NBA

NBA: Buzzerbeater! Nikola Jokic vermiest starken Mavericks die Sensation

Von SPOX

Die Dallas Mavericks stehen bei einem der besten Teams der NBA kurz vor der Sensation, doch der starke Luka Doncic verpasst die Chance, den Sack zuzumachen. Nikola Jokic nutzt das auf der Gegenseite eiskalt und bringt Dallas damit die siebte Niederlage in Folge bei.

Denver Nuggets (45-22) vs. Dallas Mavericks (27-41) 100:99 (BOXSCORE)

Sechs Spiele hatten die Mavericks in Folge verloren und in Denver wartete eins der in dieser Saison besten Teams der Liga, mit einem Sieg war im Vorfeld also keineswegs zu rechnen. Aber siehe da: Die Mavs zeigten in der Mile High City ihre beste Leistung der letzten Wochen und sahen sich vor dem vierten Viertel mit 10 Punkten in Front. Die Sensation war also greifbar - und das aus mehreren Gründen.

Dallas spielte bis dahin extrem effizient in der Offense. Der Ball lief sehr gut, dazu fiel der Dreier - auch Dirk Nowitzki hatte zu diesem Zeitpunkt schon drei Triples getroffen. Und die Mavs schafften es, Nikola Jokic vom Scoren abzuhalten. Der MVP-Kandidat der Nuggets hatte nach drei Vierteln noch kein einziges Field Goal auf dem Konto.

Das war auch nach rund vier Minuten im Schlussviertel noch der Fall, trotzdem war Denver nach einem 8:0-Run nun wieder auf 4 Zähler dran. Dallas konnte mehrere Minuten lang nicht scoren und nun kam auch Jokic endlich mehr ins Spiel, die Partie wurde also sofort wieder eng. Drei Minuten vor Schluss war es der überragende Paul Millsap, der die Partie ausglich.

Nikola Jokic erlegt die Dallas Mavericks mit dem Buzzer

Nach neun Mavs-Fahrkarten in Folge traf Luka Doncic dann nach feinem Up-and-Under endlich mal wieder, nach neuerlichem Ausgleich verlor er dann aber den Ball - 1:06 Minuten vor Schluss ging Denver mit 1 Punkt in Führung. 5,8 Sekunden vor Schluss sah Doncic noch einmal Tageslicht und stopfte den Ball in den Korb - mit Foul!

Den Freiwurf setzte er indes nur auf den Ring und so blieb die Tür offen - was Jokic eiskalt nutzte. Der Center schüttelte Dwight Powell ab und schickte dann einen Leaner auf die Reise, der mit der Sirene in den Korb fiel - Game Over!

9 seiner 11 Punkte hatte Jokic im letzten Viertel erzielt, dazu kamen 14 Rebounds und 8 Assists. Obwohl Millsap (33 Punkte) klar der beste Spieler der Nuggets an diesem Tag war, avancierte der Serbe so zum Matchwinner, auch wenn er direkt nach dem Spiel bei TNT zugab, dass er kein gutes Spiel gemacht hatte.

Nur noch Luka Doncic im Schlussviertel

Das ließ sich so für Doncic (24 Punkte, 10/23 FG, 11 Rebounds, 9 Assists) nicht sagen, auch wenn ihm im letzten Viertel ein paar Fehler unterliefen und er nur drei seiner sieben Freiwürfe traf - Doncic erzielte trotzdem 8 von erbärmlichen 10 Mavs-Punkten im Schlussviertel.

Nur Powell (16, 10 Rebounds) punktete in diesem Durchgang außer Doncic noch. Nowitzki (9 Zähler) hatte da schon Feierabend und auch die zuvor sehr guten Jalen Brunson (20 Punkte, 8/15 FG), Tim Hardaway (17) und Maxi Kleber (11 Punkte, 11 Rebounds) blieben am Ende ohne Erfolg.

Die Mavs konnten sich so am Ende nicht für ihren eigentlich guten Auftritt belohnen. Dafür sorgte Jokic, der mit seinen Nuggets immer noch den First Seed in der Western Conference im Visier hat.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com

SPOX