Cookie-Einstellungen
Fussball

Ein Geschenk in der Plastiktüte: Wie Zidanes WM-Final-Trikot bei Danny Murphy landete

Von Daniel Buse

Das Andenken an das größte Spiel seiner Karriere gab Zinedine Zidane gerne weg. Sein Shirt ist mittlerweile im Besitz eines Ex-Liverpool-Kickers.

Der 12. Juli 1998 war nicht irgendein Sonntag für Zinedine Zidane, es war der größte Tag seiner Spielerkarriere: Mit zwei Toren beim 3:0 im Finale gegen Brasilien führte er Frankreich im eigenen Land zum ersten WM-Titel der Geschichte und stürzte die 'Grande Nation' in einen kollektiven Freudentaumel. Schon direkt nach dem Spiel muss Zidane klar gewesen sein, dass eine Steigerung dieses Triumphs für ihn nicht mehr möglich ist - und er sich in Monaten, Jahren und halben Ewigkeiten immer noch gerne an diesen Abend erinnern wird.

Wie praktisch und schön wäre es da, die passenden Erinnerungsstücke zu haben, die einen wieder in das Stade de France an jenem Sonntag zurückversetzen? Zinedine Zidane dachte allem Anschein nach ganz anders. Denn sein im Finale getragenes Trikot, das Souvenir mit dem wohl größten ideellen Wert, verschenkte er einfach - und erstaunte damit nicht nur seinen aktuellen Besitzer.

© getty
Zidane mit der Weltmeisterschaftstrophäe und dem Trikot, das heute in Danny Murphys Besitz ist.

Murphy wird von seinem Trainer überrascht

Das blaue Shirt mit der Nummer zehn liegt bei Danny Murphy zu Hause. Der neunfache englische Nationalspieler hatte seine beste Zeit beim FC Liverpool, für den er sieben Jahre lang kickte. Und genau in dieser Zeit bekam er das berühmte Trikot - ohne es überhaupt haben zu wollen.

"Gerard Houllier war mein Trainer bei Liverpool - und der war einer der Mentoren und ein guter Freund von Zidane aus der gemeinsamen Zeit in Frankreich. Er ist mit ihm immer in Kontakt geblieben", erklärte Murphy bei talkSPORT. Zidane schenkte also einfach kurz nach dem Finale seinem alten Freund Houllier das Shirt.

Und was machte der? "Nachdem ich das erste Mal für Englands Nationalteam nominiert worden war, rief mich Houllier eines Tages in sein Büro. Er hatte eine Plastiktüte dabei, die er auf den Schreibtisch warf und sagte 'Das ist für dich'", erinnerte sich Murphy. "Ich habe das Trikot rausgezogen und da stand 'Zidane' drauf, mit dem Aufnäher vom WM-Finale", fügte er hinzu.

Belohnung für Murphys steilen Aufstieg

Dem geschockten Murphy erklärte Houllier: "Zinedine hat mir das nach dem Finale gegeben. Jetzt will ich es dir weitergeben. Ich habe mit ihm gesprochen, das geht schon in Ordnung", so der Franzose. Der Liverpool-Trainer sah das Geschenk als Belohnung für Murphy, der es bei Liverpool erst vom Leih- zum Stammspieler und schließlich zum Nationalspieler geschafft hatte.

"Ehrlich gesagt habe ich es gar nicht so mit Trikots", gestand Murphy nun bei talkSPORT. "Aber bei diesem Trikot ist es anders, denn es war eine starke Geste und natürlich auch ein besonders wichtiges Trikot", ergänzte er. Es ist das Trikot, bei dem sich jetzt Danny Murphy immer an den größten Tag in der Karriere von Zinedine Zidane erinnert.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX