Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Ruhr-Nachrichten-Talk mit Dortmund-Trainer Edin Terzic JETZT im Liveticker

Von SPOX

BVB-Coach Edin Terzic hat sich am Mittwoch bei "19:09 - der schwarzgelbe Talk" von den Ruhr Nachrichten zur Diagnose von Sébastien Haller, dessen Vertreter Anthony Modeste sowie Youssoufa Moukoko geäußert. Außerdem sprach er über den "schlimmsten" Moment seiner Karriere.

"Das Schlimmste bisher in meiner Karriere war dann meine Trainerentlassung bei West Ham. Ich musste alles abgeben. Handy, Auto und ohne Verabschiedung. Es war hart das meiner Familie zu erzählen", sagte Terzic über seine Entlassung als Co-Trainer beim Klub aus London anno 2017. Anschließend habe er eine Anstellung bei einem Zweitligisten abgelehnt und landete 2018 beim BVB. "Aus 'warum ich?', wurde dann 'warum nicht?'. Als Lucien Favre dann entlassen wurde, habe ich übernommen", erklärte er. Doch die Stelle als Interimstrainer war befristet.

Borussia Dortmund verpflichtete trotz des Triumphs im DFB-Pokal 2021 seinen Wunschtrainer Marco Rose. Terzic blieb dem Verein dennoch erhalten und rückte als Technischer Direktor in den Hintergrund. "Ich stand nicht immer in der Schusslinie. Ich durfte weiterhin für den BVB und mit Marco Rose arbeiten. Aber es hat keiner mitbekommen. Im Hintergrund durfte ich vieles umsetzen", erklärte er.

Dass Terzic sich hinter dem jetzigen Leipzig-Coach Rose einreihte, ist keine Selbstverständlichkeit. "Eine Menge Vereine haben angeklopft. Aber es hat sich nicht richtig angefühlt." Im Sommer 2022 übernahm Terzic ein zweites Mal den Posten des BVB-Cheftrainers. Mit der Hodenkrebs-Diagnose von Haller kam eine weitere Herausforderung hinzu. "Einen Tag vorher lief Haller noch mit einer Musikbox durch das Trainingslager und am nächsten Tag bekommt ein junger, fitter Mensch eine solche Diagnose", sagte der 39-Jährige, der einen "engen Kontakt" zu den Spielern, die nicht bei der Mannschaft sein können, pflegt.

Als Ersatz für Haller wurde Modeste verpflichtet. Dieser erlebte mit einem Tor in neun Spielen einen durchwachsenen Saisonstart und steht deshalb schon in der Kritik. Schon vor seiner Ankunft habe Terzic ihm gesagt: "Beim BVB wird er in Toren gemessen wird. Ich messe ihn so nicht." Vielmehr achtet Terzic darauf wie er der Mannschaft helfen kann und wie die die anderen Spieler "seine Waffen nutzen können". Modeste werde weiterhin der "Top-Stürmer" sein.

Im Revierderby wurde er diesem Status allerdings ein weiteres Mal nicht gerecht. Für ihn kam Youssoufa Moukoko in die Partie und erzielte obendrein den Siegtreffer. Es waren "die schönsten drei Punkten, die man einfahren kann", sagte Terzic.

Die Zukunft von Moukoko ist weiterhin ungewiss. Der Vertrag des 17-Jährigen läuft zum Saisonende aus. Bezüglich einer Ausdehnung des Kontrakts gab Terzic kein Update. Selbst im Falle eines Abschieds wolle er das Talent aber "nicht anders behandeln".

BVB-Talk mit Edin Terzic im Liveticker

Das war's, die Moderatoren entlassen die Zuschauer und verabschieden sich. Edin Terzic bleibt noch für ein paar Autogramme im Studio.

Edin Teric über Zufriedenheit:

"Ich möchte immer eine Entwicklung sehen. Ich kann es nicht anders sagen. Es liegen so viele Spiele vor uns. Wir werden in jedes Spiel gehen, um zu gewinnen. Erfolgreichen Fußball definieren wir über positive Ergebnisse. Wenn die Menschen nach einem Spiel nach Hause gehen und sich denken, dass sie das nochmal erleben wollen, dann bin ich glücklich."

Edin Terzic über Champions-League-Chancen:

"Wir haben erst drei Punkte. Es stehen jetzt zwei Duelle mit dem FC Sevilla an. Dann kommt Manchester City. Wenn wir es schaffen, die drei Heimspiele zu gewinnen, brauchen wir zum Weiterkommen normalerweise nur noch einen weiteren Punkt. Wir werden versuchen, alle Spiele zu gewinnen. Es gibt nicht viele Hymnen im Fußball wie die der Champions League."

Edin Terzic über deutsche Meisterschaft:

"Es wird der Meister, der am Ende die meisten Punkte hat. Ich bin mir sicher, dass der BVB Meister wird. Ich kann nur noch nicht sagen wann. Es kann nicht sein, dass jemand besser ist, weil er fleißiger war, mehr investiert hat oder es mehr gewollt hat. Wir müssen es uns erst verdienen."

Edin Terzic über Talententwicklung:

"Ich will immer nur das Beste für die jungen Spieler. Als technischer Direktor wollte ich das Bindeglied sein. Berater wollen Geld verdienen. Ich will, dass der Junge Einsatzzeit sammelt und irgendwann im großen Stadion spielt. Aber die Spieler müssen Leistungen und diese Gier zeigen "

Edin Terzic über auslaufenden Vertrag von Moukoko:

"Ich werde ihn nicht anders behandeln. Der BVB ist sein Förderer. Ich werde ihm immer weiter sagen, was er nicht gut macht."

Edin Terzic über Vertragsverlängerungen:

"Das ist nicht meine Aufgabe. Ich versuche mit den vorhandenen Jungs Punkte zu holen, denn daran werde ich gemessen."

Edin Terzic über Jude Bellingham:

"Er steht für alles, wofür wir stehen wollen. Ich weiß was in ihm steckt. Ich weiß, dass die Rolle als dritter Kapitän Jude sehr stolz macht. Das war kein Geschenk, sondern er hat sich das verdient. Wir sprechen jeden Tag darüber, was wir verbessern können. Ich denke nicht über Angebote. Ich bin froh, dass er hier bei uns ist. Ich hoffe er bleibt noch lange bei uns."

Edin Terzic über Anthony Modeste:

"Er trainiert leider erst seit kurzem mit uns. Wir sind glücklich mit ihm. Ich habe ihm auch gesagt, dass er beim BVB in Toren gemessen wird. Ich messe ihn so nicht. Anthony wird unser Top-Stürmer sein. Wir als Mannschaft müssen seine Waffen nutzen."

Edin Terzic über Krebs-Diagnose von Sébastien Haller:

"Als die Diagnose kam, denkst du über sehr viel nach, aber sicher nicht über Fußball. Einen Tag vorher lief Haller noch mit einer Musikbox durch das Trainingslager und am nächsten Tag bekommt ein junger, fitter Mensch eine solche Diagnose. Ich pflege engen Kontakt zu meinen Spielern und konnte nach dem Spiel gegen Kopenhagen länger mit ihm sprechen."

Edin Terzic über Kaderplanung:

"Der Kader hat weiterhin Optimierungsbedarf. Das muss aber nicht über den Transfermarkt geschehen, sondern auch auf dem Trainingsplatz."

Edin Terzic über möglichen Wechsel zum FC Bayern:

"Ich muss dieses Statement hier nicht machen. Ich bin glücklich beim BVB und will auch lange hier glücklich bleiben."

Edin Terzic über Formation des BVB:

"Wir wollen eine Balance finden zwischen Offensive und Defensive. Ich jongliere ungern mit Zahlen. Wir müssen keine neuen Dinge erfinden, sondern zurück erinnern."

Edin Terzic über Halbzeitansprachen:

"Ich entscheide immer situationsabhängig, ob ich lauter werde oder nicht. Aber ich will, dass ich alle mit ins Boot hole."

Edin Terzic über Ritual vor dem Spieltag:

"Es gibt einige Rituale. Ich telefoniere dann immer mit meiner ganzen Familie. Ich frage meinen Vater immer, ob wir heute gewinnen. Er antwortet immer auf serbo-kroatisch: "Wenn Gott will." Davor lege ich nicht auf. Zudem habe ich immer einen Glücksbringer in der Tasche.

Edin Terzic über Marco Rose:

"Selbst wenn ich etwas Negatives sagen wollen würde, könnte ich es nicht. Wir haben einen engen und sehr guten Kontakt. Jede Niederlage tut enorm weh, besonders gegen RB. Es hat sich schlecht angefühlt, weil es verdient war. Wer an der Seitenlinie steht ist egal."

Edin Terzic über Wertschätzung:

"Die Wertschätzung tut gut. Ich nehme diese Energie auf. Ich kann es nur noch nicht glauben, dass sich Leute über meine Autogramme freuen. Das ist alles noch etwas surreal für mich."

Edin Terzic über Kritik:

"Ich nehme nur Kritik von Menschen an, die ich jeden Tag sehe. Meine Vorgesetzten und meine Mitarbeiter sollen mich kritisieren. Es gibt für mich drei wichtige Räume: Der Meetingraum. Dort werde ich kritisiert. Der Meetingraum: Dort kritisiere ich. Der Medienraum: Dort lobe ich."

Edin Terzic über Duell mit Manchester City:

"Bis zur 80. Minute war es eine sehr gute Leistung. Sie sind der Favorit auf den Titel und eine der besten Mannschaften der Welt. Dann haben sie noch zwei unserer Stammspieler verpflichtet. Es ist eine Mannschaft, die das machen kann und sich immer weiter verbessern kann. Wir müssen oft Abgänge kompensieren. Wir haben es lange gut gemacht. Leider hat es nicht gereicht."

Edin Terzic über Saisonziel:

"Wir wollen wachsen. Wir wollen uns nur mit uns vergleichen und wollen uns die Punkte verdienen."

Edin Terzic über Youssoufa Moukoko:

"Es ist eine große Last von ihm abgefallen. Wir hoffen das Mouki daraus Kraft ziehen kann. Mein Job ist es aber auch, ihm mit seinen jungen 17 Jahren zu sagen, was noch nicht so gut ist. Aber wenn es mal nicht so läuft, werde ich ihn an diesen Tag erinnern."

Edin Terzic über Revierderby:

"Meine Emotionalität hilft mir bestimmt in gewissen Bereichen. Aber ich muss schauen, dass es nicht überhandnimmt. Es sind die schönsten drei Punkte, die man einfahren kann. Ein Derby hat immer eigene Gesetze. Wir wollten ein klares und kontrolliertes Spiel abliefern. Wir hätten auch höher gewinnen können."

Edin Terzic über Liebe zum BVB:

"Ich bin immer noch BVB-Fan und das wird immer so sein. Aber niemand nimmt darauf Rücksicht. Es geht als Trainer darum so viele Punkte wie möglich zu holen und das ist meine Aufgabe. Ich war Dauerkartenbesitzer. Dann bin ich in das Fußballgeschäft gerutscht und musste dann diese Emotionalität kontrollieren."

Edin Terzic über Beziehung zu Hannes Wolf:

"Wir haben eine sehr innige Freundschaft. Er tauschen uns regelmäßig aus und stehen immer im Kontakt. Wir haben uns im Studium versprochen aufeinander aufzupassen in diesem schnelllebigen Business."

Hannes Wolf über Edin Terzic:

"Wir haben uns von Anfang an verstanden als wir zusammen studiert haben. Ich habe gesehen wie stark er vor der Gruppe war. Ich bin sehr froh, dass Mislintat dieses Potenzial auch gesehen hat. Edin traue ich alles zu. Er ist ein fantastischer Trainer für den BVB und eine starke Identifikationsfigur."

Edin Terzic über Zeit beim BVB:

"Als Sven Mislintat und Hannes Wolf anriefen, war das eine Entscheidung von zwei Sekunden. Lars Ricken hat mich dann gefragt, ob ich wissen will, wieviel ich verdiene. Mir war das erst egal. Das wird schon passen. Ihr seid der BVB."

Edin Terzic über seine Anstellung:

"Ich wollte mir Zeit nehmen und nachdenken, ob ich dazu bereit bin und ich genug Energie habe."

Edin Terzic über seine Position als Technischer Direktor:

"Ich war froh, weiterhin beim BVB zu arbeiten, froh mit Marco Rose weiter zusammenarbeiten. Ich wollte Marco Rose unterstützen, besonders in den Bereichen, die ich selbst erfahren habe. Man fühlt sich als Trainer oft alleine mit allen Entscheidungen. Da habe ich Rose einiges abgenommen. Aber die Zeit war auch wie ein Sabbatical mit viel Arbeit, die nicht zu sehen war."

Edin Terzic über seine Ausbildung:

"Lange war es wie eine unfertige Geschichte. In meiner langen Ausbildung samt Studium stand nirgends geschrieben, dass ich den BVB ohne Fans übernehmen würde. Sonst hätte ich den DFB-Pokal auf den Borsigplatz mit allen Fans gefeiert."

Edin Terzic über Karrierebeginn:

"Bevor ich mit Slaven Bilic zu West Ham gegangen bin, war ich in der Türkei als Co-Trainer. Da kamen die Fragen immer wieder auf, ob ich eines Tages selbst Cheftrainer werden will. Das Schlimmste bisher in meiner Karriere war dann meine Trainerentlassung bei West Ham. Ich musste alles abgeben. Handy, Auto und ohne Verabschiedung. Es war hart das meiner Familie zu erzählen. Dann kam ein Anruf über eine Stelle in der zweiten Liga als Cheftrainer. Ich hab abgelehnt, weil ich mir noch nicht sicher war, wer bin ich als Trainer, wie will ich spielen. Ich habe mich dann bewusst für die Co-Trainer-Stelle bei Borussia Dortmund entschieden. Aus 'warum ich?', wurde dann 'warum nicht?'. Als Lucien Favre dann entlassen wurde, habe ich übernommen."

Edin Terzic über Zusammenarbeit mit Marco Rose:

"Zwischen uns gab es niemals Problem. Ich wünsche ihm alles gute bei RB Leipzig."

Edin Terzic im Fragenhagel:

Derbysieg ... "War unglaublich schön"

Ohne den BVB ... "wäre es richtig langweilig"

Wie schalte ich ab, ... "indem ich Zeit mit meiner Familie verbringe"

19:09: Die Moderatoren begrüßen Edin Terzic.

19:06: In rund drei Minuten sollte es losgehen.

BVB-Talk mit Edin Terzic heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Interessant wird sein, wie Terzic über die bisherige sportliche Bilanz dieser Saison spricht, die beim BVB ja neben ordentlichen Ergebnissen auch von zahlreichen Verletzungen geprägt ist.

Vor Beginn: 90 Minuten lange werden die beiden Moderatoren Mathias Scherff (Radio 91.2) und Sascha Klaverkamp (Ruhr Nachrichten) den BVB-Coach zu aktuellen Themen rund um seine Mannschaft befragen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum BVB-Talk der Ruhr Nachrichten mit Dortmunds Cheftrainer Edin Terzic. Los geht es um 19.09 Uhr.

Missverständnisse und echte Härtefälle: Teuerste BVB-Verkäufe innerhalb der BL

BVB: Die kommenden Spiele von Borussia Dortmund

DatumGegnerAustragungsortWettbewerb
Samstag, 01. Oktober1.FC KölnRheinEnergie Stadion, KölnBundesliga, 8. Spieltag
Mittwoch, 05. OktoberFC SevillaEstadio Ramón Sánchez-Pizjuán, SevillaChampions League, 3. Spieltag
Samstag, 08. OktoberFC BayernSignal Iduna Park, DortmundBundesliga, 9. Spieltag
Dienstag, 11. OktoberFC SevillaSignal Iduna Park, DortmundChampions League, 4. Spieltag

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX