Cookie-Einstellungen
Fussball

Tragischer Tod mit 29 Jahren: Wie der VfL Wolfsburg einer Legende bis heute vor jedem Spiel gedenkt

Von Alex Frieling

Krzysztof Nowak galt als großes Talent, war unumstritten beim VfL Wolfsburg - und verstarb mit 29 Jahren an einer unheilbaren Krankheit.

Krzysztof Nowak war einer der ersten echten Persönlichkeiten des VfL Wolfsburg. Er galt in seinem Heimatland als absolutes Ausnahmetalent und hatte mit der Weltmeisterschaft 2002 ein ganz konkretes Karriereziel vor Augen.

Mit 29 Jahren verstarb Nowak dann allerdings an einer unheilbaren Krankheit, prägt den Klub trotz seines tragischen und frühen Todes aber nach wie vor. Der Blick auf einen Ausnahme-Fußballer, der sich für immer in die Herzen des VfL Wolfsburg spielte.

Als die Wölfe in ihr zweites Bundesliga-Jahr 1998 gingen, wechselte Krzysztof Nowak aus Brasilien von Athletico Paranaense nach Deutschland. Der damals 22-Jährige spielte sich schnell in die Startelf des VfL Wolfsburg.

Nowak war im zentralen Mittelfeld zuhause, konnte auf das Spiel der Niedersachsen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive positiven Einfluss nehmen. "Er wird bei mir immer spielen", sagte Trainer Wolfgang Wolf einmal über den Polen und sah ihn sogar als seinen "Lieblingsspieler" an, wie er enthüllte.

83-mal stand Nowak in der Bundesliga auf dem Platz, letztmals im Februar 2001. Doch schon früh in seiner Karriere wurde die Weltmeisterschaft 2002 zu seinem wohl größten Karriereziel. In Polen galt Nowak als eines der vielversprechendsten Talente überhaupt, weshalb es für ihn möglich schien, beim weltweit größten Fußballturnier in Japan und Südkorea mit dabei zu sein.

© getty
Krzysztof Nowak starb im Alter von 29 Jahren.

Schockdiagnose ALS: Nowak starb im Alter von 29 Jahren

Dann aber folgte die Diagnose Amyotrophen Lateralsklerose (ALS), welche als unheilbare Krankheit gilt. Es ist eine Erkrankung des Nervensystems, wobei vor allem motorische Nervenzellen geschädigt werden - das bedeutet, Nervenzellen, die für die Kontrolle und Steuerung von Muskeln und Bewegungen zuständig sind.

Im fortgeschrittenen Krankheitsverlauf kann es gar zur vollständigen Lähmung der Skelettmuskulatur kommen. Die ALS gehört deshalb zu den schwersten Erkrankungen und durch eine Behandlung können lediglich die Symptome gelindert werden.

Trainer Wolf kümmerte sich weiter um Nowak, hielt privat Kontakt mit ihm und dessen Familie. Als Nowak im Mai 2005 im Alter von nur 29 Jahren verstarb, sagte Wolf: "Ich habe einen wunderbaren Menschen, einen tadellosen Fußballer und einen Freund verloren."

Der Ex-Coach der Wölfe pflegt nach wie vor eine Beziehung zu der Familie. Ehefrau Beata fing einen Job im Fanshop des VfL Wolfsburg an. Die Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea konnte Nowak nur noch von der Tribüne aus verfolgen.

"Nummer 10 der Herzen": So gedenkt Wolfsburg Nowak noch immer

Der VfL gedenkt der Wolfsburg-Legende stets vor jedem Heimspiel. Dort wird Nowak bei der Wolfsburger Aufstellung als "Nummer 10 der Herzen" ausgerufen. Und das ist noch nicht alles: 2002 gründete der Verein auch die "Krzysztof Nowak-Stiftung", die ALS-Kranke und deren Angehörige unterstützt.

Über seine Krankheit sagte der Pole einst: "Es ist wie im Fußball - du weißt nie, wie es ausgeht." Am 27. September wäre er 47 Jahre alt geworden. Beim VfL Wolfsburg wird er jedenfalls als ganz besondere Persönlichkeit, ein herausragender Fußballer und "Nummer 10 der Herzen" für immer Teil des Vereins bleiben.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX