Fussball

Robin Gosens von Atalanta Bergamo im Interview: "Leck mich fett, was für ein Kompliment"

Von Stefan Zieglmayer

In einer kicker-Kolumne empfahl Lothar Matthäus dem Bundestrainer Joachim Löw jüngst Robin Gosens. Im Interview mit SPOX und Goal ordnet der Linksverteidiger von Atalanta Bergamo das Kompliment ein.

Außerdem spricht Gosens über seine persönlichen Ziele für den Rest der Saison, seine Vertragsverlängerung bei Atalanta und stellt jüngste Berichte über einen möglichen Wechsel zum FC Schalke 04 klar.

Herr Gosens, Lothar Matthäus hat Sie für den Kreis der Nationalmannschaft empfohlen. Sie seien "kein Nobody mehr" und spielten "seit zwei Jahren auf hohem Niveau".

Robin Gosens: Leck mich fett, was für ein Kompliment! Da drehst Du ja durch.

Sprachlos?

Gosens: Wenn eine Legende wie Lothar Matthäus sich so äußert, lässt mich das nicht kalt. Das berührt und freut mich natürlich schon. Er ist einer der bekanntesten Sportler Deutschlands. Man kann ihm nicht absprechen, dass er Ahnung von Fußball hat. Deswegen hat sein Wort schon Gewicht und ist für mich ein Riesenkompliment.

imago images
Robin Gosens drängt sich durch seine Leistungen derzeit Joachim Löw und der Nationalmannschaft auf.

Gosens: Länderspiel gegen Italien "wäre das Nonplusultra"

Die Nationalmannschaft ist ein Traum, den Sie sich noch erfüllen wollen. Könnte Lothar Matthäus den Stein nun endgültig ins Rollen gebracht haben?

Gosens: Was das auslöst, weiß ich nicht. Aber vielleicht steigert es meinen Bekanntheitsgrad in Deutschland. So oder so ist das einfach unheimlich positiv.

Ersten losen Kontakt zur DFB-Elf gab es also noch nicht?

Gosens: Bisher habe ich nichts vernommen.

In der kommenden Länderspielpause Ende März spielt Deutschland gegen Italien - das perfekte Debüt?

Gosens: Das wäre das Nonplusultra. Besser ginge es nicht.

Die Diskussion kommt nicht von irgendwoher. In unserem Interview im November sagten Sie, Ihr persönliches Ziel in dieser Saison sei es, die Statistiken der vergangenen Spielzeit zu übertreffen. Sie stehen jetzt schon bei sieben Toren und vier Vorlagen und haben Ihre Werte verdoppelt.

Gosens: Wenn ich dieses Ziel jetzt schon erreicht habe, heißt das, dass ich auf einem guten Weg bin. Ich bekomme die Hype-Welle auch in Italien mit. Statistiken erregen einfach das meiste Aufsehen. Wenn Du Tore schießt, fällt das mehr auf.

Robin Gosens im Steckbrief

geboren5. Juli 1994 in Emmerich
Größe1,84 m
Gewicht76 kg
Positionlinker Verteidiger, linkes Mittelfeld
starker Fußlinks
StationenElten Jugend, Bocholt Jugend, Rhede Jugend, Vitesse, Dordrecht, Heracles Almelo, Atalanta
Spiele/Tore in der Serie A65/10

Gosens: Schalke-Aussage "entspricht nicht ganz der Wahrheit"

Aufmerksamkeit erregte in den vergangenen Tagen auch ein Interview mit Bergamo TV, in dem Sie angeblich gesagt hätten: "Wenn Schalke mich will, gehe ich."

Gosens: Mir wurde die Frage gestellt, ob ich nach den Gerüchten im Sommer 2019 immer noch zu Schalke wechseln wollen würde. Darauf habe ich geantwortet, dass mein größter Traum nach wie vor die Bundesliga ist und Schalke der Verein, von dem ich immer noch Fan bin. Wenn der Moment reif ist und alles passt, möchte ich - wann auch immer - in der Bundesliga und am liebsten bei Schalke spielen. Alles andere ist frei erfunden oder falsch übersetzt und entspricht nicht der Wahrheit.

Sind Sie von den Spekulationen um Ihre Zukunft genervt?

Gosens: Mich interessiert die öffentliche Meinung generell sehr wenig. Aber wenn sich Unwahrheiten verbreiten, ist das sehr schade. Wenn ich zitiert werde, möchte ich richtig zitiert werden. Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass die Bundesliga und Schalke meine Traumkombination wären, aber wann und ob das Realität wird, weiß ich nicht. Aktuell spiele ich bei Atalanta. Wir sind noch immer in der Champions League dabei und wollen dort auch nächste Saison wieder spielen. Deswegen habe ich auch meinen Vertrag bis 2023 verlängert.

Für Ihren Trainer Gian Piero Gasperini war die Vertragsverlängerung nur logisch. Er sagte, Sie seien "in jeder Hinsicht gewachsen".

Gosens: Solche Komplimente tun natürlich gut. Sie sind aber in erster Linie Ansporn, weiter hart zu arbeiten. Ich bin noch lange nicht am Ende.

Was kommt als Nächstes?

Gosens: Mein sportliches Ziel ist es, mein aktuelles Niveau bis zum Ende der Saison zu halten. Konstanz ist eine ganz wichtige Eigenschaft für einen Fußballer. Ich habe für mich persönlich eine wahnsinnig gute Hinrunde gespielt, aber ich will mich auf keinen Fall darauf ausruhen. Am Ende der Saison kann man dann bewerten, ob ich den nächsten Entwicklungsschritt gemacht habe.

Robin Gosens über CL-Achtelfinale: "Valencia ist ein geiles Los"

Das nächste große Etappenziel mit Atalanta ist das Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Valencia. Sind Sie zufrieden mit dem Los?

Gosens: Von allen Truppen ist Valencia wahrscheinlich die, die man noch am ehesten schlagen kann. Daher ist das ein geiles Los. Wir haben eine 50:50-Chance aufs Viertelfinale. Das Gleiche denkt sich aber Valencia wahrscheinlich auch: Geil, Atalanta ist das leichteste Los!

Valencia gegen Atalanta (10. März) live auf DAZN!

Die ganz großen Namen würden dann im Viertelfinale warten.

Gosens: Ich hätte auch gerne jetzt schon einen richtigen Brocken erwischt. Das Worst-Case-Szenario wäre, wenn wir gegen Valencia rausfliegen. Dann hätten wir nicht gegen eine der geilsten Mannschaften der Welt gespielt. Da fliegst du schon lieber gegen Bayern oder Barca raus.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2020 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX