Cookie-Einstellungen

Forlan und Co.: Diese Stars spielten für das Gelbe U-Boot

Der FC Villarreal trifft am Abend auf Manchester United im Finale der Europa League (ab 20.45 Uhr live auf DAZN). Zur Einstimmung blicken wir zurück auf die größten Namen, die je für das Gelbe U-Boot aufgelaufen sind.

1
© getty
PEPE REINA (Torhüter, im Verein: 2002-2005): Der Wandervogel kam einst von Barca zu Villarreal, wo er bis 2005 blieb und 147 Pflichtspiele absolvierte. Er ging dann zu Liverpool und war auch ein Jahr bei Bayern (2014/15). Aktuell bei Napoli aktiv.
2
© getty
MARCOS SENNA (Mittelfeldspieler, 2002-2013): Villarreal war die einzige Europa-Station des spanischen Europameisters (2008). Zuvor gewann er mit Corinthians die Klub-WM und ließ die Karriere bei NY Cosmos ausklingen.
3
© getty
DIEGO GODIN (Abwehrspieler, 2007-2010): Der Uruguayer kam von Nacional zu Villarreal. Seine gröte Zeit erlebte er jedoch bei Atletico, wo er zweimal die Europa League gewann. Nach Zwischenstopp bei Inter spielt er nun für Cagliari.
4
© getty
JUAN ROMAN RIQUELME (Mittelfeldspieler, 2003-2007): War zunächst von Barca ausgeliehen und wurde dann fest verpflichtet. Erzielte in 141 Spielen 45 Tore, ging anschließend zurück zu den Boca Juniors, wo er seine größten Erfolge feierte.
5
© getty
JULIANO BELLETTI (Abwehrspieler, 2002-2004): Ehe der Brasilianer das Siegtor für Barca im CL-Finale 2006 gegen Arsenal erzielte, begann seine Europakarriere bei Villarreal. War Weltmeister 2002 und auch mit Chelsea erfolgreich. Die Karriere endete 2011.
6
© getty
GIUSEPPE ROSSI (Stürmer, 2007-2013): Der gebürtige Amerikaner und italienische Nationalspieler erzielte fürs Gelbe U-Boot in 191 Spielen 82 Tore. Nirgendwo sonst war er so erfolgreich. Nach diversen Stationen spielte er zuletzt für Real Salt Lake.
7
© getty
DIEGO FORLAN (Stürmer, 2004-2007): Nach schwierigen Jahren bei ManUnited spielte Forlan mit Villarreal sogar Champions League. Dann ging es zu Atletico und Inter, ehe eine Weltreise begann, die letztlich 2018 bei Kitchee in Hong Kong endete.
8
© getty
ROBERT PIRES (Mittelfeldspieler, 2006-2010): Der französische Welt- und Europameister ließ seine große Karriere nach erfolgreichen Jahren bei Arsenal in Spanien ausklingen, ehe auch er nochmal das Weite suchte und letztlich bis 2015 in Indien aktiv war.
9
© getty
NIHAT KAHVECI (Stürmer, 2006-2009): Kam von Real Sociedad und brachte es auf 22 Tore in 76 Spielen. Danach ging es zurück zu seinem Stammklub Besiktas. 2012 beendete er die Karriere.
10
© getty
FABRICIO COLOCCINI (Abwehrspieler, 2003-2004): Der Argentinier mit der markanten Haarpracht war lediglich ein Jahr von Milan an Villarreal ausgeliehen. In 45 Pflichtspielen flog er einmal vom Feld. Sein größter Erfolg war die Goldmedaille in Athen 2004.
11
© getty
JUAN PABLO SORIN (Abwehrspieler, 2004-2006): Gewann mit Juventus in jungen Jahren die CL und wechselte dann durch die Weltgeschichte. Von Cruzeiro kam er zu Villarreal, anschließend spielte er sogar 2 Jahre Bundesliga beim HSV.
12
© getty
SONNY ANDERSON (Stürmer, 2003-2004): Nachdem er vor allem bei Barcelona und Lyon für Furore gesorgt hatte, machte er für Villarreal noch 24 Tore in 63 Spielen. Es war seine letzte Europastation. Danach ging es bis 2006 noch nach Katar.
13
© getty
JON DAHL TOMASSON (Stürmer, 2007-2008): Der Däne ließ seine Karriere bei Villarreal ausklingen und war dort im Rahmen einer Leihe vom VfB Stuttgart. Zuvor spielte er u.a. für Feyenoord und Milan und gewann den UEFA Cup und die CL.
14
© imago images
DAVID ALBELDA (l., Mittelfeldspieler, 1996-1999): Das Valencia-Eigengewächs war gleich mehrfach in seinen jungen Jahren an Villarreal ausgeliehen. Kehrte 1999 bis zum Karriereende zu den Fledermäusen zurück und gewann 2 Meisterschaften und den UEFA Cup.
15
© getty
MIGUEL ANGEL ANGULO (r., Stürmer, 1996-1997): Angulo war ein Jahr an Villarreal ausgeliehen, ehe es bis 2009 zu Valencia zurückging. Dort gewann er 2 Meisterschaften, den UEFA Cup und zweimal die Copa del Rey. Karrierende 2009 bei Sporting.
16
© getty
ALESSIO TACCHINARDI (Mittelfeldspieler, 2005-2007): Nach erfolgreichen Jahren bei Juventus (CL-Sieger, 5 Scudettos) wurde Tacchinardi für zwei Jahre nach Spanien ausgeliehen und machte 53 Spiele. Danach spielte er noch ein Jahr in Brescia.
17
© getty
SANTI CAZORLA (Mittelfeld, 2004-06, 2007-11, 2018-20): Dreimal insgesamt unterschrieb der zweifache Europameister bei Villarreal (229 Spiele, 114 Scorerpunkte) und spielte ansonsten vor allem sechs Jahre für Arsenal. Seit 2020 spielt er für Al-Sadd.
18
© getty
JOAN CAPDEVILA (Abwehrspieler, 2007-2011): Der Linksverteidiger war Welt- und Europameister mit Spanien und kam von La Coruna zu Villarreal. Er lief 164-mal fürs Gelbe U-Boot auf und erzielte 19 Tore. Anschließend ging es zu Benfica.
19
© getty
ERIC BAILLY (Abwehrspieler, 2015-2016): Kam von Espanyol nach Villarreal und nutzte sein Jahr dort als Sprungbrett zu Manchester United, wo er bereits 2017 die EL gewann.
20
© getty
RODRI (Mittelfeldspieler, 2016-2018): Rodri durchlief die Jugendabteilungen von Villarreal und spielte dann zwei Jahre für die Profis. Nach einem Jahr bei Atletico ging es schließlich für 62,7 Millionen Euro zu Manchester City, wo er Meister wurde.
21
© getty
ALEXANDRE PATO (Stürmer, 2016-2017): Erzielte 6 Tore in 24 Spielen. Es war seine letzte Europastation nach Stopps bei Milan und Chelsea. Danach ging es nach China und zurück nach Brasilien. Seit 2021 spielt er für Orlando City SC.
22
© getty
BORJA VALERO (Mittelfeldspieler, 2010-2012): Das Eigengewächs von Real Madrid kam über den Umweg West Bromwich Albion zu Villarreal und wechselte danach zur Fiorentina, wo er mittlerweile nach drei Jahren Inter wieder gelandet ist.
23
© getty
CEDRIC BAKAMBU (Stürmer, 2015-2018): Kam von Bursaspor zu Villarreal und traf in 105 Spielen 47-mal. Ging dann 2018 zu BJ Guoan in die Chinese Super League zum Freundschaftspreis von 40 Millionen Euro.
24
© getty
JONATHAN DOS SANTOS (Mittelfeldspieler, 2014-2017): Durchlief alle Altersklassen bei Barca und ging dann zu Villarreal, wo er 126-mal auf dem Feld stand. Seit 2017 spielt er nun für LA Galaxy in der MLS.
25
© getty
MARTIN CACERES (Abwehrspieler, 2007-2008): Caceres hatte nur zwei ganz kurze Aufenthalte bei Villarreal und machte für den Verein kein Spiel. Wurde schließlich für 16,5 Millionen Euro an Barca verkauft und war noch bei Juve, Sevilla und heute Florenz.
26
© getty
ROBERTO SORIANO (Mittelfeldspieler, 2016-2018): Soriano spielte für Bayern bis zur U19 und ging dann zu Sampdoria, später Empoli, ehe es ihn zu Villarreal zog. Nach diversen Leihen spielt er nun für Bologna und ist italienischer Nationalspieler.
27
© getty
NICOLA SANSONE (Sturm, 2016-2019): Der gebürtige Münchner schaffte es bei Bayern bis in die zweite Mannschaft. Dann wechselte er 2011 zu Parma und nach ein paar Leihen zu Sassuolo. Von dort ging es nach Spanien. Mittlerweile auch in Bologna.
28
© getty
THOMAS CHRISTIANSEN (Stürmer, 1997-1999): Der Däne mit spanischem Pass wechselte von Oviedo zu Villarreal (14 Spiele, 1 Tor). 2001 ging es nach Bochum, wo er Bundesliga-Torschützenkönig 2002 wurde. Bei Hannover beendete er 2006 die Karriere.
29
© imago images
ANTONIO VALENCIA (Abwehrspieler, 2005-2008): Kam von El Nacional zu Villarreal und wurde dann immer wieder ausgeliehen. Machte nur 2 Spiele dort. Seine größte Zeit folgte ab 2009 bei ManUnited, wo er 12 Trophäen gewann. Karriereende 2021 in Mexiko.
30
© getty
/ 30

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX