Fussball

Sevilla gewinnt im Old Trafford und wirft Manchester United aus der Champions League

Von Jochen Rabe

Der FC Sevilla ist ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Die Andalusier gewannen nach dem 0:0 im Hinspiel dank eines Doppelpacks des eingewechselten Wissam Ben Yedder auswärts bei Manchester United mit 2:1 (0:0) und steht damit erstmals seit 60 Jahren im Landesmeisterwettbewerb in der Runde der letzten Acht.

United begann mit hohem Tempo, spielte sich bereits in den ersten Minuten mehrfach in die gefährlichen Zonen. Im 4-2-3-1 ließ sich Matic tief zwischen die Innenverteidiger fallen, während Fellaini immer wieder in den Strafraum nachschob und so neben Lukaku der gefährlichste Red Devils war.

Nachdem die Andalusier die erste Druckwelle überstanden hatten, erarbeiteten sie sich mehr Spielanteile. Sevilla hatte häufiger den Ball, kombinierte streckenweise gut, erspielte sich dabei jedoch keinerlei gute Gelegenheiten, auch weil United stark verteidigte.

Im Laufe der zweiten Halbzeit spielten beide Teams etwas offensiver, deswegen kam es auch häufiger zu Torchancen. Allerdings lag sowohl bei United als auch bei Sevilla der Fokus zunächst auf einer stabilen Defensive, keiner wollte den ersten Fehler machen. Auffällig war, wie schwach Standards aus vielversprechenden Positionen ausgespielt wurden.

Erst mit dem Führungstreffer für Sevilla, den Ben Yedder mit einem präzisen Flachschuss von der Strafraumgrenze erzielte, entwickelte sich eine unterhaltsame Partie. United warf fortan alles nach vorne, wodurch sich für die Gäste Räume boten. Das 2:0 nach einer Ecke war die vermeintliche Entscheidung, doch die Red Devils hatten nach dem Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung. In der Schlussphase wurde es wild, doch Sevilla rettete den Sieg über die Zeit.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Ben Yedder (74.), 0:2 Ben Yedder (78.), 1:2 Lukaku (84.)

  • Ben Yedder erzielte in neun Europacup-Spielen dieser Saison zehn Tore.
  • Das Hinspiel gegen die Red Devils war das einzige CL-Spiel 2017/18, in dem Sevilla kein Treffer gelang.
  • United kassierte erstmals seit November 2013 in einem Champions-League-Heimspiel zwei Gegentore - in den zehn CL-Heimspielen zuvor waren es zusammen nur drei Gegentreffer.
  • Manchester United scheiterte in einem Champions-League-Achtelfinale zuletzt vor 5 Jahren, ebenfalls gegen ein spanisches Team (Real Madrid).

Der Star des Spiels: Wissam Ben Yedder

Was für ein Auftritt auf einer der prestigereichsten Bühnen Europas! Wurde in der 72. Minute für Luis Muriel eingewechselt und schoss Sevilla innerhalb weniger Minuten mit einem Doppelpack ins Viertelfinale.

Der Flop des Spiels: Nemanja Matic

Wirkte häufig behäbig und langsam in seinen Aktionen. Hatte zwar die deutliche Anweisung, sich tief zu positionieren, dennoch mit viel zu wenigen Akzenten für das Offensivspiel. Stand zudem beim ersten Gegentor ungünstig und leistete Ben Yedder nur Geleitschutz.

Der Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

Griff bereits in der 5. Minute nach einer harten Grätsche von Banega gegen Sanchez durch und zeigte Gelb. Damit gab er direkt eine Linie vor. In der Folge entwickelte sich kein überhartes Spiel. In einigen Situationen entschied er sich zu Recht gegen einen Handelfmeter, als angelegte Arme im Sechzehner angeschossen wurden. Insgesamt sehr souveräne Leistung.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com

SPOX