Das Power Ranking zur Endrunde der EuroBasket

Die Spanier gehen als Titelverteidiger in die Endrunde der EuroBasket 2017. Wer hat die besten Chancen, ihnen den Titel abzunehmen? Das Power Ranking vor dem Achtelfinale
1
© getty
Platz 16: Ungarn - Mit Tschechien und Rumänien ließen die Magyaren zwei schwache Teams hinter sich. Allerdings macht kein Team weniger Punkte unter den letzten 16. Auch die Wurfquoten sind miserabel
2
© getty
Platz 15: Ukraine - Die Israelis schenkten im letzten Spiel ab und schenkten der Ukraine so ein Ticket für das Achtelfinale. Mannschaftlich geschlossen mit guter Defense, aber mit zu wenig Punch in der Offense
3
© getty
Platz 14: Finnland - Mit der Euphorie im eigenen Land überraschten die Finnen um Trainer Henrik Dettmann und NBA-Prospect Lauri Markkanen. Frankreich und Polen wurden nach OT geschlagen. Auswärts wird es nun deutlich schwerer
4
© getty
Platz 13: Italien - Die Italiener sind komplett abhängig von Dreier. Mit Ausnahme vom Deutschland-Spiel fiel er gut (über 40 Prozent). Fällt er nicht, fehlen Belinelli und Co. ein Plan B
5
© getty
Platz 12: Türkei - Ohne NBA-Stars zitterten sich die Türken durch die Vorrunde. Fast alle Spiele waren eng, doch nun wartet mit Spanien das fast sichere Aus
6
© getty
Platz 12: Montenegro - Auch sie sind sehr schießwütig, haben in Nikola Vucevic aber einen starken Big. In der Gruppe mit Spanien und Kroatien schlug man sich mehr als beachtlich
7
© getty
Platz 11: Griechenland - Bislang einer der Enttäuschungen. Pleiten gegen die Finnen, Franzosen und Slowenen gab es für die Hellenen. Mit Litauen wartet der nächste Brocken
8
© getty
Platz 10: Russland - Serbien und die Türkei geputzt. Die Russen sind eine der positiven Überraschungen bislang. Nur gegen die Letten gab es einen Dämpfer. Mit Kroatien wartet nun aber ein Hammer
9
© getty
Platz 8: Deutschland - Die Fleming-Truppe qualifizierte sich souverän, stieß nur gegen Litauen an ihre Grenzen. Mit einem Schröder in Galaform ist nichts unmöglich. Auch der Dreier bleibt ausbaufähig
10
© getty
Platz 7: Frankreich - Nach dem Schocker gegen Finnland zum Auftakt fingen sich die Franzosen. Nur den bärenstarken Slowenen musste sich die Equipe Tricolore beugen. Auch Frankreich hat noch deutlich Luft nach oben
11
© getty
Platz 6: Lettland - Sind Porzingis und Co. das Dark Horse? Die Letten wurden nur von Serbien geschlagen und besiegten die Türkei sogar in eigener Halle. Da geht was!
12
© getty
Platz 5: Kroatien - Hinter Spanien wurde souverän Platz zwei gebucht. Auch die Jungs vom Balkan sind ein klarer Medaillenkandidat
13
© getty
Platz 4: Litauen - Der Start war mit der Niederlage gegen Georgien beschwerlich, doch danach groovte sich Litauen ein. Wohl nur die Spanier haben einen solch starken Frontcourt wie die Männer aus dem Baltikum
14
© getty
Platz 3: Serbien - Trotz zahlreicher Ausfälle meisterten die Serben ihre Gruppe souverän. Durch die beeindruckende Tiefe und die günstige Auslosung ein Finalkandidate
15
© getty
Platz 2: Slowenien - der Super-Backcourt um NBA-Star Dragic und Mega-Talent Doncic rockte die Gruppe A ohne eine einzige Niederlage!
16
© getty
Platz 1: Spanien - sie sind das zweite noch ungeschlagene Team. Die Gasol-Brüder führen eine erfahrene Truppe an, die der Hauptfavorit auf den Titel ist
17
© getty
/ 17

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com