Das Debüt von Isaiah Thomas: Jetzt beginnt die Cavs-Saison erst richtig

Von Robert Arndt

Mittwoch, 03.01.2018 | 12:32 Uhr
Advertisement
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NBA
Knicks @ Lakers
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs

Isaiah Thomas hat nach sieben Monaten Pause sein Comeback gegeben und in seinem ersten Spiel für die Cleveland Cavaliers 17 Punkte beim Sieg gegen die Portland Trail Blazers erzielt. Es hagelt Lob von allen Seiten für den Point Guard. Die Saison der Cavs beginnt nun erst richtig.

4:33 Minuten waren im ersten Viertel noch zu spielen, dann war es endlich soweit. Nach sieben schweren Monaten saß Isaiah Thomas wieder auf dem Anschreibetisch und durfte den Spalding in einem offiziellen Spiel in die Hand nehmen. Doch bevor dies geschah, wurde es richtig laut. 'Welcome to the Land, Isaiah Thomas', begrüßte der Hallensprecher den kleinen Spielmacher.

Die Zuschauer standen auf, es gab mehr als nur eine Runde warmen Applaus, und Thomas lächelte verhalten, wobei er seine Emotionen nicht wirklich kanalisieren konnte. "Ich konnte letzte Nacht nicht schlafen", berichtete IT Yahoo Sports nach dem Spiel. "Ein neues Team, eine neue Arena. Ich wusste einfach nicht, was mich erwartet. Ich habe mich wie ein Rookie gefühlt."

getty
Isaiah Thomas soll LeBron James entlasten

Thomas: Als wäre er nie weg gewesen

Wie ein Rookie spielte Thomas aber nicht. In 19 Minuten steuerte der Neuzugang der Cavs 17 Punkte (6/12 FG, darunter drei verwandelte Distanzwürfe) und 3 Assists bei. "Ich bin immer noch ein wenig rostig, aber ich habe mich da draußen wohl gefühlt. Nach dem ersten Wurf hat sich alles ganz normal angefühlt."

Und dies übertrug sich auch auf sein Spiel. In einem anspruchsvollen Matchup gegen Portlands Damian Lillard und später Backup Shabazz Napier attackierte er von der ersten Sekunde den Korb, hechtete nach Loose Balls und setzte auch seine Mitspieler in Szene.

Als wäre er nie weg gewesen und hätte noch nie für ein anderes Team gespielt.

LeBron James hatte es schon kommen gesehen. Er erlebte hautnah, wie Thomas für sein Comeback ackerte: "Er ist besessen, er arbeitet immer hart. Er wird uns niemals enttäuschen."

Isaiah Thomas: Entlastung für LeBron

Auch Jae Crowder, bereits in Boston ein Teamkollege von Thomas, stimmte zu. "Er hat es noch immer drauf. Seine Kondition ist vielleicht noch nicht die beste, aber das wird mit der Zeit kommen." Gleichzeitig betonte Crowder, dass IT seinen Dreier sichtlich verbessert habe. Im Moment fehle nur die Kraft in den Beinen, die Würfe sauber auszuführen.

James wird dies gerne hören. Thomas soll den MVP-Kandidaten entlasten und Nummer 23 die eine oder andere Pause mehr verschaffen. Neun Minuten stand IT ohne LeBron gegen die Blazers auf dem Feld. In dieser Zeit rollten die Cavs mit 31:13 über ihren Gegner hinweg.

Vielleicht wird James nun tatsächlich weniger Minuten spielen, im Moment reißen nur Giannis Antetokounmpo (38,2) und Khris Middleton (37,6) mehr Minuten pro Spiel als LeBron (37,3) ab. Gegen Portland reichten dagegen 34 Minuten der eierlegenden Wollmilchsau für die Cavs, um einen souveränen Sieg einzufahren.

Die besten Bilder von LeBron: Jordan-Jäger, Geschäftsmann, Finals-Abonnent

Thomas: Connection mit Wade

Auch Dwyane Wade profitierte sichtlich von der Anwesenheit des Point Guards. "Die Gegner sind sehr vorsichtig, wenn er den Ball hat", sagte D-Wade. "Er ist ein Scorer und wenn er den Ball hat, kann ich auch ein Scorer sein und muss mich weniger um das Playmaking kümmern. Ich kann ein bisschen aggressiver sein und das macht mir natürlich Spaß."

Dabei standen die beiden noch nicht einmal im Training zusammen in einem Team, doch es funktionierte. Wade erzielte 15 Punkte in nur 18 Minuten, dazu scorte er vornehmlich in der Zone und griff sich 8 Rebounds. "Thomas bringt uns eine ganz andere Dynamik. Das ist wichtig, damit wir unsere Ziele erreichen können", fügte Wade an.

Thomas soll langsam herangeführt werden

Coach Ty Lue schloss sich dem Loblieb für den Spielmacher ebenso an. "Es sah heute alles so leicht für ihn aus. Er spielte kontrolliert und wählte seine Spots immer gut aus." Nach einer solch langen Pause wird dies aber nicht jeden Abend der Fall sein. Das merkte auch Lue an. "Er wird sicher schwankende Leistungen in den ersten Wochen zeigen. So wie heute wird es nicht immer sein."

Das erwartet auch niemand in Cleveland. Thomas soll langsam seinen Rhythmus finden. Auch ohne ihn hielten die Cavs nach einem schwachen Start Anschluss an die Spitze in der Eastern Conference, obwohl mit Jose Calderon ein Oldie auf der Eins startete, den viele vor der Saison eher als Renter auf seiner Schinkenfarm in Spanien sahen. Stattdessen spielte er wichtige Minuten bei einem Contender. Zwar beträgt der Rückstand auf die erstplatzierten Boston Celtics bereits 3,5 Siege, doch schon das letzte Jahr zeigte, dass die Cavs nicht den Topseed benötigen, um in die Finals zu marschieren.

Thomas: Pause gegen die Boston Celtics

In der kommenden Nacht könnten die Cavs bereits Boden gutmachen, wenn James und Co. im TD Garden in Boston zum Schlagerspiel zu Gast sind (Donnerstag, ab 2 Uhr live auf DAZN). Thomas wird gegen sein ehemaliges Team dann nicht spielen. Das kündigte Lue bereits vor dem Portland-Spiel an. Einerseits ist es ein Back-to-back, andererseits besteht weiterhin die emotionale Bindung des ehemaligen Publikumslieblings in Beantown. IT erklärte bereits, dass er nur Zuspruch erwarten würde, was wahrscheinlich auch der Fall gewesen wäre.

Allerdings fragte er die Celtics, ob diese nicht auf das geplante Tribut-Video verzichten könnten. Boston wird dem Wunsch nachkommen und den Clip bei einem anderen Aufeinandertreffen der Teams zeigen.

Die neuen Nike Trikots - City Edition Jerseys

Das wahre Cavs-Team 2017/18

Somit wird der Partie auch ein wenig die Brisanz genommen. Thomas wird es vielleicht auch gar nicht unrecht sein. Für die Zaubermaus ist es ein Segen, endlich wieder auf dem Feld zu stehen. Als er acht Minuten vor dem Ende das Feld verließ, hatten die Cavs während seines Stints in der zweiten Halbzeit den Vorsprung von drei auf zwölf Zähler ausgedehnt. James umarmte den Comebacker und auch Lue zauberte es ein Lachen aufs Gesicht. 'Welcome back', waren die Worte des Coaches, zudem gab es stehende Ovationen der Zuschauer in der Quicken Loans Arena.

Schon bald könnte Thomas auch für die Starting Five ausgerufen werden, wie Lue auf der Pressekonferenz nach dem Spiel andeutete. "Wenn das Back-to-back erledigt ist, kann er jede Menge Minuten spielen." Nach dem Clash mit Boston reisen die Cavs weiter nach Orlando. Dort könnte es dann bereits die ersten Starter-Minuten für Thomas geben. Nach Monaten des Wartens wäre das Cavs-Team 2017/18 dann endgültig komplett.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com