Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - VfB Stuttgart 2:2: VAR-Schock in der Nachspielzeit! FCB mit drittem Remis in Folge in der Bundesliga

Von Tim Ursinus

Der FC Bayern München ist am 6. Spieltag der Bundesliga nicht über ein 2:2 (1:0) gegen den VfB Stuttgart hinausgekommen. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann hatte lange geführt, der Ausgleich resultierte aus einer späten VAR-Entscheidung kurz vor Schluss. Trotzdem reichte es vorerst für die Tabellenführung, jedoch können der SC Freiburg (12) und Union Berlin (11) wieder vorbeiziehen.

  • Die Tore erzielten Mathys Tel (36.) sowie Jamal Musiala (60.) für die Bayern und Chris Führich (57.) sowie Serhou Guirassy (90.+2.) für den VfB.
  • Tel ist jetzt jüngster Bundesliga-Startelfdebütant und -Torschütze des FC Bayern.
  • Für Bayern war es das dritte Remis in Folge in der Bundesliga.
  • Thomas Müller ärgerte sich nach dem Spiel über die Einstellung der Bayern. Hier geht's zur News.

FC Bayern München gegen VfB Stuttgart: Die Analyse

Vor dem Wiedersehen mit Robert Lewandowski in der Champions League gegen den FC Barcelona am Dienstag warf Nagelsmann die Rotationsmaschine an und nahm im Vergleich zum 2:0 bei Inter Mailand gleich sechs Änderungen vor. Neben Tel gab auch Noussair Mazraoui sein Startelf-Debüt in der Bundesliga, auch Leon Goretzka startete in dieser Saison erstmals. Zudem begannen Serge Gnabry, Dayot Upamecano und Jamal Musiala. Unter anderem bekamen Sadio Mané und Inter-Matchwinner Leroy Sané eine Pause.

Die Gäste aus Stuttgart standen in einem 3-5-2 tief, die Doppelspitze positionierte sich ohne Ball sogar in der eigenen Hälfte und setzte gemeinsam mit dem auffälligen Silas vereinzelte Nadelstiche. Bayern versuchte das dicht gestaffelte Mittelfeld zu Beginn mit langen Bällen hinter die Abwehrreihe zu überspielen. Dabei fehlte es komplett an Überraschungsmomenten. Bezeichnend, dass der für lange Zeit einzige Torschuss aus einem Standard resultierte (18.). Auch das ständige Rochieren des Offensivquartetts, in dem nur Tel seine Position strikt hielt (Rechtsaußen), stellte die VfB-Defensive vor keine Probleme.

Das erste Mal so richtig gefährlich wurde es erst nach 30 Minuten. Die riesige Doppelchance von Tel und Gnabry war jedoch mehr ein Zufallsprodukt. Dennoch wurde der Rekordmeister danach zwingender und ging in Führung (36.).

Nach dem Seitenwechsel traute sich der VfB etwas mehr, weshalb die Partie offener wurde. Erst bescherte der eingewechselte Führich (57.) den Ausgleich, der sich leicht angedeutet hatte, ehe Musiala nach einem Tänzchen wieder die alte Ordnung herstellte (60.). Die Bayern ließen indes beste Konterchancen ungenutzt und verpassten somit eine frühzeitige Entscheidung. Kurz vor Schluss verwandelte Guirassy einen Foulelfmeter nach VAR-Entscheidung (90.).

Müller der Schlechteste - ein großer Lichtblick! Die Bayern-Noten zum nächsten Patzer

FC Bayern München gegen VfB Stuttgart: Die Aufstellungen

Bayern: Neuer - Mazraoui (61. Stanisic), de Ligt, Upamecano, Davies - Kimmich, Goretzka - Tel (61. Sané), Musiala (81. Mané) - Gnabry (81. Gravenberch), T. Müller (69. Choupo-Moting)

Stuttgart: F. Müller - Mavropanos (84. Stenzel), Anton, Ito - Silas (75. Perea), W. Endo (75. Egloff), Karazor, Sosa, Ahamada (84. Millot) - Guirassy, Tiago Tomas (46. Führich)

FC Bayern München gegen VfB Stuttgart: Die Stimmen

Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München): "Wir haben verdient geführt und müssen das zweite Tor machen. In der zweiten Halbzeit haben wir drei Riesenchancen, wo du definitiv das dritte Tor machen musst, dann ist das Spiel vorbei. Dann denkt der Gegner, es geht noch was - und es ging noch was. Es gab einen berechtigten Elfmeter und wir haben nur 2:2 gespielt."

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Der Punkt geht in Ordnung, ich bin zufrieden. Uns wurden zwei Tore zurückgepfiffen - eines war kein Foul, das andere war sicher auch fraglich. Wir hatten in der ersten Halbzeit Ballverluste, die weh getan haben und mussten ein Stück weit leiden. In der zweiten war es ein offeneres Spiel und wir mussten die ein oder andere Kontersituation überstehen."

FC Bayern München gegen VfB Stuttgart: Die Daten des Spiels

  • Tore: 1:0 Tel (36.), 1:1 Führich (57.), 2:1 Musiala (60.), 2:2 Guirassy (90+2.))

Der Star des Spiels: Mathys Tel (FC Bayern)

Klebte zu Beginn fast ein bisschen zu sehr auf dem rechten Flügel, um Borna Sosas Ausflüge zu unterbinden. Deutlich häufiger am Ball als die anderen Bayern-Offensiven, schoss er in der 30. Minute Müller an. Machte es in der 39. Besser und traf zum 1:0. Gutes Startelfdebüt.

Der Flop des Spiels: Tiago Tomas (VfB Stuttgart)

Der Stürmer, der in der vergangenen Saison noch für Furore gesorgt hatte, hing völlig in der Luft. Nur elf Ballaktionen hatte er in der ersten Halbzeit. Dazu gesellten sich vier Ballverluste. Er blieb für Führich in der Kabine, der wiederum direkt Einfluss hatte. Ebenfalls schwach: Konstantinos Mavropanos - trotz seines Ballgewinns vor dem 1:1.

wird geladen

Der Schiedsrichter: Christian Dingert

Der Unparteiische erlebte bis zur turbulenten zweiten Hälfte einen ruhigen Nachmittag. Beide Mannschaften führten kaum harte Zweikämpfe. Es gab gleich drei Szenen, die für viel Diskussionen sorgten. Bei letzteren beiden lag er richtig, als er erst Ahamadas Aktion gegen Kimmich (79.) abpfiff und in der Nachspielzeit auf Foul von Matthijs de Ligt entschied. Dieser hatte auf dem Fuß von Guirassy gestanden. Anders war es in der 51. Minute, als Führich angeblich Kimmich gefoult haben soll. Dingert hatte zuvor noch auf Tor entschieden, doch der VAR sah es anders.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX