L. Pouille
R. Federer
Beendet
Spielzeit: 02:07 h
06.07.2019 | Wimbledon | 3. Runde
L. Pouille
R. Federer
 
 
1.
2.
3.
5
2
64
7
6
77
Kommentar
Ergebnisse
Weltrangliste
Spielerprofile
Highlights
Aktualisieren
 
Verabschiedung
Das war's soweit von mir an dieser Stelle. Ich bedanke mich für das rege Mitlesen und hoffe, dass das Match zusagen konnte. Bis zum nächsten Kracher, bleiben Sie sportlich!
 
Im weiteren Turnier
Da Jan-Lennard Struff sich parallel dem Kasachen Kukushkin geschlagen geben musste, verweilen keine Teilnehmer oder Teilnehmerinnen des DTB mehr im Turnier. Bei den Damen dürfte der Weg der erst 15-jährigen Cori Gauff interessant bleiben. Sie trifft übermorgen auf Simona Halep. Die Wege der noch aktiven Legenden Nadal und Federer könnten sich schon im Halbfinale kreuzen. Dann gäbe es eine Neuauflage des Halbfinals der French Open auf dem heiligen Rasen. Langweilig wird es in London garantiert nicht.
 
Ausblick
Für Luca Pouille ist Wimbledon 2019 nach einem starken Match gegen sein Idol Roger Federer beendet. Trotz nicht eines verloerenen Satzes in den ersten zwei Runden muss der Franzose von nun an zuschauen. Roger Federer hingegen trifft im Achtelfinale auf den Italiener Matteo Berrettini. Das Match am heutigen Abend bescherte dem Schweizer seinen 350. Sieg in einem Grand-Slam-Turnier, absoluter Rekord!
 
Fazit
In einem hochklassigen Match behält letztendlich der Favorit Roger Federer die Nase vorn. Sein Gegner spielte zwar clever und variabel und nutzte so viele Chancen zu Punktgewinnen, aber auch einfache Fehler und das schwache Aufschlagspiel Pouilles kamen stark zum Tragen. So reichten Federer das eigene Aufschlagspiel und die immense Routine, um in die nächste Runde einzuziehen.
Ende
Zunächst holt der Franzose das 4:6 im Tie Break, aber den Matchball danach kann er dann nicht abwehren. Pouille verschlägt ins Netz und Federer steht im Achtelfinale von Wimbledon.
 
5:7, 2:6, 6:6
Pouille kann die Services des Schweizers nicht stark genug returnieren. Matchball Federer.
 
5:7, 2:6, 6:6
Pouille lässt sich nicht beirren. Obwohl der Schweizer den Ballwechsel kontrolliert, kann der Franzose Federer zu einem Fehler zwingen und verkürzt.
 
5:7, 2:6, 6:6
Federer serviert unheimlich gut und lässt seinem Gegner keine Chance zu gefährlichen Returns.
 
5:7, 2:6, 6:6
Pouille kämpft mit seinen schwachen Services, bleibt aber dran an Federer in diesem eventuell matchentscheidenden Tie Break.
 
5:7, 2:6, 6:6
Das sechste Ass führt zum Ausgleich. 6:6 in Satz 3!
 
5:7, 2:6, 5:6
Federer verschlägt eine Rückhand weit ins Grundlinienaus. Vorteil Pouille.
 
5:7, 2:6, 5:6
Mit seinem fünften Ass geht Pouille zurück in den Einstand. Nervenstark von ihm!
 
5:7, 2:6, 5:6
Pouille gleingt der Vorhandwinner nicht und schlägt ins Aus. Matchball Federer.
 
5:7, 2:6, 5:6
Der Franzose challenged erneut vergebens, aber holt sich dann das 40:30. Eine Breakchance im dritten Satz gab es noch nicht.
 
5:7, 2:6, 5:6
Pouille verkauft sich teuer und liefert sich packende Ballwechsel mit Federer. Das Publikum freut das und die Stimmung auf dem Court ist klasse.
 
5:7, 2:6, 5:6
Federer lässt sich nicht verwirren und geht mit 6:5 in Führung. Pouille muss sich nun ins Tie Break retten.
 
5:7, 2:6, 5:5
Kurios! Der Schiedsrichter will eine Challenge des Schweizers vernommen haben, der aber verneint. Auch Pouille will nicht. Es gibt dennoch das Hawkeye und der Ball ist drin, was unter den Parteien für Extraverwirrung sorgt. Federer darf den Aufschlag wiederholen.
 
5:7, 2:6, 5:5
Der Franzose zeigt starke Nerven und holt das so wichtige 5:5.
 
5:7, 2:6, 4:5
Pouille kämpft um jeden Punkt und challenget bereits zum vierten Mal. Er scheitert und muss das 30:30 hinnehmen.
 
5:7, 2:6, 4:5
Federer reagiert auf seine Art und Weise und zieht sein Aufschlagspiel erneut in Windeseile durch. Pouille kann wieder einmal nichts dagegen tun und hat jetzt den Druck, das Break abwehren zu müssen, um dabei zu bleiben.
 
5:7, 2:6, 4:4
Der Franzose setzt dem Schweizer zu und holt das 4:4 mit einer tollen Vorhand in Federers Grundlinieneck. Weil dieser schon in die andere Richtung unterwegs ist, gelingt der Winner.
 
5:7, 2:6, 3:4
Pouille ist unglaublich konzentriert und versucht sein bisher schwaches Aufschlagspiel aufzupolieren. Er steht stark bei 40:0.
 
5:7, 2:6, 3:4
Der Schweizer bleibt bei seinem kraftvollen Aufschlagspiel und guckt Pouille clever aus. 4:3 im dritten Satz für Federer.
 
5:7, 2:6, 3:3
Federer lässt Pouille mit einem gekonnten Vorhandwinner von der T-Linie keine Chance und ist drauf und dran die Breakchance des Franzosen zu vereiteln.
 
5:7, 2:6, 3:3
Pouille bleibt nach dem Doppelfehler cool. Federers Return kommt nicht und der Franzose holt das wichtige 3:3.
 
5:7, 2:6, 2:3
Der nächste Doppelfehler des Franzosen führt zum 40:30, Federer kommt heran.
 
5:7, 2:6, 2:3
Pouilles Probleme im Service treten wieder auf, aber Federer nutzt die Chancen nur bedingt.
 
5:7, 2:6, 2:3
Das Break gelingt Pouille nicht. Federer nimmt sich im entscheidenden Moment zusammen und schickt seinen Gegner kreuz und quer über den Court bis er ihn mit einem Schmetterball als Winner besiegen kann.
 
5:7, 2:6, 2:2
Pouille kratzt am zweiten Break für ihn im Match. Federer serviert unkonstant und der Franzose nutzt seine Gelegenheiten bisher.
 
5:7, 2:6, 2:2
Federer kommt nochmal etwas heran, aber Pouille lässt ihm keine Chance und lässt seinen Gegner mit einem tollen Passierball stehen.
 
5:7, 2:6, 1:2
Pouille macht Ernst und enteilt Federer im vierten Spiel des dritten Satzes auf 40:0. Der Schweizer verschlägt viele Bälle ins Netz.
 
5:7, 2:6, 1:2
Ein bockstarker Winner des Franzosen lässt Federer im Schritt zu Seite ausharren. Mit Tempo und Schärfe schlägt der Ball im Grundlinieneck auf.
 
5:7, 2:6, 1:2
Federer gelingt es mit 2:1 in Front zu gehen. Erneut geht es schnell und Pouille hat dem Schweizer wenig entgegen zu setzen, wenn dieser serviert.
 
5:7, 2:6, 1:1
Ein starker Ballwechsel der beiden endet mit einem Netzroller Federers. Der Schweizer scheint mit diesem Punktgewinn verständlicherweise nur mäßig zufrieden.
 
5:7, 2:6, 1:1
Pouille braucht sein viertes Ass und einen starken Ballwechsel mit Federers Netzfehler, um sich das 1:1 im dritten Satz zu sichern.
 
5:7, 2:6, 0:1
Pouille spielt es wieder klasse und lässt den Schweizer mit tollem Rückhandtennis laufen. Federer kommt nicht mehr hinterher und liegt zurück.
 
5:7, 2:6, 0:1
Federer gewährt seinem Gegner zwei gute Services, dann holt er sich mit zwei tollen Returns das 30:30.
 
5:7, 2:6, 0:1
Erneut holt sich Federer das erste Spiel im Satz schnell und glatt. Pouille konnte nichts dagegen bringen.
 
3. Satz
Wieder startet Federer mit dem Service und wieder gelingt ihm ein Ass.
 
Zwischenfazit
Pouille gelingt nicht mehr das, was ihm im ersten Satz gelang. Im dritten Satz muss die Wende jetzt her.
5:7, 2:6
Roger Federer holt sich jetzt auch den zweiten Satz. Zunächst kommt der Franzose gut in den Ballwechsel, dann kreuzt er am Netz aber in Federers Rückhand und wird am Körper getroffen.
 
5:7, 2:5
Federer will sich für das erste Break Pouilles revanchieren und geht glücklich mit 30:15 in Führung. Einer seiner Bälle verspringt und Pouille kann sich darauf nicht mehr einstellen.
 
5:7, 2:5
Pouille gelingt nicht das erneute Break. Federer nimmt sich zusammen und lässt ihm mit seinem letzten Service keine Chance erfolgreich zu returnieren.
 
5:7, 2:4
Dem Schweizer schmeckt das alles gar nicht. Einstand steht es, weil Pouille total aufmerksam spielt und sich seinen Gegner teils stark ausguckt.
 
5:7, 2:4
Federer challenged auch mal und will einen Ball an der Grundlinie klar aus gesehen haben. Das Hawkeye belehrt ihn eines besseren. Punkt für Pouille.
 
5:7, 2:4
Pouille ist komplett wieder da und serviert auch plötzlich überragend. Ohne Punktverlust holt er das zweite Spiel für sich in diesem Satz.
 
5:7, 1:4
Pouille challenged ein drittes Mal und behält zum zweiten Mal Recht. 30:0 für den Franzosen.
 
5:7, 1:4
Pouille gelingt sein erstes Break tatsächlich. Federer schlägt stark auf, aber der Franzose behält die Nerven und hält mit seinem cleveren und variablen Tennis dagegen.
 
5:7, 0:4
Pouille kämpft sich zurück! Er hat hier noch nichts aufgegeben und will sein erstes Break.
 
5:7, 0:4
Roger Federer dominiert jetzt und ihm scheint alles zu gelingen. Mit seiner einhändigen Rückhand knallt er den Ball auf Pouilles Seite auf die Seitenauslinie. Das ist das erneute Break für ihn.
 
5:7, 0:3
Pouille kommt seinem Gegner nicht bei. Zum dritten Mal in Folge erhält Federer die Breakchance.
 
5:7, 0:3
Zum zweiten Mal challenged der Franzose. Dieses Mal behält er Recht und geht 15:0 in Front.
 
5:7, 0:3
Ungefährdet gelingt dem Schweizer das 3:0 im zweiten Satz. Pouille ist die Puste ausgegangen während Federer hellwach und konzentriert bleibt.
 
5:7, 0:2
Jetzt kommen auch die Asse wieder. Federer hat einen Lauf und führt 40:15.
 
5:7, 0:2
Pouille challenged seinen letzten Ball, aber der war definitiv hinter der Grundlinie. Federer gelingt sein zweites Break.
 
5:7, 0:1
Pouille berappelt sich und holt sich das 30:40. Da muss mehr von kommen, wenn er nicht gleich das Break riskieren will.
 
5:7, 0:1
Jetzt beginnt Federer zu zaubern. Einen überragenden Schlag Pouilles ins Grundlinieneck, fischt er noch raus und setzt ihn scharf und crossline auf der anderen Seite ab. Der ist unerreichbar für den Franzosen.
 
5:7, 0:1
In Windeseile holt sich der Schweizer auch im zweiten Satz das 1:0 im eigenen Aufschlagspiel.
 
2. Satz
Federer serviert und wieder kommt es zum Volleyduell. Da bleibt Federer stärker und umspielt seinen Gegner unfassbar geschmeidig, 15:0.
 
Zwischenfazit
Federer wirkt nicht haushoch überlgegen, behält aber öfter die Nerven im richtigen Moment. Pouille ist in den Ballwechseln stark, lässt aber starke Aufschläge vermissen. Nur 43 Prozent seiner Erstversuche gelangen ihm.
5:7
Federer holt den Satz! Der Favorit zwingt mit einem tollen Return Pouille zu einem Fehler.
 
5:6
Federer holt sich nicht nur den Satzball sondern auch seine erste Breakchance!
 
5:6
Was die zwei da spielen! Federer wagt sich ans Netz und spielt das im Volley. Pouille überwindet den Schweizer einfach nicht und verliert den Punkt obwohl er aufopferungsvoll jeden Ball erläuft.
 
5:6
Pouille behält seine Aufschlagprobleme, kommt einfach nicht in Tritt. Nur mit Mühe holt er sich das 15:0 nach zwei Netservices und einem Fehlversuch.
 
5:6
Pouille hält nicht stand und Federer wehrt ein Break ab, um dann das Spiel selbst nach Vorteil zu holen.
 
5:5
Der Schweizer steigert sich wieder im Service und dreht das Spiel zu seinen Gunsten.
 
5:5
Pouilles spielt intelligent und kommt zur Breakchance. Durch seine Variatonen setzt er Federer stark unter Druck.
 
5:5
Der Franzose kommt auf 30:40 zurück und holt sich einen starken Winner mit einem platzierten Vorhandschlag ins Grundlinieneck.
 
5:5
Federer serviert überragend und geht 40:0 in Front.
 
5:5
Pouille bringt zweimal den ersten Aufschlag stark und holt sich das 5:5 beinahe problemlos. Das tut seiner Quote gut.
 
4:5
Nachdem Federer einen Balljungen am Kopf trifft, scheint er etwas von der Rolle und returniert ins Aus. 30:15 für Pouille. Dem Balljungen ist nichts ernstes passiert.
 
4:5
Pouille schafft es nicht Federer zum laufen zu bringen und so bringt der Schweizer sein Aufschlagspiel durch. Das könnte sich jetzt bei Pouilles Aufschlagspiel ändern.
 
4:4
Federer will es diesmal auf keinen Fall zur Breakchance kommen lassen und dominiert die Ballwechsel nach eigenem Service wieder wie gewohnt. Pouille hat seiner Schlagkraft und der Schärfe nichts entgegen zu setzen.
 
4:4
Pouille trifft in den richtigen Momenten die richtigen Entscheidungen. Weil er taktisch klug Tempo aus den Schlägen nimmt und in der Schlagart variiert, kämpft er sich erfolgreich durch seine Services.
 
3:4
Der Schweizer merkt seinem Gegner dessen Verunsicherung auch an. Er platziert seine scharfen Bälle gut an die Grundlinie und setzt ihn unter Druck.
 
3:4
Federer wirkt etwas benommen und lässt den Franzosen auf 30:0 gewähren. Dessen Aufschlagbilanz sieht aber gar nicht so gut aus. Pouille muss weiterhin auf den Zweitversuch zurückgreifen.
 
3:4
Was für ein irrer Ballwechsel! Federer geht voll auf Tempo und Kraft. Pouille will das aber nicht mit sich machen lassen. Er nimmt Tempo aus den Schlägen und zwingt Federer in ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende muss er sich am Netz erneut im Volleyduell geschlagen geben und verpasst das Break.
 
3:3
Pouille erstarkt merklich und holt sich seine eigene Breakchance. Federers Aufschlagspiel verliert an Dominanz und sein Gegner returniert richtig gut.
 
3:3
Der Franzose bleibt konzentriert und verhindert Federers Breakchancen erfolgreich. Dessen Returns werden aber durchaus stärker.
 
2:3
Pouille weiß, dass er an seinen Erstversuchen bei Aufschlag arbeiten muss und legt eine Schippe drauf. Zweimal kann er erfolgreich direkt servieren. Dennoch steht es 15:15.
 
2:3
Roger Federer holt sich auch das 3:2. Seinem Gegner muss man lassen, dass ihm der Wille nicht abhanden kommt, egal wie stark der Schweizer aufgelegt ist. Zwischenzeitlich kam er auf 30:30 zurück ins Spiel.
 
2:2
Federer schlägt überragend auf und setzt im Ballwechsel enorm präzise Schläge. Er will es um keinen Preis auf zu lange Ballwechsel ankommen lassen und schickt Pouille häufig in die falsche Richtung und an die Linien.
 
2:2
Trotz des unkonstanten Aufschlagspiels kann der Franzose das 2:2 holen.
 
1:2
Einstand. Mit dem ersten längeren Ballwechsel der Partie holt Federer den Einstand. Er geht nach dem ersten Return ans Netz und muss dann ein paar Volleys spielen bevor Pouille eine Vorhand nicht über die Kante bringt. Toll von beiden!
 
1:2
Er schafft es mit zwei starken ersten Versuchen zurück zu kommen. Federer hat jetzt Schwierigkeiten zu returnieren.
 
1:2
Pouille schwächelt im Aufschlag enorm und verschenkt die Punkte an seinen Gegner. Er muss zu sich kommen, um nicht zu stark abzubauen.
 
1:2
Federer holt sich sein zweites Aufschlagspiel wieder total souverän. Pouilles Returns sind bisher bessere Vorlagen für die Winner des Schweizers, der mit einer starken und flexiblen Schlagtechnik besticht.
 
1:1
Pouille bringt das Spiel durch und gleicht erst einmal aus. Federers Souveränität strahlt er allerdings nicht aus.
 
0:1
Pouille serviert zumindest im zweiten Versuch stark und beantwortet auch die Returns seines Gegners sehr gut. 30:15 liegt er vorne.
 
0:1
Keine Minute ist gespielt und schon liegt Roger Federer mit 1:0 im ersten Satz vorne.
 
Satz 1
Federer serviert im ersten Spiel.
 
Federer 2019
Der Schweizer holte bereits drei Titel in diesem Jahr. In Halle, Miami und Perth konnte Federer siegen.
 
Pouille 2019
Pouille holte in diesem Jahr nur 10 Siege in 22 Spielen, konnte bei den wenigsten Turnieren über die ersten zwei Mtaches hinauskommen. Auf Rasen kommt er aber gut zurecht. In Stuttgart warf Jan-Lennard Struff ihn im Viertelfinale raus. in Melbourne war sogar erst im Halbfinale gegen Djokovic Schluss.
 
Die Spieler sind da
Roger Federer und Lucas Pouille sind auf dem Court angekommen und beginnen sich vorzubereiten.
 
Head-2-Head
Für Lucas Pouille dürfte dieses Match ein Highlight seiner Karriere sein, gilt doch Federer als sein Idol. Nur ein Mal trafen die beiden schon aufeinander. 2014 trafen sie beim ATP Masters 1000 in Paris aufeinander. Federer schlug den Franzosen in zwei Sätzen 6:4 und 6:4. Nun also erhält Pouille bei einem Grand-Slam-Turnier die Chance zur Revanche. Favorit ist er aber natürlich nicht.
 
Federer in London
Roger Federer, der auch Rekordsieger dieses Turniers ist, hatte in Runde 1 gegen den Südafrikaner Harris im ersten Satz Probleme, holte seine drei Gewinnsätze dann aber in 81 Minuten gegen die 86 der Welt. Im letzten Match besiegte der Schweizer den Engländer Jay Clarke in drei Sätzen, aber nicht fehlerfrei, 6:1, 7:6, 6:2.
 
Pouille in London
Der Franzose Lucas Pouille setzte sich sowohl in Runde 1 als auch in Runde 2 gegen Landsmänner durch. Zuerst schlug er die 47 der Welt, Gasquet, mit 6:1, 6:4 und 7:6. Dann folgte ein 6:1, 6:4, 7:6 gegen Barrere.
 
Tag 6 in Wimbledon
Runde drei des dritten Grand Slam des Jahres ist in vollem Gange und während sich die Größten der Größten auf den Plätzen schon die Klinken in die Hand gaben, muss das Turnier sowohl im Herren- als auch im Damenbereich bereits auf einige Größen verzichten. Vor allem die deutschen Teilnehmenden traf es bekanntermaßen hart.
 
vor Beginn
Herzlich willkommen zum Grand-Slam-Turnier von Wimbledon zur Dritttrundenpartie zwischen Lucas Pouille und Roger Federer.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX