahren durch gezielte technische Optimierungen der relative Gesamt-Energieverbrauch um mehr als 30 Prozent gesenkt werden konnte. Bereits seit 2015 bezieht und nutzt Bayer ausschließlich zertifizierten Ökostrom. Außerdem wurde ein Austausch der Beleuchtung in der BayArena und vielen anderen Gebäuden auf dem Klubgelände auf energiesparende LED-Leuchtmittel vorgenommen.

09:06
De Ligt stichelt gegen Juve

Matthijs de Ligt scheint sich trotz des Fehlstarts sehr wohl beim FC Bayern München zu fühlen. Mit seiner Spielzeit ist der Niederländer "sehr zufrieden", sagte der Innenverteidiger bei NOS. Einen kleinen Seitenhieb in Richtung Turin konnte sich der 23-Jährige ebenfalls nicht sparen.

"Ich denke, dass ich einen Schritt nach vorne gemacht habe, was die Qualität der Mannschaft betrifft", erklärte de Ligt: "Juventus ist ein großer Verein mit tollen Spielern und ich hatte dort eine fantastische Zeit, aber Bayern München hat die Ambition, die Champions League zu gewinnen - diese Ambition habe ich bei Juventus als etwas kleiner vernommen."

Zwei trinken kein Bier! Der Wiesnbesuch der Bayern
08:51
Interview mit Samardzic

Lazar Samardzic ist deutscher U21-Nationalspieler, spielte in der Jugend für Hertha BSC und in der Bundesliga neben den Berlinern auch für RB Leipzig. Seit 2021 steht er bei Udinese Calcio unter Vertrag und erzielte zuletzt mehrere wichtige Tore. Im Interview mit SPOX und GOAL blickt er auf seinen bisherigen Werdegang zurück. Klare Leseempfehlung!

08:44
Rüdiger: Real war eine "Fantasie"

Antonio Rüdiger kann selbst als Abwehrchef der deutschen Nationalmannschaft kaum fassen, dass er für Real Madrid spielt. "Ich kann das nicht als Traum bezeichnen. Mein Traum war es immer, in der Premier League zu spielen. Real Madrid war Fantasie, etwas Größeres - aber einfach nicht nah genug für mich", sagte der Innenverteidiger bei Sport1.

So richtig realisiert habe er das erst nach seinem Umzug. "Ich saß dann plötzlich in meinem Haus und konnte es nicht glauben, es war ein brutal schönes Gefühl", sagte er. Dann klopfte es beim Familiengrillen auch noch an der Türe - und da stand Carlo Ancelotti. "Ein Wow-Moment", sagte Rüdiger.

"Er hat sich zu uns an den Tisch gesetzt, mitgegessen und meine Familie kennengelernt. Ganz normal, ganz bodenständig. Zwei Stunden war er da", berichtete der 29-Jährige: "Ich bin ehrlich, so etwas habe ich noch nie erlebt, so etwas hat noch kein Trainer für mich gemacht."

08:34
Mintzlaff sagt Chelsea ab

Willkommen bei "Rund um den Mintzlaff" im zweiten Akt: Diesmal geht es um ihn persönlich. Zuletzt war der RB-Boss ja im Gespräch beim FC Chelsea, der sich sportlich neu aufstellen möchte. Doch der 49-Jährige hat nun eine klare Absage erteilt. "Ich bin bis 2026 in Leipzig unter Vertrag und ich werde meinen Vertrag auch erfüllen", betonte Mintzlaff bei Sky: "Wir haben noch viel vor, nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz." Er fühle sich wohl in Leipzig.

Bei wem versuchen es die Blues jetzt wohl? Ich habe gelesen, dass Peter Neururer wieder zu haben ist. Beim Wuppertaler SV hat der jüngst hingeschmissen.

08:25
Mislintat fordert wohl Vorstandsposten

Der VfB Stuttgart würde den Vertrag von Sven Mislintat wohl gern verlängern. Allerdings droht laut der Sport Bild neuer Ärger. Der Kaderplaner möchte demnach nicht weiter als Sportdirektor arbeiten, sondern in den Vorstand aufrücken. Demnach wolle er sich von Christian Gentner absetzen, der als neuer Leiter der Lizenzspielerabteilung arbeiten wird.

Das Gremium des Aufsichtsrats müsste den bisherigen Sportchef in den Vorstand berufen. Mit Rainer Adrion sitze dort aber ein Funktionär, der nicht allzu gut auf Mislintat zu sprechen sei. Noch bis Ende des Jahres soll eine Entscheidung fallen.

08:13
Moukoko-Verhandlungen stocken

Knapp könnte es auch bei Youssoufa Moukoko werden. Der Derby-Held hat in Dortmund nur noch einen Vertrag bis zum nächsten Sommer - und der BVB würde gern verlängern. Der 17-Jährige ist dazu aber offenbar noch nicht bereit. Nach Informationen der Bild ist Moukoko mit seinen Einsatzzeiten weiter unzufrieden. Dem Bericht zufolge könnte sich eine Entscheidung sogar noch bis in den Winter ziehen.

Die Eckdaten des neuen Arbeitspapiers sollen aber bereits feststehen. Hier lest Ihr alles über die Verhandlungen - und was noch so beim BVB los ist.

Einer brachte 64 Millionen Euro Gewinn! Die besten Eigengewächse des BVB
08:05
Zakaria-Transfer war "knapp"

Beim FC Chelsea und bei Juventus Turin scheinen alle Faxgeräte intakt zu sein. Zumindest konnte Denis Zakaria noch recht kurzfristig die Farben wechseln. "Es ist alles sehr schnell gegangen. Ich wusste erst sechs Stunden vor Ende des Transferfensters, dass ein Wechsel zu Chelsea möglich ist", sagte der Mittelfeldspieler der Blick: "Ich packte meine Sachen, wartete, bis die Verträge unterschrieben sind. Dann habe ich den Medizincheck in Turin gemacht und es war durch, es war sehr knapp."

Neben den Blues soll am Deadline-Day auch der FC Liverpool am Mittelfeldspieler interessiert gewesen sein. "Ich habe das von meinem Berater gehört, aber am Ende war es Chelsea", erzählte Zakaria dazu: "Ich glaube, dass ich in England glücklicher sein werde als in Turin."

07:59
Emir von Katar: "Alle willkommen"

Der Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad Al-Thani, hat erneut beteuert, dass alle Anhänger während der Weltmeisterschaft (20. November bis 18. Dezember) in seinem Land "ohne Diskriminierung" willkommen seien. Die katarische Bevölkerung werde "Fußballfans aus aller Welt mit offenen Armen empfangen", sagte er am Dienstag vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York.

Obwohl er keine bestimmte Gruppe nannte, stellen die Aussagen des Emirs offenbar einen erneuten Versuch dar, die LGBTQ+-Gemeinschaft zu beschwichtigen. Katar steht wegen der Missachtung von Menschenrechten stark in der Kritik, Homosexualität ist dort verboten.

Die WM-Organisatoren versuchen stets zu betonen, dass gleichgeschlechtliche Paare während des Turniers unbehelligt bleiben würden. Der Fußball-Weltverband FIFA hatte bereits angekündigt, dass Regenbogen-Flaggen rund um die Stadien erlaubt seien.

Na dann ist ja alles easy. Die Welt zu Gast bei Freunden - oder so ähnlich.

07:54
RB-Boss über Eberl-Vorwürfe: "Schwachsinn"

Denn in Leipzig ging die Tage auch die Sonne auf. Zumindest bei RB Leipzig. Mit Max Eberl kommt ein neuer sportlicher Leiter zu den Sachsen - oder eher Österreichern? Wie man es auch sieht, das Thema hat Wellen geschlagen. Noch im Januar hatte Eberl sein Ende bei Borussia Mönchengladbach verkündet, weil es ihm gesundheitlich und vor allem psychisch nicht so gut ging. Jetzt nutzen einige Anhängerinnen und Anhänger die Gelegenheit, um ihm Schauspiel zu unterstellen. Es gab sogar erste Gerüchte, dass Eberl bereits damals mit Leipzig gesprochen hätte.

"Das ist natürlich völliger Schwachsinn", sagte RB-Boss Oliver Mintzlaff nun dazu im Gespräch mit Sport1: "Wir konnten erst im Sommer ernsthafte Gespräche führen." Die Stimmung der Fans könne er dennoch nachvollziehen. "Ich kann verstehen, dass es eine besondere Brisanz hat, wenn jemand von Gladbach zu RB Leipzig wechselt", erklärte er. Aber die "22 Jahre dürfen dann auch nicht so schnell in Vergessenheit geraten", so Mintzlaff weiter. Mit Eberl kam jetzt die "absolute Wunschlösung". Dass Mintzlaff so lange mit einer Lösung gewartet hat, war dem geschuldet, "dass ich irgendwann gespürt habe, dass bei Max die Tür aufgehen könnte".

07:43
Ticker-Start

GuMo in die Runde! Ich hoffe bei Euch geht die Sonne gerade ebenso schön auf wie bei mir. Immer gen Osten schauen, das machen wir zu Beginn des Tickers auch ...

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX