Fussball

Premier League: Solskjaer stellt Klubrekord mit United auf

SID

Ole Gunnar Solskjaer hat als Trainer von Manchester United einen Vereinsrekord aufgestellt. Der Norweger siegte in der Premier League mit United 1:0 bei Tottenham Hotspur.

Er ist damit der erste Coach, dem wettbewerbsübergreifend sechs Siege in den ersten sechs Spielen gelangen. Mit fünf Siegen in den ersten fünf Ligaspielen stellte der 45-Jährige zudem den 73 Jahre alten Startrekord des legendären Sir Matt Busby ein.

Marcus Rashford (44.) erzielte nach einem Steilpass von Paul Pogba das Tor des Tages. Im zweiten Durchgang hatten die Spurs, die im Februar im Achtelfinale der Champions League auf Borussia Dortmund treffen, einige hochkarätige Torchancen, scheiterten aber mehrmals an Manchesters überragendem Torhüter David de Gea.

Zuvor gewann der FC Everton 2:0 (0:0) gegen AFC Bournemouth. Als Tabellenzehnter (30) hat sich der Klub aus Liverpool aus der Abstiegsregion befreit und kann den Blick nach oben richten.

Fünf Tage nach der 1:2-Pleite bei Aufsteiger Wolverhampton Wanderers setzte sich die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp am 22. Spieltag 1:0 (0:0) bei Brighton & Hove Albion durch und hielt damit Titelverteidiger Manchester City auf Distanz.

Der Achtelfinalgegner von Bayern München in der Champions League führt die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung auf ManCity an, das zum Abschluss des Spieltages am Montag mit einem Sieg gegen Wolverhampton aber wieder auf vier Zähler verkürzen kann. Die Mannschaft von Pep Guardiola hatte zu Jahresbeginn durch ein 2:1 gegen Liverpool das Titelrennen wieder spannend gemacht.

Mann des Tages aufseiten von Liverpool war einmal mehr Torjäger Mohamed Salah, der mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 50. Minute die Partie entschied. Der gebürtige Mannheimer Pascal Groß hatte mit einer rüden Attacke den Strafstoß verursacht, den Afrikas frisch gekürter Fußballer des Jahres zu seinem 14. Saisontreffer nutzte.

Der FC Arsenal hatte bereits zuvor im Kampf um die Champions-League-Plätze einen weiteren Rückschlag erlitten. Die Gunners kassierten eine 0:1 (0:0)-Niederlage im Londoner Derby bei West Ham United und haben nach ihrer fünften Saisonniederlage als Tabellenfünfter vorerst drei Punkte Rückstand auf den Vierten FC Chelsea, der am Abend gegen Newcastle United seinen Vorsprung ausbauen könnte.

Die Gäste mit Nationaltorwart Bernd Leno, der beim Gegentreffer durch Declan Rice (48.) eine unglückliche Figur abgab, und 2014er-Weltmeister Shkodran Mustafi bestimmten die ersten 30 Minuten, anschließend wurden die Hammers um ihren französischen Neuzugang Samir Nasri aber immer stärker und brachten Arsenal mehrmals in Bedrängnis.

Nach dem Rückstand erhöhten die Gäste, in deren Kader Mesut Özil einmal mehr fehlte, den Druck. "Wir gewinnen mit ihm, wir verlieren mit ihm", sagte Teammanager Unai Emery: "Ich habe mich für die Spieler entschieden, die meiner Meinung nach am besten für dieses Spiel sind." Vor allem Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang vergab aber beste Möglichkeiten für die Gunners. Am Ende feierten die Hausherren ihren ersten Heimsieg gegen Arsenal seit 2006.

Stadtrivale FC Chelsea gewann mit Nationalspieler Antonio Rüdiger gegen Newcastle United mit 2:1 (1:1). Pedro (9.) brachte die Blues früh in Führung, nach dem Ausgleich von Ciaran Clark (40.) traf Willian (57.) zur Entscheidung.

Nationalspieler Andre Schürrle kassierte in einer kuriosen Partie mit Aufsteiger FC Fulham eine 1:2 (1:2)-Pleite beim FC Burnley und schwebt mit seinem Klub weiter in akuter Abstiegsgefahr. Schürrle hatte die Gäste bereits in der 2. Minute in Führung gebracht, ehe zwei Eigentore von Joe Bryan (20.) und Denis Odoi (23.) die Hausherren innerhalb kürzester Zeit in Front brachten.

Teammanager Ralph Hasenhüttl konnte dagegen im Kampf um den Klassenerhalt dank eines 2:1 (2:0) bei Leicester City weiter Boden gut machen. Die Mannschaft des früheren Leipziger Trainers agierte nach einer Gelb-Roten Karte für Yan Valery ab der 46. Minute in Unterzahl. Abgeschlagenes Tabellenschlusslicht ist nach wie vor Huddersfield Town mit seinem deutschen Teammanager David Wagner, auch wenn das 0:0 bei Aufsteiger Cardiff City nach neun Pflichtspielpleiten in Serie ein kleiner Lichtblick war.

Die Tabelle der Premier League

In der Tabelle schnuppern die Red Devils als Sechster mit 41 Punkten wieder am internationalen Geschäft, Tottenham bleibt trotz der Niederlage Dritter (48) und damit Verfolger von Spitzenreiter FC Liverpool (57) und Manchester City (50).

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.FC Liverpool2250:104057
2.Manchester City2156:173950
3.Tottenham Hotspur2246:222448
4.FC Chelsea2240:172347
5.FC Arsenal2246:321441
6.Manchester United2244:321241
7.FC Watford2232:32032
8.Leicester City2226:25131
9.West Ham United2230:32-231
10.FC Everton2233:31230
11.Wolverhampton Wanderers2123:25-229
12.AFC Bournemouth2231:42-1127
13.Brighton & Hove Albion2224:30-626
14.Crystal Palace2220:28-822
15.FC Burnley2223:43-2021
16.FC Southampton2223:39-1619
17.Cardiff City2219:41-2219
18.Newcastle United2216:31-1518
19.FC Fulham2220:49-2914
20.Huddersfield Town2213:37-2411

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com

SPOX