Cookie-Einstellungen
Fussball

Conference League: Köln droht das Aus! FC verliert in Unterzahl gegen Fehervar

Von SPOX

Dem 1. FC Köln droht nach einer bitteren Heimniederlage das Aus in den Play-offs der Conference League. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart verlor das Hinspiel gegen den ungarischen Underdog FC Fehervar nach langer Unterzahl mit 1:2 (1:2) und läuft damit Gefahr, die Millionen-Einnahmen aus dem Einzug in die Gruppenphase zu verpassen.

Um das zu verhindern, braucht der FC beim zweiten Duell am kommenden Donnerstag (19.00 Uhr) in Ungarn zwingend einen Sieg. Knapp drei Millionen Euro bringt die Qualifikation für die Gruppenphase, dort winkt weiteres Geld, das der finanziell klamme Klub sehr gut gebrauchen könnte.

"Ich bin überzeugt, dass wir in der Lage sind, das Ergebnis zu drehen", sagte Trainer Steffen Baumgart: "Die Mannschaft hat alles probiert. Aber wir haben nicht die Tormöglichkeiten gehabt, nicht die Durchschlagskraft, die wir uns vorgestellt haben."

"Es war kein gutes Spiel, aber es ist auch nicht einfach mit zehn Mann gegen einen tiefstehenden Gegner", sagte Thomas Kessler, Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, bei RTL und betonte: "Es ist Halbzeit, wir haben noch ein Spiel in Ungarn und ich bin guter Dinge, dass wir das mit Elf gegen Elf noch drehen."

Luca Kilian war auch Minuten nach dem Abpfiff aufgekratzt - und hielt sich mit Schönrednerei gar nicht erst auf. "Wir werden dort hinfahren und versuchen, denen den Arsch aufzureißen", sagte der Innenverteidiger. Er sei noch immer "wütend", fügte Kilian an, "die Gegner haben nichts fürs Spiel gemacht" - am Ende aber doch gewonnen.

Er sei noch immer "wütend", fügte Kilian an, "die Gegner haben nichts fürs Spiel gemacht" - am Ende aber doch gewonnen. Dabei war der FC nach einem Tor von Florian Dietz (14.) so gut ins erste Spiel auf internationaler Bühne seit 1715 Tagen gestartet, doch als Jeff Chabot (20.) nach einer Notbremse mit Rot vom Feld flog, kippte die Partie. Budu Siwsiwadse (32.) und Palko Dardai (40.) trafen den FC ins Herz.

Aus Kölner Sicht hatte das Spiel bestens angefangen. Florian Dietz (14.), der abermals anstelle des zu Borussia Dortmund gewechselten Anthony Modeste im Sturmzentrum spielte, brachte den FC in Führung.

Platzverweis lässt die Partie kippen

Doch als Jeff Chabot (20.) nur sechs Minuten später nach einer Notbremse mit Rot vom Feld musste, kippte das Spiel. Budu Siwsiwadse (32.) und Palko Dardai (40.), der Sohn des früheren Hertha-Trainers Pal Dardai, trafen die Kölner vor 44.000 Zuschauern ins Herz.

Vor 1715 Tagen hatte Köln zum bislang letzten Mal international gespielt, entsprechend groß war die Vorfreude in der ganzen Stadt auf die Rückkehr des FC in den europäischen Fußball.

Baumgarts Team begann stürmisch und setzte die Ungarn wie angekündigt unter Druck. Das 1:0 entsprang einem Ballgewinn, Dietz traf nach Zuspiel von Dejan Ljubicic locker. Doch nur Minuten später war es vorbei mit der ausgelassenen Stimmung, in Unterzahl fand der Bundesligist keinen Zugriff und kassierte zwei schnelle Gegentore.

Im zweiten Durchgang drängte der FC vehement auf den Ausgleich. Die Ungarn, trainiert vom Deutschen Michael Boris, hielten mit Einsatz und einer resoluten Defensive dagegen. FC-Coach Baumgart (48.) sah die Gelbe Karte, weil er zu laut reklamierte. Jonas Hector (59.) köpfte knapp übers Tor.

"Wir haben leiden müssen", gab Michael Boris, der deutsche Trainer von Fehervar, zu: "Man hat kaum gesehen, dass Köln in Unterzahl war."

Baum versuchte, mit frischen Kräften für die Offensive nochmal Impulse zu setzen. Der eingewechselte Linton Maina traf den Pfosten (70.), wenig später kamen die Stürmer Steffen Tigges und Sargis Adamyan ins Spiel.

1. FC Köln - FC Fehervar 1:2 (1:2)

Tore1:0 Dietz (14.), Zivzivadze (32.), 1:2 Dardai (40.)
Aufstellung 1. FC KölnSchwäbe - Schmitz, Hübers, Chabot, Pedersen (46. Kilian) - Skhiri, Hector, Thielmann (60. Maina), Ljubicic (76. Adamyan), Kainz (76. Olesen) - F. Dietz (76. Tigges)
Aufstellung FehervarKovacs - Larsen, Stopira, Shabanov, Nego, Hangya - Bamgboye (86. Lednev), Ruben Pinto, Fiola, P. Dardai (81. Heister) - Zivzivadze
Gelbe KartenLarsen (24.) Hangya (55.), Fiola (58.), Dardai (69.), Hector (90.+5.)
Rote KartenChabot (21.)

1. FC Köln vs. FC Fehervar: Playoffs zur Conference League im Liveticker zum Nachlesen - 1:2 (1:2)

Fazit: Der Sieg der Ungarn geht nach 90 gespielten Minuten unterm Strich in Ordnung. Köln war die ersten 20 Minuten tonangebend, die Rote Karte für Chabot brachte Fehervar aber ins Spiel. Nach der Pause war der FC dann am Drücker, wirklich gefährlich wurde es aber nur ein Mal, als Maina am Innenpfosten scheiterte.

90.+6. Und das war es dann. Der 1. FC Köln verliert das Hinspiel der Playoffs zur Conference League gegen den FC Fehervar mit 1:2 (1:2).

90.+5. Hector hält den Fuß rein. Das gibt Gelb.

90.+4. Fehervar nimmt nochmal etwas Zeit von der Uhr. Pokorny und Lüfnter kommen für die letzten Sekunden für Zivzivadze und Ruben Pinto.

90.+2. Die Bälle fliegen in den Fehervar-Strafraum. Aber es kommt leider nichts dabei rum.

90. Vier Minuten gibt es obendrauf. Aktuell sieht es nicht unbedingt nach einem Lucky Punch für die Kölner aus.

88. Geht hier noch was für den FC? Die Zeit wird langsam knapp, Fehervar verteidigt weiter.

86. Die Ungarn mit dem nächsten Wechsel. Lednev ist nun für Bamgboye dabei.

85. Die gefühlt 20. Flanke von Schmitz segelt in den 16er der Gäste. Aber wieder findet sich dort kein FC-Stürmer, der damit etwas anfangen kann.

81. Fehervar tauscht zum ersten Mal. Torschütze Dardai geht, Heister kommt dafür in die Partie.

81. Nach Kainz' Auswechslung führt Maina nun die Ecken aus - findet in der Mitte aber keinen Mitspieler als Abnehmer.

78. Nach einer Ecke läuft die zweite Welle, Hector kommt am zweiten Pfosten aber nicht zum Abschluss.

76. Dreierwechsel bei den Kölnern, Ljubicic, Kainz und Dietz verlassen den Rasen für Tigges, Olesen und Adamyan.

73. Köln drängt auf den Ausgleich, aber die Aktionen sind nicht zwingend genug.

70. Riesenchance für den FC! Hector zieht im Mittelfeld einfach mal an und spielt dann einen schönen Passa auf Maina. Der Stürmer drischt das Leder auf den Kasten, Kovacs rettet aber mit einem starken Reflex an den Innenpfosten.

69. Dardai lässt sich mit der Ausführung des Freistoßes zu viel Zeit und kassiert Gelb.

68. Skhiri kommt gegen Nego im Mittelfeld zu spät und bringt diesen zu Fall.

64. Immer wieder werden die Kölner mit Hereingaben gefährlich, noch aber findet sich kein passender Abnehmer. Kainz probiert es, aber wieder ist ein Fehervar-Kopf dazwischen.

62. Wieder viel Platz für Hector, diesmal am linken Strafraum-Eck. Die Hereingabe kommt flach ans Fünfer-Eck, wo Maina vor Larsen zum Abschluss kommt, die Kugel aber nicht voll trifft. So trudelt diese am langen Pfosten gut einen Meter am Tor vorbei.

60. Steffen Baumgart bringt frisches Blut. Maina kommt für Thielmann.

59. Endlich mal wieder ein Abschluss. Hector kommt nach einer Ecke mit dem Kopf ran, das Leder streicht aber knapp übers Tor.

58. Dietz lässt sich mal tief fallen und setzt sich im linken Halbfeld gegen mehrere Gegenspieler durch. Bei Fiola ist Endstation. Der Mittelgeldspieler kassiert den nächsten gelben Karton.

56. Hector versucht rechts im Strafraum einen Freistoß von Kainz aus dem rechten Halbfeld in die Mitte zu verlängern. Das misslingt und dann müssen die Kölner schnell nach hinten, weil Fehervar zum Konter ansetzt. Bamgboye spielt es dann aber auf der linken Seite zu unsauber.

55. Hangya grätscht gegen den nach innen ziehenden Kainz und trifft nur den Fuß des Kölners. Das gibt die Gelbe Karte. Der folgende Freistoß verpufft.

54. Vielleicht hilft eine Standartsituation. Aber Kainz' Ecke ist zu schwach. Kovacs ist da und fängt den Ball.

52. Der zweite Durchgang startet verhaltener als die erste Halbzeit. Fehervar wartet ab und agiert sehr zurückhaltend. Köln findet aktuell keine Mittel.

49. Thielmann passt von rechts scharf wie flach in die Mitte, wo Kainz nicht ganz an den Ball kommt.

48. Köln versucht direkt Dampf zu machen und kommt mit viel Druck aus der Pause.

46. Das Spiel ist wieder freigegeben. Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten.

46. Zur zweiten Hälfte kommt mit Kilian ein neuer Innenverteidiger für Pedersen.

Halbzeitfazit: Der 1. FC Köln startete gut und kam nach einer Viertelstunde auch völlig verdient zur Führung. Nach der Roten Karte gegen Chabot kippte die Partie aber völlig. Fehervar traute sich plötzlich mehr zu, stellte die FC-Abwehr vor große Probleme und erzielte zwei Tore zum 1:2 Pausenstand.

45.+1. Und dann pfeift der Schiedsrichter zur Halbzeit.

42. Köln ist defensiv gerade richtig von der Rolle. Zivzivadze lässt Hübers vor dem Strafraum schlecht aussehen, bleibt dann aber an Pedersen hängen.

40. TOOOR für den FC Fehervar! 1:2. Spiel gedreht! Wieder verteidigen die Kölner viel zu passiv und schauen nur zu. Dardai bekommt den Ball dann am linken Strafraumeck und hält einfach mal drauf. Von dort schlägt das Leder an den linken Kreuzeckpfosten und in die Maschen.

38. Wieder bring Kainz eine gute Hereingabe vors Tor, Keeper Kovacs passt aber auf und klärt zur Ecke.

35. Der Treffer hatte sich ein bisschen angedeutet, den Kölnern geht der Zugriff immer mehr ab, Fehervar wird dafür immer mutiger.

32. TOOOR für den FC Fehervar! 1:1. Köln bekommt defensiv überhaupt keinen Zugriff mehr. Fehervar darf sich munter durch die Reigen kombinieren. Schlussendlich findet eine Flanke von Nego den Kopf von Zivzivadze, der sich gegen Hübers durchsetzt und einnetzt.

