Cookie-Einstellungen
R. Opelka
D. Thiem
Beendet
Spielzeit: 01:36 h
07.05.2019 | Madrid Open | 2. Runde
R. Opelka
D. Thiem
 
 
1.
2.
3.
77
3
0
62
6
1
Kommentar
Ergebnisse
Weltrangliste
Spielerprofile
Highlights
Aktualisieren
 
Ende
Das war es für heute aus Madrid. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Mal.
 
Morgen
Wir melden uns am morgigen Mittwoch wieder ab 12:00 Uhr mit der Partie von Philipp Kohlschreiber gegen Frances Tiafoe. Später haben wir auch noch Nadal und Zverev im Programm.
 
Ausblick
Dominic Thiem trifft in der nächsten Runde auf den Sieger der Partie Fabio Fognini gegen John Millman.
 
Fazit
Ist das bitter für den US-Amerikaner! Opelka war richtig gut im Spiel und hatte die Nummer 5 der Welt in einem Entscheidungssatz. Thiem kam zwar im zweiten Durchgang deutlich besser in die Partie, für das Ende war jedoch alles drin.
Aufgabe
Reilly Opelka gibt auf! Der Rücken macht ihm arge Probleme.
 
7:6, 3:6, 0:1
Doppelfehler! Opelka gibt sein Aufschlagspiel zu Null ab.
 
7:6, 3:6, 0:0
Aus - drei Breakbälle für Thiem!
 
7:6, 3:6, 0:0
Opelka schlägt zwei Vorhandbälle ins Netz. Ganz gesund sieht der amerikanische Hüne nicht aus.
 
3. Satz
Opelka eröffnet den dritten Durchgang.
Verletzung
Opelka bittet um einen Physio, der ihm gerade den Rücken massiert.
 
Zwischenfazit
Thiem kam besser in den zweiten Satz und stellte sein Returnverhalten um. Das stellte sich relativ schnell als Fehler heraus, denn erst, als er wieder in seine Ursprungsposition weit hinter die Grundlinie wechselte, erwischte Thiem die Returns besser und schaffte prompt ein Break. Der Österreicher muss den Druck hochhalten.
7:6, 3:6
Thiem gleicht aus! Wieder spielt es Thiem über seine Rückhand, Opelka gerät schließlich eine solche ins Netz.
 
7:6, 3:5
Thiem erhöht kurz den Druck und sichert sich den ersten Satzball.
 
7:6, 3:5
Wunderbarer Kick im Aufschlag, Thiems drittes Ass!
 
7:6, 3:5
Noch so ein guter Ball - hier eine Vorhand aus dem Nichts, Chance zum Re-Break!
 
7:6, 3:5
Bärenstarker Rückhandreturn von Opelka, der den Ball hier longline als Winner zurückbringt. 30:30.
 
7:6, 3:5
Thiem serviert zum Satzgewinn.
 
7:6, 3:5
Das erste Break des Abends geht an Thiem! Wieder ein guter Return, am Ende verschlägt Opelka wieder eine Vorhand.
 
7:6, 3:4
Zwei Breakbälle für Thiem! Viel Schnitt in seinen Rückhandbällen, Opelka gerät seine Vorhand viel zu weit. 15:40.
 
7:6, 3:4
Opelka bleibt allerdings cool und schießt das zwölfte Ass in die Ecke.
 
7:6, 3:4
Thiem stellt sich wieder weiter hinter die Grundlinie, returniert gleich zweimal super und stellt auf 0:30.
 
7:6, 3:4
Und auch der Spielball funktioniert über den ersten Aufschlag, den Opelka ins Netz returniert.
 
7:6, 3:3
Jetzt mit mehr Überzeugung? Dreimal schnelle Punkte für den Österreicher. 40:0.
 
7:6, 3:3
Noch ein Ass und noch ein zu langer Return - wieder zu Null. 3:3.
 
7:6, 2:3
Thiems Blick wird finsterer, nachdem er hier zwei Returns in Folge verschlägt.
 
7:6, 2:3
Ein hartes Stück Arbeit. Thiem muss sich in diesem Match richtig strecken.
 
7:6, 2:2
Dann auch noch Pech mit der Netzkante, der Ball hoppst in den Korridor und es steht Einstand.
 
7:6, 2:2
Doppelfehler Nummer 3 von Thiem. 30 beide.
 
7:6, 2:2
Und jetzt gibt der Österreicher zum ersten Mal in diesem Satz einen Punkt beim Aufschlag ab.
 
7:6, 2:2
Thiem steht jetzt beim Return deutlich näher an der Grundlinie. Das hilft bisher nicht, Opelka hält das Spiel zu Null.
 
7:6, 1:2
Nach anfänglichen Schwierigkeiten schafft es Opelka jetzt auch immer besser, seinen zweiten Aufschlag in schnelle Punkte umzumünzen.
 
7:6, 1:2
Zweimal zu Null: Thiem will hier einen Gang hochschalten.
 
7:6, 1:1
Sehr schöne Vorhand cross von Thiem, der so den suboptimalen Return sehr gut ausnutzt. Schon steht es wieder 30:0.
 
7:6, 1:1
1:1 nach dem zehnten Ass.
 
7:6, 0:1
Opelka ist mit diesem Netzangriff überfordert, schießt den Ball weit raus.
 
7:6, 0:0
Thiems zweites Ass führt zum 40:0.
 
2. Satz
Thiem eröffnet den zweiten Durchgang.
 
Zwischenfazit
Der Aufschlag macht die Musik: Opelka serviert durchschnittlich knapp 30 km/h schneller als Thiem. Zwar schafft es der Österreicher dennoch, mehr Returns ins Feld zu bringen als sein Gegenüber, weil er aber so weit hinter der Grundlinie steht, lädt er Opelka mit den Returns oft zu Punkten ein.
7:6
Der erste Satzball passt! Thiems Return gerät zu lang und somit geht der erste Durchgang an Opelka.
 
6:6
Schwacher Rückhandreturn auf den zweiten Aufschlag. Vier Satzbälle für den Amerikaner.
 
6:6
Thiem jagt eine Vorhand völlig unnötig ins Netz. 5:2 Opelka.
 
6:6
Bei 4:2 werden die Seiten gewechselt.
 
6:6
Erst Serve-and-Volley, dann Ass Nummer 9 für Opelka. 4:1.
 
6:6
Böser Doppelfehler von Thiem, das Mini-Break könnte teuer werden.
 
6:6
Opelka eröffnet den Tie Break mit seinem achten Ass.
 
6:6
Opelka gelingt dank Thiems Ausrutscher ein Stopp, das ist aber die einzige Hürde auf dem Weg in den Tie Break.
 
6:5
Auf den steuern wir schnurstracks zu, denn Thiem setzt sein Service gut und stellt auf 40:0.
 
6:5
Zweimal rettet Thiem die Kugel noch, gegen den dritten Smash ist er aber machtlos. 6:5 - Opelka ist sicher mindestens im Tie Break.
 
5:5
Wunderbarer Inside-Out, mit dem Opelka hier auf 40:15 stellt. Grundlage dafür war mal ein zweiter Aufschlag - dieser unterscheidet sich allerdings nicht großartig von ersten Aufschlägen vieler anderer Spieler.
 
5:5
Thiem nimmt die Einladung zum Smash nicht an, er legt den Ball ganz gemütlich zurück hinter das Netz. Lässig.
 
5:4
Thiem serviert gegen den Satzverlust und beginnt dieses Vorhaben mit einem gelungenen Stopp.
 
5:4
Opelka schafft es aber bisher stets, sich aus guten Thiem-Phasen zu befreien.
 
4:4
Das ist mal ein leichtsinniger Fehler von Opelka, der den Winner eigentlich auf dem Silbertablett vor sich hatte. Einstand.
 
4:4
Dann jagt er Nummer 6 gleich hinterher. 40:15.
 
4:4
Nach einiger Zeit mal wieder ein Ass, Nummer 5 für Opelka zum 30:0.
 
4:4
Thiems Aufschlag lässt etwas nach, noch reicht das aber für Opelka. Er musste wieder zwei Punkte abgeben.
 
4:3
Ganz komischer Abpraller von der Netzkante, der hier zum Punktgewinn für Thiem führt. Danach setzt er einen Lob zu weit.
 
4:3
Das wiederholen wir noch zweimal und schon steht es 4:3.
 
3:3
Opelka verhindert beide Breakchancen, weil Thiem die knallharten Aufschläge nicht returnieren kann.
 
3:3
Schwacher Stopp vom Ami, Thiem legt ihm den ganz locker vorbei - zwei Breakbälle!
 
3:3
Opelka will nach dem Return zu früh zu viel und schlägt den Ball ins Netz. 15:30.
 
3:3
Gefährlicher Kick beim Aufschlag, den kann Opelka nicht kontrollieren. Wieder Ausgleich.
 
3:2
Starke Reaktion des Österreichers, der sich zwei schnelle Punkte über den Aufschlag einheimst.
 
3:2
Breakball Opelka! Sehr guter Return und dann noch ein schöner Ball in Thiems Vorhandecke, den kann der Österreicher nicht mehr übers Netz bringen.
 
3:2
Glück für Opelka mit der Netzkante, Thiem setzt den folgenden Schlag ins Netz. 30 beide.
 
3:2
Opelka gelingt gegen den Aufschlag nichts, hier macht er erst den zweiten Punkt bei gegnerischem Service zum 15:15.
 
3:2
Und dann setzt es ein Ass. 3:2.
 
2:2
Wichtig für Thiem, dass der erste Aufschlag weit im Korridor landet. Der Österreicher kann das aber nicht nutzen und schlägt seinerseits eine Vorhand nur innerhalb der Doppelfeldmarkierung.
 
2:2
... und dabei setzt Opelka eine Vorhand ohne Bedrängnis ins Netz. Erster Breakball für Thiem!
 
2:2
Opelka vergibt bei Vorteil den zweiten Spielball. Wieder Deuce ...
 
2:2
Das erste Mal geht es über Einstand.
 
2:2
Dennoch gibt es Spielball für Opelka, weil er Thiem auch mit dem zweiten Aufschlag zu Fehlern zwingen kann.
 
2:2
Umpire Christian Rask gibt den ersten Aufschlag von Opelke Aus, auch Nummer 2 setzt der US-Amerikaner daneben. 30 beide.
 
2:2
Thiem schafft es mal, den Langen zum laufen zu bringen und punktet prompt. Opelka antwortet aber stets via gutem Service.
 
2:2
Keine Probleme bisher bei Thiems Service. Auch über den zweiten Aufschlag macht er seine Punkte.
 
2:1
Opelka macht einige wenige sehr leichte Fehler, den Rest aber bisher ordentlich. 2:1.
 
1:1
Thiem steht beim Return fast hinten an der Bande, einige Meter hinter der Grundlinie. So öffnet er dem Gegner natürlich das Feld.
 
1:1
Mit seinem dritten Ass stellt der US-Amerikaner allerdings fix wieder auf 30:15.
 
1:1
Thiem gleicht locker aus und schnappt sich gleich das 0:15 mit einem schönen Passierball. Opelka geht gerne ans Netz - bei der Spannweite verständlich.
 
1:0
Doppelfehler Nummer 1 für Thiem.
 
1:0
Im Spiel ist Thiem in jedem Fall der Bessere, das muss er seinem Gegner schon früh mitgeben. 40:0.
 
1:0
Thiem eröffnet seine Servicegame mit einem Ass.
 
1:0
Recht leicht stellt Opelka auf 1:0, gewinnt seine Punkte stets über den ersten Aufschlag.
 
0:0
Mit einem weiteren Ass stellt Opelka auf 40:15.
 
0:0
Opelka beginnt mit einem Ass. Danach schafft es Thiem tatsächlich, den Hünen mit einem Lob zu bezwingen.
 
1. Satz
Das Spiel läuft. Opelka beginnt.
 
Prozedere
Fünf Minuten des Einschlagens gehören traditionell dazu. Opelka wird gleich zuerst servieren.
 
Verzögerung II
Lucas Pouille hat es tatsächlich in zwei Sätzen geschafft und sich einen Platz in der zweiten Runde gegen Hubert Hurkacz ergaunert. Es geht also gleich los.
 
Verzögerung
Die Herren Coric und Pouille haben noch nicht genug, aktuell steht es 5:5 im zweiten Satz. Sollte Pouille sich jetzt beeilen, können wir gegen 20:30 Uhr mit Thiem rechnen. Gewinnt Coric aber diesen Satz, starten wir voraussichtlich nach 21:00 Uhr.
 
Startzeit
Da Opelka und Thiem das letzte Match des Platzes "Arantxa Sanchez" bestreiten, ist logischerweise mit Verzögerungen zu rechnen. Statt 19:00 Uhr sollten wir wohl nicht vor 20:00 Uhr mit dem Start rechnen.
 
Head-2-Head
Es ist das erste Match überhaupt zwischen Opelka und Thiem.
 
Siegerliste
Anders als in Barcelona besteht die Siegerliste von Madrid nicht nahezu ausschließlich aus Rafael Nadal, obwohl der Sandplatzkönig natürlich auch hier Rekordsieger ist. Federer, Murray, Djokovic, Agassi - alle haben sie die Madrid Open schon gewonnen. Dominic Thiem scheiterte in den letzten beiden Jahren im Finale: 2017 an Nadal, 2018 an Alexander Zverev.
 
Madrid Open
Ein wenig zum Turnier: Seit 2011 wird das vierte Masters des Jahres in Madrid ausgetragen. Ein Jahr später kam es prompt zum Eklat, als Ausrichter Iron Tiriac die Asche, im Sinne des Hauptsponsors, kurzerhand blau färben ließ und damit den Zorn des früh ausgeschiedenen Rafa Nadal, aber auch des Turniersiegers Roger Federer auf sich zog. Es sollte ein einmaliges Experiment bleiben.
 
Opelka
Reilly Opelka ist mit 2,11 Metern neben Ivo Karlovic der größte Spieler, der je auf der Tour unterwegs war. Dementsprechend logisch erscheint es, dass seine größte Waffe der Aufschlag ist. Auf die rote Asche überträgt sich dieses Spiel nicht ganz so gut.
 
Gegner
Er bekommt es mit dem US-Hünen Reilly Opelka zu tun, der als Qualifikant mit dabei ist. Er setzte sich in der 1. Runde mit 7:6 und 6:4 gegen den Spanier Pablo Carreno Busta durch.
 
Thiem auf Sand
Damit dürfte zu den Sandplatzqualitäten des 25-jährigen Lichtenwörthers alles gesagt sein. 69 Prozent (9 von 13) seiner Titel auf der ATP-Tour fuhr Thiem auf Sand ein.
 
Thiem 2019
Thiem gewann vorletzte Woche das Turnier in Barcelona und damit schon seinen zweiten Titel des Jahres. Auf dem Weg dorthin fügte er Rafael Nadal - auf dem nach dem Mallorquiner benannten Hauptplatz des Turnierkomplexes - die zweite Niederlage auf Sand binnen einer Woche zu. Zuvor hatte Nadal in ganzen zwei Jahren gerade mal zweimal auf der Asche verloren, übrigens beide Male gegen Dominic Thiem.
 
2. Runde
Die 2. Runde von Madrid ist in vollem Gange, heute greift auch der an Position 5 gesetzte Österreicher Dominic Thiem zum ersten Mal ein.
 
vor Beginn
Herzlich willkommen bei den Madrid Open zur Zweitrundenpartie zwischen Reilly Opelka und Dominic Thiem.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2020 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX