Thunder gehen in Phoenix baden - Lakers mit Erfolgserlebnis trotz starkem Schröder

Von SPOX

Montag, 08.01.2018 | 05:56 Uhr
Advertisement
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
MLB
Angels @ Rays
MLB
Royals @ White Sox
MLB
Angels @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
NFL
Bears @ Ravens
MLB
Padres @ Cubs
MLB
Brewers @ Dodgers
MLB
Padres @ Cubs
MLB
Angels @ Indians
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Astros @ Dodgers
MLB
Padres @ Cubs
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Angels @ Indians
MLB
Royals @ Twins

Trotz einer starken Leistung von Donovan Mitchell kassieren die Utah Jazz eine knappe Niederlage bei den Miami Heat. Die Entscheidung fiel erst mit der Schlusssirene. Die Oklahoma City Thunder kassieren eine überraschende Niederlage bei den Phoenix Suns, während die Los Angeles Lakers gegen die Atlanta Hawks trotz eines starken Dennis Schröder wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen.

Miami Heat (22-17) - Utah Jazz (16-24) 103:102 (BOXSCORE)

Es brauchte eine frühe Auszeit von Quin Snyder, eher die Jazz ihre Schläfrigkeit aus den Knochen bekamen und sich im Spiel anmeldeten. So konnten sie einen frühen Heat-Vorsprung zumindest klein halten. Dass es nicht für mehr reichte, lag auch daran, dass Shootingstar Donovan Mitchell (1/7 FG im ersten Viertel) noch keinen Rhythmus hatte.

Im zweiten Viertel ereignete sich ähnliches: Miami zog dank kluger Plays, an deren Ende häufig einfache Leger oder Dunks heraussprangen, auf 9 Punkte davon. Doch wieder war es eine Gäste-Auszeit, die das Pendel umschwingen ließ. Und da nun auch Mitchell seine Würfe traf, lagen die Jazz zum Pausentee nur mit 47:49 hinten.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Nach dem Seitenwechsel hatte dann Mitchell endgültig Feuer gefangen. Er erzielte nicht nur 9 schnelle Jazz-Punkte in Folge, sondern war mit insgesamt 13 Punkten im dritten Viertel - darunter ein schwieriger, einhändiger Alley-oop - der Garant dafür, dass Utah in dieser Phase die Kontrolle übernahm. Doch die Hausherren blieben ihrerseits ruhig und spielten unaufgeregt ihren Stiefel runter, sodass es mit einem 74:75 in den Schlussabschnitt ging.

Dort ging es nach einem Jazz-Zwischenlauf in der Crunchtime sehr eng zu. 59 Sekunden vor Schluss stellte Dragic von der Freiwurflinie auf 99:100 aus Sicht der Heat. Mitchell konterte mit einem tollen Layup, Olynyk traf zwei Freebies. Auf der anderen Seite verwarf Hood, sodass die Heat die Chance auf den Sieg hatten. Coach Spoelstra malte in einer Auszeit ein schlaues Play auf, an dessen Ende Josh Richardson per Layup traf. 5,1 Sekunden vor Schluss führte sein Team also mit einem Punkt. Beim letzten Angriff der Jazz ging es über Mitchell, doch dessen Verzweiflungswurf verfehlte sein Ziel.

Trotzdem beendete er den Abend mit 27 Punkten, Hood kam von der Bank kommend auf 17 Zähler. Für die Heat punkteten sechs Spieler zweistellig, darunter Dragic (16), Tyler Johnson (16) und Hassan Whiteside (14, 10 Rebounds), der die Crunchtime erneut von der Bank verfolgen musste.

Phoenix Suns (16-26) - Oklahoma City Thunder (22-18) 114:100 (BOXSCORE)

Das hatten die Thunder wohl als sicheren Sieg eingeplant, doch das OKC-Schiff erlitt Schiffbruch in Arizona. Grund war die starke Bank der Suns. Sowohl Dragan Bender (20 Punkte, 7/9 FG) als auch Josh Jackson (20, 10) machten wohl die besten Spiele in ihrer bisherigen Karriere und bescherten den Gastgebern einen unerwarteten Sieg.

Die Suns kontrollierten früh das Geschehen und setzten sich bis zur Pause ein wenig ab. Angeführt von Russell Westbrook (26, 10 Rebounds, 11 Assists, 6 Turnover) verkürzte OKC wieder auf einen Zähler Mitte des dritten Viertels, doch dann schlug die Stunde der Suns-Reservisten. Bender traf einen seiner sechs Dreier und machte den Auftakt für einen 14:4-Lauf der Gastgeber. Auch Jackson ließ es von draußen regnen. Phoenix traf im gesamten Spiel starke 17 Dreier bei 39 Versuchen.

OKC gab sich nicht geschlagen und Carmelo Anthony (14, 6/14 FG) machte es mit einem Dreipunkt-Spiel wieder spannender, doch Bender ließ zwei weitere Dreier folgen und auch Tyler Ulis (7) versenkte von Downtown, wodurch die Führung bei noch 6:42 Minuten zu spielen satte 22 Zähler betrug (107:89). Was folgte, war eine ausgedehnte Garbage Time, in der die Thunder noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieben.

Allerdings kam von den Rollenspielern der Thunder viel zu wenig. Paul George (19) und Steven Adams (18) punkteten noch zweistellig, doch ansonsten fand OKC wenig Scoring. Das war bei Phoenix natürlich ganz anders. Neben der starken Bank überzeugten zudem Devin Booker (26, 5/10 Dreier) und T.J. Warren (23), der wie gewohnt unter dem Korb und aus der Mitteldistanz operierte.

Seite 1: Heat trotzen starkem Mitchell - OKC blamiert sich in Pheonix

Seite 2: McCollum versenkt San Antonio - Schröder reicht gegen Lakers nicht

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com