30. Riesenchance für Fehervar! Wieder sehen die Kölner bei einem langen Ball ganz schlecht aus. Dardai stoppt das Leder für Bamgboye herrunter, der kann sich die Ecke dann eigentlich aussuchen. Aber er schiebt den Ball am Kasten vorbei

27. Fehervar wird jetzt mutiger, Bamgboye kann sich rechts nahe der Eckfahne aber nicht gegen Pedersen durchsetzen.

25. Guter Freistoß von Florian Kainz. Die Kugel kommt gefährlich vors Tor, kann dann aber im letzten Moment noch zur Ecke geklärt werden.

24. Larsen rennt an der Außenlinie frontal in Thielmann rein und kassiert dafür die erste Gelbe Karte der Partie.

21. Rote Karte für Chabot! So schnell kann es gehen. Nach einem langen Ball ist Dardai frei durch und steuert in Richtung Kölner Kasten. Chabot senst ihn von der Seite um und wird vom Schiedsrichter ohne zu Zögern vm Platz gestellt. Eine durchaus vertretbare Entscheidung.

17. Fehervar antwortet mit aggressiven Vorstößen auf den Rückstand. Schwäbe musste aber noch nicht eingreifen.

14. TOOOR für den 1. FC Köln. 1:0. Jetzt sitzt er. Dietz wird wunderschön von Ljubicic in die Tiefe geschickt und darf plötzlich alleine aufs Tor marschieren. Ganz cool behält der die Übersicht und schiebt den Ball rechts unten ins Eck. Köln bebt!

11. Und da ist die erste gute Chance für den FC! Thielmann hat rechts ganz viel Platz und Zeit und flankt scharf in die Mitte. Dort hält Ljubicic den Kopf hin, bringt aber nicht genügend Druck hinter den Ball. Da war mehr drin.

10. Kainz wird auf links freigespielt und bringt den Ball an den Elfmeterpunkt. Vor Dietz kommt aber ein Fehervar-Verteidiger an den Ball und klärt.

8. Die Kölner sind hier klar die tonangebende Mannschaft, ohne aber bislang gefährlich nach vorne zu agieren. Fehervar steht sehr sicher.

5. Linksverteidiger Pedersen fängt einen Ball in der eigenen Hälfte ab und startet gleich den Konter, an dessen Ende es die Kölner rechts vor dem Strafraum aber zu kompliziert anstellen.

2. Erste Torannäherung der Kölner. Schmitz flankt aus dem Halbfeld, in der Mitte findet die Kugel aber keinen Abnehmer.

1. Die Partie ist angepfiffen! Los geht's in Köln.

Vor Beginn: Und so probieren es die Gäste aus Ungarn: Kovacs - Larsen, Stopira, Shabanov, Nego, Hangya - Bamgboye, Ruben Pinto, Fiola, P. Dardai - Zivzivadze.

Vor Beginn: Mit folgender Startelf will der 1. FC Köln heute Abend bestehen: Schwäbe - Schmitz, Hübers, Chabot, Pedersen - Skhiri, Hector, Thielmann, Ljubicic, Kainz - F. Dietz.

Vor Beginn: Es ist das erste von zwei Playoff-Spielen. Wer sich nach den beiden Spielen durchsetzt, hat einen Platz in der Gruppenphase der Conference League sicher. Das Rückspiel findet am 25. August in Ungarn statt.

Vor Beginn: Die Partie geht um 20.30 Uhr los, gespielt wird im Rhein-Energie-Stadion in Köln.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Playoff-Hinspiel der Conference League. Der 1. FC Köln empfängt den ungarischen Klub Fehervar FC.

1. FC Köln vs. Fehervar: Playoffs zur Conference League heute im TV und Livestream

RTL wurde damit beauftragt, das Playoff-Hinspiel heute sowohl im Free-TV als auch im kostenpflichtigen Livestream bei RTL+ zu übertragen. Die Vorberichte gehen um 20.15 Uhr los.

1. FC Köln vs. Fehervar, Playoffs zur Conference League: Die letzten Spiele des 1. FC Köln

DatumWettbewerbGegnerErgebnis
30.07.22DFB-PokalSSV Jahn Regensburg3:4 n.E.
07.08.22BundesligaFC Schalke 043:1
13.08.22BundesligaRB Leipzig2:2
18.08.22Conference LeagueFC Fehervar-:-

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX