Cookie-Einstellungen
Fussball

Julian Nagelsmann verlässt RB Leipzig und wird Trainer des FC Bayern: Alle Entwicklungen im Liveticker

Von SPOX

Julian Nagelsmann verlässt RB Leipzig und wird neuer Trainer des FC Bayern München. Passend zum Transfer gibt RBL heute eine Pressekonferenz mit Nagelsmann und Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff um 13.30 Uhr. Hier gibt es alle Infos zum Nagelsmann-Wechsel im Liveticker.

Geflirtet wurde schon seit Jahren, jetzt ist die millionenschwere Traumhochzeit zwischen Bayern München und Wunschtrainer Julian Nagelsmann perfekt. Der deutsche Rekordmeister legt für den Coach von Titelrivale RB Leipzig nach Informationen von SPOX und Goal die Weltrekordablöse von bis zu 25 Millionen Euro auf den Tisch. Mit dem Wechsel von Nagelsmann, der an der Isar bis 2026 unterschreibt, ist der Weg für Triple-Trainer Hansi Flick zum DFB frei. Sein noch zwei Jahre gültiger Vertrag in München wurde aufgelöst.

Er verlasse Leipzig "schweren Herzens", sagte Nagelsmann, aber: "Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass mich der Trainerposten beim FC Bayern reizt und ich diesen Job gerne annehmen würde, wenn sich diese vielleicht einmalige Gelegenheit ergeben sollte."

Julian Nagelsmann verlässt RB Leipzig und wird Trainer des FC Bayern: Alle Entwicklungen im Liveticker

17.30 Uhr: DFB nimmt Kontakt mit Flick auf

"Es ist bekannt, dass Hansi Flick beim DFB eine große Wertschätzung genießt. Wir können bestätigen, dass wir vor diesem Hintergrund nun auch Gespräche mit ihm und den Verantwortlichen des FC Bayern führen werden", teilte der DFB mit. Auch wenn das bekannt ist, gibt es hier noch etwas mehr in unserer News.

17.00 Uhr: SPOX-Analyse des Nagelsmann-Transfers

Was nun? Was der größte Trainercoup der Bundesligageschichte für die Beteiligten, also: Bayern, Leipzig und Nagelsmann selbst, bedeutet, hat Jonas Rütten für SPOX und Goal hier aufgeschrieben.

14.15 Uhr: Ende der Pressekonferenz

Damit ist die Pressekonferenz beendet.

Mintzlaff über mögliche Gespräche zwischen den gut befreundeten Mateschitz und Hoeneß

"Herr Mateschitz hatte damit nichts zu tun. Natürlich informieren wir in solchen Dingen den Hauptgesellschafter. Ich habe auch nicht mit Uli Hoeneß gesprochen, sondern mit Salihamidzic, Rummenigge und Kahn."

Nagelsmann über den Zwist beim FC Bayern

"Die Dinge, die abgelaufen sind, sind extrem schwer zu bewerten. Es ist immer schön, wenn es ruhig ist bei einem Verein, bei dem man arbeitet. Ich will jetzt auch nichts dazu sagen. Ich war da nicht beteiligt, deswegen müssen das die Herren selbst beantworten. "

Nagelsmann über mögliche Wechsel von RB Leipzig zum FC Bayern

"RB ermöglicht mir die Chance, da werde ich jetzt sicher nicht an den eigenen Spielern graben. Ich werde jetzt nicht einen T6 mieten, um nach München zu fahren und im Schlepptau noch den ein oder anderen guten Spieler von Leipzig dabei zu haben."

Nagelsmann über die Gespräche mit dem FC Bayern

"Es waren kurze Gespräche, keine langen Verhandlungsrunden. Ich habe darauf gedrängt, dass es schnell passiert. Wir hatten schnell eine Einigung. Ich habe telefonisch mit mehreren vom FC Bayern gesprochen. Es wurde erstmal ein grundsätzliches Interesse abgeklopft. Es dauert nicht lange. Von Sonntag weg und am Montag war schon eine Einigung erzielt."

Mintzlaff über eine mögliche "Führungslosigkeit im Sportbereich"

"Wir lassen uns nicht treiben. Es war nicht zur Unzeit, wir wollten Klarheit haben. Dass Dinge zusammenkommen, das passiert halt. Das war ein Timing, das sich gerade jetzt überschnitten hat. Wir stehen hinter den Entscheidungen. Wir wollen die Saison so erfolgreich wie möglich abschließen. Wir erwarten von Julian, dass er noch einen Titel holt."

Nagelsmann über den FC Bayern

"Ich hatte keine Bedenken, dass man dort keine gute Arbeit leisten kann. Ich habe Respekt vor der Aufgabe. Ich bin aber nicht ängstlich. Noch schlafe ich ganz gut."

Mintzlaff über die Ablöse und Markus Krösche

"Für 23 Millionen Euro hätten wir Julian nicht gehen lassen. Wir haben gute Gespräche mit Markus Krösche geführt, aber wir haben festgestellt, dass wir eine Zusammenarbeit nicht fortsetzen wollen. Wir gehen im Guten auseinander. Ich bin davon überzeugt, dass wir relativ zeitnah den Posten nachbesetzen."

Nagelsmann über die Reaktion der Mannschaft

"Ich konnte nicht mit jedem einzelnen reden. Das Training war gut. Man hat immer eine menschliche Beziehung zu den Spielern, ich glaube nicht, dass die Spieler extrem sauer sind. Also ich habe kein schlechtes Gewissen. Andersherum ist das genauso. Ich bin keinem Spieler böse, der den Verein verlassen hat. Da sollte man nicht persönlich gekränkt sein."

Nagelsmann über die Erwartungshaltung beim FC Bayern

"Über die inhaltlichen Dinge haben wir nicht viel gesprochen, da es wenig Zeit gab. Beim FC Bayern ist immer der maximale Erfolg der Anspruch. Ich weiß schon, was auf mich zukommt und ich werde mit der Überzeugung, das leisten zu können, dort aufzuschlagen."

Mintzlaff über Vertragstreue

"Wir hatten hier nicht das Gefühl, dass Julian hier dann komplett Amok läuft. Er hat von Anfang gesagt, dass es einen Verein gibt, der ihn unglaublich reizt. Es ist nicht so, dass Julian die Tür bei mir eingetreten hat. Wir haben Dinge festgelegt, die erfüllt werden müssen. Es ist einfach das runterzubrechen. Der hat hier vier Jahre Vertrag und jetzt lassen Mintzlaff und diese Idioten den raus aus dem Vertrag."

Nagelsmann über Vertragstreue

"Der Wechsel nach zwei Jahren war nicht geplant. Da spielen mehrere Seiten mit rein. Die Entwicklung beim FC Bayern mit Hansi konnten wir nicht hervorsehen. Es gab Anfragen von anderen Klubs. Das Gesamtpaket ist einfach ein besonderes. Für andere Klubs hätte ich diesen Vertrag nicht beendet. Ich bin von Anfang an ins Gespräch gegangen: Wenn es keine Einigung gibt, akzeptiere ich das. Das hat jetzt nicht mit Vertragsbruch zu tun."

Mintzlaff über die Ambitionen

"Julian spielt hier eine ganz wichtige Rolle im Verein. Das spiegelt auch die Ablöse wider. Wir haben hier keine Bankrotterklärung. Wir sind überzeugt davon, dass wir wieder Kompetenz dazuholen. Wir werden den Kader noch weiter verstärken. Wir haben bereits drei Neuzugänge. Es nicht so, dass wir den Kopf in den Sand stecken. Wir sind auf Angriffsmodus. Das heißt auch voller Angriff auf Julian Nagelsmann und den FCB. Julian soll uns spüren. Wir schrauben jetzt nicht die Ambitionen herunter."

Mintzlaff über die Nachfolge

"Ich gehe davon aus, dass Julian voll und ganz auf die Mannschaft konzentrieren. Wir haben noch große Ziele. Wir wollen Zweiter werden und den DFB-Pokal gewinnen. Daher bin ich mir sicher, dass der Fokus voll auf RB Leipzig liegt. Das Thema Nachfolge: Es handelt sich hier um wenige Tage, jetzt heißt es den Blick nach vorne zu richten. Wir werden weiter ambitionierte Ziele definieren. Nach den vielen Abgängen hat man mehrmals gezeigt, wie es hier weitergehen kann. Wir haben hier schon einiges erlebt. Ich weiß, dass wir einen Plan haben, wie wir die Lücke schließen. Wir haben eine Shortlist erstellt, da stehen drei Namen drauf. Es gibt noch keine Einigung mit Jesse Marsch. Der neue Trainer wird rechtzeitig da sein, um die Vorbereitung zu leiten."

Nagelsmann über eine Sitzung mit der Mannschaft

"Wir haben die Jungs gestern Abend informiert, dass wir heute in der Früh eine Sitzung haben. Heute früh haben wir es der Mannschaft dann mitgeteilt."

Mintzlaff über die Ablösesumme

"Es handelt sich um eine extreme hohe Ablöse. Die Beträge, die kolportiert werden, dementieren wir zumindest nicht."

Nagelsmann über die Ablösesumme

"Die Summe kommentiere ich nicht. Das macht nicht viel mit mir. Ein Mensch ist das nicht wert, was bezahlt wird. In der Branche Fußball werden Ablösen gezahlt. Bei den Spielern gibt es welche, die deutlich mehr kosten. Die müssen auch mit einem gewissen Druck umgehen. Das sind Klubthemen, die die beiden Klubs regeln müssen."

Mintzlaff über RB Leipzig

"Natürlich sind wir hier nicht da, um Träume zu erfüllen. Wir mussten abwägen, wie viel Sinn macht es noch in die neue Saison zu gehen, wenn wir den Traum nicht erfüllen. Wir haben es abgewogen für uns und aus unserer Gesamtsicht war es die beste Entscheidung."

Mintzlaff über Nagelsmann

"Es war eine Situation, die wir uns so nicht gewünscht haben. Julian kam zu uns und sagt, dass er sich seinen Lebenstraum erfüllen und zum FC Bayern zu wechseln möchte. Wir haben damals bei der Vertragsunterschrift festgelegt, wir wollen einen langfristigen Vertrag, wir haben dabei über Ausstiegsszenarien geredet, aber bewusst keine verankert. Wir haben damals schon über den FC Bayern gesprochen. Zu den ganzen emotionalen Themen kommen auch rationale Themen hinzu. Es gab eine massiv hohe Ablöseforderung, mit der wir nur den Wechsel erfüllen wollten. Der FC Bayern hat unseren Forderungen entsprochen."

Nagelsmann über den Wechsel

"Nach dem Spiel gegen Hoffenheim gab es die erste Konatktaufnahme von Seiten des FC Bayern. Ich hatte ein langes Gespräch mit Oliver Mintzlaff mit meinem konkreten Wunsch zum FC Bayern zu wechseln. Natürlich sind wir da noch mit keiner Übereinkunft auseinander gegangen. Am Sonntagabend gab es die letzten Details für mich mit dem FC Bayern zu klären. Ich bin jetzt noch bei RB angestellt und werde deswegen die nächsten Woche nichts mehr dazu sagen. Ich bedanke mich beim Olli für die Einigung."

13.33 Uhr: Start der Pressekonferenz

Mintzlaff und Nagelsmann haben Platz genommen. Los geht's.

13.25 Uhr: Pressekonferenz mit Nagelsmann und Mintzlaff

Julian Nagelsmann und Oliver Mintzlaff werden in wenigen Minuten Rede und Antwort auf der Pressekonferenz stehen. Wir tickern diese hier live für Euch mit.

12.30 Uhr: Mintzlaff über Leipziger Aderlass

Auf die Frage hin, ob RB jetzt zerfalle, sagte Mintzlaff der Bild: "Nein, überhaupt nicht. Wir hatten in der Vergangenheit immer wieder Veränderungen auf der Trainer,- Direktoren- und Spielerseite. Und wir sind jedes Jahr stärker zurückgekommen und konnten uns weiterentwickeln. Und ich bin mir auch sicher, dass wir wieder den nächsten Schritt machen. Wir bleiben ambitioniert und agieren hier nicht unter Druck, sondern selbstbestimmt."

Auch den Aderlass im Kader könne man kompensieren, betonte Mintzlaff. Er verwies mit Josko Gvardiol, Mohamed Simakan und Brian Brobbey auf bereits drei fixe Neuzugänge, dazu kämen die Langzeitverletzten Konrad Laimer und Dominik Szoboszlai: "Dann sprechen wir über fünf starke Neuzugänge für die neue Saison. Jetzt schon." Man werde die Mannschaft im Sommer zudem "noch weiter justieren", kündigte er an und schloss auch Abgänge von Spielern nicht aus. Sein Fazit: "Der Spirit im Verein ist hervorragend."

11:40 Uhr: Pressekonferenz mit Nagelsmann und Mintzlaff

Julian Nagelsmann und Oliver Mintzlaff werden sich um 13.30 Uhr den Fragen der Reporter stellen. Bayern wird Nagelsmann offiziell erst im Juli präsentieren.

Julian Nagelsmann die Nummer eins: Die teuersten Trainer der Welt

11:30 Uhr: Rekord-Ablöse für Nagelsmann

Nach Informationen von SPOX und Goal beläuft sich die Ablöse für Nagelsmann auf 20 bis 25 Millionen Euro. RB Leipzig soll zuerst sogar 30 Millionen Euro gefordert haben.

Der 33-Jährige wird am 1. Juli das Amt des Trainers der Münchener übernehmen und dort einen Fünfjahresvertrag unterschreiben.

10:45 Uhr: Nagelsmann wird Bayern-Trainer

Julian Nagelsmann wird neuer Cheftrainer von Bayern München. Er kommt von RB Leipzig und wird Nachfolger von Hansi Flick, dessen Vertrag bei den Bayern aufgelöst wird. Hier gibt es die Meldung.

© imago images
Julian Nagelsmann wird neuer Trainer des FC Bayern München.

Julian Nagelsmann zum FC Bayern: Die vergangenen FCB-Trainer im Überblick

TrainerZeitraumSpielePunkteschnitt
Hansi Flick3.11.19 - 30.6.21832,54
Niko Kovac1.7.18 - 3.11.19652,26
Jupp Heynckes9.10.17 - 3.11.19412,49
Carlo Ancelotti1.7.16 - 28.9.17602,28
Pep Guardiola1.7.13 - 30.6.161612,41

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX