Tennis

Dominic Thiem gewinnt Vier-Satz-Krimi gegen Tommy Paul

Von APA

© GEPA

Dominic Thiem hat am Montag die erste Hürde bei den French Open mit einiger Mühe genommen. Der als Nummer 4 gesetzte Niederösterreicher besiegte den mit einer Wildcard bedachten US-Amerikaner Tommy Paul nach 2:30 spannenden Stunden mit 6:4,4:6,7:6(5),6:2.

Nur mit viel Mühe hat Dominic Thiem am Montag die erste Hürde bei den French Open in Paris überstanden. Der als Nummer 4 gesetzte Niederösterreicher rang den nur dank einer Wildcard im Hauptbewerb stehenden US-Amerikaner Tommy Paul nach 2:30 spannenden Stunden mit 6:4,4:6,7:6(5),6:2 nieder. Thiem bekommt es nun am Donnerstag mit dem Kasachen Alexander Bublik zu tun.

Thiem stand dabei im Tiebreak des dritten Satzes schon mit dem Rücken zur Wand, als er mit 0:4 in Rückstand geraten war. "Es war das ganze Match richtig schwer, aber das ist an mir gelegen. Ich war nervös, angespannt und bin nur schwer aus den Startlöchern gekommen", gestand der Vorjahresfinalist nach dem harten Stück Arbeit.

"Das Tiebreak war ein Wahnsinn, das gewinne ich einmal aus zehnmal, das war der Schlüssel", wusste auch Thiem, der erst mit den ersten Breakbällen des Matches zum 6:4 die 1:0-Satzführung geschafft hatte.

Paul ließ sich aber nicht abschütteln, war bei seinen eigenen Aufschlägen in der Folge ungefährdet und nutzte seinerseits den einzigen Breakball des zweiten Durchgangs zum 4:3. Paul stellte nach 68 Minuten den Satzgleichstand her. Der umkämpfte dritte Satz brachte neuerlich kaum Chancen für die Rückschläger, bei 3:3 wehrte aber Thiem einen Breakball ab.

Dominic Thiem: "Jetzt bin ich sicher drinnen im Turnier"

"Ich bin kämpferisch gut drangeblieben und habe mich spielerisch freigespielt. Ich habe Höhen und Tiefen erlebt. Jetzt bin ich sicher drinnen im Turnier. Ich war nicht ganz auf der Höhe, aber man sieht, wie sie alle spielen können", resümierte Thiem. Nach dem gewonnenen Tiebreak merkte man dem 22-jährigen US-Amerikaner, der 2015 das Juniorenturnier der French Open gewonnen hatte, dann doch Müdigkeit an.

"Ich bin froh, dass ich die erste Runde überstanden habe und das Match in eine gute Partie umgedreht und in vier Sätzen gewonnen habe", erklärte Thiem, der sich erstmals auf dem Court auf Französisch beim Publikum bedankt hatte. Im Kampf um einen Platz in der Runde der letzten 32 trifft er auf den Kasachen Alexander Bublik. Gegen den Weltranglisten-91. hat der Vorjahresfinalist wie zuvor gegen Paul auch noch nie gespielt.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX