Formel 1

Formel 1: Flüchtlinge reisten im Ferrari-Truck nach England

Von SPOX

Zwei Flüchtlinge haben sich heimlich an Bord eines Ferrari-Trucks begeben, um nach Großbritannien zu reisen. Dort findet an diesem Wochenende das nächste Formel-1-Rennen statt.

Wie die Polizei in Northamptonshire der Bild bestätigte, wurden die Männer am Mittwoch festgenommen, "nachdem sie auf der Ladefläche eines LKW am Silverstone Circuit angetroffen wurden. Sie wurden wegen Verdachts auf Besitz einer Angriffswaffe in Gewahrsam genommen, allerdings wurden deswegen keine weiteren Schritte eingeleitet. Die Einwanderungsbehörde wurde informiert".

Zutritt haben sich die blinden Passagiere wohl bei der Zollabfertigung in Calais geschaffen. Die Stadt am Eurotunnel zwischen Frankreich und England gilt als häufiger Startpunkt für Fluchtversuche auf die Insel.

Unterschlupf fanden die Männer während der Fahrt zwischen Ersatzteilen für die F1-Autos von Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Beschädigt haben sollen sie das Material nicht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Flüchtlinge den Formel-1-Verkehr genutzt haben, um nach Großbritannien zu reisen. Reifenhersteller Pirelli war in der Vergangenheit genauso betroffen wie das Williams-Team.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX