Fussball

DFB-Pressekonferenz mit Toni Kroos und Timo Werner nach Nachlesen

Von SPOX

© getty

Toni Kroos und Timo Werner standen auf einer Pressekonferenz des DFB-Team Rede und Antwort. Kroos äußerte sich unter anderem zur Kritik von Michael Ballack.

Hier finden sich alle wichtigen Aussagen von Kroos und Werner.

DFB-PK mit Toni Kroos und Timo Werner zum Nachlesen

14.23 Uhr: Das war's. Die Pressekonferenz ist beendet.

14.23 Uhr: Werner: "Vor einem Jahr war Bayern auch nicht so gut drauf, am Ende sind sie deutlich Meister geworden. Natürlich ärgert das die Spieler, aber sie sind trotzdem so wie immer. Sie konzentrieren sich jetzt auf die Länderspiele. Die schlechte Phase der Bayern wird nicht hierhin übertragen. Sie machen immer noch so gute Witze wie davor."

14.21 Uhr: Kroos: "Nach der WM ist es wichtig, allgemein die Kurve zu kriegen und da will ich mich zu dem Zeitpunkt jetzt nicht herausnehmen, sondern mithelfen. In den nächsten zwei Jahren will ich mich da etwas mehr herausnehmen, weil ich auf meine Gesundheit achten muss. Natürlich ist das immer eine Gratwanderung, weil es schnell Kritik gibt, wenn es dann nicht so läuft."

14.18 Uhr: Kroos: "Ich spiele die Position direkt vor der Abwehr gerne. Das ist ein Modell, mit dem ich mich sehr gut anfreunden kann. Die Mannschaft ist dann natürlich einen Tick offensiver ausgerichtet."

14.17 Uhr: Werner: "Wir haben gegen Peru und Frankreich eine Fülle an Torchancen gehabt, die wir nicht bei der WM hatten. Wir hatten nicht das nötige Glück, dass ein Tor gegen Frankreich fällt. Es ist ja nicht so, dass wir keine Chancen mehr herausspielen und nur noch verteidigen. Wir müssen nur wieder treffsicherer werden."

14.15 Uhr: Kroos: "Es ist bei Real und hier schön. Das mache ich nicht von ein oder zwei Spielen abhängig. Es ist ja auch immer eine Herausforderung, es umzudrehen, wenn es mal nicht so läuft. Ich bin da nicht so beunruhigt."

14.11 Uhr: Kroos: "Das Drumherum sehe ich nicht als so ganz wichtig an. Gerade nach dem Spiel gegen Mexiko hat er Ansprachen gehalten, die waren so gut wie noch nie. Eine sensationelle Ansprache garantiert keinen Erfolg. Sportlich hat er seine Schlüsse gezogen und auf die WM reagiert. Wir achten jetzt mehr auf die Defensive."

14:12 Uhr: Werner: "Jogi Löw hat vor, während und nach der WM viel mit den Spielern geredet. Ich finde seinen Umgang sehr gut. Ich hatte nie das Gefühl, vernachlässigt zu werden. Natürlich gab es gegen ihn viel Kritik, aber es war ein Turnier, das so passiert. Es läuft nicht immer bergauf im Fußball."

14.09 Uhr: Kroos über Ballack: "Vielleicht hätte es Michael Ballack dann übernehmen sollen, wenn er sowas sagt. Es ist eine Wortmeldung mehr. Die einen sagen, man sollte nach einem großen Erfolg abtreten, die anderen, dass man das nach einem Misserfolg tun sollte. Natürlich kann es mal sein, dass das Verhältnis zur Mannschaft nach so vielen Jahren nicht mehr so ist. Aber neue Reize können auch vom gleichen Trainer kommen und das hat Jogi Löw getan. Er hat sich in all den Jahren sehr weiterentwickelt. Also bin ich überzeugt davon, dass wir mit ihm die Kurve kriegen. "

14.07 Uhr: Kroos über Sane: "Bei meiner Kritik habe ich ihn davor ja erstmal drei Minuten gefeiert. Ich habe zu Leroy ein sehr gutes Verhältnis. Ich weiß, welche Qualität Leroy hat."

14.06 Uhr: Kroos: "Es ist normal, dass es Phasen gibt, wo man nicht ganz so erfolgreich ist. Trotzdem wird die grundlegende Qualität mitgebracht. Wem man jetzt vertraut und wem nicht, muss der Bundestrainer entscheiden. Meine Rolle hat sich in den letzten Jahren wenig verändert. Die Erfolge auf Vereinsebene haben natürlich eine andere Selbstsicherheit gegeben."

14.05 Uhr: Werner: "Als die wirklichen Schlachten waren, war ich noch gar nicht geboren. Trotzdem weiß man natürlich, was war. In letzter Zeit war Holland nicht so erfolgreich, trotzdem haben sie eine tolle Mannschaft. Gegen einen Nachbarn zu spielen, macht ohnehin immer Spaß. Es wird wohl nicht so eine Schlacht wie früher, aber das Duell ist immer brisant."

14.05 Uhr: Kroos: "Natürlich weiß man um eine gewisse Rivalität, aber im Endeffekt interessiert uns nur das Spiel am Samstag. Wir fahren als Favorit hin, auch wenn das nichts heißt - wie wir alle wissen. Ich glaube schon, dass Holland wieder auf dem Vormarsch ist."

14.03 Uhr: Kroos: "Ich spiele jedes Spiel, um es zu gewinnen. Dass das nicht immer zu 100 Prozent gelingen kann, ist auch klar. Aber wir sind keine Gurkengruppe, also haben wir das Ziel, zu gewinnen. Da ändern auch drei nicht ideale Spiele bei der WM nichts."

14.00 Uhr: Werner: "Das sind zwei super Mannschaften. In Amsterdam und Paris macht es Spaß, Fußball zu spielen. Wir freuen uns."

14.00 Uhr: Kroos: "Natürlich fühlen wir Vorfreude, es wird ja keiner gezwungen, hier zu sein. Die Namen der Gegner versprechen viel. Wir brauchen gute Leistungen, als Miteinander mit unserem Team. Wir sind motiviert und streben sechs Punkte an."

14.00 Uhr: Fast pünktlich geht es los.

13.52 Uhr: Und wir warten immer noch ...

13.45 Uhr: Die Herren Kroos und Werner verspäten sich noch ein wenig.

10.20 Uhr: Am Mittwoch waren Oliver Sorg, Leroy Sane und Julian Draxler auf der PK.

10.18 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt um 13.45 Uhr.

Wo kann ich die DFB-PK mit Kroos und Werner im TV und Livestream sehen?

Der DFB bietet die Presserunde unter anderem auf der verbandseigenen Seite im Livestream an.

getty

Spielplan: Das sind die nächsten Gegner des DFB-Teams

DatumOrtGegner
13.10.AuswärtsNiederlande
16.10.AuswärtsFrankreich
15.11.HeimRussland
19.11.HeimNiederlande

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com

SPOX