NBA

NBA News: Sixers feiern ersten echten Dreierversuch von Ben Simmons – "Ich komme da hin"

Von Ole Frerks

Die Philadelphia 76ers feierten am Sonntagabend nicht nur den deutlichen 143:120-Sieg über die Los Angeles Lakers, auch ein Fehlwurf sorgte für Enthusiasmus: Ben Simmons versuchte im Spiel erstmals in seiner Karriere einen "echten" Dreier.

Zu Beginn des dritten Viertels nahm Simmons einen Dreier aus dem Spiel heraus. Das war insofern bemerkenswert, weil er bisher ausschließlich Notwürfe am Ende der Wurfuhr genommen hatte - vor dem Sonntagsspiel stand Simmons über seine Karriere bei 0/13 Dreiern. Zwar liegt die Quote auch nach dem gestrigen Spiel noch bei 0 Prozent, dennoch reagierte die Sixers-Bank begeistert.

"Meine Reaktion war ein bisschen wie bei allen anderen", grinste Coach Brett Brown: "Ich dachte nur: ‚Okay!'" Während J.J. Redick nach dem Spiel äußerte, er sei "nicht geschockt" gewesen, lehnte sich Joel Embiid rüber und witzelte: "Bist du sicher?" Im Anschluss beschrieb der Center die Aktion aus seiner Sicht.

"Es sah aus, als würde der Ball reingehen", so Embiid. "Ich persönlich hatte mich gerade bereit gemacht, unser Play zu laufen, und dann blickte ich hoch und sah nur den Ball, und dachte: ‚Oh, Shit!' Es hat mich überrascht, und dann dachte ich einfach nur: ‚Was ist hier gerade passiert?'"

Brown: "Wir erinnern uns an die Playoff-Serie gegen die Celtics"

Die Lakers verteidigten Simmons dabei in extremem Maße "nicht": LeBron James stand teilweise unter dem eigenen Korb, viele Meter von seinem designierten Gegenspieler Simmons entfernt. Da dieser bekanntlich üblicherweise Würfe von außerhalb der Zone verweigert, gilt diese Art der Verteidigung schon lange als probates Mittel gegen Simmons.

"Wir alle haben gesehen, dass LeBron ihn nicht verteidigt hat, und wir erinnern uns alle noch an die Playoff-Serie gegen die Celtics", sagte Brown. "Wir haben noch einige Spiele übrig bis zum Ende der Saison, und ich würde in der Zwischenzeit gerne noch einiges ausprobieren. Wir haben über die letzten 24 Stunden ein wenig über das Thema gesprochen und es sah so aus, als habe er die Bewegung in einem guten Rhythmus gestartet."

Simmons selbst sagte nach dem Spiel, er habe nicht über die Aktion nachgedacht, fügte dann aber noch hinzu: "Ich denke, ich werde einfach aggressiver sein, mehr offene Würfe nehmen und versuchen, mein Spiel in diese Richtung wachsen zu lassen", so der Australier. "Ich denke, ich komme da hin. Es dauert etwas, aber ich werde da hinkommen."

Joel Embiid: "Ich treffe keine 30 Prozent von draußen"

Dass der Wurf nicht drin war, war laut Embiid nicht das Problem. "Ich hatte gehofft, dass er reingeht, aber das ist nicht schlimm. Ich treffe keine 30 Prozent von draußen, trotzdem beißen Spieler auf meine Fakes an. Ich verstehe nicht, wie das möglich ist, aber das tun sie. Deswegen ist es gut, wenn er einfach weiter daran arbeitet und abdrückt."

Die Sixers stehen nach dem Sieg über die Lakers mit einer 36-20-Bilanz auf Platz 4 im Osten. Nach dem Trade für Tobias Harris vergangene Woche will Philadelphia ganz oben angreifen. Simmons, der kürzlich erstmals zum All-Star ernannt wurde, kommt in dieser Saison auf 16,7 Punkte, 8 Assists und 9,2 Rebounds im Schnitt.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX