Cookie-Einstellungen
Fussball

Inter Mailand - FC Bayern 0:2: FCB feiert erfolgreichen Champions-League-Auftakt

Von Nino Duit

Der FC Bayern München hat nach zwei Bundesliga-Remis hintereinander einen erfolgreichen Champions-League-Auftakt gefeiert. Am 1. Spieltag der Gruppenphase gewann die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann 2:0 (1:0) bei Inter Mailand.

  • Leroy Sané brachte den FC Bayern in der 25. Minute in Führung. Das 2:0 erzielte Danilo D'Ambrosio per Eigentor (66.).
  • Zum 19. Mal in Folge hat der FC Bayern ein Auftaktspiel in der Champions League gewonnen (2002 setzte es ein 2:3 gegen Deportivo La Coruna). Außerdem war es das 29. Champions-League-Gruppenspiel in Folge ohne Niederlage (2017 setzte es ein 0:3 bei Paris Saint-Germain).
  • Obwohl Sadio Mané nur einen Torschuss abgab und im Offensivquartett der Bayern abfiel, erhielt er anschließend ein großes Lob von Trainer Julian Nagelsmann.
  • Im Parallelspiel der Gruppe bezwang der FC Barcelona den tschechischen Klub Viktoria Pilsen mit 5:1, Ex-Bayern-Stürmer Robert Lewandowski traf dreifach. In der kommenden Woche steht in der Allianz Arena das direkte Duell und die Rückkehr des Polen nach München an.
FCB-Noten: Ein Mittelfeldspieler so gut wie Sané - Offensiv-Star fällt klar ab

Inter Mailand - FC Bayern: Die Analyse

Julian Nagelsmann veränderte seine Startelf im Vergleich zum 1:1 bei Union auf zwei Positionen: Lucas Hernandez begann in der Innenverteidigung statt Dayot Upamecano, Thomas Müller statt Jamal Musiala. Serge Gnabry saß etwas überraschend erneut nur auf der Bank.

Müller ordnete sich für gewöhnlich etwas hinter Sadio Mané ein, vor allem gegen den Ball agierte der FC Bayern zumeist mit einem 4-2-3-1-System. Bei eigenem Ballbesitz rückte Linksverteidiger Alphonso Davies extrem hoch auf (deutlich höher als Pendant Benjamin Pavard) und gab dem aktiven Leroy Sané somit die Möglichkeit, in die Mitte neben Müller zu ziehen.

Die Gäste dominierten von Beginn an und kombinierten sich in gute Abschlusssituationen. Der starke Joshua Kimmich probierte sich wiederholt aus der Distanz. Das verdiente 1:0 resultierte aus zwei herausragenden Einzelaktionen: Kimmichs Pass über den halben Platz und Sanés genialer Ballan- und mitnahme. Nach der Führung spielte der FC Bayern weiter mutig nach vorne und hatte Chancen auf weitere Tore.

Inters vereinzelte Konterchancen unterband der FC Bayern mit gutem Gegenpressing und sehr konzentriertem Abwehrverhalten der Viererkette. Die im 3-5-2-System so wichtigen Außenbahnspieler Denzel Dumfries und Robin Gosens fanden nicht ins Spiel. In der Mitte fehlte der verletzte Topstürmer Romelu Lukaku.

Erst nach dem Seitenwechsel wurde Inter zwingender. Der FC Bayern ließ sich nun zeitweise in der eigenen Hälfte einschnüren und leistete sich einige Unachtsamkeiten (Manuel Neuer, Lucas Hernandez). Inter vergab die daraus resultierenden Chancen aber - und traf in Person von Danilo D'Ambrosio nur zum 0:2 ins eigene Tor.

Inter Mailand - FC Bayern: Die Stimmen zum Spiel:

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München): Wir haben heute ganz gute Kontrolle gehabt. Haben zwar ein, zwei Chancen zugelassen, abr deutlich mehr Chancen gehabt als wir Tore gemacht habne. Haben zu Beginn hoch verteidigt und viele Ballgewinne gehabt. Dann haben wir uns nach dem 1:0 von Inter ein bisschen zu sehr in die Breite ziehen lassen, Inter hat uns zum Zocken gezwungen, die haben ein paar gute Kicker drin. Danach haben wir es wieder gut gemacht. Wur haben recht reif gespielt, die Energie war gut, die Bereitschaft von allen gut. Bin zufrieden."

Matthijs de Ligt (Verteidiger FC Bayern München): "Wir haben eine sehr gute Mannschaft, aber unsere große Stärke ist die Intensität. Wenn die nicht so hoch ist, dann haben auch wir Probleme. Heute war Intensität sehr gut. Leroys Leistung heute war Wahnsinn. Er hat sehr gut gespielt und sehr viele Chancen gehabt. Sein Tor war Wahnsinn. Wichtig war für uns, dass wir heute den Ball nicht zu schnell spielen. Wir haben sehr viel Geduld gehabt. Und haben den Ball dann gespielt, wenn es ging."

Inter Mailand - FC Bayern: Die Daten des Spiels

Inter Mailand: Onana - D'Ambrosio, Skriniar (72. de Vrij), Bastoni (72. Dimarco) - Dumfries (71. Darmian), Brozovic, Gosens - Mkhitaryan, Calhanoglu (81. Gagliardini) - Martinez, Dzeko (71. Correa). - Trainer: Inzaghi

München: Neuer - Pavard, De Ligt (75. Upamecano), Hernandez (84. Stanisic), Davies - Kimmich, Sabitzer (61. Goretzka) - Coman (75. Gnabry), Sane (84. Musiala) - Müller, Mane. - Trainer: Nagelsmann

Schiedsrichter: Irfan Peljto (Bosnien und Herzegowina)

Tore: 0:1 Sane (25.), 0:2 D'Ambrosio (66., Eigentor)

Zuschauer: 58.951

Gelbe Karten: Dimarco - de Ligt

Der Star des Spiels: Leroy Sané (FC Bayern München)

Sané präsentierte sich sehr spiel- und lauffreudig und zeigte vor beiden Treffern seine beeindruckenden Qualitäten am Ball. Das 1:0 erzielte er selbst, vor dem 2:0 spielte er mit Kingsley Coman einen starken Doppelpass auf engstem Raum.

Der Flop des Spiels: Danilo D'Ambrosio (Inter Mailand)

Inters Kapitän hatte als rechtes Glied der Dreierkette das ganze Spiel über große Probleme mit dem umtriebigen Sané. Negativer Höhepunkt war sein Eigentor zum 0:2.

Der Schiedsrichter: Clément Turpin (Frankreich)

Turpin hatte das Spiel gut unter Kontrolle. Bei seinen wichtigen Entscheidungen lag er richtig.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX