Fussball

Borussia Dortmund: Lucien Favre und Michael Zorc warnen bei BVB-PK vor FC Bayern

Von SPOX/SID

Der BVB empfängt am Samstag den FC Bayern zum Spitzenspiel in der Bundesliga (ab 18.30 im LIVETICKER). Lucien Favre und Michael Zorc haben im Vorfeld vor dem deutschen Rekordmeister gewarnt.

Für Sportdirektor Michael Zorc von Tabellenführer Borussia Dortmund ist im Hit der Bundesliga gegen Meister Bayern München die Favoritenrolle unerheblich. "Es ist nicht wirklich wichtig, wer als Favorit ins Spiel geht. Natürlich haben wir die Situation der Bayern registriert - aber es ist eigentlich egal", sagte der ehemalige BVB-Kapitän auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Trainer Lucien Favre hat schon ein Rezept, um gegen das Team von Niko Kovac erfolgreich zu bestehen: "Angreifen, pressen, sehr gut und intelligent verteidigen und intelligent angreifen."

Hier gibt es die gesamte PK zum Nachlesen:

Die BVB-PK mit Lucien Favre und Michael Zorc zum Nachlesen

Das war's: Nach fast 20 Minuten ist die Pressekonferenz des BVB vorüber. "Wir freuen uns auf dieses Spiel - und sind sehr optimistisch", sagt Pressesprecher Sascha Fligge zum Abschluss.

13.18 Uhr: "Wir wissen noch nicht, wie wir spielen", betont Favre. "Klar ist: Wir müssen clever sein. Mit und ohne Ball. Wenn nicht, dann wird es schwierig."

13.16 Uhr: Favre hat die Atletico-Pleite abgehakt: "Das war nur ein Fußballspiel. Natürlich hätten wir gerne gewonnen, aber das ist vorbei. Ob Sieg oder Niederlage: Wir lernen immer etwas dazu."

13.15 Uhr: Zorc lobt Favre: "Ich bin old fashioned. Die Trainingsarbeit wird in Brackel gemacht. Lucien hat vom ersten Tag an eine klare Vision gehabt, die Mannschaft vertraut ihm. Das ist am Ende das Entscheidende."

13.13 Uhr: Favre nimmt den in den letzten beiden eher schwächeren Paco Alcacer in die Pflicht: "Ihm hat die Bindung zum Spiel gefehlt, auch die richtige Bewegung. Das war vorher aber nicht der Fall. Natürlich muss er schnell zurückkommen."

13.12 Uhr: Favre schwärmt von den Bayern-Oldies Robben und Ribery: "Sie sind überragend, ihre Karrieren sind top."

13.11 Uhr: Zorc spricht über den vollzogenen Umbruch beim BVB. "Unser Weg war alternativlos", erklärt der Sportdirektor. Man habe "an den richtigen Stellschrauben gedreht", ergänzt er. "Unsere Mannschaft ist insgesamt jung, haben aber auch erfahrene Spieler dazugeholt - diese Balance funktioniert bislang."

13.07 Uhr: "Die Bayern werden gegen uns anders auftreten als in den letzten Wochen", warnt Zorc. "Es wird ein heißes Spiel. Wir müssen bereit sein, zu kämpfen. Gegen Atletico hat mir so ein bisschen die Aggressivität gefehlt, wir haben nicht so viele Bälle erobert. Das müssen wir am Samstag besser machen."

13.06 Uhr: Zorc stapelt vor dem Duell mit dem Rekordmeister tief. "Ich halte mich immer an Fakten. Bayern hat zehn Punkte in der Champions League, kein Team in Europa hat mehr. Bayern hat in den letzten sechs Jahren den Meistertitel gewonnen. Deshalb spielt dieses Gerede über die Favoritenrolle keine Rolle. Es macht keinen Sinn, Vergleiche anzustellen oder ein Fazit zu ziehen. Das ist mir viel zu früh."

13.05 Uhr: Wie schlägt man Bayern? "Indem man ein Tor mehr schießt", sagt Zorc lachend. Favres Rezept lautet: "Angreifen, pressen, sehr gut und intelligent verteidigen und intelligent angreifen."

13.04 Uhr: "Wir haben in den drei, vier Monaten Fortschritte gemacht. Es ist noch viel zu tun, vor allem im taktischen Bereich. Wir haben junge Spieler, die Zeit brauchen. Mit 19,20 bist du natürlich nicht total reif", sagt Favre über die Entwicklung seines Teams.

13.02 Uhr: "Es ist nicht wirklich wichtig, wer als Favorit ins Spiel geht. Natürlich haben wir die Situation der Bayern registriert - aber es ist eigentlich egal. Davon kannst du dir nichts kaufen", sagt Zorc über die Ausgangslage. "Wir genießen unsere momentane Situation. Wir wissen aber auch, dass wir anders auftreten müssen als zum Beispiel am Dienstag gegen Atletico."

13.01 Uhr: Schafft der angeschlagene Roman Bürki es rechtzeitig zum Spiel? "Das können wir jetzt noch nicht sagen. Wir werden sehen", meint Favre.

Los geht's: Der BVB-Coach erscheint pünktlich. Überraschend mit dabei: Michael Zorc.

Vor der PK: Die Pressekonferenz mit Lucien Favre vor dem Kracher gegen den FC Bayern ist für 13 Uhr angesetzt.

Bundesliga-Topspiel zwischen BVB und Bayern: Ausgangslage

Die Bayern reisen ausnahmsweise als Jäger zum Dauerrivalen in den Ruhrpott. Nach dem ernüchternden Unentschieden gegen Freiburg liegen die Münchner mit vier Zählern Rückstand auf den BVB nur auf Rang drei. Die Bayern können die Borussia also auch mit einem Sieg nicht von der Tabellenspitze verdrängen.

Überhaupt wird Dortmund unabhängig des Ausgangs der Partie den Spieltag als Tabellenführer beenden. Denn auf die zweitplatzierte Borussia aus Mönchengladbach haben die Schwarz-Gelben ein Vier-Punkte-Polster.

BVB vs. Bayern: Die letzten fünf Begegnungen

DatumWettbewerbBegegnungErgebnis
31. März 2018BundesligaBayern - Dortmund6:0
20. Dezember 2017DFB-PokalBayern - Dortmund2:1
4. November 2017BundesligaDortmund - Bayern1:3
5. August 2017DFL-SupercupDortmund - Bayern6:7 n. E.
26. April 2017DFB-PokalBayern - Dortmund2:3

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 11. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia Dortmund1030:102024
2.Borussia M'gladbach1023:121120
3.Bayern München1018:11720
4.RB Leipzig1019:91019
5.Eintracht Frankfurt1023:131017
6.Werder Bremen1018:16217
7.TSG Hoffenheim1022:14816
8.Hertha BSC1015:13216
9.FC Augsburg1018:16213
10.SC Freiburg1014:16-213
11.Wolfsburg1014:15-112
12.1. FSV Mainz 05107:11-412
13.Bayer Leverkusen1016:21-511
14.Schalke 04108:12-410
15.1. FC Nürnberg1011:22-1110
16.Hannover 961012:21-96
17.VfB Stuttgart106:24-185
17.Fortuna Düsseldorf106:24-185

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com