Power-Ranking zur Eishockey-WM: Ganz Finnland hofft auf Kakko

2018 holte sich Schweden durch einen dramatischen Sieg gegen die Schweiz im Penaltyschießen Gold! Wie sieht das Power-Ranking vor WM-Start ein Jahr später aus? Los geht's!
1
© getty
Platz 16: Großbritannien. Die Briten sind nach zwei Aufstiegen in Folge tatsächlich in der A-Gruppe (zuletzt 1994)! Man darf sie nicht unterschätzen, aber mal ehrlich: Normalerweise sollten sie jedes Spiel verlieren. Aufpassen muss man auf Brett Perlini.
2
© getty
Platz 15: Italien. Italien stieg 2018 auf dramatische Weise auf, jetzt droht aber schon wieder der Abstieg. Außer man schlägt in der Gruppe B irgendwie Österreich. In der Vorbereitung gab es eine 2:6-Klatsche gegen Frankreich.
3
© getty
Platz 14: Österreich. In der Vorbereitung verlor Österreich spektakulär 5:7 gegen Kanada. Die Hoffnungen ruhen vor allem auf NHL-Stürmer Raffl. Auch gefährlich: Schweiz-Legionär Zwerger. Italien sollte schlagbar sein, mehr ist aber nicht drin.
4
© getty
Platz 13: Frankreich. Die Franzosen sind ein gefährlicher Gegner fürs deutsche Team in der Gruppe A. Sollte Jungstar Alexandre Texier nach dem Aus von Columbus und von Columbus' Minor-League-Team dazustoßen, wäre das eine riesige Verstärkung.
5
© getty
Platz 12: Norwegen. Im Tor steht mit Finnland-Legionär Henrik Haukeland ein Klasse-Mann, die Schwierigkeiten liegen in der fehlenden Firepower in der Offensive. Seit 2012 hat es mit dem Viertelfinale nicht mehr geklappt, das wird auch diesmal nichts.
6
© getty
Platz 11: Dänemark. Die Dänen haben ein großes Problem: Star-Goalie Andersen ist diesmal nicht dabei. Dänemark muss sein Defensiv-System perfekt durchziehen und vorne auf Mikkel Boedker und Nicklas Jensen hoffen. Wird wieder ein enges Ding gegen den DEB.
7
© getty
Platz 10: Lettland. Die Letten standen dank des außerirdischen Elvis Merzlikins im Tor 2018 im Viertelfinale und verloren nur knapp gegen Schweden. Offensiv kann man auf Pens-Stürmer Teddy Blueger, ähm, Teodors Blugers bauen. Problem: Die schwere Gruppe.
8
© getty
Platz 9: Slowakei. Wer zieht hinter Kanada, USA und Finnland in der Gruppe A ins Viertelfinale ein? Deutschland oder Gastgeber Slowakei? Das ist die alles entscheidende Frage. Trümpfe sind das Defense-Duo Sekera/Cernak sowie Tatar und Panik im Sturm.
9
© getty
Platz 8: Deutschland. DEL-Playoff-MVP Endras nicht zu nominieren, ist gewagt. Wann kommt Grubauer? Die Abwehr wirkt gar nicht stabil, aber Deutschland hat Leon Draisaitl. Der 50-Tore-Mann aus der NHL wird das DEB-Team unter die letzten Acht führen!
10
© getty
Platz 7: Tschechien. Kein Krejci und Pastrnak, weil die Bruins weiter sind... so bitter. Jakub Kovar muss gut halten und Jake Voracek ein im Vergleich zu anderen Top-Nationen limitiertes Team tragen. Mehr als das Viertelfinale scheint unwahrscheinlich.
11
© getty
Platz 6: Schweiz. 2013 im Finale, 2018 im Finale (und im Penaltyschießen erst verloren!) - die Schweiz ist Weltspitze! Negativ: Meier und Niederreiter fehlen. Positiv: Hischier und Supertalent Kurashev sind dabei. Die Schweiz kann jeden schlagen.
12
© getty
Platz 5: Finnland. Alle Augen sind auf den 18-jährigen Wunderstürmer Kaapo Kakko (bester Name ever!) gerichtet. Die Finnen warten seit 2016 auf eine Medaille. Auf dem Papier scheinen andere stärker, aber in der Vorbereitung wurde Russland geschlagen...
13
© getty
Platz 4: USA. 2018 gab es mal wieder Bronze, zu mehr hat es seit Ewigkeiten nicht gereicht. Warum nicht dieses Mal? Gerade offensiv ist das Team Wahnsinn. Kane, Eichel, DeBrincat, Gaudreau und der fast sichere No.1.Pick 2019 Jack Hughes sind dabei!
14
© getty
Platz 3: Kanada. 2018 gab es keine Medaille, das ist natürlich gar nicht akzeptabel. Das Team ist wie immer formidabel besetzt, die 1. Reihe um Tavares, Stone und Marchessault könnte alles kaputtschießen. Fragezeichen: Die Form von Goalie Matt Murray.
15
© getty
Platz 2: Schweden. Die Schweden haben zweimal in Folge Gold gewonnen und wollen das Triple. Ekman-Larsson/Larsson war schon 2018 das beste Verteidiger-Pärchen des Turniers, vorne wirbeln Pettersson oder Lindholm. Und im Tor steht King Henrik Lundqvist!
16
© getty
Platz 1: Russland. Ovechkin, Malkin, Kucherov, Kuznetsov! Dazu Jungs wie Dadonov und die KHL-Stars Gusev, Grigorenko und Kaprizov. Es ist eine Frechheit, wie talentiert diese Mannschaft ist. Ach, im Tor steht auch noch Vezina-Finalist Vasilevskiy!
17
© getty
/ 17

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX