Platini verbittert: "Ich bin doch kein Penner"

SID

Freitag, 06.10.2017 | 13:37 Uhr
© getty
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Six Nations
Sa24.02.
Insel-Gedränge! Schottland - England & Island - Wales
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Noch bis zum 8. Oktober 2019 muss der ehemalige UEFA-Präsident Michel Platini in der Verbannung leben. Der einstige Weltstar ist aus der Öffentlichkeit verschwunden - und verbittert.

Wenn Michel Platini sein Anwesen in Cassis verlässt, setzt er die Sonnenbrille auf, klappt den Mantelkragen hoch und zieht sich das Käppi tief ins Gesicht. Der einstige Superstar des französischen Fußballs ist verbittert, das ist kaum zu übersehen. Die vierjährige Sperre, die erst im Oktober 2019 ausläuft, und das abrupte Ende seiner Amtszeit als UEFA-Präsident haben Platini gezeichnet.

Der Schmerz der EM 2016

Das Schlimmste war für ihn die EM 2016 in seinem Heimatland. Kein einziges Spiel verfolgte Platini im Stadion, das ließ sein Stolz nicht zu.

"Ich bin doch kein Penner, der nicht weiß, ob er auf dem vierten oder fünften Rang sitzen darf", hat er laut der französischen Sportzeitung L'Equipe Freunden gesagt: "Die EM, die sehe ich in meinem Swimmingpool."

Das Urteil des Sportgerichtshofes CAS in Lausanne - Reduzierung der Sperre von sechs auf vier Jahre statt Freispruch - hat ihm den Boden unter den Füßen entzogen.

Seine Frau Christele hatte ihn gewarnt, die Affäre nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, die 1,83 Millionen Euro, die er mit Jahren Verspätung angeblich für die "Beratung von Sepp Blatter" erhalten hat, als der Stimmen für seine Wiederwahl als FIFA-Präsident sammelte.

Schwierige Zeit für Platini

Platini flüchtet sich auf Golfplätze, vermeidet Stadionschüsseln aus Beton. Bis zum 22. Februar 2017. Da kann er nicht widerstehen. Sein zweiter Profiverein, AS Saint-Etienne, wo er zum Weltstar wurde, empfängt in der Europa League Manchester United.

Auf dem Weg ins Stadion hört er keine Pfiffe.Im Gegenteil: Die Fans wollen Selfies mit ihrem einstigen Liebling.

Im Salon, der seinen Namen trägt, begegnet Platini anderen Legenden wie Alex Ferguson und Bobby Charlton. Und trotz der mäßigen Leistung seines Ex-Klubs haben Beobachter das Gefühl, dass Platini die Stunden und den Live-Fußball genießt.

Danach besucht er im Mai das Turiner Derby und das Spiel AS Nancy gegen Saint-Etienne und setzt damit den Fuß in die Stadien der drei Vereine, bei denen er Profi war.

Was passiert nach der Verbannung?

Was wird aus ihm werden, wenn seine Verbannung in zwei Jahren endet? Eine Rückkehr zur UEFA erscheint ausgeschlossen. Auch der französische Fußball-Verband zeigt ihm die kalte Schulter.

"Ich interessiere mich nicht mehr für ihn. Weil einer vor fünf Jahren Verdienste gehabt hat, muss ihm jetzt nicht der rote Teppich ausgerollt werden", sagt Präsident Noel le Graet.

Platini selbst spricht kaum noch mit den Medien, dafür sagt sein Sohn Laurent: "Er ist 62, also noch nicht in Rente." Platinis Medienfreunde suchen einen Experten-Job für ihn. Der einstige Weltstar ist tief gefallen. Aber noch nicht am Ende.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com