Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Barca verhandelt über Lewandowski-Transfer - erstes schriftliches Angebot?

Von Alex Weber

Der FC Barcelona soll offenbar bereit sein, bis zu 60 Millionen Euro für Robert Lewandowski zu bezahlen, Xavi bestätigt Verhandlungen. Zudem soll ein erstes schriftliches Angebot in München eingegangen sein. Außerdem: Bei Sasa Kalajdzic bahnt sich ein Tauziehen zwischen dem FCB und dem BVB an. Aktuelle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Hier gibt es noch mehr News und Gerüchte zum FC Bayern.

FC Bayern, Gerücht: Zahlt Barca 60 Millionen für Lewandowski?

Robert Lewandowski will den FC Bayern im Sommer verlassen und sich dem FC Barcelona anschließen. Nach Informationen der spanischen Sportzeitung AS sollen die Katalanen bereit sein, bis zu 60 Millionen Euro für den Stürmer auf den Tisch zu legen, dessen Vertrag noch bis 2023 datiert ist.

Wie später die Bild am Sonntag berichtete, habe Barca mittlerweile auch ein erstes schriftliches Angebot für den Polen abgegeben. Kostenpunkt: "nur" 32 Millionen Euro. Laut BamS fordere der FC Bayern jedoch 40 Millionen.

Barca-Trainer Xavi bestätigte am Samstag auf einer Pressekonferenz derweil das Interesse am Stürmer. Und gab preis: "Es gibt momentan Verhandlungen." Lewandowski sei "eine der Optionen" für die Katalanen. Ein Transfer werde jedoch "nicht einfach, da es sich um Bayern München handelt. Aber es ist eine der Optionen."

Bayerns Präsident Herbert Hainer betonte zuletzt aber nochmal, dass man Lewandowski keinesfalls im Sommer abgeben möchte. "Auch ich habe es in den letzten Tagen immer wieder gesagt: Er hat einen Vertrag bis 2023 - und den wird Robert erfüllen", verkündete Hainer im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Eine Verlängerung beim FC Bayern kommt für Lewandowski allerdings nicht infrage und Barcelona würde nun wohl bis zu 60 Millionen Euro bieten, um die Verantwortlichen der Münchner umzustimmen. Laut AS soll sich der Pole außerdem schon mit den Katalanen auf einen Dreijahresvertrag mit einem Salär von neun Millionen Euro netto jährlich verständigt haben. Das wäre sogar weniger als in München.

Lewandowski-Nachfolger: Wie realistisch ist Boatengs Vorschlag?

FC Bayern, News: LaLiga-Boss glaubt nicht an Lewy-Transfer

Wenn es nach Javier Tebas geht, Präsident der spanischen Primera Division, wird Lewandowski im Sommer nicht zum FC Barcelona wechseln. Der Liga-Boss begründet seine Einschätzung damit, dass die Katalanen einen Lewandowski-Transfer finanziell nicht stemmen könnten.

"Die Zahlen sind ganz einfach: Sie haben in den letzten beiden Jahren über 500 Millionen Euro Verlust gemacht, die sie wieder hereinholen müssen, um Spieler zu verpflichten. Lewandowski hat noch ein Jahr beim FC Bayern Vertrag und bei dem, was er verdienen will, und dem, was Bayern als Ablöse verlangt, sehe ich ihn nicht in Barcelona", zitiert die Marca Tebas.

In Spanien legt die Liga jährlich eine Gehaltsobergrenze für die Klubs fest. Barca hat dieses Limit bereits überschritten. Für jeden neu ausgegebenen Euro müssen deshalb zuvor vier Euro eingespart werden.

© getty
Javier Tebas ist seit 2013 als Präsident der Primera Division im Amt.

FC Bayern, Gerücht: Tauziehen um Kalajdzic-Transfer?

Sasa Kalajdzic wird den VfB Stuttgart im Sommer womöglich verlassen und sowohl der FC Bayern als auch Borussia Dortmund sollen Interesse am österreichischen Angreifer bekundet haben.

Am Mittwoch veröffentlichte Sky bereits ein Video, in dem zu sehen war, das Kalajdzics Berater zu Gesprächen am Vereinsgelände der Bayern vor Ort waren. Laut tz soll auch Nagelsmann bei den Gesprächen anwesend gewesen sein. Demnach ist der Bayern-Trainer ein großer Fan von Kalajdzics mannschaftsdienlicher Spielweise.

Kalajdzic soll dem Bericht zufolge allerdings noch zögern, da er nur im Falle eines Abgangs von Lewandowski die Chance sieht, ausreichend Spielzeit zu bekommen. Doch auch Borussia Dortmund ist angeblich an einer Verpflichtung interessiert, schreibt die tz - und der Österreicher soll aktuell noch zu einem Wechsel nach Dortmund tendieren, wo er nach dem Abgang von Erling Haaland ausreichend Spielminuten bekommen würde.

Die Abschlusstabelle der Bundesliga-Saison 2021/22

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3497:376077
2.Borussia Dortmund3485:523369
3.Bayer Leverkusen3480:473364
4.RB Leipzig3472:373558
5.Union Berlin3450:44657
6.Freiburg3458:461255
7.Köln3452:49352
8.Mainz 053450:45546
9.Hoffenheim3458:60-246
10.Borussia M'gladbach3454:61-745
11.Eintracht Frankfurt3445:49-442
12.Wolfsburg3443:54-1142
13.Bochum3438:52-1442
14.Augsburg3439:56-1738
15.Stuttgart3441:59-1833
16.Hertha BSC3437:71-3433
17.Arminia Bielefeld3427:53-2628
18.Greuther Fürth3428:82-5418

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX