Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga, Abseits: Regeländerung zur Saison 2022/23

Von Filip Knopp

In der Bundesliga rollt der Ball zur Saison 2022/23. Dabei tritt auch eine Regeländerung hinsichtlich des Abseits in Kraft. SPOX erklärt, was es damit auf sich hat.

Zweieinhalb Monate nach dem Abschluss der Saison 2021/22 geht es in der Bundesliga mit dem Spieljahr 2022/23 weiter. Es beginnt diesmal bereits am 5. August, wenn Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München sich im Deutsche-Bank-Park gegenüberstehen.

Grund für den vergleichsweise frühen Termin ist die Austragung der Weltmeisterschaft in Katar, die vom 21. November und 18. Dezember stattfindet und den Vereinsfußball daher unterbrechen wird.

Die eine oder andere Fehlentscheidung seitens der Schiedsrichter wird es sicherlich auch in der neuen Saison geben, das lässt sich unter dem Strich kaum vermeiden. Mit der Einführung des Videoassistenten versucht man bereits seit wenigen Jahren, das Spiel wesentlich gerechter zu gestalten.

Bundesliga, Abseits: Regeländerung zur Saison 2022/23

Zum Wiederanpfiff nach der Sommerpause hat der DFB (Deutscher Fußball-Bund) eine weitere Veränderung vorgenommen - und zwar am Regelwerk. Betroffen ist hierbei die Ermittlung dessen, was als Abseits gewertet wird und was nicht.

© getty
Zur Saison 2022/23 gibt es in der Bundesliga eine Änderung der Abseitsregel.

Um genauer zu sein: Es geht darum, wann ein Angreifer in der verbotenen Zone steht, falls der Ball von einem gegnerischen Akteur zu ihm springt. Hat ein Spieler des Kontrahenten bislang bewusst und vorsätzlich das runde Leder zu einem Gegner gespielt, dann lag eine Abseitsstellung vor. Die Regelung wurde angepasst durch den Zusatz: "In einer kontrollierten Art und Weise". Das Spielgerät muss durch einen deutlichen Einfluss des Verteidigers die Richtung ändern, hat der DFB entschieden.

Ein Paradebeispiel dafür gab es in der Saison 2020/21 im DFB-Pokal zwischen Borussia Dortmund und dem SC Paderborn. Erling Haaland traf in der Verlängerung zum 3:2, stand beim Pass von Thomas Delaney aus der eigenen Hälfte heraus aber im Abseits. Das Tor zählte dennoch, da ein Paderborner im Mittelfeld versuchte, den Ball abzufangen und somit zu klären. Das gelang ihm nicht, nach Ansicht des Referees streifte er das runde Leder jedoch minimal mit dem Fuß.

Abseits liegt in solchen Situationen künftig also bloß dann vor, wenn ein Spieler in keinem Zweikampf und somit unbedrängt ist, keine Aktion in höchster Not erfolgt. Geblockte Pässe oder Schüsse fallen heraus, ebenso wie das Stochern in einer Ansammlung von Spielern.

Abgesehen davon gibt es dann nebenbei bemerkt noch eine weitere Regeländerung: Wenn ein Spieler gefoult wird, der Vorteil aber ausgenutzt werden kann und ein Tor fällt, erhält derjenige, der eingangs gefoult hat, keine Gelbe Karte mehr.

Bundesliga 2022/23: Duelle zum Auftakt am 1. Spieltag

TerminHeimteamAuswärtsteam
05.08., 20:30Eintracht FrankfurtBayern München
06.08., 15:30Union BerlinHertha BSC
06.08., 15:30M'gladbachTSG Hoffenheim
06.08., 15:30VfL WolfsburgWerder Bremen
06.08., 15:30VfL BochumMainz 05
06.08., 15:30FC AugsburgSC Freiburg
06.08., 18:30Borussia DortmundBayer Leverkusen
07.08., 15:30VfB StuttgartRB Leipzig
07.08., 17:301. FC KölnSchalke 04

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX