B. Paire
D. Thiem
Beendet
Spielzeit: 03:43 h
15.01.2019 | Australian Open | 1. Runde
B. Paire
D. Thiem
 
 
1.
2.
3.
4.
5.
4
3
7
6
3
6
6
5
1
6
Kommentar
Ergebnisse
Weltrangliste
Spielerprofile
Highlights
Aktualisieren
 
Ende
Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Melbourne Park, wir sehen uns bereits in knapp acht Stunden wieder, wenn Roger Federer gegen 4:00 Uhr deutscher Zeit sein Zweitrunden-Match gegen Denis Istomin bestreitet. Einen schönen Tag noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fazit
Thiem nimmt sich um 2:15 Uhr australischer Zeit noch kurz Zeit, vor die Fernsehkameras zu treten. "Ich bin nicht konzentriert genug in die Partie gegangen und habe mich dann selbst in die Bredouille gebracht. Ich bin einfach nur glücklich, dass ich die Partie noch für mich entscheiden konnte."
Fazit
Dominic Thiem trifft damit in der zweiten Runde auf den australischen Nachwuchsspieler Alexei Popyrin, der am Morgen Mischa Zverev ausgeschaltet hat. Der Österreicher schien auf einen lockeren Dreisatz-Sieg zuzusteuern, verlor dann aber gegen Ende des dritten Durchgangs den Fokus und brachte sich so ins Schlamassel. Als dann die Aufschläge und vor allem die Grundlinienschläge wieder besser saßen, kam er aber in die Partie zurück.
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:6
Es ist vollbracht! Nach 3:42 Stunden feuert Paire eine Rückhand ins Netz - und lässt damit alle Erleichterung von Thiem abfallen. Paire ist den Tränen nahe, beide Spieler umarmen sich herzlich am Netz.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
Matchball Nummer vier! Thiem muss über den zweiten Aufschlag gehen, lässt Paire die Gelegenheit zum Rückhand-Return - den der Franzose ins Aus setzt.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
Und erneut packt Paire die Vorhand aus, diesmal cross und unerreichbar für Thiem. Zweiter Einstand.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
Aber Thiem steckt nicht auf! Der Österreicher ist sofort wieder fokussiert, zwingt Paire mit einer Vorhand longline in einen Fehler. Dritter Matchball.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
EINSTAND! Paire packt seine zwei besten Vorhandschläge der Partie aus und hat dann erneut Glück mit einem Netzroller. Es ist für Thiem einfach nicht zu fassen. Der Österreicher stützt sich fassungslos auf seinen Knien ab.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
Nummer eins ist abgewehrt! Ein Vorhand-Strahl von Paire die Linie runter hält den Franzosen im Spiel.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
Matchball Thiem! Wieder ist es die Vorhand von Paire, die knapp links ins Aus segelt.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
Paire bekommt seine Vorhand nicht mehr in den Griff, erneut gerät diese ein Stück zu lang und bringt Thiem das 30:15.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:5
Nach über dreineinhalb Stunden bricht die Freude aus Thiem heraus! Der Österreicher wird von Paire zunächst ans Netz gelockt, wehrt dessen Angriffe aber gut ab und sieht mit einem Lächeln, dass Paires Lob anschließend hinter der Grundlinie aufschlägt.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:4
Und Thiem bekommt seine Breakchance! Paire setzt eine Vorhand rechts seitlich ins Aus. Gelingt dem Österreicher der Big Point?
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:4
Die Rückhand lässt Paire im Stich! Der Franzose will sein Aufschlagspiel mit einem Angriffsball zumachen, der Ball bleibt allerdings im Netz hängen. Einstand!
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:4
Beide Spieler marschieren in Richtung entscheidender Tiebreak, Thiem wirkt bei eigenem Service im Moment aber ein wenig sicherer und lässt diesmal nur einen Punktverlust zu.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 3:3
Mit seinem 19. Ass stellt Paire auf 3:3, der Franzose bewegt sich weiterhin absolut auf Augenhöhe mit Thiem. Ein ganz starkes Comeback.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 2:3
Thiem muss nach einem Doppelfehler, sein insgesamt 13. an diesem Tag, ein wenig zittern, holt sich dann schließlich nach einem Rückhand-Bock von Paire das 3:2.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 2:2
Nun rettet sich plötzlich Paire gelungen aus brenzligen Situationen. Ein Rückhand-Winner die Linie runter sorgt für das 2:2, Thiem darf wieder vorlegen.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 1:2
Paire bekommt nun immer mehr auch in den Grundlinienrallyes in Form, eine Vorhand cross von Thiem landet im Aus und sorgt so für den Einstand.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 1:2
Und erneut beackert der Österreicher Paire auf der Vorhand, der setzt einen Volley ins Netz. Breakball Thiem.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 1:2
Auch bei Aufschlag Paire knistert es jetzt, denn Thiem stürmt ans Netz und macht mit seinem Rückhand-Volley den Punkt - 30:30.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 1:2
Der Österreicher macht aber die nächsten beiden Punkte in Serie, beginnt bereits gut mit dem ersten Aufschlag. Weiter alles in der Reihe.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 1:1
Thiem bekommt die erste Bewährungsprobe im fünften Satz, nachdem ihn Paire mit der Rückhand in einen Vorhandfehler treibt. Einstand!
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 1:1
Auch Paire startet gut in den Schlussakt in der Margaret Court Arena, holt sich ebenfalls bei nur einem Punktverlust den Ausgleich.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 0:1
Der Österreicher geht immerhin mal wieder in Führung, holt sich bei nur einem Punktverlust das erste Spiel im Schlussdurchgang.
 
4:6, 3:6, 7:5, 6:1, 0:0
Thiem eröffnet den Schlussdurchgang - und startet direkt mit einem Ass.
Fazit
Paire dagegen ist nach einer blitzsauberen Vorstellung wieder oben auf, wittert nun seine Chance auf den Upset. Zur Erinnerung: Wir sehen beim Stand von 6:6 zum ersten Mal bei den Australian Open einen Tiebreak, dieser geht bis zum Stand von 10 Punkten, mindestens zwei Punkte Vorsprung sind für den Sieg notwendig.
4:6, 3:6, 7:5, 6:1
Eine Vorhand im Netz besiegelt den Fall des Dominic Thiem, der nun nicht nur in einen unnötigen Entscheidungssatz muss, sondern auch komplett das Momentum verloren hat.
 
4:6, 3:6, 7:5, 5:1
Und danach sieht es nicht aus! Mit einem Ass holt sich Paire den ersten Satzball.
 
4:6, 3:6, 7:5, 5:1
Thiem verkürzt nochmal recht souverän bei eigenem Aufschlag, nun braucht der Österreicher aber fünf Spiele in Folge, um noch eine Chance auf den Satzgewinn zu haben.
 
4:6, 3:6, 7:5, 5:0
Das riecht ganz gehörig nach Entscheidungssatz, denn Thiem zieht seinen Rückhand-Return ins Netz und besiegelt damit das 5:0 für Paire. Der Franzose kann nun zum Satzgewinn breaken oder ein Spiel später servieren.
 
4:6, 3:6, 7:5, 4:0
Und der Franzose tütet das Break ein - mit Thiems dritten Doppelfehler im vierten Satz. Unglaublich!
 
4:6, 3:6, 7:5, 3:0
Was ist mit Thiem los?! Der Österreicher verzieht einen Überkopfball ohne Not und schenkt Paire damit zwei weitere Breakbälle.
 
4:6, 3:6, 7:5, 3:0
Die Rückhand des Franzosen wird für Thiem nun immer gefährlicher, der nächste Cross-Ball von Paire bringt den direkten Return-Punkt - 15:30.
 
4:6, 3:6, 7:5, 3:0
Paire gelingen bei eigenem Service erneut zwei Asse, dementsprechend hat Thiem auch erneut keine Chance auf ein Break. Der Franzose ist auf Kurs in Richtung Satzausgleich.
 
4:6, 3:6, 7:5, 2:0
Paire hat das nächste Break, ein Rückhand-Passierball longline bringt den Franzosen auf Kurs - Thiem ist plötzlich völlig raus aus der Partie.
 
4:6, 3:6, 7:5, 1:0
Doppelfehler Thiem! Damit hat Paire nun gleich drei Breakbälle. Unfassbar, wie harmlos Thiem nun auf einmal agiert.
 
4:6, 3:6, 7:5, 1:0
Folgerichtig - wie könnte es in dieser Partie auch anders sein - wackelt jetzt Thiem, kassiert nach einem schwachen Stopp die Vorhand cross. 30:0 für Paire.
 
4:6, 3:6, 7:5, 1:0
Thiem stellt sich erneut unheimlich schwach an, legt einen Stopp in den Schläger von Paire, statt longline am Netz durchzuziehen. Der Franzose stellt per Service Winner auf Einstand, ein wenig später holt er sich mit der Vorhand longline die Führung im vierten Satz.
 
4:6, 3:6, 7:5, 0:0
Zwei Breakbälle für Thiem! Paire zieht eine Rückhand cross seitlich ins Aus und feiert damit immerhin ein kleines Jubiläum: Es ist sein 50. Unforced Error. Thiem steht bei 40.
 
4:6, 3:6, 7:5, 0:0
Konstanz fehlt im Spiel von Paire heute völlig, der Franzose patzt nach einem guten Return von Thiem erneut und landet mit dem Ball an der Netzkante - 0:30.
Fazit
Paire hat sich den dritten Satz verdient, auch wenn der Ausgang am Ende ein wenig glücklich für den Franzosen ist. Thiem hatte ein wenig mehr Probleme bei eigenem Service, dazu traf sein Gegenüber die Rückhand wieder besser. Mal schauen, wie der Favorit diesen kleinen Rückschlag verdaut.
4:6, 3:6, 7:5
Absoluter Wahnsinn! Paire spielt aus dem Handgelenk einen unfassbaren Flugball, der an der Netzkante hängen bleibt und dadurch unerreichbar für Thiem wird. Wir gehen in einen vierten Satz!
 
4:6, 3:6, 6:5
Thiem setzt den Passierball deutlich daneben, um 1 Uhr nachts australischer Zeit hat Paire damit seinen dritten Satzball.
 
4:6, 3:6, 6:5
Aber auch Paire macht im Anschluss vier Zähler in Serie, hat damit den Tiebreak sicher. Nun ist erneut Thiem gefordert.
 
4:6, 3:6, 5:5
Und plötzlich dreht der Österreicher den Spieß um! Eine zu lange Vorhand von Paire bringt das 0:30 aus Sicht des Franzosen. Thiem schnuppert am Break.
 
4:6, 3:6, 5:5
Thiem holt sich im Anschluss auch die nächsten beiden Punkte, mit einem Ass schiebt er den Druck rüber zu Paire, der nur zwei seiner zehn Breakchancen am heutigen Tag nutzen konnte.
 
4:6, 3:6, 5:4
Und dann gerät der Return von Paire zu lang! Damit wehrt Thiem recht souverän beide Chancen des Franzosen ab.
 
4:6, 3:6, 5:4
Den ersten wischt er bereits per Service Winner weg.
 
4:6, 3:6, 5:4
Satzball Paire! Thiem setzt eine Rückhand cross knapp ins Aus, damit muss Thiem nun zwei Punkte in Serie machen, um den Satzverlust zu verhindern.
 
4:6, 3:6, 5:4
Und dann packt der Franzose mal die Vorhand aus, stellt damit bei Aufschlag Thiem auf 0:30. Paire ist plötzlich nur noch zwei Punkte vom Satzgewinn entfernt.
 
4:6, 3:6, 5:4
Aber Paire kämpft sich dank eines Vorhandfehlers zurück in das Spiel, geht mit 5:4 in Führung. Thiem serviert nun gegen den Satzverlust.
 
4:6, 3:6, 4:4
Sie ahnen es bereits, wir gehen erneut über Einstand. Grund dafür ist eine exzellente Vorhand cross von Thiem, die Paire nicht mehr über das Netz bekommt. Ein Break zu diesem Zeitpunkt wäre fast gleichbedeutend mit dem Knockout.
 
4:6, 3:6, 4:4
Fast jedes Aufschlagspiel wird zum Krimi, Thiem attackiert jetzt wieder öfter die Vorhand von Paire und treibt diesen so in einige Fehler - 30:30.
 
4:6, 3:6, 4:4
Dann spielt Thiem Serve-and-Volley, seine Vorhand cross landet verdächtig weit rechts von der Seitenlinie. Das Problem: Paire kann keine Challenge mehr nehmen, der Franzose hatte diese zuvor leichtfertig verschenkt.
 
4:6, 3:6, 4:3
Paire zückt zweimal die Rückhand, bringt sich damit plötzlich bei Aufschlag Thiem in den Einstand. Entschieden ist in der Margaret Court Arena noch lange nichts.
 
4:6, 3:6, 4:3
Aber Paire zieht mit seinem mutigen Netzspiel den Kopf nochmal aus der Schlinge, geht erneut in Führung. Erneut rennt Thiem einem Rückstand hinterher.
 
4:6, 3:6, 3:3
Und dann verzieht Thiem die Rückhand! Der Österreicher hat eigentlich den Ballwechsel von der Grundlinie im Griff, macht dann aber einen seltenen Fehler und fällt zurück auf Einstand.
 
4:6, 3:6, 3:3
Paire geht viel Risiko mit einem Serve-and-Volley versucht, setzt seinen Volley dann aber ins Aus. Erneut Breakball für Thiem.
 
4:6, 3:6, 3:3
Paire mit dem Ass zum richtigen Zeitpunkt. Der Franzose muss dennoch über Einstand gehen.
 
4:6, 3:6, 3:3
Was eine Laufleistung von Thiem! Der Österreicher erläuft einen guten Stopp von Paire von weit hinter der Grundlinie und holt sich damit seine Breakchance.
 
4:6, 3:6, 3:3
Aber Paire kommt nochmal zurück, rettet sich mit zwei Netzangriffen immerhin zum 30:30. Noch ist das Aufschlagspiel aber völlig offen.
 
4:6, 3:6, 3:3
Thiem feuert seine Vorhand die Linie runter, stellt damit auf 30:0 aus seiner Sicht bei Aufschlag Paire. Zum ersten Mal wackelt der Franzose wirklich.
 
4:6, 3:6, 3:3
Nach langer Zeit wackelt Paire mal wieder auf der Rückhand, nach zweimal Einstand setzt sich Thiem also erneut durch. Zur Satzmitte ist aber weiterhin alles in der Reihe.
 
4:6, 3:6, 3:2
Erneut bleibt eine Rückhand von Thiem im Netz hängen, der Österreicher muss damit erneut über Einstand zum Erfolg kommen. Paire lauert auf sein ingesamt drittes Break in dieser Partie.
 
4:6, 3:6, 3:2
Thiem setzt einen einfachen Stopp an die Netzkante, damit steht der Österreicher bei 15:30 schon wieder unter Druck. Wir haben soeben übrigens die Zwei-Stunden-Marke erreicht.
 
4:6, 3:6, 3:2
Paire wirkt bei eigenem Aufschlag wieder sicherer, holt sich mit einem Ass bei nur einem Punktverlust die erneute Führung in den Spielen. Gelingt dem Franzosen zum zweiten Mal in seiner Karriere ein Comeback nach 0:2-Satzrückstand?
 
4:6, 3:6, 2:2
Thiem gleicht schnell zu Null aus, wechselt zu den neuen Bällen auch den Schläger. Paire darf nun wieder vorlegen.
 
4:6, 3:6, 2:1
Thiem und Paire haben nach einem irren Ballwechsel beide ein Lächeln auf dem Gesicht, nachdem beide mit Stopps und Volley um sich geworfen haben. Der Österreicher wird zum Between-the-Legs-Schlag gezwungen, Paire nimmt diesen aber gut auf und holt sich per Volley-Stopp den Spielgewinn.
 
4:6, 3:6, 1:1
Thiem profitiert dann von einer fehlerhaften Rückhand cross von Paire, holt sich schließlich den Spielausgleich. Der Österreicher gerät heute oft unter Druck, rettet sich aber ebenso oft aus diesen Situationen.
 
4:6, 3:6, 1:0
Kuriose Situation für Thiem! Der Österreicher hat eigentlich den Ballwechsel im Griff, dann fällt im aber ein Reserveball aus der Hosentasche. Der Ballwechsel wird annulliert - ein Ass bringt schließlich den Einstand.
 
4:6, 3:6, 1:0
Der Österreicher fällt wieder zurück in alte Muster, bekommt die Ballwechsel nicht mehr ganz so gut diktiert wie noch vor wenigen Minuten. Paire holt sich nach einem Vorhandfehler des Österreichers bereits den dritten Einstand - und mit einer Rückhand cross den Breakball.
 
4:6, 3:6, 1:0
Auch Thiem muss nun über Einstand gehen, ein Rückhand-Slice des Österreichers gerät ein Stück zu lang. Noch ist Paire nicht bezwungen.
 
4:6, 3:6, 1:0
Paire zieht seinen Kopf dennoch aus der Schlinge, holt sich nach einer zu langen Vorhand von Thiem das erste Spiel.
 
4:6, 3:6, 0:0
Paire wackelt direkt zu Beginn des dritten Satzes, leistet sich einen Doppelfehler und zwei Patzer mit der Rückhand. Aus einem 40:15 wird so direkt die erste Breakchance für Thiem.
Fazit
Und dies liegt vor allem daran, dass sich Paire überhaupt nicht mehr auf sein Spiel fokussiert, sondern zu sehr mit seiner Persönlichkeit beschäftigt ist. Der Franzose moniert nach jedem Ballwechsel irgendwas in Richtung seiner Box, macht zudem sechs Unforced Errors mehr als Thiem (18:12). Wenn er nicht aufpasst, ist der dritte Durchgang ebenfalls früh entscheiden.
4:6, 3:6
Eine Rückhand die Linie runter bringt Thiem dann souverän den zweiten Satz. Der Österreicher hat mittlerweile klar die Oberhand.
 
4:6, 3:5
Paire regt sich auf, nach einem Netzfehlter mit der Rückhand schlägt der Franzose den Ball auf die andere Seite und knallt den Schläger dabei aufs Netz. Thiem hat seine ersten beiden Satzbälle.
 
4:6, 3:5
Paire verkürzt anschließend zu Null auf 3:5, braucht nun bei Aufschlag Thiem aber das Break. Der Österreicher serviert zum ersten Mal in dieser Partie zum Satzgewinn.
 
4:6, 2:5
Thiem fokussiert sich nun immer mehr auf die Vorhand von Paire, der durch die Tempowechsel des Österreichers immer wieder aus dem Rhythmus kommt und ständig mit sich hadert. Nur einen Punktverlust muss Thiem diesmal hinnehmen, Paire lässt den Schläger fliegen.
 
4:6, 2:4
Paire sichert sich nach einem Netzfehler von Thiem immerhin mal wieder das eigene Aufschlagspiel, der Österreicher ist mit 30:40 aber ebenfalls wieder in Schlagdistanz. Thiem hat die Partie in den letzten Minuten an sich gerissen.
 
4:6, 1:4
Thiem streut mit einer Vorhand cross mal einen Winner ein und holt sich mal völlig unerwartet zu Null ein Aufschlagspiel. Fängt Paire jetzt an, stärker zu wackeln?
 
4:6, 1:3
Paire wird unsicherer auf der Rückhand. Erneut geht der 29-Jährige viel Risiko, spielt den Ball die Linie runter aber ein Stück zu lang und lässt damit satzübergreifend das dritte Break in Serie zu.
 
4:6, 1:2
Geht Paire schon ein wenig die Puste aus? Der Franzose leistet sich einen kritischen Doppelfehler und schenkt Thiem das 30:0, ein misslungener Stopp des Franzosen gibt dem Österreicher drei Breakchancen.
 
4:6, 1:2
Thiem hält den zweiten Satz in der Reihe, schnappt sich durch einen Vorhandfehler von Paire sein zweites Aufschlagspiel. Der Österreicher wirkt ein wenig souveräner als noch im ersten Durchgang, Paire hat aber weiterhin seine glanzvollen Momente.
 
4:6, 1:1
Paires Rückhand gibt dem Franzosen immer wieder enorm wichtige und vor allem freie Punkte, ein Volley bringt ihn auf 30:40 an Thiem heran - der Österreicher muss nach einem Netzfehler erneut über Einstand gehen.
 
4:6, 1:0
Aber schon gibt es die nächste Breakchance, begünstigt durch einen Netzfehler von Paire. Auch die nächste Rückhand des Franzosen gerät zu lang - das Rebreak ist da.
 
4:6, 1:0
Eine Vorhand von Paire gerät im nächsten Aufschlagspiel aber zu lang - und gibt Thiem die Chance zum Rebreak. Der zu hohe Return des Österreichers sorgt aber für einen schnellen Einstand. Paire hatte mit dem Rückhand-Volley für klare Verhältnisse gesorgt.
 
4:6, 1:0
Ein etwas zu hoher Stopp von Thiem zwingt Paire ans Netz, der die Vorhand cross ins Feld donnert und sich damit das Break zu Beginn des zweiten Durchgangs sichert.
 
4:6, 0:0
Und bekommt direkt eine Breakchance! Ein Passierball von Thiem mit der Rückhand gerät zu lang, Paire lässt diesen durch und bekommt so die Gelegenheit zum Spielgewinn.
 
4:6, 0:0
Und schon gibt es wieder ein wenig Drama bei Aufschlag des Österreichers, der eine Vorhand cross ins Aus zimmert und damit ein 30:30 zulässt. Paire bleibt weiterhin dran.
 
4:6, 0:0
Weiter geht's - und Thiem darf erneut vorlegen.
Fazit
Es war ein zäher Kampf für Dominic Thiem, der in vier seiner fünf Aufschlagspiele mit Breakchancen zu kämpfen hatte, sich am Ende aber aufgrund der solideren Leistung durchsetzte. Paire wackelte in den letzten Spielen des Durchgangs ein wenig auf der Rückhand - das wurde dem Franzosen zum Verhängnis.
4:6
Thiem kommt am Ende doch mit dem Satzgewinn davon! Nach einer Vorhand über die Netzkante hat der Österreicher Satzball Nummer vier, eine Rückhand longline von Paire landet im Anschluss im Aus und bringt dem Favoriten somit den Satzgewinn.
 
4:5
Erneut ist die Rückhand Paires zu lang - damit schenkt er Thiem Satzball Nummer drei.
 
4:5
Und schon sind beide Chancen weg! Thiem will zunächst zu viel beim zweiten Aufschlag von Paire und donnert eine Vorhand ins Aus, ein Ass des Franzosen bringt den Einstand.
 
4:5
Und der Österreicher hat zwei Satzbälle! Der Vorhand-Return ist unangenehm lang für Paire, der anschließend die Vorhand hinter die Grundlinie spielt.
 
4:5
Paires Rückhand funktioniert jetzt nicht mehr ganz so optimal, ist ein Stück zu lang. 15:30 aus Sicht des Franzosen, Thiem ist zwei Punkte vom Satzgewinn entfernt.
 
4:5
Und am Ende entscheidet Thiem sein Aufschlagspiel doch noch für sich, Paire bekommt eine Rückhand diesmal nicht über das Netz gespielt. Nun serviert der Franzose gegen den Satzverlust.
 
4:4
Paire lässt nicht locker, zwingt Thiem in eine zu lange Vorhand und stellt nach Spielball für den Österreicher zum vierten Mal auf Einstand. Auch dieses Aufschlagspiel hat bereits die Acht-Minuten-Marke geknackt.
 
4:4
Und erneut gibt es eine Breakchance für Paire, nachdem Thiem zuvor nochmal auf Einstand stellen konnte. Gegen die Rückhand cross des Franzosen ist er aber erneut machtlos.
 
4:4
Paire donnert die Rückhand longline die Linie runter, der Franzose hat sich auf Thiems Taktik eingestellt und holt sich seine vierte Breakchance.
 
4:4
Thiem rettet sich in den Einstand, weil Paire beim zweiten Aufschlag volles Risiko geht, diesen longline mit der Rückhand aber ins Aus setzt.
 
4:4
Und Thiems bereits fünfter Doppelfehler bringt Paire seinen nächsten Breakball. Der Österreicher hat komplett das Momentum verloren.
 
4:4
Thiem fehlt es im Moment an Mut und vor allem an Schlagtempo, um Paire in den Ballwechseln zu dominieren. Schon wieder hetzt der Franzose ihn in einen Netzfehler - 30:30.
 
4:4
Paire bestätigt ansatzlos das Rebreak, stellt zu Null auf 4:4 im ersten Durchgang. Thiem hat seit seinem Breakgewinn keinen einzigen Ballwechsel mehr für sich entscheiden können.
 
3:4
Und dann verzockt sich der 25-Jährige bei einem Passierball, lässt diesen durch und muss zusehen, wie er noch knapp auf die Linie fällt. Damit ist direkt wieder alles in der Reihe.
 
2:4
Doppelfehler Thiem! Der Österreicher droht sein Break sofort wieder zu verlieren, Paire hat drei Breakchancen.
 
2:4
Paire umläuft die Vorhand, um eine Rückhand in enorm spitzen Winkel ins Feld zu setzen. Der Franzose hat ein wenig Glück mit dem Netz, ist mit 30:0 aber schon wieder sehr nah am Rebreak.
 
2:4
Thiem spielt seinen besten Return der Partie, setzt Paire damit zugleich auf der Vorhand unter Druck. Der Franzose kommt gar nicht in den Ballwechsel, setzt die Vorhand ins Netz. Da ist das erste Break der Partie.
 
2:3
Das Hawk Eye verhilft Thiem zur ersten Breakmöglichkeit. Ein Angriffsball von Paire war ein paar Millimeter zu lang. Wie reagier Paire?
 
2:3
Auch Paire muss jetzt über Einstand gehen. Thiem bekommt den Franzosen in eine Grundlinienrallye, schickt ihn schön über den Platz, bis er eine Rückhand ins Aus schaufelt.
 
2:3
Der Franzose will die Ballwechsel verkürzen - macht dabei aber immer wieder einfache Fehler. Zum zweiten Mal in drei Ballwechseln landet seine Vorhand im Netz - Thiem schnuppert beim Stand von 30:30 schon wieder am Break.
 
2:3
Paire geht mit der Rückhand auf den Winner die Linie runter, setzt den Ball aber neben das Feld. Thiem zieht seinen Kopf nochmal aus der Schlinge - musste aber erneut über acht Minuten für seinen Spielgewinn arbeiten.
 
2:2
Paire misslingt der Volley-Stopp, nachdem er Thiem mit seinem Return exzellent in die Bredouille gebracht hatte. Der Österreicher kommt so zum Passierball - und hat nach einem Netzfehler seines Gegenübers den nächsten Spielball.
 
2:2
Die erste Chance nutzt Paire nicht, feuert dann aber eine Rückhand cross als Return zurück und holt sich die nächste Gelegenheit zum Break. Thiem muss über den zweiten Aufschlag gehen.
 
2:2
Und jetzt kommt Paire zu seinem ersten Breakball! Thiem setzt eine Vorhand seitlich ins Aus, der Österreicher wirkt wie schon bei den Qatar Open gegen Herbert ein wenig wacklig.
 
2:2
Thiem muss zum zweiten Mal bei eigenem Service über Einstand gehen. Der Österreicher kann die Rückhand des Franzosen nicht immer komplett vermeiden, sobald Paire darüber attackieren kann, ist Österreichs Nummer eins meist chancenlos.
 
2:2
Nun muss der 25-Jährige die nächste Drucksituation überwinden, ein Netzfehler bringt das 30:0 für Paire. Der zweite Aufschlag wackelt weiter bedenklich.
 
2:2
Mit einer schönen Vorhand cross macht Paire auch sein zweites Aufschlagspiel souverän zu, Thiem fehlt noch ein wenig der Rhythmus. Ein sehr ausgeglichenes Spiel bisher.
 
1:2
Beide Spieler sind im Moment sehr stark über ihren ersten Aufschlag, speziell Thiem fällt bei seinem zweiten Service aber extrem ab. Der Österreicher macht dann nur noch jeden vierten Punkt.
 
1:2
Thiem dominiert allerdings die anschließenden Ballwechsel. Kommt der Österreicher in den Rhythmus, wird es für Paire enorm schwer, die Ballwechsel für sich entscheiden. Zunächst bleibt aber alles in der Reihe.
 
1:1
Die aggressive Spielweise von Paire macht Thiem zu schaffen, mit einem aggressiven Longline-Return über die Rückhand zwingt er den Österreicher in einen Fehler. Mit 15:30 steht Thiem schon wieder unter Druck.
 
1:1
Der Franzose behält anschließend aber die Oberhand, eine Vorhand cross landet links punktgenau auf der Linie und bringt Paire somit den Spielausgleich.
 
0:1
Thiem bekommt von der Grundlinie vor allem mit der Rückhand eine gute Länge in seine Schläge, eine Rückhand cross wird unerreichbar für Paire - 30:30.
 
0:1
Paire schickt Thiem gut über den Platz und attackiert vor allem den zweiten Aufschlag des Österreichers, ein etwas zu hoher Stopp des Franzosen sorgt dann aber nach knapp sieben Minuten für den Spielgewinn des Favoriten.
 
0:0
Unsouveräner Beginn von Thiem, der Paire zwar schön auf dessen schwächerer Vorhand-Seite attackiert, aber eben auch zwei Doppelfehler einstreut. Einstand.
 
0:0
Los geht's! Thiem serviert zuerst.
 
vor Beginn
Das einzige Duell der beiden Akteure gab es ebenfalls bei den Australian Open, Thiem siegte 2017 in der dritten Runde in vier Sätzen gegen den Franzosen.
 
vor Beginn
Der 29-Jährige erreichte im Vorfeld beim Challenger-Turnier von Panu das Viertelfinale, bevor er in Auckland überraschend zum Auftakt die Segel streichen musste. Paire steht zwar ein wenig mehr im Saft als Thiem, ist aber dennoch der klare Underdog.
 
vor Beginn
Vor allem, weil mit Benoit Paire einer der zähesten Spieler auf der Tour mit auf dem Platz steht. Der Franzose ist aktuell die Nummer 61 der Welt und kommt immerhin schon auf sechs Siege gegen Top-10-Spieler, ein angeschlagener Thiem ist für ihn auch zu bezwingen.
 
vor Beginn
Der 25-Jährige verlor zum Auftakt der Qatar Open völlig verdient gegen Pierre-Hugues Herbert und bestritt danach kein Turnier mehr. Thiem zeigte sich beängstigend zahnlos und ohne Ideen in den Grundlinienrallyes, ein Spaziergang wird es für den Österreicher also nicht im Melbourne Park.
 
vor Beginn
Der an Sieben gesetzte Österreicher will nach seiner Finalteilnahme bei den French Open im Vorjahr nun endlich auch einen großen Titel - auch abseits der roten Asche. Der Saisonstart ging für Österreichs Nummer eins aber kräftig daneben.
 
vor Beginn
So langsam senkt sich die Sonne über dem Melbourne Park, einige Spiele stehen auf den Plätzen mit Flutlicht aber noch auf dem Programm. So auch in der Margaret Court Arena, wo Dominic Thiem ins Turnier eingreift. Auf geht's!
 
vor Beginn
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Erstrundenpartie zwischen Benoit Paire und Dominic Thiem.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX