Cookie-Einstellungen
Fussball

Martin Jörgensen: 500-Euro-Fiorentina-Legende, die heute ein Omnibus-Unternehmen leitet

Von Daniel Nutz

Martin Jörgensen hat für Dänemark über 100 Länderspiele absolviert. Dass er einst quasi an Florenz verschenkt wurde, ist im Nachhinein schwer zu glauben.

In Zeiten von regelmäßigen Ablösesummen weit über 100 Millionen Euro, der Weltrekord liegt gar bei 222 Millionen Euro, ist es umso wichtiger, auf dem Transfermarkt Schnäppchen zu landen, wenn man seinen Kader auch mit wenig Budget kontinuierlich verbessern will.

Während man heute schon Verpflichtungen im einstelligen Millionenbereich als Schnäppchen bezeichnen kann, schaffte es die AC Florenz im Jahr 2004 einen langjährigen Serie-A-Profi und dänischen Nationalspieler für 500 Euro zu verpflichten - das Schnäppchen der Klubgeschichte.

Es war das Jahr 1997, als Udinese Calcio in Dänemark den jungen Martin Jörgensen entdeckte und nach Italien holte. Der damals 22-Jährige überzeugte auf Anhieb mit seiner Spielintelligenz und seiner Einsatzbereitschaft.

© getty
Martin Jörgensen war lange für die Fiorentina aktiv.

Jörgensen: Einst der kompletteste Spieler der Serie A

In insgesamt sieben Spielzeiten sollten dem Mittelfeld-Allrounder diese Eigenschaften zu 218 Pflichtspieleinsätzen mit 32 Toren für Udinese verhelfen. Zwischenzeitlich galt Jörgensen als einer der komplettesten Spieler der Liga, doch seine letzte Spielzeit bei den Bianconeri war eine zum Vergessen. Der Däne stach aus einer schwachen Mannschaft negativ heraus, weshalb der Klub ihn auf einmal unbedingt loswerden wollte.

Die Fiorentina pokerte, vertraute auf die Leistungen, die Jörgensen in den Jahren zuvor gezeigt hatte. Da Udinese ihn unbedingt aus dem Team haben wollte, gab man sich mit eben jenen 500 Euro als Gegenleistung zufrieden. Ein Punkt, der Jörgensen anstachelte: "Ich bin nicht der Typ, der sich öffentlich dazu äußert. Innerlich war ich jedoch überzeugt, weiterhin ein guter Spieler zu sein. Und das wollte ich allen beweisen", gab er einst bei La Nazione zu.

In Florenz fand er wieder zu seiner Topform, kam in knapp über sechs Jahren auf 182 Einsätze und war über lange Zeit eine absolute Stütze in der Toskana. Highlight dort war ein Sieg beim FC Liverpool an der Anfield Road im Jahr 2009, als Jörgensen beim 2:1-Erfolg den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte und die von Cesare Prandelli trainierte Truppe dadurch als Gruppensieger in die K.o.-Phase einzog.

Die Stadien der WM 1990 in Italien und was aus ihnen wurde

Jörgensens Wiedersehen mit der Fiorentina als Busfahrer

Als Klublegende kehrte der Däne 2010 zu seinem Ex-Klub Aarhus GF in die Heimat zurück. Vier Jahre später beendete er seine Karriere mit 102 Länderspielen. Mit dem Fußballgeschäft wollte er anschließend eher wenig zu tun haben.

"Ich bin in das Familiengeschäft eingestiegen", verriet er 2021 der Gazzetta dello Sport. "Mein Urgroßvater gründete ein Bus-Unternehmen, nun bin ich dort verantwortlich. Das Busfahren hat mir immer gefallen."

Sein neuer Job bescherte ihm dann 2014 auch ein Wiedersehen mit der Fiorentina. Als die Italiener in der Europa League bei Esbjerg in Dänemark antreten mussten, war es Jörgensen, der die Mannschaft vom Flughafen abholte und zum Hotel brachte.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX