NFL

Seahawks-Interesse? Kaep und RG III analysiert

Samstag, 18.03.2017 | 14:58 Uhr
Zwei einstige Shooting-Stars - heute gefallene Quarterbacks. Colin Kaepernick und Robert Griffin III. eroberten die NFL im Sturm, nach wie vor sind beide ohne Team. Das Interesse hält sich in Grenzen, wie sieht die Zukunft für die beiden QBs aus?
1
© getty
KAEPERNICK: Der 29-Jährige erlebte seine Hoch-Phase 2012 und 2013, als er Alex Smith verdrängte und mit den 49ers bis in den Super Bowl marschierte. Mitentscheidend: Kaeps Fähigkeit, in San Franciscos starkem Run Game ebenfalls als Runner zu glänzen
2
© getty
Über die letzten beiden Jahre folgte die Demontage: Kaepernick spielte desolat, war im Passspiel extrem ungenau und konnte nicht konstant aus der Pocket spielen. In der Folge wurde die Niners-Offense so vereinfacht, dass Defenses leichtes Spiel hatten
3
© getty
Selbst das im Vorfeld schon als mögliche Traum-Ehe gefeierte Intermezzo unter Chip Kelly änderte daran wenig. Kaep verlor seinen Stammplatz auch unter Kelly zunächst an Blaine Gabbert
4
© getty
Doch im Laufe der vergangenen Saison kam er zurück. Kaepernick absolvierte insgesamt zwölf Spiele (196/331, 2.241 YDS, 16 TD, 4 INT ; 69 ATT, 468 YDS, 2 TD) und hatte dabei einige vielversprechende Auftritte
5
© getty
So setzte er seine Fähigkeiten als Runner gezielter ein, und wirkte in der Pocket sicherer. Heißt: Kaepernick stand länger hinter seiner O-Line und entwickelte ein besseres Gefühl für den Pass-Rush, anstatt voreilig los zu sprinten
6
© getty
Zudem bewegte er sich schlicht viel besser in der Pocket, hatte aber nach wie vor Probleme: Kaepernick hat eine sehr ausladende Wurfbewegung, die zu viel Zeit kostet, und er warf prozentual die zweitmeisten Interceptable Pässe (2,1 Prozent)…
7
© getty
…doch seine Genauigkeit wurde insgesamt deutlich besser, während kaum einen Quarterback die Fehler der eigenen Receiver so stark einschränkten, wie das bei Kaepernick der Fall war (11,7 Prozent Receptions durch Receiver-Fehler verloren)
8
© getty
Kaepernick scheint in seiner Entwicklung als Pocket-Passer deutliche Schritte nach vorne gemacht zu haben: Er bewegt sich viel besser, weicht dem Pass-Rush aus, behält die Augen Downfield, geht konstanter durch seine Reads, ist genauer
9
© getty
Dabei ist klar: Er muss noch genauer werden, vor allem was lange Pässe angeht. Doch 2016 hat er in seinem Spiel ohne jede Frage positive Trends offenbart, das zeigt das Tape. Kaep hat scheinbar kein konkretes Angebot - jetzt sind die Seahawks interessiert
10
© getty
GRIFFIN III.: Für nur wenige Spieler waren Aufstieg und Absturz so rasant und so gravierend wie für Robert Griffin. RG III spielte eine Rookie-Saison für die Geschichtsbücher, mit der Read-Option erwischte Washington die Liga auf dem falschen Fuß
11
© getty
Griffin erlief in seinem ersten Jahr in der NFL 815 Yards und sieben Touchdowns, für weitere 3.200 Yards (8,1 Yards pro Pass) sowie 20 Touchdowns bei nur fünf Interceptions warf er
12
© getty
Doch schon seine Rookie-Saison endete dramatisch. Griffin verletzte sich und ging angeschlagen in das Wildcard-Playoff-Spiel gegen Seattle - wo sein Bein nach einem Snap schließlich einfach nachgab. Kreuzbandriss, Reha war angesagt
13
© getty
Dabei gab Griffin alles, kündigte im Zuge einer neuen Marketing-Kampagne an, dass er definitiv bis zum Saisonstart fit sein würde. Tatsächlich spielte er 2013 zwar 13 Spiele, agierte aber schon deutlich weniger effektiv, als in seiner ersten NFL-Saison
14
© getty
Und der Abstieg ging weiter. Defenses stellten sich auf die Read Option ein, ohne dieses Element war Griffin klar eingeschränkt. Sein Spiel wurde eindimensional, er entwickelte kein Gefühl für den Pass-Rush und steckte harte Hits ein - auch unnötige
15
© getty
All das führte zu erneuten Verletzungen, dann war Schluss in Washington: Griffin verbrachte die komplette 2015er Saison auf der Bank und wurde danach entlassen - in Cleveland sollte er den Neustart schaffen. Die Verletzungen aber waren weiter ein Problem
16
© getty
Griffin kam in der vergangenen Saison in Cleveland auf lediglich fünf Einsätze (87/147, 886 YDS, 2 TD, 3 INT ; 31 ATT, 190 YDS, 2 TD). Eine kleine Sample Size - die aber dennoch, im Gegensatz zu Kaepernick, ein alarmierendes Bild hinterließ
17
© getty
Griffin nämlich zeigte keine Verbesserungen in der Pocket. Er "sieht" Pass-Rusher wo keine sind, weshalb sein Passer Rating ohne echten Druck abfällt, macht mit seinen mangelnden Bewegungen hinter der Line die Protection kaputt und läuft ohne Not los
18
© getty
Dazu kommt, dass Griffin nach wie vor Probleme damit hat, Defenses korrekt zu lesen, durch seine Reads zu gehen, und das richtige Timing mit seinen Receivern zu wahren. Durch die mangelnde Souveränität in der Pocket hat auch seine Technik gelitten
19
© getty
In Kombination mit seinen Verletzungsproblemen ergibt all das einen sehr kleinen Markt für Griffin, der 2017 maximal ein Backup sein sollte - genau dafür haben ihn die Seahawks jetzt wohl im Blick. RG III wird neu aufgebaut und kalibriert werden müssen
20
© getty
/ 20

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com