Cookie-Einstellungen

Noten und Einzelkritiken: Der Beste war an keinem Tor beteiligt

Der FC Bayern München hat zum Auftakt der Champions-League-Saison mit 3:0 beim FC Barcelona gewonnen. Der Beste spielte in der Verteidigung, die Torschützen hatten Glück. Die Noten und Einzelkritiken.
1
© imago images
MARC-ANDRE TER-STEGEN: Barca konnte sich wie gewohnt auf seine Strafraumpräsenz verlassen. Zwei Sane-Schüsse parierte er glänzend (19. und 52.), Müllers abgefälschten Fernschuss und Lewandowskis Abstauber konnte er nur hinterherschauen. Note: 2,5.
2
© getty
RONALD ARAUJO: Gegen Davies und Lewandowski glänzte er zweimal mit starker Zweikampfführung. Im gesamten Spiel verlor er keinen Zweikampf und tauchte bei Freistößen auch offensiv gefährlich auf. Note: 2,5.
3
© getty
GERARD PIQUE: In der ersten Halbzeit warf er sich in Musialas Schuss und verhinderte so den Rückstand. Trotz seiner insgesamt vier Rettungsaktionen sah er gegen Lewandowski zweimal im Nachsetzen unglücklich aus. Note: 4.
4
© getty
ERIC GARCIA: Der spielstarke Spanier übernahm den Großteil des katalanischen Spielaufbaus. Sein Rücken lenkte Müllers Distanzschuss an Ter Stegen vorbei ins Tor und schließlich auch das Spiel in Richtung der Münchener. Note: 4.
5
© getty
SERGI ROBERTO: Auf der rechten Angriffsseite als Flügelverteidiger kaum ein Faktor, weil Davies ihn aus dem Spiel nahm. Seinen Kollegen Araujo ließ er mit Sane defensiv vorwiegend allein. Note: 4,5.
6
© getty
JORDI ALBA: Hatte mit Musiala einen quirligen Gegenspieler, der ihn auch die gesamte Partie über beschäftigte. Seine gefürchteten Offensivqualitäten bekam er aber kaum etabliert. 17 Minuten vor Schluss musste er angeschlagen runter. Note: 4.
7
© getty
SERGIO BUSQUETS: Versuchte sich zwar in gewohnter Rolle als Ballverteiler, setzte aber kaum Akzente. Gegen Kimmich, Goretzka und Co. war er eher defensiv gefordert und gewann 71 Prozent seiner Zweikämpfe. Nach 59 Minuten musste er runter. Note: 3,5.
8
© getty
FRENKIE DE JONG: Der auffälligste Spieler auf Seiten der Katalanen. Holte die frühe Gelbe Karte gegen Kimmich raus. 92 Prozent Passquote sind eine Bank, die zündenden Ideen fehlten aber auch ihm. Note: 3,5.
9
© getty
PEDRI: Wirkte im Dribbling deutlich zu verspielt und konnte offensiv nahezu keinen einzigen Akzent setzen. Beim Führungstreffer verlor er den Ball und joggte anschließend nur hinterher. Note: 5.
10
© getty
LUUK DE JONG: Als Wandspieler passte er überhaupt nicht ins Offensivspiel von Barcelona und kam insgesamt nur auf 23 Ballaktionen. Auch er blieb ohne Torschuss und musste in der 67. Minute den Platz verlassen. Note: 5.
11
© getty
MEMPHIS DEPAY: Wirkte von Beginn an sehr spritzig, wurde aber im Verlaufe des Spiels von Upamecano stillgelegt. Konnte mehr Akzente als De Jong setzen, aber keinen einzigen Torschuss absetzen. Note: 4,5.
12
© getty
GAVI: Nach knapp einer Stunde kam er für Sergio Busquets. Gewann nur 30 Prozent seiner Zweikämpfe und sammelte innerhalb weniger Minuten gleich vier Fouls. Note: 4.
13
© getty
YUSUF DEMIR: Auch der aktuelle Barca-Shootingstar wurde für die letzte halbe Stunde ins kalte Wasser geworfen, fand aber kaum ins Spiel. Note: 4.
14
© getty
OSCAR MINGUEZA: Ersetzte den schwachen Eric Garcia und brachte in den Schlussminuten mehr Stabilität in den Defensivblock. Bei Lewandowskis entscheidendem Tor konnte er nichts mehr machen. Note: 3,5.
15
© getty
COUTINHO: Nach seiner Einwechslung setzte er deutlich mehr Akzente als Luuk de Jong im gesamten Spiel. Neuer hatte gegen seine zwei Torschüsse jedoch kaum Probleme. Note: 3.
16
© getty
ALEJANDRO BALDE: Kurz vor Schluss durfte der 17-Jährige den angeschlagenen Alba ersetzen und kam so zu seinem Profidebüt für Barca. Brachte Süle noch einmal mächtig ins Schwitzen. Keine Bewertung.
17
© getty
MANUEL NEUER: Sehr geruhsamer Abend für den Bayern-Keeper, der keinen einzigen Schuss parieren musste. Note: 3,5.
18
© getty
BENJAMIN PAVARD: Klärte in der Anfangsphase einige brenzlige Situationen und verteidigte insgesamt unaufgeregt. Seine Flanken kamen wiederholt zu ungenau. Note: 3.
19
© getty
DAYOT UPAMECANO: Tadellose Vorstellung des Abwehrchefs, bester Mann auf dem Platz. Präsentierte sich von Anfang an wach, verzeichnete die meisten Ballgewinne, bestritt die meisten Zweikämpfe seiner Mannschaft und gewann die Mehrzahl unaufgeregt. Note: 2.
20
© getty
NIKLAS SÜLE: Weniger auffällig als sein Nebenmann Upamecano, aber ähnlich stabil. Kurbelte das Aufbauspiel mit guten Pässen an. Note: 2,5.
21
© getty
ALPHONSO DAVIES: Anders als in Leipzig gab er wieder einen echten Außenverteidiger und wurde bei eigenem Ballbesitz nicht zum alleinigen linken Außenbahnspieler. In seinen Duellen stets dynamisch, dann aber ab und an zu ungenau. Note: 3.
22
© getty
LEON GORETZKA: Agierte erneut etwas weiter vorne als Kimmich. Kämpfte, setzte aber kaum entscheidenden Akzente. Am Strafraum traf er die eine oder andere falsche Entscheidung. Note: 3,5.
23
© getty
JOSHUA KIMMICH: Sah für ein taktisches Foul früh die Gelbe Karte und musste sich in den Zweikämpfen deshalb zügeln. Tat das aber souverän - und belebte das Offensivspiel mit klugen Pässen. Note: 2,5.
24
© getty
JAMAL MUSIALA: Bewies im Dribbling immer wieder seine herausragenden technischen Fähigkeiten, übertrieb es dabei aber gerne und blieb letztlich meist hängen. Vergab eine Großchance (27.) und leitete mit seinem Pfosten-Schuss das 2:0 ein (56.). Note: 2,5.
25
© getty
THOMAS MÜLLER: Über weite Strecken des Spiels untergetaucht und mit wenigen Ballkontakten, in der 34. aber mit dem wichtigen 1:0 - einem abgefälschten Distanzschuss. Wichtiger Block eines Busquets-Schusses in der 50. Note: 3.
26
© getty
LEROY SANE: Präsentierte sich erneut sehr spielfreudig und umtriebig. In der 9. schoss er einen Freistoß in die Mauer, in der 19. und 52. scheiterte er jeweils an einem stark parierenden ter Stegen. Note: 2,5.
27
© getty
ROBERT LEWANDOWSKI: Hielt vorne gut die Bälle und rieb sich in Zweikämpfen auf, kam selbst aber kaum in gute Abschlusssituationen. Außer nach zwei Pfosten-Schüssen von Musiala und Ganbry, die er zum 2:0 (56.) und 3:0 verwertete (85.). Note: 2.
28
© getty
LUCAS HERNANDEZ: Ersetzte in der 66. Pavard und reihte sich in der Innenverteidigung ein, weswegen Süle nach rechts rückte. Passte sich ans stabile Abwehr-Niveau seiner Kollegen an. Note: 3.
29
© getty
SERGE GNABRY: Litt nach dem Leipzig-Spiel unter Rückenproblemen, schaffte es aber trotzdem in den Kader und in der 70. für Musiala sogar aufs Feld. Genau wie sein Vorgänger bereitete er ein Lewandowski-Tor per Pfosten-Schuss vor (85.). Note: 3.
30
© getty
MARCEL SABITZER: Teil eines Dreierwechsels in der 82. Minute - und gleich voll da. In der 84. schoss er aus spitzem Winkel knapp vorbei. Keine Bewertung.
31
© getty
KINGSLEY COMAN: Nach auskurierter Wadenverletzung sammelte er in der Schlussphase etwas Spielpraxis. Keine Bewertung.
32
© getty
JOSIP STANISIC: Kam für Süle und feierte sein Champions-League-Debüt. Keine Bewertung.
33
© getty
/ 33

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX