Auf Hartplatz - und mit "Vika"?

Von Jens Huiber

Mittwoch, 28.06.2017 | 18:12 Uhr
© GEPA

Aufgrund ihrer Babypause konnte Victoria Azarenka zum Final-Einzug der weissrussichen Damen nichts beitragen. Im Fed-Cup-Endspiel ist die ehemalige Nummer eins der welt indes natürlich eine Option.

Zuverlässigen Berechnungen zufolge sind es noch mehr als sechs Monate, bis das Endspiel im diesjährigen Fed Cup in Minsk über die Bühne gehen wird. Am 11. und 12. November trifft das weissrussische Team auf die Auswahl der USA, dieser Tage gaben die Verantwortlichen bekannt, dass man sich wieder in der "Chizhovka Arena" versuchen möchte. Auf einem Hartplatz, versteht sich.

Die große Frage ist indes nicht, wo und worauf gespielt wird, sondern: Wird "sie" dabeisein, das langjährige Aushängeschild des weissrussischen Tennissports, Victoria Azarenka? Gerade erst hat sie in Mallorca ihr Comeback gegeben, nach einem äußerst knappen Auftaktsieg gegen Risa Ozaki deutlich gegen Ana Konjuh verloren. Azarenka wird in der aktuellen Weltrangliste auf Position 678 geführt, dass sie im Normalfall die stärkste Spielerin ihres Landes ist, sollte außer Frage stehen.

Letztmalige Chance?

Nominell führt Aliaksandra Sasnovich als 87. die interne Wertung an, sie hat von ihren bisherigen vier Fed-Cup-Partien 2017 alle gewonnen. Zuletzt im Halbfinale gegen die Schweiz, davor gegen die Niederlande. Victoria Azarenka, davon ist auszugehen, wird sich die Chance auf den historischen ersten Titel für Weissrussland nicht nehmen lassen wollen, zumal es das letzte Mal sein könnte, dass ein Endspiel nicht an einem neutralen Ort ausgetragen wird. Die Chizhovka Arena fasst insgesamt 9.500 Zuschauer, ob viele US-amerikanische Fans die Reise nach Minsk antreten werden, bleibt abzuwarten.

Offene Fragen

Die Gäste können aus einem größeren Pool an Spitzenspielerinnen schöpfen, angeführt von Australian-Open-Halbfinalistin Coco Vandeweghe, an der schon das deutsche Team auf Hawaii verzweifelt ist. Zur Disposition stünden etwa Madison Keys, womöglich sogar wieder Sloane Stephens, die in den bisherigen Matches nicht einsatzbereit waren. Eine Dame, und das wird deren gute Freundin Victoria Azarenka schmerzen, wird garantiert nicht in Minsk aufschlagen: Serena Williams. Die 23-fache Major-Siegerin wird sich im November ihrer Familie widmen.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Partner|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com