Diese Spieler spielten sowohl für Atletico als auch für Real Madrid: Der Feind in meinen Farben

Am Samstag (21 Uhr LIVE auf DAZN) steigt das 165. Liga-Derby zwischen Atletico und Real Madrid. Die Rivalität zwischen den beiden Klubs ist groß und doch trugen zahlreiche Spieler das Trikot beider Vereine. SPOX zeigt alle Überläufer.
1
© getty
RAMON TRIANA: Spielte erst neun Jahre von 1919 an für Atletico und dann vier Jahre für Real. Mit ihm begann die Geschichte der Überläufer zwischen den beiden Madrider Klubs.
2
© imago images
JAIME LAZCANO: Er war 1929 der erste Torschütze von Real Madrid in La Liga und spielte insgesamt sieben Jahre für die Königlichen. Seine Karriere beendete er nach einem Jahr bei Atletico im Jahr 1935.
3
© imago images
JUAN ANTONIO IPINA: Ging als "erster großer Kapitän" in Reals Geschichte ein, trug davor aber ein Jahr lang das Trikot der Colchoneros.
4
© getty
JOSE LUIS PEREZ-PAYA: Wurde erst mit Atletico, dann zweimal mit Real Madrid und der legendären Mannschaft um Alfredo Di Stefano Meister und Europapokalsieger.
5
© imago images
RAMON GROSSO: Spielte zunächst für die abstiegsbedrohten Rojiblancos, ehe er zu Real ging und dort zwölf Jahre lang aktiv war. Mit den Königlichen errang er sieben Meistertitel und den Europapokal 1966.
6
© imago images
FRANCISCO LLORENTE GENTO: Bei Real in der Jugend ausgebildet, schaffte er erst bei Atletico den Durchbruch. Kehrte 1987 zu den Königlichen zurück und gewann dort dreimal die Meisterschaft und zweimal den Pokal.
7
© imago images
BERND SCHUSTER: Der blonde Engel wechselte 1988 erst von Reals Erzrivalen Barcelona zu den Königlichen, nur um sich zwei Jahre später mit dem Wechsel zu Atletico erneut zu einer Persona non grata zu machen.
8
© imago images
HUGO SANCHEZ: Schoss seine Tore vier Jahre lang für Atletico, ehe er 1985 das Rot-Weiß gegen das königliche Weiß eintauschte. Für Real erzielte er 189 Tore und wurde fünfmal Meister.
9
© getty
JUAN EDUARDO ESNAIDER: Schaffte bei Real den Durchbruch zum Profi, hatte seine beste Zeit aber bei Real Zaragoza. Wechselte nach seiner Rückkehr zu Real 1995 nur ein Jahr später zu Atletico.
10
© getty
RAUL: Spielte in der Jugend bis 1992 bei Atletico, wechselte jedoch früh in die U17 von Real und kam dort zwei Jahre später zum Profidebüt. Bei Real wurde er zur Vereinsikone und zu einem der besten Stürmer der Welt.
11
© getty
SANTIAGO HERNAN SOLARI: Überzeugte im Abstiegsjahr von Atletico 2000 so sehr, dass Real Madrid ihn holte. Dort gewann er die Champions League und die Meisterschaft, wurde Jugendtrainer und später sogar Cheftrainer der Königlichen.
12
© getty
JOSE ANTONIO GARCIA CALVO: Bei Real zum Profi ausgebildet, wechselte er 2001 zu Atletico und wurde in seinen fünf Jahren dort Führungsfigur, Kapitän und Nationalspieler.
13
© imago images
FILIPE LUIS: War jahrelang eine Instanz auf der linken Abwehrseite von Atletico, spielte aber auch ein Jahr auf Leihbasis in der zweiten Mannschaft von Real. Verließ Atletico im Sommer ablösefrei Richtung Flamengo.
14
© getty
JOSE ANTONIO REYES: Kam auf Leihbasis 2006 zu Real und schoss die Königlichen am letzten Spieltag zur Meisterschaft. 2007 ging der bekennende Real-Fan zu Atletico und gewann zweimal die Europa League. Reyes verstarb 2019 bei einem Autounfall.
15
© getty
JUANFRAN: Durchlief die Real-Jugendakademie und machte sechs Spiele für die Königlichen. 2011 wechselte er zu Ateltico und wurde dort absoluter Leistungsträger. Im CL-Finale 2016 verschoss ausgerechnet er den entscheidenden Elfer gegen Real.
16
© getty
JOSE MANUEL JURADO: Ebenfalls bei Real ausgebildet, jedoch nur mit drei Pflichtspielen für die Blancos. Ging 2006 zum Stadtrivalen und gewann dort die Europa League. Spielte danach für Schalke in der Bundesliga.
17
© getty
THIBAUT COURTOIS: Von 2011 bis 2014 von Chelsea an Atletico ausgeliehen, kehrte er 2018 nach Madrid zurück - allerdings zu Real. Bei seinem ersten Spiel gegen Atletico wurde er von den Fans der Rojiblancos mit Plüsch-Ratten beworfen.
18
© getty
ANTONIO ADAN: Aktuell die Nummer zwei Bei Atletico hinter Jan Oblak. Ausgebildet wurde er jedoch bei Real Madrid und machte für die Königlichen unter Mourinho seine ersten Profispiele.
19
© getty
THEO HERNANDEZ: Wechselte 2007 in die U18 von Atletico, wurde an Deportivo Alaves verliehen und anschließend an Real Madrid verkauft. Dort kam Hernandez zwar auf Einsätze, wurde jedoch mehrfach verliehen. Ging im Sommer für 20 Mio. Euro zum AC Milan.
20
© getty
SAUL NIGUEZ: Wechselte von der Real-Jugend zur Akademie von Atletico und avancierte dort nach einem Leihjahr bei Rayo Vallecano zum Leistungsträger und Stammspieler. Seinen Vertrag bei den Colchoneros verlängerte er bis 2026.
21
© getty
ALVARO MORATA: Spielte in der Jugend gemeinsam mit Koke und de Gea bei Atletico, ehe er aussortiert wurde. Blühte bei Real anschließend auf, konnte sich aber nicht dauerhaft durchsetzen. Über die Umwege Juve und Chelsea kehrte er 2019 zu Atletico zurück.
22
© getty
MARCOS LLORENTE: Trat erst spät in die Fußstapfen seines Vaters und Großvaters, die beide für die Rojiblancos aufliefen. Llorente spielte von 2008 bis 2019 für Real und wechselte im Sommer zu Atletico.
23
© getty
MARIO HERMOSO: Durchlief ab 2005 alle Jugendmannschaften von Real, machte kein Profispiel für die Königlichen. Stattdessen ging der Innenverteidiger über den Umweg Espanyol im Sommer für 25 Mio. Euro zu Atletico, ist dort aber aktuell nicht gesetzt.
24
© getty
/ 24

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX