Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrids Transferstrategie: Keine Neuzugänge mehr im Sommer

Von Jorge C. Picon

© getty

Real Madrid hat die Transfer-Aktivitäten für den Sommer größtenteils abgeschlossen. Das liegt auch an der anstehenden Weltmeisterschaft in Katar.

"Wir müssen erst einmal schauen, welche Spieler noch gehen. Davon hängt es ab. Es wird wenige Neuverpflichtungen geben", sagte Klub-Präsident Florentino Perez im Interview mit El Chiringuito.

Bisher hat der Champions-League-Sieger mit dem ablösefreien Antonio Rüdiger und Mittelfeldmann Aurelien Tchouameni zwei Neuzugänge präsentiert. Lediglich einen Ersatzmann im Sturm für Karim Benzema deutete Perez noch an.

Abgesehen davon geht es vor allem darum, einige Verträge zu verlängern. Vinicius Junior und Eder Militao könnten die nächsten sein, auch bei Nacho Monreal wird angenommen, dass er um ein weiteres Jahr verlängert. Die Verträge von Marco Asensio und Dani Ceballos, die beide 2023 auslaufen, werden ebenfalls verhandelt. Abgeben möchte die Vereinsführung Jesus Vallejo, Luka Jovic und Mariano Diaz. Das wird jedoch nicht einfach, weil sie in dieser Saison sehr wenig gespielt haben.

Auch bei Verkäufen ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass die freigewordenen Plätze durch zurückkehrende Leihspieler oder Castilla-Talente besetzt werden.

Real Madrid: Transfer-Fokus auf die WM 2022

Einer der Gründe, warum Madrid in diesem Sommer lieber auf Neuverpflichtungen verzichtet, ist die Weltmeisterschaft in Katar, die im November ausgetragen wird. Es ist ein Turnier, auf das sich der Klub immer freut und aus dem gute Neuverpflichtungen hervorgegangen sind, wie Mesut Özil nach Südafrika 2010 oder James Rodriguez und Keylor Navas nach Brasilien 2014. Bereits in der ersten Amtsphase von Florentino Perez als Präsident verpflichtete er Ronaldo nach der WM 2002.

Es wird viele Madrider Scouts in Katar geben, die mögliche Transfers für den Winter beobachten. Auf diese Weise wird es im ersten Teil der Saison möglich sein, die Schwächen des Teams zu analysieren, um dann im Januar Verstärkung zu suchen. Ein Modus Operandi, der nach dem Double aus Meisterschaft und Champions League und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der Kader mit den "frühen" Ankünften von Tchouameni und Rüdiger schon verstärkt wurde, umgesetzt werden kann.

Daher wird für Madrid bis August ein relativ ruhiger Sommer erwartet. Alles deutet darauf hin, dass die Spieler, die derzeit im Kader stehen, diejenigen sind, die am 8. Juli in die Vorbereitung starten werden. Die Bemühungen konzentrieren sich jetzt auf Vertragsverlängerungen und Verkäufe, wenn auch langsam.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX