Cookie-Einstellungen

BVB-Noten: Moukoko nutzt seine Chance - zwei Defensivspieler schwach

Borussia Dortmund schlägt den FC Sevilla mit 4:1. Auch wenn es Phasen gab, in denen das Spiel anders hätte verlaufen können, überzeugten einige bei Schwarz-Gelb auf ganzer Linie - und andere eben weniger. Die BVB-Noten.

1
© imago images
ALEXANDER MEYER: Hielt Dortmund zu Beginn des Spiels mehrfach stark im Spiel und verhinderte so den Ausgleich von Sevilla. Seine Reflexe brachten den BVB auf Kurs. Note: 2.
2
© imago images
THOMAS MEUNIER: Wie immer mit Höhen und Tiefen. Offensiv und defensiv bemüht, allerdings nicht fehlerfrei. Gerade in der stärkeren Phase von Sevilla im ersten Durchgang hin und wieder überspielt worden. Dann aber stabil. Note: 3,5.
3
© imago images
NIKLAS SÜLE: Der Fixpunkt im Spielaufbau. Viele Angriffe liefen über die rechte Seite, auch weil Süle dort die Verantwortung übernahm. Defensiv wieder nicht so sicher, wie sich das der BVB von ihm erhofft. Note: 3,5.
4
© imago images
NICO SCHLOTTERBECK: Schlimmer Fehlpass wurde nicht bestraft (2.), anschließend solide im Passspiel. Stellungsspiel aber oft nicht gut, verlor so seine Gegenspieler aus den Augen – beim Gegentor gut zu sehen. Note: 4.
5
© getty
RAPHAËL GUERREIRO: Mit dem Dosenöffner nach nur sechs Minuten, brachte sich offensiv gut ein und schickte die Offensivspieler mit vielen guten Pässen. Defensiv ab und an wackelig, was gegen schwache Andalusier aber kein Problem war. Note: 2,5.
6
© getty
EMRE CAN: Dicker Bock in der ersten Halbzeit, kaum ein Faktor im BVB-Spiel. Auch im Aufbau zu überhastet. Nutzte seine Chance deutlich nicht, es war erst sein drittes Spiel von Beginn an. Wird gegen die Bayern wohl wieder auf die Bank müssen. Note: 4,5.
7
© getty
SALIH ÖZCAN: Fiel nicht großartig auf, aber genau das ist sein großer Mehrwert. Anders als Can meist fehlerlos und mit klugen Pässen, die den Rhythmus des Teams mitbestimmen. Vor dem 3:0 mit starker Pressingaktion. Note: 2,5.
8
© getty
JUDE BELLINGHAM: Wieder mal der beste Dortmunder Feldspieler, wieder Antreiber und Organisator im Mittelfeld. Vor dem 1:0 mit guter Verlagerung, das 2:0 selbst erzielt und an nahezu jedem Angriff beteiligt. Note: 1,5.
9
© getty
KARIM ADEYEMI: Offensiv mit viel Dampf, brachte die Sevilla-Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Unterstützte Moukoko häufig im Zentrum, war beim 3:0 am richtigen Ort. Defensiv trotzdem zu passiv. Note: 2,5.
10
© getty
YOUSSOUFA MOUKOKO: Deutlich aktiver und besser eingebunden als Anthony Modeste zuletzt. Toller erster Kontakt vor dem 3:0 durch Adeyemi, das 4:1 clever vorbereitet. Klare Empfehlung für einen Startelf-Einsatz gegen die Bayern am Samstag. Note: 2,5.
11
© imago images
JULIAN BRANDT: Sehr bemüht und aktiv, insgesamt aber etwas glücklos. Vor allem die letzte Aktion war zu unpräzise. In der Schlussphase dann mit dem wichtigen vierten Treffer. Gegen den Ball hin und wieder zu zurückhaltend. Note: 3.
12
© getty
DONYELL MALEN: In der 64. Minute für Adeyemi eingewechselt. Hatte mehrere ordentliche Offensivszenen, blieb im Abschluss aber glücklos. Note: 3,5.
13
© imago images
TOM ROTHE: Kam in der 80. Minute für Raphaël Guerreiro. Ohne Bewertung.
14
© imago images
ANTHONY MODESTE: Ersetzte Moukoko (80.). Ohne Bewertung.
15
© imago images
THORGAN HAZARD: In der 85. Minute für Brandt eingewechselt. Ohne Bewertung.
16
© imago images
ANTONIOS PAPADOPOULOS: Durfte in der Schlussphase etwas Champions-League-Luft schnuppern. Kam für Özcan (85.). Ohne Bewertung.
17
© imago images
/ 17

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX