-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga - Fragen und Antworten zum Saisonstart: Ein Spießrutenlauf für die Top-Teams

SID

Am Freitag startet die Bundesliga mit der Partie zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 (ab 20.15 Uhr live auf DAZN) in ihre 58. und wohl merkwürdigste Spielzeit. Der Zeitplan ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der anstehenden EM im Sommer eng getaktet, gerade für die Top-Teams, die in der Champions League oder der Europa League antreten wird die Saison zu einer enormen Belastung. Ist das die Chance, die acht Jahre lange Dominanz der Bayern zu brechen? Und wer sind die neuen Stars der Liga? Die Fragen und Antworten zur neuen Saison.

Die Bundesliga startet mit vierwöchiger Verspätung in ihre 58. Saison. Ursprünglich war der Auftakt für den 21. August vorgesehen, doch die Corona-Pandemie hat die Pläne durcheinandergewirbelt. Die Saison soll am 22. Mai 2021 mit dem 34. Spieltag enden.

Startete die Bundesliga jemals später?

Nein. Es ist der späteste Saisonstart in der Geschichte. Dieser datierte zuvor aus der Spielzeit 1972/73. Aufgrund der Olympischen Spiele in München rollte der Ball erst ab dem 16. September.

Wann steht der Herbstmeister fest?

Erst im neuen Jahr. Die Hinrunde endet mit dem 17. Spieltag am 19./20. Januar.

Werden Zuschauer am ersten Spieltag dabei sein?

Ja. In den Stadien der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sind vorerst Zuschauer zugelassen (20 Prozent der Stadionkapazität) - sofern die sogenannte Inzidenz (Durchschnitt COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) den Wert von 35,0 nicht übersteigt.

Bundesliga wieder mit Fans: So viele Zuschauer dürfen jeweils in die 18 Stadien

Wer ist Favorit?

Natürlich Bayern München. Nach acht Meistertiteln in Serie sind die Triple-Gewinner aus München auch in dieser Saison wieder die Gejagten. Allerdings ist der Kader des Rekordmeisters nach einigen Abgängen der Leihspieler aktuell noch recht dünn für die erneute Dreifachbelastung und dem drohenden Mammutprogramm mit bis zu 57 Pflichtspiele binnen 260 Tagen besetzt. Eine Chance für die Konkurrenz? Borussia Dortmund besitzt mit einem blutjungen und hochtalentierten Kader wohl die größten Chancen, den FCB vom Thron zu stoßen.

Der bwin-Kurs für eine erneute Bayern-Meisterschaft beläuft sich jedoch auf 1,15. Interessant wird es auch für Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen gehen ins zweite Jahr von Marco Rose, der sein Spielsystem und seine Spielidee mittlerweile implementiert hat. Zusätzlich kommt noch die Tatsache, dass die Fohlen alle Leistungsträger gehalten haben und in Hannes Wolf und Valentino Lazaro zwei gute Neuzugänge hinzugewonnen haben. Anders sieht es bei RB Leipzig aus. Die Roten Bullen verloren in Timo Werner und Patrik Schick ihre beiden besten Torjäger und dürften zumindest anfänglich noch ein paar Probleme haben.

Wer steigt ab?

Die Aufsteiger Arminia Bielefeld und der VfB Stuttgart dürften es schwer haben. Gleiches gilt für Union Berlin und den 1. FC Köln in ihrer zweiten Bundesligasaison. Auch der FSV Mainz 05 und der FC Augsburg müssen nach unten schauen.

imago images / Sven Simon

Wer sind die neuen Stars?

Bayern München verpflichtete Nationalspieler Leroy Sane von Manchester City. Bei Borussia Dortmund hinterließ der erst 17-jährige Jude Bellingham bisher einen starken Eindruck. Spannend dürfte auch der Auftritt von Max Kruse bei Union Berlin werden. Auch Werder Bremen hat einen neuen und hochinteressanten Offensiv-Mann mit Tahith Chong von Manchester United in seinen Reihen.

Bis wann sind Verstärkungen möglich?

Das Transferfenster wurde ausgeweitet. Es ist noch bis zum 5. Oktober geöffnet.

Warum ist diese Saison so kompliziert?

Aufgrund des engen Zeitplans. Die EURO 2020 wurde auf den kommenden Sommer (11. Juni bis 11. Juli) verschoben. Dadurch müssen die nationalen Ligen ihre Saison im Mai beenden. Gerade auf die international vertretenen Klubs warten unzählige Englische Wochen mit einer enormen Belastung. "Da wird Raubbau betrieben", sagte Sportdirektor Max Eberl von Borussia Mönchengladbach. Die weiterhin erlaubten fünf Auswechslungen sind immerhin eine kleine Hilfe, dennoch wird die neue Spielzeit zum Spießrutenlauf - gerade für die Top-Teams.

Gibt es eine Winterpause?

Die Winterpause ist eher eine Weihnachtspause. Für den 22./23. Dezember ist noch die zweite Runde im DFB-Pokal angesetzt. Am 2. Januar geht es bereits in der Bundesliga weiter.

Wer überträgt die Spiele?

Der Großteil der Spiele wird bei Sky gezeigt. Der Pay-TV-Sender überträgt alle Begegnungen am Samstag und die Spiele um 15.30 und 18.00 Uhr am Sonntag. DAZN zeigt die Spiele am Freitagabend (20.30 Uhr), Sonntagmittag (13.30 Uhr) und Montagabend (20.30 Uhr). Das ZDF überträgt neben dem Eröffnungsspiel noch eine Partie zum Hinrundenabschluss und eine Begegnung zur Rückrunden-Eröffnung. Zusammenfassungen gibt es in der ARD-Sportschau, dem Aktuellen Sportstudio im ZDF, bei Sport1 und Nitro.

Bundesliga - Spielplan: Der 1. Spieltag im Überblick

DatumAnstoßHeimAuswärts
18.09.202020:30 UhrBayern MünchenSchalke 04
19.09.202015:30 UhrVfB StuttgartSC Freiburg
19.09.202015:30 UhrWerder BremenHertha BSC
19.09.202015:30 Uhr1. FC Köln1899 Hoffenheim
19.09.202015:30 UhrUnion BerlinFC Augsburg
19.09.202015:30 UhrEintracht FrankfurtArminia Bielefeld
19.09.202018:30 UhrBorussia DortmundMönchengladbach
20.09.202015:30 UhrRB Leipzig1. FSV Mainz 05
20.09.202018:00 UhrVfL WolfsburgBayer Leverkusen

 

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2020 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX