NFL

NFL Predictions Week 14: Prognosen, Previews und Tipps

Von Adrian Franke

© getty

Week 14, und es stehen Kracher auf dem Programm: während die Cowboys einen riesigen Schritt Richtung Division-Titel machen können, empfangen die Bears die Rams - kann Chicagos Defense L.A. standhalten? Außerdem: Wildcard-Kracher zwischen den Vikings und den Seahawks. SPOX wirft einen kurzen Blick auf alle Partien des kommenden Spieltags - inklusive der Prognose von NFL-Redakteur Adrian Franke, die Sonntagsspiele gibt's wie gewohnt in der RedZone-Konferenz live auf DAZN.

NFL Week 14 Previews und Tipps:

Tennessee Titans (6-6) - Jacksonville Jaguars (4-8) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Eindrucksvoller Sieg der Jags gegen die Colts, getragen durch eine Vintage-Performance der eigenen Defense. Aber wie viele Spiele kann man auf diese Art und Weise gewinnen, wenn der eigene Quarterback für 150 Yards wirft, das Passing Game keinerlei vertikales Element hat und das Run Game in der Summe 79 Yards (davon 28 Scramble-Yards durch Kessler) produziert? Das Problem für die Jags: viel mehr wird man von dieser Offense wohl für den Rest des Jahres nicht erwarten können. Die Titans mit ihren Line- und Receiver-Problemen könnten das nächste gefundene Fressen sein - kann Jacksonville die Leistung aus der Vorwoche wiederholen? Selbst dann muss man davon ausgehen, dass Tennessees Defense den Jags noch größere Probleme bereitet. Dieses Spiel könnte das Team gewinnen, das am Ende einen defensiven Touchdown mitnimmt.

Tipp: Titans vs. Jaguars 16:10.

Buffalo Bills (4-8) - New York Jets (3-9) (So., 19 Uhr)

Die Bills verkaufen sich über die vergangenen Wochen teuer, und das inzwischen auch offensiv. Die Defense kann ohnehin auch guten Teams Probleme bereiten, das hat man mehrfach schon gesehen - und die Jets sind alles andere als eine gute Offense. Gleichzeitig konnte Josh Allen zuletzt als immer größerer Part des Run Games echten Schaden anrichten, während Gang Green offenbar in der Vorwoche auf Josh McCown setzte obwohl Sam Darnold angeblich fit war. Abgesehen von einigen guten Spielern in der Defense spricht in dieser Partie nichts für New York.

Tipp: Bills vs. Jets 20:13.

Cleveland Browns (4-7-1) - Carolina Panthers (6-6) (So., 19 Uhr)

Zwei Teams, bei denen der Trend über die vergangenen Wochen in klar unterschiedliche Richtungen zeigt. Während Cleveland zuletzt insbesondere offensiv ganz klar positive Tendenzen hatte, fiel Carolina gegen die Bucs auseinander. Die Panthers, bei denen Head Coach Ron Rivera das defensive Play-Calling übernimmt, sollten nicht in der Lage sein, Baker Mayfield kontinuierlich unter Druck zu setzen und dann sollte der im Gegenzug die Lücken in Carolinas Secondary finden. Kann dann Carolina umgekehrt auch ohne den verletzten Greg Olsen offensiv schritthalten? Oder können die Browns die Protection-Probleme der Panthers ausnutzen? Ein Schlüssel-Matchup wird auch die anfällige Browns-Run-Defense gegen Carolinas Run Game sein. Hier liegt vermutlich die beste Chance für die Panthers, die Partie doch zu gewinnen.

Tipp: Browns vs. Panthers 21:23.

Green Bay Packers (4-7-1) - Atlanta Falcons (4-8) (So., 19 Uhr)

Spiel 1 nach dem großen Knall in Green Bay. Sieht man direkt eine Veränderung in der Offense und in der Herangehensweise von Aaron Rodgers? Falls ja, sollten die Packers mit diesem Falcons-Team keine allzu großen Probleme haben. Green Bays Defense ist zwar verletzungsbedingt angeschlagen, doch Atlantas Offense hatte jetzt mehrfach riesige Probleme. Und die Falcons-Defense ist ohnehin eine der anfälligsten Defenses dieser Saison, Green Bay sollte allein mit seinem Run Game in dieser Partie großen Erfolg haben. Wichtig dafür wäre, dass Right Tackle Bryan Bulaga und Right Guard Byron Bell wieder fit sind. Beide mussten gegen Arizona verletzt raus und kamen nicht zurück.

Tipp: Packers vs. Falcons 27:17.

Kansas City Chiefs (10-2) - Baltimore Ravens (7-5) (So., 19 Uhr)

Könnte es hier eine Überraschung geben? Die Ravens-Defense jedenfalls kann auch starken Offenses Probleme bereiten, das Paradebeispiel wäre das Duell mit den Saints vor einigen Wochen. Und die größte Schwäche der Chiefs ist und bleibt die Run-Defense, was Baltimores größter Stärke - seitdem Lamar Jackson übernommen hat - natürlich in die Karten spielt. Gelingt es der Ravens-Defense, Kansas Citys Offense zumindest halbwegs zu bremsen, dann haben die Ravens hier eine Chance! Wenn Kansas City aber einige Male schnell punkten kann, wird es für Baltimore schwer sein, mitzuhalten. Denn das Passing Game dafür haben die Ravens nicht.

Tipp: Chiefs vs. Ravens 27:24.

Miami Dolphins (6-6) - New England Patriots (9-3) (So., 19 Uhr)

Respekt dafür, dass Miami ein Spiel wie das gegen die Bills am Sonntag am Ende trotz anhaltender Probleme vor allem in Protection sowie spätem Rückstand doch noch gewinnt - aber wie konstant kann das aufrecht erhalten werden? Die Probleme in der Run-Defense sind kein Geheimnis, und auch wenn die Offense mit Ryan Tannehill deutlich besser aussieht; nach oben ist doch noch viel Luft, gegen Buffalo war die Pass-Protection ein riesiges Problem. In der Summe sollten das zu viele Handicaps sein, um mit einer sehr ausbalancierten Patriots-Offense, die Miamis Schwachstellen gezielt attackieren kann, sowie einer komplexen Patriots-Defense mithalten zu können.

Tipp: Dolphins vs. Patriots 17:28.

Tampa Bay Buccaneers (5-7) - New Orleans Saints (10-2) (So., 19 Uhr)

Die Saints hatten nach der überraschenden Niederlage in Dallas jetzt einige Tage zusätzlich für die Regeneration - und Tampa Bay sollte nahezu nichts von dem kopieren können, was für die Cowboys defensiv so erstaunlich gut funktionierte. Die Bucs haben nicht den Pass-Rush, um mit vier Spielern Druck zu erzeugen, sie haben nicht die Secondary, um die Saints-Receiver aggressiv zu verteidigen. Sollte Drew Brees wieder mehr Zeit in der Pocket haben, spricht nicht viel für die Bucs. Auch wenn Jameis Winston zuletzt einen guten Eindruck hinterließ. Wichtig wäre es für New Orleans dennoch, wenn Left Tackle Terron Armstead wieder spielen könnte.

Tipp: Buccaneers vs. Saints 24:31.

Washington Redskins (6-6) - New York Giants (4-8) (So., 19 Uhr)

Washington ist das dezimierteste Team der Liga. Mit Mark Sanchez wird verletzungsbedingt nun der dritte Quarterback das letzte Saisonviertel bestreiten, die Offensive Line hat nach ohnehin schon mehreren Ausfällen jetzt auch noch Jonathan Cooper verloren und auch das Receiving-Corps ist drastisch angeschlagen. In den vergangenen Wochen sah dann auch die Defense mehrfach nicht gut aus, es sind zu viele und zu schwere Rückschläge, die Washington dieses Jahr hatte. Ein längst nicht gutes Giants-Team, das aber zumindest mit der individuellen Qualität punkten kann, sollte das Duell auf dieser Basis für sich entscheiden können.

Tipp: Redskins vs. Giants 10:20.

Houston Texans (9-3) - Indianapolis Colts (6-6) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Aus Colts-Sicht war die Niederlage in Jacksonville schon enttäuschend - eine Shutout-Pleite auch gegen einen starken Auftritt der Jags-Defense sollte dieser Offense eigentlich nicht passieren. Die in den vergangenen Wochen ohne den verletzten Ryan Kelly doch vereinzelt aufgetretenen Protection-Probleme könnten auch gegen Houston und J.J. Watt ein Faktor werden, umgekehrt muss es Indianapolis gelingen, Deshaun Watson hinter der wackligen Texans-Line unter Druck zu setzen. Schaffen die Colts das nicht, werden die Texans gegen diese Secondary mehrfach punkten können.

Tipp: Texans vs. Colts 23:20.

Los Angeles Chargers (9-3) - Cincinnati Bengals (5-7) (So., 22.05 Uhr)

Wenn die Redskins das dezimierteste Team der Liga sind, dann ist Cincinnati nur unwesentlich dahinter. Auch die Bengals sind bereits bei ihrem zweiten Quarterback, Tyler Eifert ist längst raus und jetzt wird auch A.J. Green den Rest des Jahres verpassen. Das ist für ein Team, das selbst mit Dalton und Green schon Probleme hatte, eine riesige Hypothek - und die anfällige Bengals-Defense sollte nicht in der Lage sein, die Chargers auch nur ansatzweise zu stoppen. Selbst wenn Melvin Gordon abermals ausfällt.

Tipp: Chargers vs. Bengals 30:13.

NFL: Fantasy Football Starts and Sits Week 14 - Rivers, Cousins un Co.

San Francisco 49ers (2-10) - Denver Broncos (6-6) (So., 22.05 Uhr)

Die Niners sind im freien Fall angekommen, und das betrifft nahezu alle Mannschaftsteile. Im Run Game können die Niners hier und da noch Schaden anrichten, doch am Sonntag fällt Matt Breida aus und viel mehr klappt dann auch nicht mehr. Denver, auch ohne Chris Harris, sollte mit dem Pass-Rush Nick Mullens und das Niners-Passing-Game im Griff haben und dann offensiv mit einem konservativen Passing Game und jeder Menge Arbeit für Phillip Lindsay diese Partie auf ähnliche Art und Weise gewinnen können, wie in der Vorwoche gegen die Bengals.

Tipp: 49ers vs. Broncos 10:23.

Dallas Cowboys (7-5) - Philadelphia Eagles (6-6) (So., 22.25 Uhr)

DAS kritischste Duell dieser Woche! Die Cowboys können mit einem Sieg einen riesigen Schritt in Richtung Playoffs machen, die Eagles dagegen würden mit einem Erfolg mit Dallas an der Division-Spitze gleichziehen. Die gute Nachricht für Philly: die Offense hat sich zuletzt deutlich verbessert gezeigt, in der Protection genau wie Carson Wentz individuell. Reicht das, um gegen eine sehr starke Cowboys-Defense zu punkten, die mit sehr breiter Brust aus dem Saints-Spiel kommt? Und falls die Eagles punkten können: was zeigt die Cowboys-Offense gegen die anfällige Eagles-Secondary? Prescott, Cooper und Co. müssen in der Lage sein, dieses Matchup auszunutzen. Ansonsten droht eine Pleite und eine wieder offene Division.

Tipp: Cowboys vs. Eagles 23:26.

Oakland Raiders (2-10) - Pittsburgh Steelers (7-4-1) (So., 22.25 Uhr)

Die Raiders haben sich gegen Kansas City überraschend teuer verkauft, bekommen sie das zwei Mal in Folge hin? Pittsburgh auf der anderen Seite nämlich muss gewinnen. Mit ihrer Defensive Line sollten die Steelers Oakland allerhand Probleme bereiten können, während die Offensive Line gegen den Pass-Rush der Raiders eines der größten Mismatches der Woche ist. Aufbauend darauf dürfte auch das vertikale Passing Game gut funktionieren; auch ohne den verletzten James Conner sollten die Steelers dieses Spiel ohne größeres Zittern für sich entscheiden.

Tipp: Raiders vs. Steelers 20:26.

Arizona Cardinals (3-9) - Detroit Lions (4-8) (So., 22.25 Uhr)

Ein Spiel, in dem es sportlich natürlich um nichts mehr geht. Arizona kommt mit dem überraschenden Sieg in Lambeau im Gepäck, die Lions haben jetzt fünf der letzten sechs Partien verloren. Immerhin: Detroit konnte Jared Goff unerwartet gut unter Druck setzen, auch ohne Blitzing - das sollte gegen diese Cardinals-Line, der jetzt mit Mike Iupati auch der letzte übrige Starter fehlt, ebenfalls gelingen. Arizona muss außerdem ohne Christian Kirk auskommen und selbst gegen eine anfällige Lions-Defense wird das für diese Offense eine schwierige Aufgabe. Gleiches gilt jedoch auf der anderen Seite des Balls, Arizonas Defense ist zu sehr guten Spielen in der Lage - Detroits Offense zweifellos zu sehr schlechten Spielen.

Tipp: Cardinals vs. Lions 19:21.

Chicago Bears (8-4) - Los Angeles Rams (11-1) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Eine mögliche Playoff-Preview mit der spannenden Frage: kann Chicagos Defense die Rams stoppen? L.A. hatte gegen Detroit einige unerwartete Schwierigkeiten, gegen den Pass-Rush der Bears sollte man die schleunigst abstellen. Und wie funktioniert Chicagos Run-Defense gegen die Run-Designs der Rams? Auf der anderen Seite hat L.A., das sein Playoff-Ticket als einziges Team schon in der Tasche hat, gegen jeden Gegner die Möglichkeit, mit Aaron Donald und dem Pass-Rush eine Partie maßgeblich zu entscheiden - so zu sehen in Detroit am Sonntag. Auch wenn Mitch Trubisky wieder fit wird könnte das für Chicago ebenfalls ein echtes Problem werden, zumal die Rams-Secondary mit Aqib Talib deutlich stabiler wird.

Tipp: Bears vs. Rams 24:27.

Seattle Seahawks (7-5) - Minnesota Vikings (6-5-1) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Nach Green Bay und Carolina das nächste Wildcard-Duell für Seattle, mit der Frage: wie sehr können die Seahawks die Line-Probleme der Vikings ausnutzen? Seattles Pass-Rush jedenfalls hat sich im Laufe der Saison gesteigert, und es ist kein Geheimnis, dass Minnesotas Line eine der anfälligsten der Liga ist; genau wie die Tatsache, dass Cousins das nicht mehr überspielen kann. In Kombination mit Seattles guter Run-Defense droht der Vikings-Offense so ein sehr hartes Stück Arbeit. Kann Minnesotas Defense mit den angeschlagenen Cornerbacks umgekehrt Seattles Run Game und das vertikale Passspiel stoppen?

Tipp: Seahawks vs. Vikings 23:20.

SPOX NFL Predictions - Überblick:

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 110-6Week 1 Tipps
Woche 27-9Week 2 Tipps
Woche 37-9Week 3 Tipps
Woche 47-8Week 4 Tipps
Woche 59-6Week 5 Tipps
Woche 611-4Week 6 Tipps
Woche 710-4Week 7 Tipps
Woche 812-2Week 8 Tipps
Woche 98-5Week 9 Tipps
Woche 108-6Week 10 Tipps
Woche 116-7Week 11 Tipps
Woche 1211-4Week 12 Tipps
Woche 139-7Week 13 Tipps
Woche 148-8Week 14 Tipps
Gesamt123-85

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com

SPOX