Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte - Miroslav Klose: "Muss gegen Lazio den Unterschied sehen"

Von SPOX

Bayern-Co-Trainer Miroslav Klose erwartet, dass seine Mannschaft gegen Lazio den Qualitätsunterschied auch auf den Platz bringt. Während Hansi Flick seine Mannschaft in die Pflicht nimmt, arbeitet ein Offensivtalent fleißig in der Reha. News und Gerüchte zum FCB gibt es hier.

Hier findet Ihr Wissenswertes zum FC Bayern vom Vortag.

FC Bayern - Klose: "Muss gegen Lazio den Unterschied sehen"

Der FC Bayern trifft im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals heute Abend auf Lazio Rom (ab 21 Uhr im Liveticker). Obwohl es für FCB-Co-Trainer Miroslav Klose das Aufeinandertreffen mit der alten Liebe ist, hat er klare Vorstellungen bezüglich des Spielausgangs: "Ich bin davon überzeugt, dass man - wenn wir einen guten Tag haben - den Unterschied auf dem Platz sehen muss", sagte er im Interview auf der Vereinshomepage der Bayern.

Lazio habe seine Stärke "in erster Linie darin, kompakt zu stehen - und im Umschaltspiel bei Ballgewinn. Punktuell spielen sie auch Pressing und laufen den Gegner ansatzweise an. Ich glaube schon, dass sie sich gegen uns ein bisschen zurückziehen werden, um dann in den Umschaltmomenten ihr Glück zu suchen. Auf den beiden Außenbahnen haben sie laufstarke, schnelle Spieler."

Aufgrund der Spielertypen und Denkweise der Trainer sei ein Vergleich der beiden Vereine kaum möglich, dennoch habe Lazio "eine sehr gefährliche Mannschaft. Ich würde nie den Fehler machen, die Mannschaft kleinzureden." Zur Auslosung sagte Klose: "Ich habe gehofft, dass es dieser Verein wird und dass ich in diese Stadt zurückkommen kann. Ich bin unheimlich froh, dass es passiert ist."

Klose, der von 2011 bis 2016 für die Römer spielte, habe die Auslosung während des Trainings verfolgt: "Und dann habe ich es schon sofort mitbekommen: Lazio, Lazio - Miro, dein Verein!" Seine Erinnerungen an die Zeit sind äußerst positiv, unter anderem an den Finalsieg im Pokal gegen den Stadtrivalen und die Feier danach: "So viele Leute habe ich noch nie in meinem Leben auf einem Haufen gesehen. Vielleicht war es vergleichbar mit der WM 2014. Das sind Momente und Bilder, die man nicht mehr vergisst. Das waren fantastische fünf Jahre in einer fantastischen Stadt."

© getty
Flick ist trotz Punktverlusten in der Bundesliga optimistisch vor dem Lazio-Spiel.

Flick: "Keiner, der irgendwelche Ausreden sucht"

Hansi Flick hat vor dem Spiel in Rom auf die schlechten Ergebnisse der vergangenen Woche zurückgeblickt und klargestellt, keine Ausreden gelten zu lassen: "Wir müssen die Spiele analysieren. Die erste Halbzeit gegen Bielefeld und Frankfurt war nicht gut, mit der zweiten Hälfte können wir zufrieden sein", erklärte er auf der Pressekonferenz am Montag.

"In den letzten Wochen hatten wir eine sehr hohe Belastung und viele Spiele, zudem ist der ein oder andere Spieler ausgefallen. Ich blicke aber positiv nach vorne. Wir haben nun ein besonderes Spiel in der Champions League. Da erwarte ich auch, dass die Mannschaft dementsprechend motiviert ist. Ich habe Urvertrauen, dass die Mannschaft das umsetzt."

Doch die Personalsituation ist weiter kompliziert, auch der Einsatz von Niklas Süle ist gegen Lazio fraglich. Immerhin steht Leon Goretzka nach seiner Corona-Erkrankung für einen Startelfeinsatz bereit. Bei der Niederlage in Frankfurt wurde er zur Pause eingewechselt.

Um weitere Coronafälle zu verhindern, wurde das Sicherheitskonzept beim FC Bayern nochmals verschärft: "Es kann aber keiner voraussagen, ob noch etwas passieren wird. Wir wollen natürlich, dass wieder ein bisschen Ruhe einkehrt. Wir haben auch Personal, die zur Risikogruppe gehören. Die Leute müssen wir schützen", erklärte Flick.

Hier gibt es weitere Aussagen von der PK.

FC Bayern: Talent Che hofft auf Zukunft im DFB-Team

Im Zuge der Kooperation zwischen dem FC Dallas und dem FC Bayern steht Youngster Justin Che seit Beginn des Monats leihweise beim FCB unter Vertrag. Zuvor durfte er gemeinsam mit fünf weiteren Talenten der Texaner in München vorspielen und überzeugte offenbar. Außerdem kann er sich auch eine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft vorstellen.

"Ich denke, wenn ich mich hier einige Zeit in Deutschland mit Bayern etabliere, könnte es die Tür zur deutschen Nationalmannschaft öffnen. Sie werden sehr wahrscheinlich ein Auge auf mich haben", sagte Che bei American Soccer Now. Der 17-Jährige besitzt sowohl die US-amerikanische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Einen klaren Plan für seine Zukunft habe er allerdings noch nicht. Stattdessen wolle er sich alle Optionen offenhalten. "Ich habe mich noch nicht wirklich auf ein Nationalteam festgelegt". Bisher lief einmal für die U16 der USA auf. Zwar wurde Che in Texas geboren, seine Mutter stammt allerdings aus Russland und wuchs in Deutschland auf. Ches Vater stammt aus Kamerun und spielte ebenfalls professionell Fußball, auch in der Innenverteidigung.

"Wir planen ihn zunächst im Kader unserer U19 ein, Justin wird aber auch die Möglichkeit bekommen, sich im Training der Amateure zu beweisen. Wir sind sehr gespannt auf seine Entwicklung bei uns in den nächsten Monaten", erklärte Campus-Leiter Jochen Sauer auf der Vereinshomepage der Münchner.

Bayern-Talent Tillman hofft auf Rückkehr im Mai

Offensivtalent Malik Tillman zog sich im Oktober 2020 einen Kreuzbandriss im linken Knie zu, nun hat er sich nach mehrmonatiger Reha in den Vereinsmedien zu Wort gemeldet und über seinen Stand der Genesung gesprochen. "Natürlich war es zu Beginn schwer, mit dieser langen Pause klarzukommen. Ich durfte am Anfang nichts machen. Besonders bitter war es, da ich zu dem Zeitpunkt regelmäßig bei den Profis dabei war."

Der 18-Jährige trainierte häufig bei den Profis mit, auch beim Champions-League-Finalturnier in Lissabon zählte er zum Aufgebot. Um den Kontakt weiter aufrechtzuerhalten, führt er die Reha an der Säbener Straße durch: "Ich sehe die Jungs jeden Tag beim Training, bin in der Kabine. Anfangs dachte ich öfter: Da würde ich auch gerne dabei sein. Das hat mich dann runtergezogen und ich war bei den Spielen auch traurig. Jetzt ziehe ich daraus aber eine große Motivation."

Vor zwei Wochen stieg Tillman ins Lauftraining ein, auch die Arbeit mit dem Ball soll bald wieder aufgenommen werden. "Ich setze mir Zwischenziele. Wenn alles gut läuft, könnte ich im Mai wieder beim Team sein." In der vergangenen Saison erzielte Tillman in acht Einsätzen für die Drittligamannschaft fünf Treffer, für die U19 kam er in der Bundesliga sogar auf 20 Scorerpunkte bei nur 17 Einsätzen.

Lazio vs. FC Bayern: Voraussichtliche Aufstellungen

  • Lazio: Reina - Patric, Acerbi, Musacchio - Lucas Leiva - Lazzari, S. Milinkovic-Savic, Luis Alberto, Marusic - Correa, Immobile
  • FC Bayern: Neuer - Süle, J. Boateng, Hernandez, Davies - Kimmich, Alaba - L. Sané, Goretzka, Coman - Lewandowski

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX