Cookie-Einstellungen

FC Schalke 04: Diese Eigengewächse feierten in den vergangenen zehn Jahren ihr Bundesliga-Debüt

Norbert Elgert ist seit mehr als zwei Jahrzehnten eine Institution auf Schalke, Trainer der U19 und mitverantwortlich für den hervorragenden Ruf der Schalker Nachwuchsarbeit. Zahlreiche Spieler lotste er über die Jugend zu den S04-Profis. Ein Überblick.
1
© getty
MANUEL NEUER (debütierte am 19. August 2006): Durchlief sämtliche S04-Jugendmannschaften und traf 2003 in der U19 auf Elgert. Gilt heute als der vielleicht beste Keeper aller Zeiten. Weltmeister, zweifacher CL-Sieger, mehrfacher Meister etc...
2
© getty
Benedikt Höwedes (debütierte am 6. Oktober 2007): Einen noch größeren Legendenstatus als Neuer hat Höwedes auf Schalke, weil erlänger blieb. War lange Jahre Kapitän und wurde Weltmeister in Rio. Beendete 2020 seine Karriere.
3
© getty
Mesut Özil (debütierte am 12. August 2006): Die U19 von Elgert bei S04 war seine letzte Jugendstation. Fortan ging's steil bergauf: Werder, Real Madrid, Weltmeister 2014. Nun bei Arsenal auf dem Abstellgleis.
4
Julian Draxler (debütierte am 15. Januar 2011): Mit 17 Jahren, 3 Monaten und 26 Tagen der jüngste Debütant der Vereinsgeschichte. Wechselte 2017 für 36 Millionen von Wolfsburg zu PSG. Dort nur Mitläufer, darf den Klub offenbar noch im Winter verlassen.
5
© imago images
Sead Kolasinac (debütierte am 15. September 2012): Stieß 2011 zur S04-Jugend. Als bulliger Linksverteidiger spielte er sich in die Herzen der Fans, wechselte 2017 zu Arsenal und kehrte nun in der Stunde der Abstiegsnot auch unter Elgerts Mithilfe zurück.
6
© imago images
Max Meyer (debütierte am 16. Februar 2013): Kam mit 13 Jahren von RWO nach Schalke und deutete sein großes Potenzial an. 2018 folgte die Trennung im Unfrieden. Bei Crystal Palace mittlerweile komplett außen vor. Der 1. FC Köln soll interessiert sein.
7
© imago images
Kaan Ayhan (debütierte am 5. Oktober 2013): Spielte seit frühester Kindheit für die Königsblauen, schaffte aber erst nach seinem Wechsel nach Düsseldorf den endgültigen Durchbruch. War Kapitän der Fortuna und wechselte 2020 zu Sassuolo in die Serie A.
8
© imago images
Leroy Sane (debütierte am 20. April 2014): Ehe er sich im Alter von 20 Jahren Manchester City anschloss, hatte er bereits 57 Einsätze für S04 auf dem Buckel. Bei City oftmals Stammspieler und kehrte im Sommer zum FC Bayern in die Bundesliga zurück.
9
© imago images
Marvin Friedrich (13. September 2014): Auf Schalke kam der Innenverteidiger über neun Profi-Einsätze nicht hinaus. Nach einem Intermezzo beim FC Augsburg fand er sein Glück bei Union Berlin. Dort absoluter Leistungsträger, und schon mit 4 Saisontoren.
10
© imago images
Felix Platte (debütierte am 14. Februar 2015): Kam 2015 und 2016 auf drei Einsätze in der Bundesliga (82 Minuten), danach spielte er mit Darmstadt eine Saison erstklassig und blieb den Lilien auch nach dem Abstieg treu. Fiel mehrere Male langfristig aus.
11
© imago images
Fabian Reese (debütierte am 21. November 2015): Nachdem dem Stürmer der Sprung in den Bundesliga-Kader nicht gelang, erhoffte sich Schalke von Leihen zum KSC und Fürth einen Leistungssprung. Im Januar erfolgte dann der Wechsel nach Kiel und dort gesetzt.
12
© imago images
Thilo Kehrer (debütierte am 6. Februar 2016): Der gebürtige Tübinger wurde anfangs äußerst variabel eingesetzt, bevor er in der Saison 2017/2018 zum Stammspieler in der Abwehrzentrale wurde. In Paris vornehmlich als Rechtsverteidiger im Einsatz.
13
© imago images
Alexander Nübel (debütierte am 14. Mai 2016): Löste Ralf Fährmann im Schalker Kasten ab und zeigte in der Folge starke Leistungen. Im Januar zog er mit seinem Wechsel zum FC Bayern den Unmut der Fans auf sich und wurde zeitweise auf die Bank verbannt.
14
© imago images
Donis Avdijaj (debütierte am 11. Dezember 2016): Das einstige Sturm-Talent konnte die hohen Erwartungen nie erfüllen. Wurde weder in Graz noch in der Türkei und Schottland glücklich. Nach Vereinslosigkeit startet er aktuell bei Emmen ein Comeback.
15
© imago images
Ahmed Kutucu (debütierte am 15. Dezember 2018): In Gelsenkirchen geboren, verkörpert er die von den Fans geforderte Malocher-Mentalität. Über die Reservistenrolle kommt der Türke aber trotz Offensivprobleme nicht hinaus. Ein Wechsel bahnt sich an.
16
© imago images
Nassim Boujellab (debütierte am 31. März 2019): Der Marokkaner wuchs in Hagen auf und stieß 2014 zur Schalker U16. Seit seinem Debpt pendelt er immer wieder zwischen Reserve und Profis, dort sogar ab und an Stammspieler (27 Spiele, 1 Tor).
17
© imago images
Levent Mercan (debütierte am 17. August 2019): Nach drei Jahren in der S04-Jugend kam der Spielmacher an den ersten beiden Spieltagen 2019/20 zum Einsatz. Danach nur 3-mal bei den Profis und vorwiegend in der Reserve im Einsatz.
18
© imago images
Timo Becker (debütierte am 29. November 2019): Verließ S04 nach fünf Jahren und wechselte in die U17 von Essen, kehrte aber 2019 zurück, spielte vorwiegend in der Reserve und ist mittlerweile fester Bestandteil des Profikaders (15 Spiele).
19
© getty
Malick Thiaw (debütierte am 7. März 2020): Der Sohn eines Senegalesen und einer Finnin zog bereits als A-Jugendlicher das Interesse von europäischen Top-Klubs auf sich. Der Übergang zu den S04-Profis gelang im März 2020, seitdem 13 Pflichtspiele (1 Tor).
20
© imago images
Can Bozdogan (debütierte am 14. Juni 2020): Stand bei seinem Debüt gleich in der Startelf und überzeugte gegen Bayer 04, anschließend nur noch einmal bei der Reserve und sonst bei den Profis und ab und an sogar in der Anfangsformation.
21
© imago images
/ 21

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX