Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - Schalke 04 1:0: Derby-Sieg! Moukoko schießt Dortmund nach Reus-Ausfall an die Tabellenspitze

Von Fatih Demireli

Borussia Dortmund hat das erste Revier-Derby nach dem Wiederaufstieg des FC Schalke 04 mit 1:0 (0:0) gewonnen und sich vorübergehend an die Tabellenspitze geschossen - aber mit Marco Reus fällt wohl der Kapitän längere Zeit aus.

  • Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal-Iduna-Park schoss Youssoufa Moukoko in der 79. Minute das Tor zum Sieg der Dortmunder.
  • Beim BVB erlitt Kapitän Marco Reus bei einem Zweikampf mit Florian Flick eine offenbar schwere Verletzung musste in der 32. Minute ausgewechselt werden.
  • Der FC Schalke 04 wartet damit seit dem 23. November 2019 auf einen Auswärtssieg in der Bundesliga.

BVB - Schalke 04: Die Analyse

Edin Terzic löste die defensivere Grundordnung aus dem ManCity-Spiel auf und setzte auf ein 4-3-3 - in dem Wissen, dass der BVB den Ball haben und das Spieltempo bestimmen wird. Aber die Dortmunder haben einmal mehr offenbart, dass sie Probleme haben, Lösungen zu finden, wenn sie das Spiel machen müssen. Sie wussten im ersten Durchgang mit dem Ballbesitz von bis zu 72 Prozent wenig anzufangen. So hatte Stürmer Anthony Modeste wieder nur elf Ballaktionen in den ersten 45 Minuten.

Schalke 04 verzichtete zunächst auf das Offensivspiel, hatte nach 45 Minuten einen Expected-Goal-Wert von 0,0. Bei genau 0 Torschüssen auch keine Überraschung. Auch die wenigen Chancen nach Standards blieben ohne Ertrag. Defensiv arbeitete Schalke dagegen konzentriert, zog gegen den Ball das Zentrum mit elf Spielern in der eigenen Hälfte zu - es war auch kein Platz zwischen den Ketten. So trug der BVB nur drei Prozent (!) seiner Angriffe über den Zentrum vor.

Der BVB suchte sein Heil auf den Außenpositionen, in denen aber selten Flanken kamen, weil der Raum zu war. Die beiden Außenverteidiger Thomas Meunier und Marius Wolf rückten weit auf, beide hatten deutlich mehr Ballaktionen in der gegnerischen Hälfte, aber erst nach den Hereinnahmen von Youssoufa Moukoko und Karim Adeyemi kam auch etwas mehr Tempo in die Aktionen. So fiel auch das Tor.

Schalke 04 verteidigte lange Zeit mit Bravour, doch als die Kräfte nachließen, waren die Zweikämpfe und Raumbesetzungen nicht mehr so intensiv. Dass Schalke müde wurde, war auch klar, weil einfach keine Entlastung kam - auch nicht nach den Hereinnahmen von Kenan Karaman und Co.

BVB-Noten: Modeste erneut keine Hilfe - ein Quartett überzeugt

BVB - Schalke 04: Die Aufstellungen

BVB: A. Meyer - Meunier, Hummels, N. Schlotterbeck, M. Wolf - Bellingham, Özcan, Brandt, Reus (32. Reyna), Malen (64. Adeyemi) - Modeste (64. Moukoko)

Schalke: Schwolow - Matriciani, van den Berg, Yoshida, T. Mohr - Krauß, Flick, J. Larsson (58. Karaman), Drexler, Bülter (76. Kral) - Terodde (58. Polter)

BVB - Schalke 04: Die Stimmen zum Spiel

Edin Terzic (Trainer BVB): "Es war ein sehr intensives Derby und nicht leicht. Wir waren sehr aggressiv und klar, auch wenn wir in der ersten Halbzeit nicht so viele Torchancen hatten. Wir sind sehr glücklich. Wir wussten, es würde leidenschaftlich und emotional werden, das haben wir angenommen."

Frank Kramer (Trainer Schalke): "Wir haben einen großen Fight in einer tollen Atmosphäre geliefert. Wir haben wuchtig verteidigt und wenig zugelassen, konnten aber nicht verhindern, dass der Druck größer wurde. In einer Szene haben wir es dann leider nicht präzise genug verteidigt."

BVB - Schalke 04: Die Daten des Spiels

Tor: 1:0 Moukoko (79.)

Edin Terzic ist der erste BVB-Trainer seit Karl-Heinz Feldkamp 1982/83, der seine ersten beiden Revierderbys in der Bundesliga gewinnen konnte.

Marco Reus absolvierte sein 250. Bundesliga-Spiel für den BVB (110 Tore, 67 Vorlagen).

wird geladen

Der Star des Spiels: Marius Wolf

Der Allrounder rückte für den angeschlagenen Raphael Guerreiro in die Startelf und beackerte die linken Seite unermüdlich, hinterlief Malen für Kombinationen immer wieder und hielt auch körperlich gut dagegen. Überragend seine Flanke zum 1:0 durch Moukoko. Wenn man ihn braucht, ist Wolf da. So auch beim Derby.

Der Flop des Spiels: Anthony Modeste

Richtet der BVB sein ganzes Offensivkonzept nicht nach dem Angreifer aus, ist Modeste so gut wie unbrauchbar und so agierte er auch in dieser Partie. Dass er keine Bälle bekommt, ist das eine. Dass man aber nicht auf gut Glück die Bälle in die Box dreschen kann, damit Modeste vielleicht köpfen kann, kann auch nicht erwartet werden.

Der Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

In einem über weite Strecken sehr ruhigen und fairen Derby hatte der Unparteiische überhaupt keine Probleme. Sehr klar in der Kommunikation und hatte bei jeder seiner Gelben Karten absolut recht. Auch als die Schalker Gelb-Rot für Modeste forderten, war es richtig, die Karte stecken zu lassen.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2023 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX