Spanien weiter - Argentinien vs. USA!

Von SPOX

Dienstag, 16.08.2016 | 07:48 Uhr

Die Spanier haben nach schwachem Start doch noch die Kurve gekriegt und treffen nach dem Sieg über Argentinien im Viertelfinale auf Frankreich. Gruppenerster wurde jedoch Kroatien, das sich gegen Litauen durchsetzen konnte. Die Gauchos rutschen durch und müssen nun gegen Team USA ran - derweil verabschiedet sich der Gastgeber mit einem Sieg.

Gruppe B

Nigeria (1-4) - Brasilien (2-3) 69:86 (BOXSCORE)

Punkte: Josh Akognon (16) - Nene (19)

Rebounds: Alade Aminu (7) - Nene (7)

Assists: Ben Uzoh, Michael Umeh, Ike Diogu, Alade Aminu (je 2) - Marcelo Huertas (11)

Die Nigerianer, die zuvor gegen Kroatien überraschten, starteten auch gegen den Gastgeber stark und erspielten sich eine kleine Führung. Allerdings übernahmen die Brasilianer um Nene (19 Punkte, 7 Rebounds) von den Washington Wizards bald die Kontrolle.

Gegen den Power Forward fanden die Afrikaner kein Mittel und waren vor allem unter den Brettern deutlich unterlegen (33:44). Ein Zwischenspurt kurz vor der Pause sorgte für eine zweistellige Führung der Brasilianer.

Für Nigeria übernahm vor allem der ehemalige Maverick Josh Akognon (16 Zähler), doch im Verlauf der zweiten Halbzeit hatte der Afrikameister nichts mehr entgegen zu setzen. Lakers-Guard Marcelinho Huertas (12 Punkte, 11 Assists) setzte seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene und wahrte so seinem Team die Chance auf das Erreichen des Viertelfinals. Aufgrund der späteren Ergebnisse ist der Gastgeber aber dennoch ausgeschieden.

Spanien (3-2) - Argentinien (3-2) 92:73 (BOXSCORE)

Punkte: Rudy Fernandez (23) - Nicolas Laprovittola (21)

Rebounds: Pau Gasol (13) - Luis Scola (5), Manu Ginobili (5)

Assists: Sergio Rodriguez (6) - Nicolas Laprovittola (4)

Nach ihrem schwachen Start ins Turnier haben die Spanier es doch wieder geschafft: Mit einem überraschend deutlichen Sieg über Argentinien zog der amtierende Europameister ins Viertelfinale ein und bekommt es dort mit dem alten Rivalen aus Frankreich zu tun. Argentinien dagegen rutschte bis auf den vierten Gruppenplatz zurück - und muss sich nun mit Team USA messen. Angenehm geht anders.

Die Spanier hatten den Sieg allerdings auch verdient. Zwar starteten die Gauchos mit 8:0 erst besser, aber dann legte Spanien einen 22:3-Run hin und blickte nicht mehr zurück. Praktisch war dabei, dass Pau Gasol (19 Punkte, 13 Rebounds) die Show diesmal nicht alleine schmeißen musste. Vor allem Rudy Fernandez zeigte mit bockstarken 23 Punkten (4/5 3FG!) endlich das erhoffte Lebenszeichen und war der Hauptgrund für die spanische Dominanz. Unter anderem legte er im ersten Viertel einen persönlichen 10:0-Run hin.

Players to Watch: Der Beginn von etwas Großem

Außerdem dominierte Spanien die Zone. Luis Scola (7 Punkte) blieb diesmal völlig blass und kam gegen Gasol nie wirklich ins Spiel, auch Andres Nocioni (6 Punkte) zeigte eine schwache Vorstellung. Da reichten auch die guten Vorstellungen von Nicolas Laprovittola (21 Punkte) und Manu Ginobili (16) nicht.

Eine kuriose Szene erlebte derweil Juan Carlos Navarro. "La Bomba" wurde durch seinen Auftritt Spaniens Rekordspieler bei Olympia, das Ende der Partie erlebte er aber nicht. Innerhalb von 30 Sekunden bekam er beim Stand von 63:46 für Spanien zwei Technische Fouls und musste unter die Dusche.

Litauen (3-2) - Kroatien (3-2) 90:81 (BOXSCORE)

Punkte: Mantas Kalnietis (26) - Bojan Bogdanovic (22)

Rebounds: Jonas Valanciunas (6) - Krunoslav Simon (10)

Assists: Mantas Kalnietis (11) - Krunoslav Simon (6)

Ein wildes Spiel zum Abschied der Gruppenphase! Litauen erspielte sich im ersten Viertel eine 10-Punkte-Führung, dann legten die Kroaten im zweiten und dritten Viertel jeweils eine überragende Vorstellung hin und führten schon mit 75:55 - und trotzdem war die Partie noch nicht entschieden! Der alles überragende Mantas Kalnietis (26 Punkte, 11 Assists) führte sein Team noch einmal ran und verkürzte per Dunk 43 Sekunden vor Schluss auf nur noch 6 Punkte Rückstand. Es sollte jedoch nicht reichen.

Kroatien behielt die Nerven und machte in Gruppe B zum Abschluss noch einmal einen großen Sprung. Aufgrund des direkten Vergleichs standen sie am Ende an der Spitze der Gruppe, obwohl sie mit 3-2 genau die gleiche Bilanz aufwiesen wie alle anderen Viertelfinal-Teilnehmer aus ihrer Gruppe. Daher kommt es im Viertelfinale nun zum heißen Duell mit Serbien.

Das wird nicht leicht für die Serben - vor allem dann, wenn Bojan Bogdanovic weiter so stark spielt. Der Swingman legte erneut 22 Punkte auf und schloss die Gruppenphase damit als Topscorer ab (24,8 PPG). Unterstützung kam in dieser Partie vor allem von Dario Saric (18) und Krunoslav Simon (19, dazu 10 Rebounds und 6 Assists. Bei Litauen, das nun gegen Australien ran muss, überzeugten neben Kalnietis noch Paulius Jankunas (18 Punkte) und Jonas Valcniunas (6).

Das Viertelfinale im Überblick:

Australien (Zweiter Gruppe A) - Litauen (Dritter Gruppe B) (Mittwoch, 16 Uhr)

Spanien (Zweiter Gruppe B) - Frankreich (Dritter Gruppe A) (Mittwoch, 19.30 Uhr)

USA (Erster Gruppe A) - Argentinien (Vierter Gruppe B) (Mittwoch, 23.45 Uhr)

Kroatien (Erster Gruppe B) - Serbien (Vierter Gruppe A) (Donnerstag, 3.15 Uhr)

Das Basketball-Turnier im Überblick

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com