Cookie-Einstellungen
Fussball

Europa League: Marcus Rashford nach Finale gegen Villarreal rassistisch beleidigt

Von SPOX

Manchester Uniteds Marcus Rashford ist nach der dramatischen Niederlage im Europa-League-Finale gegen den FC Villarreal erneut Opfer rassistischer Äußerungen geworden.

"Mindestens 70 rassistische Verunglimpfungen auf meinen sozialen Konten gezählt bis jetzt", schrieb der englische Nationalspieler auf Twitter. "Für diejenigen, die daran arbeiten, dass ich mich noch schlechter fühle, als ich es ohnehin schon tue, viel Glück beim Versuch."

Später legte Rashford noch einmal nach und enthüllte die Identität eines Täters. "Noch schockierter bin ich darüber, dass einer der Täter, der einen Berg von Affen-Emojis in meinem Postfach hinterlassen hat, ein Mathelehrer mit einem offenen Profil ist. Er unterrichtet Kinder!!! Und weiß, dass er ohne Konsequenzen rassistisch beleidigen kann."

Sein Verein Manchester United stellte sich umgehend hinter den 23-Jährigen und verurteilte die Äußerungen. "Nach dem EL-Finale wurden unsere Spieler beschämenden rassistischen Beleidigungen ausgesetzt. Wenn Sie irgendeine Form von Missbrauch oder Diskriminierung sehen, handeln Sie und melden Sie es."

Es ist nicht das erste Mal, dass Rashford zur Zielscheibe rassistischer Kommentare wird. Bereits nach dem 0:0 gegen den FC Arsenal im vergangenen Januar musste er zahlreiche Attacken über sich ergehen lassen.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX