Cookie-Einstellungen
Fussball

Ozan Kabaks unglücklicher Start für den FC Liverpool: Multiplizierte Verunsicherung

Von Nino Duit

Ozan Kabaks Start beim FC Liverpool lief unglücklich: Ein verunsicherter 20-jähriger Innenverteidiger trifft auf eine verunsicherte und verletzungsgeplagte Mannschaft.

"Er hat in seiner Karriere nicht den einfachen Weg genommen", sagte Jürgen Klopp neulich über Ozan Kabak, was seiner Meinung nach "aus einem erzieherischen Blickwinkel heraus" löblich sei. Mit Respekt sprach der Trainer des FC Liverpool darüber, wie sein neuer Innenverteidiger einst im Alter von 18 Jahren einen Stammplatz in seiner Heimat beim türkischen Top-Klub Galatasaray aufgab, um sich im fernen Deutschland zu probieren.

Dort stieg er zunächst mit dem VfB Stuttgart ab, ehe er zum FC Schalke 04 wechselte und den Klub nach einer beispiellosen sportlichen Talfahrt eineinhalb Jahre später auf dem letzten Tabellenplatz per Leihe nach Liverpool verließ. Seitdem verlor der amtierende englische Meister vier von fünf Pflichtspielen. In der Premier-League-Tabelle rutschte Liverpool auf Platz sechs ab, die Titelverteidigung wird nicht gelingen und auch die Champions-League-Qualifikation ist in Gefahr. Der Rückstand auf das aktuell viertplatzierte West Ham United beträgt fünf Punkte.

Es gibt weltweit wohl keinen anderen 20-Jährigen, der trotz seiner jungen Jahre bereits drei derart eklatante Krisen eigentlich so ruhmreicher Traditionsklubs als Protagonist mitbegleitet hat. Kabak scheint das Unheil anzuziehen.

FC Liverpool und die prekäre personelle Situation

Über Liverpool war das Unheil aber tatsächlich schon vor Kabaks Ankunft hereingebrochen, es machte seinen Wechsel ja erst möglich. Bereits seit Dezember kriselt die Mannschaft, was auch auf die prekäre personelle Situation zurückzuführen ist. Nacheinander verletzten sich mit Virgil van Dijk, Joe Gomez und Joel Matip die drei besten Innenverteidiger schwer. Ein kleines bisschen panisch verpflichtete Liverpool deshalb am Deadline Day mit Kabak (für eine Leihgebühr von 1,1 Millionen Euro) und Ben Davies (für 550.000 Euro von Preston North End) zwei neue Innenverteidiger.

Während Davies bisher noch nicht zum Einsatz kam, stand Kabak bei den vergangenen drei Partien in der Startelf. Aus Mangel an Alternativen spielte er jeweils neben dem gelernten Mittelfeldspieler Jordan Henderson, der sich bei der 0:2-Niederlage im Derby gegen den FC Everton am Samstag aber selbst an der Leiste verletzte. "Es sieht nicht gut aus", sagte Klopp. Eine offizielle Diagnose steht noch aus, vermutet wird aber eine Pause von rund drei Wochen.

© getty
Ozan Kabak wechselte in der Winterpause per Leihe vom FC Schalke 04 zum FC Liverpool.

Ozan Kabaks erste drei Spiele für den FC Liverpool

Gesprochen wurde nach dem Spiel auch über Kabak, der beim ersten Gegentor seinen Gegenspieler Richarlison entwischen ließ. "Das müssen wir besser verteidigen. Das war komplett unnötig", klagte Klopp. Weil Kabak auch abgesehen von dem offensichtlichen Fehler oft unsicher wirkte, versah ihn das Liverpool Echo mit der schlechtesten Note aller Spieler und schrieb von einem "Albtraum" für den Neuzugang.

Wirklich überzeugt hatte Kabak auch bei seinen beiden vorangegangenen Auftritten nicht. Bei seinem Debüt gegen Leicester City (1:3) leistete er sich vor dem 1:2 ein folgenschweres Missverständnis mit Keeper Alisson Becker. "Da müssten wir mit Zurufen arbeiten, aber niemand war zu hören. Das ist nicht so cool", sagte Klopp.

Bei seinem zweiten Auftritt beim Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen RB Leipzig (2:0) machte Kabak zwar ein solideres Spiel, blieb aber erneut nicht ohne Unsicherheiten. Exemplarisch steht ein verheerender Fehlpass in der 28. Minute, den Leipzig zu seinem Glück jedoch nicht ausnutzte. Klopp hatte diese Szene womöglich vergessen, als er Kabak anschließend etwas überschwänglich "ein tolles Spiel" attestierte.

FC Liverpool hat eine Kaufoption für Ozan Kabak

Kurios mutete auch Klopps Einschätzung bei Kabaks Wechsel an, als er betonte, dass der Neuzugang nach all den Negativerlebnissen der vergangenen Monate "eine stabile Mannschaft um sich herum" brauche: "Und genau das können wir bieten." Tatsächlich war Liverpool wegen der Verletzungssituation und der ausbleibenden Erfolge schon zu diesem Zeitpunkt alles andere als stabil. Aktuell scheint sich die mannschaftliche Verunsicherung mit Kabaks von Schalke eingeschleppter persönlicher Verunsicherung zu multiplizieren.

"Ich brauche noch ein bisschen Zeit, um mich anzupassen. Ich glaube, ich werde noch besser", sagte Kabak nach dem Leipzig-Spiel. Erstaunlich an seiner Karriere ist ja nicht nur der Umstand, dass er bei all seinen Klubs das Unheil anzuziehen scheint - sondern auch, dass dieses Unheil seinen eigenen Ambitionen bisher kaum schadete. Sein Leihvertrag läuft bis Sommer, anschließend könnte ihn Liverpool per Kaufoption für rund 23 Millionen Euro fest verpflichten.

Ozan Kabak beim FC Liverpool: Die Zahlen in der Premier League

Spiele2
Minuten180
Pässe137
Passquote93,4 %
Zweikampfquote60 %
klärende Aktionen3
abgefangene Bälle3

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX