Cookie-Einstellungen
Fussball

N'Golo Kanté vor Abgang vom FC Chelsea? Fünf Fragen zum angeblich abgelehnten Vertragsangebot bei den Blues

Von Alex Gschlössl

Der FC Chelsea erlebt derzeit einen großen Umbruch. Erst wurde der Klub an Todd Boehly verkauft, dann Trainer Thomas Tuchel durch Graham Potter ersetzt und zudem droht der ablösefreie Abgang von N'Golo Kanté. SPOX und GOAL beantworten die wichtigsten Fragen zum möglichen Wechsel des Mittelfeldspielers.

Im Mai 2022 übernahm das amerikanische Konsortium von Todd Boehly den FC Chelsea vom russischen Oligarchen Roman Abramowitsch. Nach nur sieben Spielen und einem durchwachsenen Saisonstart traf Boehly seine erste weitreichende Entscheidung: Er setzte Trainer Thomas Tuchel vor die Tür. Graham Potter übernahm den Posten.

Doch mit dieser Personalie ist der Umbruch nicht abgeschlossen, denn Mittelfeldstar N'Golo Kanté hat wohl das neueste Vertragsangebot von den Blues abgelehnt und droht im Sommer 2023 ablösefrei abzuwandern. Was sind die Beweggründe von Kanté? Wie wahrscheinlich ist ein Abschied? Wohin könnte er wechseln?

N'Golo Kanté und der FC Chelsea: Wie ist die Situation?

Die Verhandlungen um Kantés Vertrag begannen bereits im Jahr 2021, damals noch unter der Führung von Abramowitsch. Chelsea offerierte Kanté eine Vertragsverlängerung über drei Jahre mit Option auf eine vierte Saison. Doch die Sanktionen gegen Abramowitsch und die Übernahme von Boehly ließen den FC Chelsea wirtschaftlich nicht unberührt zurück und so vertagte man die Verhandlungen.

Lange interne Gesprächen ergaben dem Vernehmen nach, dass der Klub nun nicht mehr bereit sei, ein so langes Arbeitspapier auszustellen. Dabei spiele auch die Verletzungsanfälligkeit Kantés eine wesentliche Rolle.

In London wissen sie natürlich: Wenn Kanté fit ist, gehört er zu den besten seines Fachs. Das ist aktuell aber immer seltener der Fall. Der Weltmeister von 2018 laboriert seit dem 2. Spieltag abermals an einer Muskelverletzung. Seit 2021 fehlte er den Blues bereits ganze 18 Wochen.

Bis zum Sommer 2023 läuft der Vertrag des Mittelfeldmotors noch. Die Zeit wird also knapp - und beim neu unterbreiteten Angebot gibt es einen entscheidenden Knackpunkt.

Absoluter Wahnsinn! So kassierte Chelsea über 1,3 Milliarden Euro

N'Golo Kanté: Warum verlängert er womöglich nicht?

Das neue Vertragsangebot umfasst angeblich eine Laufzeit von zwei Jahren mit der Option auf ein weiteres, also ein Jahr weniger als noch 2021. Zu kurz für Kanté, der sich gerne langfristig binden will und sogar mit einem Karriereende bei den Blues liebäugeln soll.

Zumal Kanté bei seinem neuen Teamkollegen Kalidou Koulibaly sah, dass der Verein durchaus gewillt ist, Ü30-Spieler mit einem "Rentenvertrag" auszustatten. Der 31-jährige Innenverteidiger kam im Sommer aus Neapel in die englische Metropole und durfte sich über einen Vertrag bis 2026 mit Option auf ein weiteres Jahr freuen.

Bei voller Ausschöpfung des Kontrakts wäre Koulibaly stolze 36 Jahre alt. Es ist also nicht verwunderlich, dass Kanté zögert. Zumal er schon einiges - zum Beispiel beim Champions-League-Triumph 2021 - für den Verein geleistet hat. Zudem genießt er ein hohes Ansehen bei den Chelsea-Anhängern.

N'Golo Kanté: Wie wahrscheinlich ist sein Abgang?

Noch lässt sich keine fundierte Prognose abgeben, wie wahrscheinlich ein Abgang von Kanté ist. Die Möglichkeit, dass sich die Vertragsparteien am Ende nicht auf eine Lösung verständigen, besteht jedoch nicht nur wegen Kantés Krankenakte.

Sollte sich das neue Potter-System auch ohne Kanté bewähren, hätte Chelsea sportlich gesehen erst einmal keinen Grund, das derzeitige Angebot zu verbessern. Dem Nachfolger von Tuchel stehen zahlreiche Optionen für die Zentrale zur Verfügung.

An erster Stelle wären da Mateo Kovacic, Jorginho und Mason Mount zu nennen. In Conor Gallagher und Carney Chukwuemeka gibt es zwei weitere vielversprechende Spieler im Kader. Dazu kommt der von Juventus Turin ausgeliehene Denis Zakaria, für den man sich eine Kaufoption gesichert hat.

Nach einem Spiel unter Potter (1:1 gegen RB Salzburg) ist es noch zu früh, um Schlüsse zu ziehen. Falls die sportliche Talfahrt aber weitergeht und sich erst mit einer Rückkehr Kantés ändern sollte, käme Chelsea wohl nicht drumherum, auf dessen Forderungen einzugehen.

Und dann spräche wohl auch für Kanté nichts dagegen, zuzustimmen. Dafür fühlt er sich zu wohl bei den Blues - auch sein Charakter lässt nicht gerade vermuten, dass er nachtragend ist.

© imago images
Heung-Min Son im Duell mit Chelseas N'Golo Kanté kurz vor dessen Verletzung.

FC Chelsea: Die nächsten fünf Spiele

DatumWettbewerbGegenerSpielort
Samstag, 01. Oktober 2022Premier League, 9. SpieltagCrystal PalaceSelhurst Park Stadium, London
Mittwoch, 05. Oktober 2022Champions League, 3. SpieltagAC MailandStamford Bridge, London
Samstag, 08. Oktober 2022Premier League, 10. SpieltagWolverhampton WanderersStamford Bridge, London
Dienstag, 11. Oktober 2022Champions League, 4. SpieltagAC MailandSan Siro, Mailand
Sonntag, 16. Oktober 2022Premier League, 11. SpieltagAston VillaVilla Park, Birmingham

Seite 1: Woran hakt es bei Kanté und wie wahrscheinlich ist sein Abgang?

Seite 2: Wohin könnte Kanté wechseln - zu welchem deutschen Klub passt er?

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2023 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX